Euros aus dem Vatikan - die Prägeserien der Umlaufmünzen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Euros aus dem Vatikan - die Prägeserien der Umlaufmünzen

Der Vatikan bildet einen eigenen Staat, der mit Italien in einer Währungsunion steht. Dementsprechend gibt es auch Euromünzen aus dem Vatikan. Die Auflage war in den ersten Jahren jedoch so gering, dass Sammler das Kontingent schon aufgekauft hatten, bevor die Münzen in den Handel kamen. Um dies zu umgehen, wurde dem Vatikan eine zweite größere Auflage, mit der Verpflichtung, die Hälfte davon in Umlauf zu bringen, zugestanden.

 

Die erste Prägung von Euromünzen aus dem Vatikan

Auf der nationalen Seite dieser Euromünzen ist Papst Johannes Paul II. abgebildet. Dazu kommt der Schriftzug „CITTA DEL VATICANO“. Die andere Seite zeigt, wie bei allen anderen Euromünzen auch, die Europakarte. Als das damalige Oberhaupt der katholischen Kirche starb, waren die Münzen schon geprägt, weshalb sie im Mai 2005 ausgegeben wurden. Diese Serie lief insgesamt von 2002 bis 2005.

 

Sondermünzen bildeten die zweite Prägungsserie im Jahr 2005

Nach dem Tod des Papstes brachte der Vatikan 60.000 Euromünzen im Satz auf den Markt, die auf der nationalen Seite die Insignien der Apostolischen Kirche samt Wappen des Kardinalkämmerers Somalo abbildeten. Der Schriftzug lautete nun: „SEDE VACANTE MMV“.

Zudem gab es eine Sondermünze mit 20.000 Stück Auflage. Zu den Insignien der Apostolischen Kirche kam das Wappen des Camerlengo. Die Inschrift wurde auf „SEDE VACANTE“ verkürzt. Die Rückseite zeigt eine Taube als Zeichen des Heiligen Geistes. „Veni Sanctus Spiritus“ steht dort zu lesen.

 

Neuer Papst, neue Münzen - die dritte Prägeserie aus dem Vatikan

Euromünzen mit dem Konterfei von Benedikt XVI. kamen am 27. April 2006 in Umlauf. Der Schriftzug lautet erneut „Citta del Vaticano“. Daniele Longo war der Bildhauer, wie auch schon bei der zweiten Prägeserie. Auch die Kupferstecher wurden nicht ausgetauscht. Die erweiterte Europakarte, die auf den Prägungen der Euromünzen aller Länder seit 2007 zu finden ist, ziert die Münzen des Vatikan erst ab 2008. Diese Prägeserie lief bis 2013.

 

Neuerungen bei der vorerst letzten Prägeserie von Umlaufmünzen aus dem Vatikan

Benedikt XVI. trat zurück, Franziskus wurde gewählt, neue Euromünzen mussten her. Das war 2013. Seit 2014 gibt es die Umlaufmünzen aus dem Vatikan mit dem Porträt von Papst Franziskus. Erstmals gibt es drei unterschiedliche Abbildungen. Die Münzen von 1 Cent bis 5 Cent zeigen den Papst von links. Die 10-, 20- und 50-Cent-Münzen zeigen Franziskus von vorn und die 1- und 2-Euromünzen zeigen ihn von rechts. Die Inschrift „CITTA DEL VATICANO“ ist geblieben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden