Erst zahlen, dann sehen: PayTV-Verträge

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Erst zahlen, dann sehen: PayTV-Verträge

Die öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten stellen Ihnen eine umfassende Programmvielfalt zur Verfügung. Sport empfangen Sie ebenso wie Ihre Lieblingssendungen, Dokumentationen, Filme und Musik. Reicht Ihnen dieses Angebot noch nicht aus, haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich auf die vielfältigen Möglichkeiten des Bezahlfernsehens zuzugreifen. Sie empfangen damit Sender der verschiedensten Sparten. Ihrem persönlichen Bedarf kommen die Pay-TV-Anbieter mit einer Vielzahl hochwertiger Spartenprogramme entgegen.

Der vorliegende Ratgeber klärt Sie über alle wichtigen Aspekte des Pay-TV auf. Sie erhalten einen Einblick in Nutzungsmöglichkeiten, Angebote und technische Voraussetzungen. Auf die unterschiedlichen Anbieter von Pay-TV wird dabei ebenso eingegangen wie auf die Receiver, die zum Empfang notwendig sind.

Was ist Pay-TV?

Pay-TV ist eine Form verschlüsselten Fernsehens. Das Programm, das auf diese Weise über die öffentlichen Kanäle ausgestrahlt wird, können nur befugte Nutzer empfangen. Voraussetzung hierfür ist ein Pay-TV-Abonnement. Sie erhalten damit eine Zugangsberechtigung für die Programme, die Sie ausgewählt haben.

Die Anbieter stellen Ihnen die Zugangsberechtigung in Form von Smartcards zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Chipkarten mit eingebautem Prozessor. Man führt Sie an der passenden Schnittstelle in den Receiver ein.

Sie haben bei der Auswahl des Programms verschiedene Möglichkeiten. Anbei erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Angebote:

  • Einzelauswahl:  Sie wählen sich separat Programme aus, die Sie sehen möchten. Bei der Zusammenstellung sind Sie nicht auf eine Sparte festgelegt. Sie können frei wählen.
  • Bouquet: Bei diesem Angebot entscheiden Sie sich für ein Paket verschiedener Programme. Die Kombination ist dabei vorgegeben. Häufig handelt es sich um eine Zusammenstellung verschiedener Spartenprogramme.
  • Pay-per-View: Der Begriff bringt zum Ausdruck, dass Sie kein komplettes Programm, sondern nur eine einzelne Sendung abonnieren. Die Verrechnung erfolgt einmalig. Pay-per-View ist bei Sportveranstaltungen und Konzerten beliebt. Wenn Sie das Programm gebucht haben, wird der entsprechende Kanal zum Startzeitpunkt für Sie freigeschaltet.
  • Video-on-Demand:   Diese Form unterscheidet sich nur geringfügig von Pay-per-View. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie den Startzeitpunkt der gebuchten Sendung selbstständig festlegen können.

Neben diesen klassischen Arten gibt es das grundverschlüsselte Fernsehen. Dabei werden nicht einzelne Programme, sondern komplette Kanäle verschlüsselt. Dies geschieht häufig aus lizenzrechtlichen Gründen.

Welche Pay-TV-Anbieter gibt es?

Im deutschen Raum ist die Sky Deutschland AG vorherrschend. Daneben gibt es Telekom Entertain, Kabel Deutschland, Maxdome und iTunes. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Anbieter, ihre Stärken und Schwächen.

Sky Deutschland – der wichtigste Pay-TV-Anbieter

Sky ist 2009 aus Premiere hervorgegangen. Die große Stärke liegt im Filmbereich. Sie empfangen alle aktuellen Filme in HD und Dolby Digital. Serien sind bei Sky weniger stark vertreten. Die wichtigsten von ihnen laufen bereits auf ProSieben, Sat1 und RTL.

Ein weiterer positiver Aspekt ist das reichhaltige Sportangebot. Sie empfangen die wichtigsten Fußballereignisse wie 1. und 2. Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League sowie weitere Ligen aus England und Italien. Sportarten wie Golf, Tennis und Formel 1 werden ebenso angeboten. Über Sky Go nutzen Sie die Angebote von PC und Tablet aus. Mit Sky Select lassen Sie verschiedene Sendungen einzeln abrechnen.

Insgesamt umfasst das Sky-Angebot etwas 70 Sender. Je nach gewähltem Abonnement empfangen Sie unterschiedlich viele davon. Zum Empfang nutzen Sie einen Sky-kompatiblen Receiver mit der entsprechenden Smartcard oder ein CI-Modul, das Sie direkt in einen entsprechend ausgerüsteten Fernseher schieben.

Telekom Entertain – Bezahlfernsehen der Telekom

Das Pay-TV-Angebot der Telekom empfangen Sie ebenfalls über einen Receiver. Im Basispaket sind 140 Kanäle enthalten. 20 davon unterstützen HD. Für einen günstigen Preis sind im Pay-TV-Angebot der Telekom Telefonanschluss und Internet enthalten. Ein umfangreiches Sportprogramm gehört ebenfalls dazu. Die komplette Bundesliga ist in HD vertreten. Interaktive Statistiken ergänzen die Fernseherfahrung.

Kabel Deutschland – Pay-TV des größten deutschen Kabelanbieters

Kabel Deutschland ist Marktführer unter den Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Er versorgt die meisten Bundesländer. Durch Zusatzpakete hat sich Kabel Deutschland im Bereich Pay-TV etabliert. Sie empfangen über 120 Programme unter dem Label Komfort HD. Über eine Select-Funktion greifen Sie auf einzelne Sendungen zu. Zum Empfang benötigen Sie den Festplattenempfänger, der in einigen Angeboten enthalten ist.

Die Übertragung erfolgt über Koaxialkabel. Es gibt keine Bandbreitenbeschränkungen. Ohne Wartezeiten gibt Ihr Fernseher hochwertige Bildqualität wieder.

MaxDome – Videos auf Abruf

Maxdome bietet ausschließlich Video-on-Demand an. Die Plattform funktioniert wie eine Online-Videothek. Sie bestellen sich einen Film zum Ansehen und können ihn für einen beschränkten Zeitraum nutzen. Maxdome ist das größte Portal dieser Art in Deutschland.

Ein großer Vorteil besteht in der Vielzahl von Filmen, die Sie bei Maxdome sehen können. Mehrere Tausend Titel stehen zur Verfügung. Mit Zusatzangeboten greifen Sie auf eine Flatrate zurück. Damit stehen Ihnen ältere Filme für besonders günstige Konditionen zur Verfügung.

Ein Nachteil von Maxdome ist der Umstand, dass viele Filme nicht mit 1.080p, sondern nur mit 720p wiedergegeben werden.

iTunes – Ein umfangreiches Angebot von Apple

Wie Maxdome ist iTunes ein Dienst, der Video-on-Demand anbietet. Sein Vorteil besteht in einer sehr großen Auswahl verschiedener Filme und Serien. Filme können überdies über kompatible Apple-Geräte ausgegeben werden. Hierzu zählen PC, Apple-TV-Box und iPad.

Die Bedienung von iTunes ist intuitiv. Ein Nachteil ist der hohe Preis. Auch ist die Anzahl der in 1.080p verfügbaren Filme eingeschränkt.

Welcher Anbieter ist der richtige für Sie?

Da sich die Programmumfänge der Anbieter mitunter stark unterscheiden, sind vor dem Preis Ihre eigenen Ansprüche entscheidend. Sky ist für Sie geeignet, wenn Sie ein möglichst breites Angebot aus Filmen und Serien zeitnah nach der Veröffentlichung sehen wollen. Auch als Sportliebhaber sind Sie bei Sky gut bedient. Die Bundesliga wird mit allen Extras ausgestrahlt.

Gehören vorrangig Serien Ihrer Lieblingsunterhaltung an, sind die Dienste Maxdome und iTunes für Sie geeignet. Sky bietet zwar Serien an, doch sind die angebotenen Formate im deutschen Raum eher unbekannt.

Das Angebot des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland ist noch nicht ausgereift. Die Angebote entwickeln sich erst. Kostenpflichtige TV-Kanäle werden nur über Zulieferer empfangen. Wenn Sie Kunde bei Kabel Deutschland sind und über einen digitalen Kabelanschluss verfügen, können Sie sie sich Sky für Ihre Smartcard freischalten lassen. Ein Vorteil bei Kabel Deutschland besteht darin, dass Programme aus interessanten Nischenbereichen vertreten sind.

Ein Programmangebot am Beispiel von Sky Deutschland

Anhand eines repräsentativen Beispiels machen Sie sich im vorliegenden Abschnitt ein Bild davon, wie Ihre Auswahlmöglichkeiten bei einem Bezahlfernsehanbieter aussehen können. Auf Sky gibt es die folgenden Pakete:

  • Sky Welt: Unter diesem Namen ist das Basisprogramm von Sky zusammengefasst. Sie beziehen darüber 9 Sender mit Serien aus Deutschland und anderen Ländern, 8 Kindersender und 9 Dokumentationssender. Abgerundet wird das Angebot durch Musik-, Comedy-, Spielfilm- und HD-Sender.
  • Film Paket: Für die Liebhaber von Filmen bietet sich dieses Paket an. Es enthält 10 Sender, die täglich bis zu 80 Filme ausstrahlen. Aktuelle Filmpremieren gehören zum Umfang des Film-Pakets dazu. Bis zu 20 empfangen Sie monatlich allein aus Deutschland. Ein Vorteil besteht in der großen zeitlichen Nähe der Fernseh- zur Kino-Ausstrahlung. Ein Jahr eher als im Free-TV sehen Sie Ihre Lieblingsfilme. Sie steigern Ihren Filmgenuss zusätzlich, wenn Sie eine HD-Erweiterung aufbuchen.
  • Fußball Bundesliga:   Das Bundesliga-Programm umfasst alle 612 Spiele der ersten und zweiten Bundesliga. Extras wie Konferenzschaltungen, zusätzliche Hintergrundberichte und Interviews bieten gegenüber der Ausstrahlung im Free-TV zahlreiche Vorzüge.
  • Sport Paket: Diese Zusammenstellung enthält über die UEFA-Champions-League und den DFB-Pokal hinaus Tennis, Golf und Formel 1.
  • Premium-HD: Mit dem Premium-Zusatz lassen Sie auf Ihre bestellten Sendungen zusätzlich HD aufschalten.

Wie funktioniert eine Smartcard?

Um sich differenzierter zwischen einzelnen Bezahlfernsehanbietern entscheiden zu können, ist die Kenntnis der technischen Grundlagen hilfreich. In den letzten Abschnitten dieses Ratgebers erfahren Sie, wie die Technik grundlegend funktioniert.

Erste Voraussetzung ist ein digitaler Kabel- oder Satellitenanschluss. Nur mit DVB-C und DVB-S empfangen Sie Pay-TV. Die wichtigste Voraussetzung ist darüber hinaus der passende Receiver. Er muss in der Lage sein, die Informationen der Smartcard auszulesen.

Bei der Entschlüsselung der codierten Programme sind drei Komponenten wichtig. Der CI-Schacht im Receiver, das CI-Modul und die Smartcard. CI steht für Common Interface (Allgemeine Schnittstelle). CI-Module sind auswechselbare Steckkomponenten. Jede von ihnen unterstützt ein bestimmtes Verschlüsselungssystem. Das CI-Modul organisiert den Schlüsselaustausch zwischen der Smartcard und der Decoderhardware im Innern des Receivers.

Man nutzt CI-Module, um zur Verwendung einer neuen Smartcard mit einem anderen Verschlüsselungssystem nicht gleich einen neuen Receiver kaufen zu müssen. Im Folgenden sehen Sie eine kurze Auswahl wichtiger Verschlüsselungssysteme.                          

Verschlüsselungssystem  

 Genutzt bei   

Conax

Canal Digital, MTV Networks

Cryptoworks

Viacom, ORF

Irdeto

Austria9, Fox (au)

Nagravision

Premiere

Nagravision Aladin

Sky Deutschland, Unity Media, Kabel Deutschland

Wollen Sie Sky Deutschland sehen, benötigen Sie einen von Sky zertifizierten Receiver oder ein CI-Modul, dass das Entschlüsselungssystem Nagravision Aladin unterstützt. Es sei darauf hingewiesen, dass bei letzterer Variante mitunter nicht alle Zusatzfunktionen von Sky unterstützt werden. Der Support wird nur bei Sky-zertifizierten Geräten gewährleistet.

Sie haben die Möglichkeit, mietfrei einen Receiver von Sky zu beziehen. Er wird Ihnen für die Dauer Ihres Abonnements zur Verfügung gestellt. Bei Defekten erhalten Sie kostenfreien Ersatz.

Für den Fall, dass Sie einen eigenen Receiver mit CI-Modul nutzen wollen, schauen Sie sich auf ebay um. Sie finden dort viele Module der wichtigsten Hersteller. Vertreten sind

In der Navigation auf der linken Seite suchen Sie sich ein Modul heraus, dass das Verschlüsselungssystem unterstützt, das Sie benötigen. Achten Sie zusätzlich auf SDRAM und Flash-Speicher. Hier ergeben sich Unterschiede, die sich auf Umschaltzeiten auswirken.

Es ist nicht allein die Kompatibilität mit der Smartcard sicherzustellen. Das Modul muss ebenfalls mit dem Receiver kompatibel sein. Sie finden in den Produktbeschreibungen Informationen dazu.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden