Existensgründung oder wie man Pleite gehen kann

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Baldarbeitslose,Arbeitslose und Möchtegern Gründer (gehör auch dazu).

Sicherlich hat sich der ein oder andere schonmal gefragt ,ob es nicht besser ist morgens aufzustehen und sich selber für das bisschen Kohle die man vom Arbeitgeber,egal welcher Art,bekommt hinzusetzten und sein Geld via Ebay ect.zu verdienen.

Also nichts wie los.

Shop anmelden-Gewerblich Eintragen-Impressum verfassen-AGB reinhauen-Wiederruf irgendwo kopieren-Artikel besorgen-Kohle machen----Und laut Aufschreien wenn die ersten Abmahnungen reinfaltern-die Steuer ankloppt-die Bank endlich das Konto gedeckt haben will-der Käufer mit Betrugsanzeige droht-der Partner mit Scheidung droht-ect.

So einfach wie gedacht(ich auch)ist die ganze Sache leider nicht.Mußte ich auch erst lernen.

Meine Schritte bis dahin sehen seit gut 5 Monaten wie folgt aus:

1.Mit der Familie für und wieder klären.Nichts ist schlimmer als ohne familären Hintergrund soetwas aufzuziehen.

2.Klären "Was"will ich eigentlich verkaufen und wie sieht es damit im Internet eigentlich aus(Anbieter,Preise ect.)

3.Hab ich eigentlich Geld?Kann ich eine Zeit ohne Einnahmen überstehen?Kann ich ausreichend Ware beschaffen?Wo bekomme ich Ware her?Wer liefert an mich?Kann ich die Ware unterbringen?Wer liefert aus?Stimmt meine Hardware?Wie ist die rechtliche Seite?Wer gibt mir Geld?Was kostet ein Anwalt / Steuerberater/WebMaster für den Internetauftritt?Was kosten Versicherungen?Hab ich die Zeit das zu machen?Will ich 60 Stunden die Woche arbeiten?Und so weiter.

Wenn Ihr eine Frage mit nein beantwortet überlegt es euch gut.

Mal zu ein paar Zahlen.

Gründungsseminar- 50€.Gut angelegtes Geld und sehr wichtig für alle die sich mit dem Thema befassen.

Gewerbeschein - ca.20€.Kein Schein-kein Gewerbe

Steuerberater -ca.200€.Je nach Aufwand jährlich

Rechtsanwalt-ca. 300€.Für die Erstellung von AGB/Impressum/Wiederuf ect.

Lagerraum-ca.300-500€monatlich bei 70qm.Komm ja nicht auf die Idee in der Garage.Gibt Ärger dem Vermieter.

Versicherung des Geschäfts plus Rechtschutz : je nach Warenmenge im EK für Geschäft ca.70€im Monat.Plus Rechtschutz.

Krankenkasse: ca.250€ im Monat für dich und die Familie.

Plus Wareneinkauf-Plus Handy-Plus Internet-Plus Steuern-Plus Kleinkram wie Papier ect.-Plus Rechner-Plus neuen Drucker-Plus Fax-Plus Werbung-Plus Analyse des Marktes-Plus Fahrkosten für Einkäufe-Plus Anlieferungen-Plus Warenversand -Plus Zinsen für Kredite-und so weiter.

Erschrocken? Ich auch!

Aber!!

Du bekommst auch Geld vom Staat.Siehe da.

Beim Gründerseminar sagt man Dir genau was du bekommen kannst an Unterstützungen,Beihilfen.Wo und wie du günstige Kredite bekommst.Wo du Hilfe und Rat kostenlos bekommen kannst.

Bei der IHK bekommst du ein ganzes Paket an Informationen zu Gründung.

Wenn du dich daran hälst,kann ich nur jedem raten,und dich damit beschäftigst,und viel Fragst,kann faßt nichts schiefgehen.

Du mußt nur Zeit mitbringen.

Ich bürge nicht für Vollständigkeit.Soll nur ein kleiner Hinweis für denWeg sein.Muß sich keiner daran halten.Ich entdecke auch immer wieder neue Informationen und Möglichkeiten.

Wie Ihr euren Weg geht liegt bei euch.Wünsche allen viel Glück und Erfolg dabei.

Ralf

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber