FDCs der Europäischen Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation CEPT

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

FDCs der Europäischen Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation CEPT

FDCs sind bei Briefmarkensammlern besonders beliebt. Hierbei handelt es sich um postalische Sendungen, die am ersten Tag der Gültigkeit einer neuen Briefmarke abgestempelt wurden. Damit ist die Stückzahl solcher Briefe stark begrenz, nur wenige sind auf dem Markt mit den jeweiligen Briefmarken erhältlich. Handelt es sich zudem auch bei den Briefmarken selbst um seltene Stücke, können die FDCs einen erheblichen Wert erreichen. Begehrt sind zum Beispiel FDCs, die mit Marken der CEPT beziehungsweise der Europäischen Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation abgestempelt wurden. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über diese begehrten Ersttagsbriefe.

  

Die CEPT gibt Briefmarken in ganz Europa aus

Die CEPT ist eine Dachorganisation, die die Zusammenarbeit der Regulierungsbehörden im Bereich Post und Telekommunikation von heute 48 EU-Staaten organisiert. Entsprechend groß ist die Anzahl der Briefmarken, die von der Behörde ausgegeben werden. Gegründet wurde die Organisation bereits im Jahr 1959, sodass sich für Sammler der Vorteil ergibt, auch sehr alte FDCs bekommen zu können. Mit der Zeit haben sich viele interessante Sammlerstücke herauskristallisiert, die heute im Internet von spezialisierten Händlern verkauft werden.

  

Eine Auswahl älterer FDCs der CEPT

Der Ersttagsbrief „FDC Berlin 50 Jahre AVUS-Rennen 1921-1971“ ist eines der vielen begehrten Sammlerstücke, die mit Briefmarken der CEPT versehen sind. Dieser FDC ist zum Beispiel mit einem Stempel aus dem Jahr 1971 erhältlich. Gerade bei solchen besonders alten FDCs ergibt sich ein deutlich höherer Sammlerwert als es bei aktuellen Stücken der Fall ist. Ebenfalls in Berlin abgestempelt ist der „Berlin FDC Mi. 492 Professor Ferdinand Sauerbruch“. Die Briefmarke wurde zum Anlass des 100. Geburtstags von Ferdinand Sauerbruch herausgegeben. 

 

Ersttagsbriefe sind an ihrem besonderen Stempel zu erkennen

Eine Besonderheit bei vielen Ersttagsbriefen besteht darin, dass die Postverwaltungen spezielle Schmuckumschläge dafür herausgeben. In Deutschland gibt es zudem bei jeder neuen Markenemission zwei Sonderstempel für den Ersttag, sodass Sie als Sammler entsprechende FDCs, die in Deutschland auch Ersttagsblätter genannt werden, leicht erkennen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden