Exotische Musikinstrumente: Ratgeber für den Kauf von Whistles

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Exotische Musikinstrumente: Ratgeber für den Kauf von Whistles

Was für den Erwerb von Whistles wichtig zu wissen ist

Unter Whistle versteht man zunächst eine Flöte – wenngleich die wortwörtliche Übersetzung aus dem Englischen Pfeife bedeuten würde. Diese Abgrenzung in der Übersetzung ist allerdings wichtig, da der englische Begriff „flute“ (= Flöte) für die deutsche Querflöte steht, von der sich die Whistle signifikant unterscheidet. Wie schon der Name andeutet, entstammt die Whistle – auch Tin Whistle, Penny Whistle, oder Pocket Whistle genannt – den britischen Inseln. Dort ist sie seit 1825 unter selbigem Namen bekannt und wird bis heute vor allem in der traditionellen irischen Folkmusik benutzt. Bei eBay finden Sie eine vielfältige Auswahl an Musikinstrumenten, die zur Familie der Whistles respektive Tin Whistles gehören.

Die Whistle als Flöte in der Instrumentenkunde

Ursprünglich entwickelte sich die Whistle in der Übergangszeit vom 18. zum 19. Jahrhundert aus dem englischen Flageolett, das sich – genau wie die Whistle - durch den Besitz von sechs Grifflöchern auf der Vorderseite und keine Daumenlöcher auf der Rückseite auszeichnet. Im Gegensatz zur Whistle zählt das Flageolett zu den Holzblasinstrumenten: Das Flötenrohr der Whistle wurde eingangs aus einfachem Blech gerollt, woher auch die Bezeichnung Tin Whistle (= Metallflöte, wortwörtlich Blechflöte) stammt.
Heute wird das Mundstück der Whistle aber für gewöhnlich aus Kunststoff hergestellt. Da das Mundstück beim Spielen in den Mund genommen wird, zählt die Whistle zur Instrumentenfamilie der Schnabelflöten, in die auch die gewöhnliche Blockflöte eingeordnet wird. Charakteristisch für Schnabelflöten ist die verhältnismäßig leichte Tonerzeugung, die gleichzeitig mit einer recht geringen Möglichkeit der Klangvariation einher geht. Ein Ton wird bei dieser Instrumentengattung dadurch erzeugt, dass die durch eine Kernspalte flach geformt eingehende Luft auf eine Schneidekante trifft und somit die Luftsäule in Schwingung versetzt. Es lässt sich auch sagen, dass der Luftstrom durch einen Windkanal in Form gebracht wird und an die Anblaskante des Labiums (= der an der Klangöffnung gelegene schräge Bereich am Kopf des Instruments) geleitet wird.
Der Klang der Whistle lässt sich als hoch, hell und klar beschreiben, was maßgeblich auf das zum Instrumentenbau benutzte Material zurückzuführen ist. Je nach Bauart können die höchsten Töne durchaus einen schrillen Klang erreichen. In der Regel ist eine Whistle beziehungsweise Tin Whistle in D-Dur gestimmt, welche auch die geläufigste Tonart der irischen Folklore darstellt. Es ist aber auch problemlos möglich, Whistles in anderen Tonarten zu erwerben.

Verschiedene Formen von Whistles und deren Hersteller

Da sich die Whistles seit ihrer Ursprungszeit weiterentwickelt haben, gibt es heute eine Vielzahl an Unterformen, die sich mal mehr mal weniger voneinander unterscheiden. Das Hauptunterscheidungsmerkmal besteht in aller Regel im Material des Flötenrohres, das sich essenziell auf den Klang des Instruments auswirkt. Viele Hersteller spezialisieren sich auf eine der Formen, wodurch anhand des Firmennamens oftmals schon die verfügbaren Ausführungen ersichtlich sind.

Die klassischen Clarke Whistles

Als Begründer der industriellen Herstellung von Tin Whistles gilt Robert Clarke aus Manchester: Seit 1843 werden die sogenannten Clarke Whistles nach seinem Design in konischer Bauweise aus gerolltem Weißblech hergestellt. Neben dem charakteristischen Weißblech des Flötenrohres ist der in das Mundstück integrierte Holzpflock – genau wie bei einer Blockflöte – das Erkennungszeichen dieser Marke. Dieser Urtyp der Whistles wird bis heute in nahezu unveränderter Weise gebaut. Zusätzlich hat die Clarke Tinwhistle Company eine weitere Form der Whistle entwickelt: Die ebenfalls konisch geformte Sweetone Whistle zeichnet sich durch ein Mundstück aus Kunststoff - einem ABS/PC Polyblend – aus und eignet sich nach Herstellerangaben sowohl für professionelle Spieler als auch engagierte Laien. Beide Formen der Clarke Whistle sind erhältlich in den Tonarten C-Dur sowie D-Dur und können von Ihnen bei eBay erworben werden.

Whistles aus verschiedenen Metallen

Viele heutige Tin Whistles werden aus einem Metallrohr als Corpus und einem Mundstück aus Kunststoff gefertigt. Die unterschiedlichen verwendeten Metalle wirken sich auf die Klangfarbe der Instrumente aus – benutzt werden z. B. Eisenblech, Messing und Kupfer sowie für edle Ausführungen auch Silber, Neusilber oder Gold. Als namhafte Produzenten dieser Modelle sind vor allem Generation, Feadóg, Soodlum's (heute Walton's), Oak und Acorn zu nennen.

Generation

Whistles von Generation sind in vielen verschiedenen Tonarten wie beispielsweise C, D, F, G sowie Bb und Eb erhältlich. Außerdem sollten Sie beachten, dass sie mit Flötenrohr aus Messing (= wärmerer Klang) respektive Nickel (= hellerer Klang) hergestellt werden. Das Mundstück besteht bei allen Formen aus Kunststoff, da sich dies nach Herstellerangaben besser für einen gleichbleibenden Klang bewährt hat. Im Gegensatz zu den klassischen Clarke Whistles liegen die Whistles von Generation – und auch der folgenden Erzeuger – in zylindrischer statt in konischer Form vor.

Feadóg

Auch bei Feadóg werden als Materialien zur Herstellung Messing und Nickel verwendet, hinzu kommt eine Pro-Variante mit einer doppelten Nickel-Lage, die durch das größere Gewicht einen runderen und stabileren Klang erzeugen soll. Auch hier kommen alle Tin Whistles mit Kunststoff-Mundstück. Die Feadóg-Whistles sind in den Tonarten C und D verfügbar und gelten – nach Angabe der Produzenten - als „die“ original irischen Whistles schlechthin.

Soodlum's (heute Walton's)

Ebenfalls irischer Herkunft sind die Whistles von Walton's, ehemals Soodlum's. Mit Flötenrohren aus Messing beziehungsweise Nickel sowie Mundstück aus Kunststoff gleichen diese Whistles den zuvor genannten sehr. Dies gilt auch in Bezug auf die erhältlichen Tonarten: C und D.
Eine Variation stellen die sogenannten Walton's Mellow Whistles dar, die sich durch einen leicht erweiterten Innenraum des Flötenrohres auszeichnen und dadurch besonders gut für Melodien geeignet sein sollen. Die herkömmlichen Walton's Irish Whistles hingegen sollen von ihrer Klangfarbe her noch besser für Tänze passend sein.

Oak und Acorn

Sowohl Oak als auch Acorn Whistles stammen aus den USA vom Hersteller Music Sales.
Oak Pennywhistles bestehen aus einer Kombination von irischen und amerikanischen Einflüssen: Das Mundstück ist in den USA patentiert, das Flötenrohr kommt von dem irischen Produzenten Feadóg und besteht aus Messing mit einer umhüllenden Nickel-Legierung. Das Modell zeichnet sich vor allem durch einen verhältnismäßig geringen Luftbedarf zum Spielen aus. Ansonsten ist die helle Klangfarbe zu erwähnen, die in höheren Tonlagen eine leichte Schärfe bekommt. Auch diese Whistles sind in den Tonarten C und D zu erwerben.
Die Acorn Pennywhistle – oder auch einfach Acorn Whistle – entspricht in Bezug auf das Mundstück der Oak Whistle; ebenfalls besteht sie aus Messing, allerdings ist dieses Modell ohne die umhüllende Nickel-Legierung. Sie ist lediglich in D-Dur erhältlich und besitzt einen hellen, verhältnismäßig lauten Klang. Viele dieser Modelle respektive Marken finden Sie bei eBay.

Whistles aus Kunststoff und Polymer

In Kontrast zum Ausgangspunkt der Tin Whistle steht die Tatsache, dass inzwischen auch andere Materialien als Metall für das Flötenrohr verwendet werden, wie beispielsweise Kunststoff. Als Hersteller dieser Richtung sind vor allem Susato oder Tony Dixon zu nennen. Bei Whistle-Modellen von Susato ist zwischen drei Formen zu unterscheiden: Kildare, Dublin und Oriole. Alle drei Varianten bestehen aus ABS-Kunststoff und sind mit einem gewölbten Luftkanal ausgestattet, um einen reichen und hellen Klang zu erzeugen.
Die Kildare Whistle ist zweiteilig (Flötenrohr und Mundstück) und besitzt einen leicht konischen Innenraum, welcher in Bezug auf die Rohrweite in vier Stufen zwischen dem hohen G und dem tiefen C ausgewählt werden kann. Insgesamt gibt es 22 verschiedene Kildare Auswahlmöglichkeiten.

Man kann die Dublin-Reihe als einfachere Variante der Kildare Whistle bezeichnen, da sie auch in einteilig erhältlich ist. Außerdem ist hier der Innenraum zylindrisch. Es gibt aber auch hier wieder die große Vielfalt hinsichtlich der verfügbaren Tonarten.
Die Oriole Whistle ersetzt nach und nach die einteiligen Modelle der Dublin-Reihe in Eb, D, C und Bb. Genau wie bei der Dublin Whistle ist hier der Innenraum zylindrisch. Das neu gefertigte Mundstück passt - im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen - auf alle vier Tonarten.
Auch bei den Whistle-Modellen von Tony Dixon gibt es eine breite Auswahl: Da Tony Dixon nicht nur Whistles, sondern auch Flutes herstellen, gibt es zum Beispiel eine Zwischenvariante, die sogenannte Duo-Head Flute/Whistle. Hierbei ist es möglich, durch einen einfachen Austausch des Kopfteils zwischen Flute und Whistle zu wechseln. Bei dem Flötenrohr besteht die Wahl zwischen Metal und Polymer. Alle Tonarten zwischen tiefem D und hohem D sind erhältlich. Des Weiteren gibt es stimmbare Whistles, die mit einem inneren ausziehbaren Stimmzug versehen sind. Diese sind ebenfalls mit Metall- respektive Polymer-Flötenrohr verfügbar und stimmen in der Breite der möglichen Tonarten mit der Duo-Head Flute/Whistle überein. Schließlich gibt es auch noch eine einteilige Whistle aus Polymer. Der Hersteller benutzt Polymer nach eigenen Angaben sowohl wegen der warmen Klangfarbe als auch aufgrund der guten Resistenz gegen Umwelteinflüsse wie beispielsweise Temperatur und Feuchtigkeit. Eine große Auswahl an Kunststoff- respektive Polymer-Whistles können Sie bei eBay finden.

Whistles aus Holz

Auch wenn Holz als Material eher wieder zur Vorform der Whistle, dem Flageolett, zurückkehrt, wird es häufig als Merkmal für sehr gute Qualität gesehen. Bekannte Hersteller sind Bleazey, Busman und Abell. Holz-Whistles von Bleazey sind in den Tonarten C, D, Bb erhältlich und bestehen aus afrikanischem Schwarzholz, Buchsbaumholz, Mopane, oder Oliven- respektive Fruchthölzern. Alle Varianten sind stimmbar – mit einem versilberten Stimmzug – und besitzen einen konischen Innenraum.
Die Herstellung - handgefertigt - erfolgt in England. Auch der Erzeuger Busman – aus Clifton Park, New York - fertigt seine Whistle-Modelle individuell per Hand an. Hier werden als Materialien sowohl verschiedene exotische Harthölzer verwendet, als auch strapazierfähiges Polymer; ergänzt wird dies durch passgenaue Anschlussstücke aus Edelstahl oder Messing. Die verfügbaren Tonarten sind C, D, Eb und D+, wobei bei der letzteren ein zusätzlicher Ton (=zusätzliches Griffloch) zum normalen D hinzukommt, wodurch der Endton einem tiefen C entspricht. Auch die Exemplare der Busman Whistle sind mit einem Stimmzug stimmbar – dieser wird hier aus Messing gefertigt.

Auch für die Hersteller der Abell Whistle ist Holz das gewählte Material, da es sich nach deren Meinung am besten für einen starken, zentrierten und reichen Ton mit einem Spektrum von zwei Oktaven eigne und außerdem ohne Qualitätsverlust stimmbar sei. Besonders die Kombination aus afrikanischem Schwarzholz und Sterlingsilber komme ihren Ansprüchen an dieses Instrument nach. Das Sterlingsilber wird sowohl für den Stimmzug als auch für Mundstück und Abschluss benutzt – hierbei können die Einzelteile für verschiedene Flötenröhren verwendet werden. Als Tonarten sind D, tiefes G, A, Bb sowie B, C, Db und Eb, E, F, Fis und ebenso G bestellbar. Weitere Hölzer sowie Delrin (ein Homopolymer) sind auf Anfrage ebenfalls möglich. Holz-Whistles sind vorrangig bei ihren Herstellern erhältlich, da sie zumeist handgefertigt und auf Anfrage produziert werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden