Espresso- und Capuccinomaschine,manuell oder elektrisch

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Haben Sie schon seit Jahren den Traum, den unwiderstehlichen Wunsch, der Sie jedes Mal überfällt, wenn Sie an ihrem Lieblingsitaliener vorbeigehen und dem verführerischen Geruch von frischem Espresso oder Capuccino verfallen, endlich eine eigene Espresso- und Capuccinomaschine zu besitzen? Aber lohnt sich der Kauf oder nicht? Wie viel Espresso oder Capuccino würden Sie wirklich täglich trinken?

Erfahrungsbericht: Seit Jahren wünschte ich mir eine elektrische Espresso- und Capuccinomaschine, ich wollte mir unbedingt meinen eigenen echten italienischen Capuccino machen und dazu frische Croissants essen, das war mein Traumfrühstück! Als ich dann endlich mein heiß ersehntes Gerät erhielt, war ich natürlich überaus glücklich. Es war eine echte "Gaggia", eine italienische Marke, die in Italien eine der bekanntesten in der Produktion von automatischen Espresso- und Capuccinomaschinen ist. Die meisten italienischen Cafés haben entweder eine "DeLonghi" oder eine "Gaggia".So glaubte ich, es könnte mich jetzt nichts mehr von meinem Glück abhalten, aber ganz so war es nicht!

Die Espressomaschine war zwar leicht zu bedienen, das war der große Vorteil, aber.......?

1. Der Geschmack des Espressos war erst nach der 5. Tasse wirklich gut. Aus genau diesem Grund würde ich auch nur dann zum Kauf einer elektrischen Espresso- und Capuccinomaschine raten, wenn Ihr täglicher Verbrauch bei mindestens 10 Tassen liegt.

2. Der Milchschäumer funktionierte anfangs tadellos und die Milch wurde auch viel schaumiger als mit einem herkömmlichen Milchschäumer. Er verstopfte jedoch sehr schnell, wenn er für einige Zeit nicht benutzt wurde. Wenn Sie ihn also nicht täglich benutzen, sollten Sie immer darauf achten, dass er nach dem Gebrauch sorgfältig gereinigt wird, da sich sonst häufig in seinem Inneren noch Milchreste befinden, die den Sprühkanal verstopfen könnten, was äußerst ärgerlich sein kann.

3. Ich wohnte derzeit in einer Gegend, wo das Leitungswasser einen etwas höheren Kalkgehalt hatte, was dazu führte, dass die Espresso- und Capuccinomaschine schon nach 6 Monaten entkalkt werden mußte. Dieser Vorgang war ziemlich umständlich. Sollten Sie also in einer Gegend wohnen, wo das Wasser einen höheren Kalkgehalt hat, rate ich Ihnen, entweder einen Wasserfilter oder Mineralwasser zu benutzen.

Überlegen Sie sich also gut, ob der Kauf einer elektrischen Espresso- und Capuccinomaschine sich für sie wirklich lohnt, oder ob ihnen vielleicht doch eine manuelle Espressomaschine und ein Milchschäumer ausreichen, denn der Geschmack ist genau so gut!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden