Expertentipps zur schonenden Körper- und Fellpflege für Hunde

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Expertentipps zur schonenden Körper- und Fellpflege für Hunde

Hygiene und Körperpflege beim Hund

Ein Hund benötigt viel Pflege, damit er gesund bleibt und sich wohl fühlt. Hierzu gehört vor allem die Pflege des Fells, aber auch der Ohren, der Augen, der Pfoten und der Krallen. Damit diese Aufgaben schnell erledigt und für den Hund mit möglichst wenig Stress verbunden sind, gibt es inzwischen eine Vielzahl an Produkten, die auf die eine oder andere Weise hilfreich sind.

Die Fellpflege beim Hund

Wie oft das Fell eines Hundes gebürstet und gewaschen werden muss, ist von der Rasse und der Länge der Haare abhängig. Lange Haare verfilzen schneller als kurze und benötigen daher in der Regel mehr Pflege. Grundsätzlich sollte das Fell eines kurzhaarigen Hundes mindestens einmal pro Woche und ein langhaariges Fell mehrmals pro Woche gebürstet werden. Etwas mehr Fellpflege benötigen Hunde im Frühling und im Herbst, wenn sie ihr Fell wechseln und daher entsprechend viele Haare verlieren.

Hundebürsten in ihren verschiedenen Varianten

Hundebürsten besitzen oft Naturborsten oder Holzstifte, die schonend zur Haut sind. Weitere Varianten sind Bürsten mit Borsten aus Metall und Modelle, die komplett aus Gummi bestehen. Meist haben die Bürsten einen Griff - vor allem für Hunde mit kurzem Fell eignen sich aber auch die sogenannten Kardätschen, die auf ihrer Oberseite eine Schlaufe besitzen. Für Hunde mit langen Haaren verwendet man in der Regel Bürsten mit langen Zinken, für kurzhaarige Rassen Bürsten mit kurzen Zinken. Hierbei ist es wichtig, immer vom Kopf in Richtung Schwanz zu arbeiten.
Durch das Bürsten des Fells werden Verfilzungen und tote Haare entfernt. Vor allem bei Hunderassen mit langen Haaren oder einem von Natur aus wolligem Fell kann es jedoch bisweilen sehr schwierig sein, die Verfilzungen allein mit der Bürste zu lösen. Für diesen Zweck gibt es daher Entfilzungssprays, die einfach auf die betroffenen Stellen gesprüht werden. Sie müssen kurz einwirken, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Danach können die verfilzten Stellen vorsichtig von Hand oder mit der Bürste gelöst werden. Das Bürsten des Hundefells ist nicht nur eine wichtige Pflegemaßnahme, sondern wirkt gleichzeitig wie eine Massage und fördert die Durchblutung der oberen Hautschichten. Auf dem Rücken und an den Seiten darf der Druck daher ruhig etwas stärker sein. Die empfindlichen Stellen an der Innenseite der Schenkel, am Bauch und am Hals sollten jedoch nur sanft bearbeitet werden.
Einen ähnlichen Effekt wie die Fellpflege mit einer Bürste haben die Massage-Handschuhe für Hunde, die auf ihrer Innenfläche mit Gumminoppen versehen sind. Mit diesen Handschuhen wird einfach über das gesamte Fell des Hundes gestrichen. Die Gumminoppen lösen Schmutz, entfernen tote Haare und leichte Verfilzungen und wirken ebenfalls wie eine leichte Massage.

Hundekämme für die Feinarbeit

Bei den Hundekämmen stehen die einzelnen Zinken sehr viel enger als bei den Hundebürsten. Sie haben daher einen größeren Effekt bei der Pflege des Fells und entfernen den größten Teil der toten Haare. Hundekämme gibt es in sehr unterschiedlichen Größen. Die schmalen Kämme eignen sich naturgemäß gut für kleine Hunde, die breiten für große. Ein zusätzlicher schmaler Kamm kann bei großen Hunden jedoch auch für die Stellen verwendet werden, die mit einem breiten Kamm nur schwer zu erreichen sind. Das Kämmen des Fells sollte immer nur erfolgen, wenn es trocken ist.

Das Trimmen des Fells bei einigen Hunderassen

Beim Trimmen werden abgestorbene Haare und ein Teil der Unterwolle entfernt. Diese Pflegemaßnahme ist für Hunderassen mit einem borstigen Fell wie den Terriern und den Schnauzern erforderlich. Elektrische Trimmer sind oft mit einem Akku und einem Ladegerät ausgestattet, sodass sie ohne störendes Kabel benutzt werden können. Außerdem werden einige Modelle mit mehreren Kammaufsätzen geliefert, die sich im Abstand ihrer Zinken und in der Schnittlänge unterscheiden. Diese Kammaufsätze können sich auch in ihrer Breite stark unterscheiden, bei der Auswahl ist daher zu beachten, wie groß der Hund ist, für den der Trimmer verwendet werden soll.
Weiteres Hundezubehör sind kleine Bürsten oder Reinigungspinsel, mit dem das Gerät nach dem Einsatz gesäubert wird, und Pflegeöl für die Klingen. Wenn Sie das Fell Ihres Hundes lieber von Hand trimmen, gibt es außerdem die Trimmmesser und die Unterfell-Kämme, die ohne Strom auskommen. Das Trimmen des Fells kann im Prinzip überall vorgenommen werden, im Handel werden aber auch spezielle Trimmtische angeboten.

Ungeziefer aus dem Fell der Hunde entfernen

Nach dem Kämmen und Bürsten des Fells ist es sehr viel einfacher, den Hund auf Ungeziefer zu untersuchen als bei einem verfilzten Fell. Parasiten, die Hunde häufig befallen, sind vor allem die Flöhe und die Zecken. Sie sorgen neben ihrer gesundheitsschädigenden Wirkung für einen starken Juckreiz und sollten daher immer schnellstmöglich entfernt werden. Zur Bekämpfung von Flöhen gibt es Flohshampoos und spezielle Flohkämme, mit denen die Insekten aus dem Fell gekämmt werden. Bei der Entfernung von Zecken hilft eine Zeckenzange, mit der die Zecke vorsichtig aus der Haut herausgedreht wird, oder eine Zeckenschlinge. Sogenannte Spot-On-Präparate werden in das Genick des Hundes geträufelt und sorgen von dort für einen Schutz des gesamten Körpers vor Flöhen und Zecken. Die Wirkung dieser Präparate hält meist etwa drei Monate an. Eine weitere Möglichkeit, den Hund vor erneutem Ungezieferbefall zu schützen, bieten die Floh- und Zeckenhalsbänder.

Die gründliche Hundewäsche im Bad

Wie oft ein Hund gebadet werden sollte, ist von seiner Rasse abhängig. Bei vielen langhaarigen Rassen ist ein regelmäßiges Bad für die Reinigung der Haare wichtig. Bei Hunden mit sehr kurzem Haar und glattem Fell sollte jedoch so weit wie möglich auf den Einsatz von Hundeshampoos verzichtet werden, denn bei ihnen baut sich die Fettschicht zum Schutz der Haut nur langsam wieder auf.

Spezielle Badewannen für den Hund

Um den Hund zu baden, eignet sich eine spezielle Hundebadewanne. Ebenso gut können Sie Ihren Hund aber auch in Ihrer Badewanne oder in der Dusche baden. Wichtig ist es jedoch, dass der Untergrund bzw. der Boden der Hundebadewanne rutschfest ist, damit das Tier beim Bad nicht unnötig gestresst wird. Bei den Hundebadewannen werden Modelle in runden und rechteckigen Formen angeboten. Einige dieser Wannen besitzen an einer Seite eine Tür, sodass der Hund selbst hineingehen kann, anstatt hineingehoben zu werden. Spezielle Hundebadewannen lassen sich meist zusammenlegen, wenn sie nicht gebraucht werden, und können auf diese Weise platzsparend verstaut werden. Im Sommer bietet eine mobile Variante außerdem den Vorteil, dass der Hund draußen gebadet werden kann.

Hundeshampoos zur Säuberung des Fells

Ihr eigenes Shampoo dürfen Sie für die Fellpflege Ihres Hundes nicht verwenden. Hierfür gibt es Hundeshampoos, die speziell auf das Fell und die Haut von Hunden abgestimmt sind. Einige dieser Shampoos eignen sich für Hunde und für Katzen, sodass Sie nur ein einziges Shampoo zu kaufen brauchen, wenn Sie gleichzeitig Hunde- und Katzenhalter sind. Spezielle Shampoos gibt es für Welpen, deren Haut noch recht empfindlich ist, für Hunde mit schwarzem oder weißem Fell und für Tiere, die stark riechen.
Außerdem kann ein Shampoo auch gleichzeitig einen vorbeugenden Schutz gegen Ungeziefer bieten. Hierfür verwenden einige Hersteller das Öl, das vom Neembaum gewonnen wird. Dieses Öl sorgt gleichzeitig dafür, dass die Haut und das Haar beim Waschen nicht zu sehr austrocknet. Die gleiche Wirkung haben auch andere Öle, wie beispielsweise das Kokosöl. Einen schönen Glanz bekommt das Fell Ihres Hundes, wenn Sie ein Shampoo verwenden, das Nerzöl enthält. Eine weitere Möglichkeit, das Fell zum Glänzen zu bringen, bieten Glanzsprays. Für Hunde mit langem Haar gibt es außerdem Pflegespülungen, durch die das Fell bei der Wäsche nicht so leicht verfilzt. Zum Abtrocknen eignen sich Handtücher aus Baumwolle oder Mikrofaser.

Die Pflege der Hundepfoten und Krallen

Auch die Krallen eines Hundes benötigen eine regelmäßige Pflege und müssen geschnitten werden, sobald sie den Boden berühren. Hierfür gibt es Krallenzangen und Krallenscheren, mit denen die Krallen zunächst gekürzt werden. Diese sind in verschiedenen Größen für Hunde mit kleinen und großen Krallen erhältlich.
Die Feinarbeit erfolgt mit einer Krallenfeile, mit der die Schnittstellen nachbearbeitet werden. Müssen die Krallen nur wenig eingekürzt werden, kann es aber auch ausreichen, sie allein mit der Feile zu bearbeiten. Diese Feilen gibt es auch in einer batteriebetriebenen Ausführung. Im Winter hält ein Balsam, eine Creme oder ein Spray die Ballen der Pfoten geschmeidig und bewahrt sie vor dem Austrocknen. Diese Pflegeprodukte schützen vor dem Einfluss von Streusalz und anderen Mitteln, die in den Städten zur Bekämpfung von Glatteis eingesetzt werden. Für besonders empfindliche Hundepfoten bieten einige Hersteller aber auch Hundesocken und Hundeschuhe an.

Augen- und Ohrenpflege beim Hund

Die Ohren sind ein wichtiges Sinnesorgan des Hundes und sollten daher bei der Pflege nicht vergessen werden. Für ihre Reinigung gibt es Reinigungspads und Ohrentücher, mit denen der äußere Teil der Ohren gereinigt wird. Unterstützung hierbei bieten Tropfen oder Sprays, die auf das Ohr geträufelt bzw. gesprüht werden und den Schmutz anlösen. Weitere spezielle Tropfen und Spülungen sind für die Entfernung von Ohrenschmalz und anderen Ablagerungen im Inneren des Ohrs erhältlich. Ebenso wichtig ist die Pflege der Hundeaugen, die sich leicht entzünden können, wenn sie nicht regelmäßig gesäubert werden. Daher gibt es auch für ihre Reinigung Pads, Tücher und Tropfen, mit denen sich Verunreinigungen rund um die Augen leicht entfernen lassen.

Ihr Hund wird für eine gute Pflege dankbar sein

Mit Pflegeprodukten sorgen Sie für eine gute Gesundheit Ihres Hundes und machen ihm die notwendigen Pflegemaßnahmen möglichst angenehm. Sollten Sie dennoch unsicher sein, ob sich ein Produkt für Ihr Tier eignet, fragen Sie am besten Ihren Tierarzt oder lassen sich in einem Hundesalon beraten. So finden Sie genau die Artikel, mit denen Sie am besten einen Hund Ihrer Rasse pflegen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden