Ethanolkamin Erfahrungen

Aufrufe 459 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nach langen Recherchen, Besichtigungen und Vergleichen haben wir schließlich einen Ethanolkamin erworben.
Fazit nach mehreren Monaten Benutzung:
Minuspunkte:
- Wärmeabgabe liegt bei ca. 2-3 kw, und das auch nur solange das Feuer brennt. Reicht aus, um kurzfristig einen mittelgr. Raum aufzuwärmen (jedoch nicht als Alleinheizung!!)
- Der Brennstoff ist im Vergleich zu Holz und Erdgas relativ teuer: 1 Liter Bioethanol 96% kostet 1,3 - 2,0 EUR und reicht für 2-3 Stunden (je nach Flammenhöhe)
- Gewisse Abstriche beim Flammenbild sind bei ökonomischer Verbrennung in Kauf zu nehmen (jedoch sehr schöne - sehr hohe - Flammen bei höchster Stufe)

Positiv
+ Keine Genehmigungen, keine Kaminbefunde, Gutachten und dergleicher Firlefanz notwendig
+ Die Auswahl an (insbesondere betont modernen) Designs ist sehr reichhaltig und vor allem zum Teil schöner als bei herkömmlichen Kaminöfen, z.B. flache Wandkamine sehen in modern eingerichteten Wohnungen sehr schick aus.
+ Die Möglichkeit, den Ethanolkamin (je nach Modell) auch an der Wand aufzuhängen und auch problemlos binnen weniger Minuten an einem anderen Ort anzubringen.
+ Kein Dreck und fast kein Putzen notwendig - Bedienung ist sehr einfach und erfordert nur wenige Handgriffe
+ Die Märchen von der Geruchsbelästigung (die ich zunächst auch etwas befürchtet habe) sind was sie sind: Märchen. Nach meiner Erfahrung ist die Geruchsentwicklung von Bioethanol gleich null. Das gleiche gilt für Ruß - die Flamme ist völlig rußfrei.
+ Die Flamme ist echt und sieht überraschend gut aus (allerdings siehe auch Anmerkung zum Flammenbild bei ökonomischem Betrieb). Stellt man die höchste Flamme ein, ist es eine echte Augenweide (flackert sicher bis an die 30-40 cm hoch) schafft eine gemütliche und authentisch "kaminartige" Atmospähre im Raum.

Worauf man, meiner Meinung nach, achten sollte:
! Ich habe mich für einen Ethanolkamin mit Brennkammer (2,5 Liter) entschieden. Hat den großen Vorteil gegenüber Biokaminen mit Brenndosen, dass man wirklich über lange Stunden hinweg das Feuer geniessen kann. (bei kleiner Flamme schafft mein Kamin ca. 8-9 Stunden, bei mittlerer ca. 7 und bei höchster 5). Weiterer Pluspunkt: die Flammenhöhe lässt sich dann auch stufenlos regulieren, was den Betrieb flexibler macht.
! Einen Biokamin mit Brenndosen habe ich nicht getestet, denke aber, dass eine Dose mit 0,5 Liter Inhalt wohl maximal 1-1,5 Stunden brennen wird, was natürlich den Komfort etwas einschränken kann (Nicht nur, das man nachfüllen muss - Ethanol darf man nämlich auch nicht in einen heissen Behälter füllen, d.h. zuerst warten usw., stell ich mir mühsam vor). 
! Man sollte trotz aller Beschreibungen mal in ein Geschäft gehen, das solche Öfen anbietet, und sich die Dinger mal selber anschauen. Letztendlich ist das eine sehr individuelle Entscheidung: was dem einen gefällt ist für den anderen zu wenig. Deshalb ruhig mal anschauen.
! Vorab sollte man sich überlegen, ob einem auch die Ausgaben für den Brennstof den Spaß wert sind: bei mir hat sich diese Frage nicht gestellt: die erforderliche Sanierung des Rauchfangs plus ordentlicher Holzkaminofen hätte alleine so viel gekostet, dass ich wohl jahrzehntelang großzügig den Ethanolkamin betreiben kann, um auf die gleichen Kosten zu kommen. Dennoch: kalkulieren sie bei ihren Überlegungen auch die Kosten für den Brennstoff ein. Aber ein anschaulicher Vergleich relativiert die Sache vielleicht etwas: eine Schachtel Zigaretten kostet ca. 3,20 EUR - damit kann man gut 4-5 Stunden den Biokamin volles Rohr aufdrehen...
! Vergleichen Sie!!! Auf ebay gibt es sehr viele interessante Kamine mit schönem Design - für jeden ist da wohl was dabei. Lassen Sie sich Zeit, die vermeintlichen Schnäppchen haben manchmal ihre Tücken (z.B. keine Brennkammer sondern nur Dosen)

Ich kann nur für mich und meine Frau sprechen:
wir sind mit einer gewissen Skepsis an die Sache herangegangen wurden aber bisher voll überzeugt. Wer sich einen "echten" Holkaminofen aus welchen Gründen auch immer, nicht in die Wohnung stellen kann oder will, für den ist ein qualitativ hochwertiger Ethanolkamin mit Brennkammer eine gute Alternative mit den beschriebenen Stärken aber auch Schwächen. Man darf sich keine Wunder erwarten sollte aber auch nicht auf die (zahlreichen) Miesmacher in diversen einschlägigen Foren zum Thema hören.

Wir haben jedenfalls eine Freude an unserem Gerät, das auch vom optischen Erscheinungsbild in unsere im betont modernen Stil eingerichtete Wohnung sehr ästhetisch aussieht.

Ergänzung: ich erhalte als Reaktion auf diese Rezension öfters Anfragen wegen dem verwendeten Bioethanol. Es scheint hier tatsächlich große Unterschiede hinsichtlich Geruchsentwicklung zu geben. Ich verwende das Produkt vom Ebay-Shop Höfer Chemie Gmbh. Andere 


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden