Europäischer Monat der Fotografie - Grundlagentipps für gute Bilder

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

6. MdF Berlin: Das steht für das größte deutsche Fotofestival, zu dem Besucher aus aller Welt  im Oktober und November 2014 in die deutsche Hauptstadt reisen. Ein guter Moment, zu checken, ob Kamera und Objektive zuhause noch den eigenen Ansprüchen genügen.

Europäischer Monat der Fotografie - Profi-Tipps für exzellente Bilder

Klein soll sie sein, für Handtasche oder Hosentasche, um mal schnell was Nettes abzulichten? Eindeutig bessere Ergebnisse als ein Handy bringt eine einfache Kompaktkamera. Die wird Ihnen als ambitioniertem Hobbyfotografen allerdings nicht reichen. Sie sollten schon ein WiFi-fähiges Modell wählen, damit Sie Ihre auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gemachten Aufnahmen sofort übers Netz übertragen können. Profis wählen zwischen Nikon, Hasselblad, Sony, Canon oder Pentax.

Porträts sind eine Kunst

Eine Person richtig in Szene zu setzen, ist eine Herausforderung. Nicht nur Stimmung, Bildaufbau und Licht sind wichtig, sondern vor allem das richtige Objektiv. Oder besser gesagt: die Brennweite – ideal sind hier 85 mm oder 105 mm.
Arbeiten Sie im Fotostudio, sollte Ihre Kamera mit Ihrer Studio-Blitzanlage kompatibel sein. Gute Ergebnisse erzielen Nikon und Pentax.
Wenn Sie im Freien fotografieren, achten Sie auf lichtstarke Kameraobjektive, die über eine möglichst große Blendenöffnung verfügen, damit die Person scharf und der Hintergrund schön verschwommen kommt: Optimal ist eine Blende ab 2.8. Aber Achtung: Bei Blenden gilt, kleinere Blendenzahl = größere Blendenöffnung. Mit einer Blende ab 2.8 ist also zum Beispiel auch eine 2.2er-Blende gemeint, jedoch keine 4.0er.


Action- und Sportfotografie

Wenn Ihre Fotos von den kickenden Kids unscharf sind, liegt es nicht an Ihnen, sondern an Ihrer Kamera. Denn für schnelle Bilder muss fixer fokussiert werden. Manuell geht da meist gar nichts – Sie brauchen dazu eine Kamera, die einen guten bis sehr guten Autofokus besitzt. Kameras wie die von Sony verfügen über 79 Autofokuspunkte mit 15 Kreuzsensoren, die blitzschnell jedes Detail im Sucher erfassen. Bei mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde und maximaler Auflösung ist dieser Kamera-Typ gemacht für scharfe Actionbilder. Selbst am Strand – denn das Gehäuse ist spritzwassergeschützt.


Nachtaufnahmen

Verwackelte Aufnahmen im Dunkeln lassen sich vermeiden: mit einem stabilen Stativ und lichtstarken Objektiven. Künstlerische Aufnahmen von Lichtern in der Großstadt erzielen Sie mit einer Kamera, die lange Verschlusszeiten erlaubt. Wählen Sie die selektive Scharfstellung und lassen den Rest des Motivs im Unscharfen verlaufen. Um diese besondere Stimmung einzufangen, wählen Enthusiasten Kameras, die mit Zeiss-Objektiven kompatibel sind. Sie stehen für gute Qualität und sind bekannt für besonders hohe Kontraste.


Im Blick: High-Tech

Retrofans legen zwar immer noch gern einen Film ein, aber in der Hobbyfotografie gehört das analoge Fotografieren zumeist der Vergangenheit an. Film einlegen und mit Filmempfindlichkeit, Blende und Verschlusszeit spielen, bedeutet mehr Aufwand und eine intensivere Beschäftigung mit dem Foto-Handwerk. Aber auch die Übertragung mittels USB-Kabeln ist bereits veraltet. Heute weisen kabellose Vernetzungen (One-touch) und Smartphone-Steuerung in die Zukunft. Eine aktivierte "Near Field Communication" stellt die Verbindung von Kamera und Tablet, Notebook oder Smartphone direkt her. Einer Fernsteuerung der Kamera durch die Endgeräte steht so nichts mehr im Wege. Über Apps rufen Profis Infos zu Objektiven, Aufnahmesituationen und Zubehör ab.


Neu oder gebraucht?

Für den Einstieg in die Fotografie ist eine gebrauchte Kamera oft genauso gut wie eine neue. Achten Sie aber immer darauf, dass das Handbuch mitgeliefert wird oder als Download zur Verfügung steht. Auch die Software für das spätere Bearbeiten Ihrer Daten ist unabdingbar. Checken Sie dazu das Betriebssystem, auf dem Sie arbeiten: Windows oder Mac? Die digitale Fotografie entwickelt sich rasant weiter – es macht also durchaus Sinn, Folgemodelle der eigenen Kameras mit neuen Features in den Blick zu nehmen.
Tipp: Sparen Sie nicht an einer passenden Kameratasche – das gute Stück wird es Ihnen danken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden