Erzwungener kostenloser Versand durch Ebay

Aufrufe 52 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ebay führt ab dem 22.09. 2009 zum "Wohl der Käufer" den "kostenlosen Versand" im Bereich der Kategorie Unterhaltungsmedien (DVD / Blue Ray usw.) ein.
Dies soll laut Ebay bei anderen gängigen Verkaufsplattformen so gang und gebe sein und mehr Käufer anlocken!!!
Hmm, wieviel Jahrzehnte hat Ebay für diesen Geistesblitz benötigt ???

Natürlich ist das Angebot des "kostenlosen Versands" für Käufer sehr interessant, aber hat Ebay auch mal gesehen, wie die Startangebote bei denen aussehen?
Da ist so gut wie nichts mit einem Startgebot von einem Euro.

Ich habe bereits in einigen meiner anderen Ratgeber das Geschäftsgebaren von Ebay kritisiert und diesmal kann ich es auch belegen und beweisen, dass dies zum
Nachteil der Käufer und Verkäufer ist und nur einen reicher macht, nämlich Ebay selber, die müssen anscheinend PLEITE sein, bei dieser Argumentation.

Dazu aber im weiteren:

VERKÄUFER:

Für die Verkäufer, insbesondere die Kleinen, die keine Powerseller oder große Firmen sind wird alles viel teurer, da diese nicht tausende DVD`s der gleichen Art
für ein paar Cent einkaufen können. Bei den Powersellern und großen Firmen macht es alleine die Masse, dass sie auch so Gewinn machen, meistens haben die
auch Sonderkonditionen bei der Deutschen Post / DHL / Hermes / DPD / Transoflex / GLS / UPS / u.a wegen der Menge der versendeten Sachen.

Der in der Masse am meisten vertretende Verkäufer ist der sogenannte Kleingewerbliche, der seine Artikel trotz allem für einen Euro anbietet und darauf hofft
zumindest ein paar Cent zu machen, die er dann auch noch versteueren darf.
Er bekommt eine neue und originalverpackte DVD selten zu einem Preis von einem Euro und soll diese dann mit kostenlosem Versand anbieten ???

Mathematik:
Kauf einer DVD 1,00 Euro - MINUS  Ebay Einstellungsgebühr 0,25 Euro  MINUS  Porto  1,45 Euro  MINUS  Luftpolsterversandtasche 0,15 Euro
Dies macht bei diesem Beispiel schon ein Minus von 0,95 Cent pro Auktion für die Kleingewerblichen, die die Masse der Verkäufer stellen.

Aufgrund der Umstellung zum kostenlosen Versand in der Kategorie DVD / Blu Ray wird folgendes passieren:

1.
Die meisten "kleinen Verkäufer" werden die Portokosten in das Anfangsgebot mit aufnehmen, also Startgebote nicht mehr ab 1,00 Euro sondern ab 2,00 Euro oder höher.
WER  GEWINNT ?    EBAY !!!   Wegen der höheren Gebühren und weil sie endlich die Portokosten mit anrechnen können.
WER  VERLIERT ?   Der Verkäufer !!!   Wegen den höheren Kosten.
WER  VERLIERT  NOCH ?   Der Käufer, da er keinen  Versandrabatt mehr bekommen kann, die Portokosten werden ja in das Anfangsbebot mit übernommen.

2.
Erkläre euch einmal die Problematik aus meiner Sicht als kleingewerblicher Verkäufer, und nun Mund und Augen auf, denn dies ist wirklich wahr:

Bezahle jeden Monat zwischen 150 -200 Euro an Ebay zwecks Auktionseinstellungen und Verkaufsprozenten.

Bis jetzt: Auktionseinstellung (zum Startgebot 1,00 Euro)   0,25 Euro + Galeriebild 0,25 Euro = 0,50 Euro plus Verkaufsprovision
==> Dies bezieht sich auf eine Auktion mit dem Startpreis von 1,00 Euro plus Portokosten und Versandrabatt
(siehe auch meine Auktionen "multimedia-by-olli")

Ab dem 22.09.2009:
Auktionseinstellung zum zusammengefassten Preis von 1,00 Euro plus 1,70 Euro für Porto und Versandtasche = 2,70 Euro
Auktionseinstellung: Mit dem Startpreis von 2,70 Euro plus Galeriebild = 1,20 Euro !!!

Fast das 2,5 fache nur bei der Einstellung ???
Und das alles zum Wohle der Verkäufer ???

3.
Auch die Käufer werden übervorteilt:

Möchte euch das an meinem Beispiel erklären:

Biete meinen Kunden einen Versandrabatt an für den Kauf mehrerer Artikel.
So betragen die Versandkosten für 1 -2 DVD`s lediglich 1,70 Euro.
Bei 3- 4 DVD`s sind es 2,50 Euro und bei 5-10 DVD`s sind es 4,50 Euro.

Rechenbeispiel:
Bis jetzt habe ich 10 DVD`s teilweise für einen Euro verkauft:
Macht also 10,00 Euro Kauf plus 4,50 Euro Versandrabatt, also 14,50 Euro.

Jetzt bin ich durch Ebay gezwungen den kostenlosen Versand anzubieten, die Startgebote
zu erhöhen, um Ebay mehr Gebühren zu bezahlen und die Rechnung sieht folgendermaßen aus:

Startpreis einer DVD 2,70 Euro.
Der Versandrabatt fällt laut Ebay ja LEIDER weg und so kommen wir zu folgender Summe:
10 x DVD = 27,00 Euro anstelle von 14.50 Euro vorher.

NATÜRLICH  SIND  DIE  KÄUFER  FROH  WENN  SIE  IN  DIESEM  FALL

12,50 EURO  MEHR PORTO  BEZAHLEN  DÜRFEN,  man ist Ebay günstig !!!

Dies war nur ein Rechenbeispiel, aber es fängt ja auch schon bei dem Versand von zwei
DVD`s an.

Es handelt sich hier um eine Bevorzugung der Power Seller und großen Firmen, was ich
mir nicht gefallen lassen will.

Bin nämlich halb Käufer und halb Verkäufer.

Beweis:

Habe in letzter Zeit mehrere gleiche DVD`s eingestellt, einmal als 1,00 Euro Auktion mit
Versandkosten und Versandrabatt und einmal als "Kostenloser Versand" mit neuem
Startgebot.
Und was ist passiert?
Die ein Euro Auktionen sind weggegangen wie geschnitten Brot und die "Super Idee"
von Ebay mit dem "Kostenlosen Versand" liegt wie Blei in den Regalen und ist nicht einmal
verkauft worden.

Tolle Idee EBAY  !!!! Ihr seid SPITZE !!!

Oder wollt ihr nur noch großgewerbliche Verkäufer mit Festpreisauktionen ?

VERKAUFSSEITE   EBAY, uuups, ach ja  Auktionen gibt es ja wo anders !!!


Mailt an Ebay um diesen realtitätsfremden Schwachsinn rückgängig zu machen.

Würde mich über eine positive Bewertung dieses Ratgebers von euch freuen,
viel mehr würde ich mich aber freuen,
wenn ihr Ebay diesbezüglich auch einmal eure Meinung mailt.

Viele Grüße, euer Olli / multimedia-by-olli

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden