Existensgründung oder wie man Pleite geht Teil3

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo zusammen.

Heute Teil 3 zur Gründung.

Ein paar Tipps zum Einkauf und Versand von Artikeln.

Wenn Ihr Saisonartikel anbieten wollt oder Artikel führt die Modeabhängig sind,startet euren Shop immer so das Ihr in eine Saison hineingeht.Nichts ist schlimmer als mit "Auslaufware"zu starten und einer Saison nachzulaufen.Ausserdem bindet es Kapital das euch fehlt um neue Ware zu kaufen.

Beispiel: Im Dekobereich läuft gerade das Thema Maritim stark.Jetzt noch einzusteigen ist zu spät.Das Thema ist spätestens Ende Juli Anfang August tot.

Besser währe es sich jetzt auf Weihnachten zu konzentrieren und für den Shopstart jetzt saisonneutrale Artikel in kleinen Mengen zu kaufen.

Weihnachten wird im Großhandel ab Mitte/Ende Juli angeboten.

Man kann folgendes sagen: Frühling/Ostern-Ende Oktober des Vorjahres

Sommer-Ende März/Herbst-Ende Juni/Weihnachten-Ende Juli.

Soviel zur Saison.

Jetzt der Versand.

Erste Überlegung: Kann ich das Verpacken?Die Überlegung kam bei mir auch zu spät.Hab jetzt ein paar Teile hier stehen die man nur schwer Verpacken kann.Sind leider etwas aus der Norm (Länge 1mtr,)Ergo,teure Kartonagen kaufen.Und schon stimmen die Versandkosten nicht mehr.

Gewicht?

Alles über max.25Kg ist Fracht!Stimmt dann der Verkaufspreis ( also VK plus Versand)noch?Kauf der Kunde die Ware zu den Kosten?Oder bekommt er die Ware im Handel preiswerter?

Ihr seht,zwei "einfache" Themen und nur Probleme.

Das war es für heute mal.Demnächst Teil 4 zu diesem Thema.

Guten Verkauf

Ralf

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden