eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt shoppen

Ersatzteile und Werkzeuge für Ihr Handy finden: was Sie dabei beachten sollten

eBay
Von Veröffentlicht von
Ersatzteile und Werkzeuge für Ihr Handy finden: was Sie dabei beachten sollten
. Aufrufe . Kommentare Kommentar
Ersatzteile und Werkzeuge für Ihr Handy finden: was Sie dabei beachten sollten

Wie Sie Ihr defektes Handy mit dem richtigen Werkzeug und den richtigen Ersatzteilen wieder flott machen

Mobiltelefone und insbesondere Smartphones sind mit ihren kompakten Abmessungen wie geschaffen für den robusten Einsatz. Die Geräte passen in jede Hemd- oder Jackentasche und sind aus diesem Grund aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Handys dienen uns dabei nicht nur als Arbeitsgerät, sondern werden auch zum Surfen im Internet oder zum Spielen genutzt. Kurzum: Viele Mobiltelefone sind ein PC für die Hosentasche.

Aufgrund ihrer geringen Abmessungen und der Möglichkeit, die Geräte platzsparend zu verstauen, sind Mobiltelefone jedoch häufig besonderen Belastungen ausgesetzt. So werden die Handys zusammen mit einem Schlüsselbund oder Portemonnaie unachtsam in der Tasche transportiert, sind Wind und Wetter ausgesetzt oder sehen sich mit sonstigen, mechanischen Einwirkungen konfrontiert. Nicht selten nehme die Geräte während der alltäglichen Verwendung Schaden. Als besonders empfindlich gilt das meist große Display, das besonders schnell verkratzt und somit unlesbar wird. Auch das Gehäuse des Handys wird nach einer längeren Zeit unansehnlich. Zudem weisen einzelne Bauteile im Laufe der Zeit häufig Defekte auf.

Damit Sie sich bei einem vorliegenden Schönheitsmangel oder einem auftretenden Defekt nicht sofort ein neues Mobiltelefon kaufen müssen, können Sie Ihr Handy mit dem entsprechenden Zubehör selber wieder flott machen. So ist es möglich, defekte Bauteile auszutauschen oder dem Smartphone mit einem erneuerten Gehäuse zu neuem Glanz zu verhelfen.

Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, welche Bauteile eines Handys Sie selber und ohne großen Kostenaufwand austauschen können. Zudem erhalten Sie wertvolle Informationen, welches Werkzeug Sie für die Reparatur benötigen.

Welche Defekte und Verschleißerscheinungen treten besonders häufig auf und wie können diese behoben werden?

Lesen Sie im Folgenden, welche Bauteile des Mobiltelefons besonders anfällig für Defekte sind und welche Bauteile mit der Zeit an Funktionalität verlieren. Zu jedem Bauteil erhalten Sie die notwendigen Informationen, mit welchen Ersatzteilen Sie den Mangel unkompliziert beheben können.

Verliert mit der Zeit an Kapazität – der Akku

Mal größer, mal kleiner, jedes Mobiltelefon ist mit einem Akku ausgestattet. Der Akkumulator, kurz Akku genannt, ist ein wiederaufladbarer Speicher für elektrische Energie und dient als Stromquelle für den Betrieb des Handys. Jeder Akku stellt dabei eine gewisse Kapazität für die Aufnahme elektrischer Energie zur Verfügung. Die Angabe, wie viel Energie ein integrierter Akku speichern kann, können Sie in der Regel der Produktbeschreibung eines Mobiltelefons entnehmen. Die Angabe erfolgt in Milliamperestunden, kurz mAh. So kann ein Akku, der mit einer Kapazität von 500 mAh ausgestattet ist, bei einer idealen Raumtemperatur eine Stunde lang 500 mA oder 10 Stunden lang 50 Milliampere abgeben. Grundsätzlich gilt: Je größer die Akkukapazität eines Mobiltelefons ist, desto länger ist die Betriebszeit, also die Zeit, die das Gerät ohne eine zwischenzeitliche Ladung des Akkus betrieben werden kann.

Akkus sind in verschiedenen Typen erhältlich. Besonders verbreitet ist beispielsweise der Lithium-Ionen-Akku, der in vielen Mobiltelefonen zu finden ist. Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass dieser Akkutyp durch die falsche Ladung an Kapazität verliert, ist der Lithium-Ionen-Akku ein besonders langlebiger und zuverlässiger Energiespeicher. Dennoch kann es passieren, dass ein solcher Akku mit fortschreitender Lebensdauer an Speicherkapazität verliert. Zwar handelt es sich dabei meist nur um einen Verlust von wenigen Prozent, mit der Zeit summiert sich der Kapazitätsverlust jedoch spürbar zu einer deutlich verringerten Betriebszeit.

Haben Sie bereits bemerkt, dass Ihr Mobiltelefon schneller als gewohnt an die Steckdose angeschlossen werden muss, sollten Sie über den Kauf eines neuen Akkus nachdenken. Akkus kosten heute nur noch wenig Geld und sind damit eine gute Möglichkeit, Ihrem Handy zu einer verlängerten Betriebszeit zu verhelfen.

Verkratzt schnell – das Display

Die Zeiten, in denen ein Handy nur zum Telefonieren genutzt wurde, sind vorbei. Längst werden die Mobiltelefone auch zum Ansehen von Videos, zum Spielen oder zum Surfen im Internet genutzt. Einhergehend mit den immer neuen Verwendungsmöglichkeiten eines Mobiltelefons ist auch ein immer größer werdendes Display. Nicht selten haben die Bildschirme eine Größe von 3 oder 4 Zoll und stellen damit viel Platz für die Bilddarstellung zur Verfügung. Je größer das Display ist, desto größer ist auch die Gefahr, dass der Bildschirm zerkratzt. Besonders dann, wenn das Handy unachtsam in der Jacken- oder Hosentasche transportiert wird, sorgen Gegenstände wie Schlüsselbund oder Feuerzeug schnell dafür, dass auf dem Display unliebsame Kratzer entstehen.

Zum Schutz des Displays können Sie eine spezielle Displayschutzfolie verwenden. Diese wird einfach auf das Display aufgeklebt und sorgt anschließend für einen Schutz vor mechanischen Einwirkungen und damit auch vor Kratzern.

Sollte das Display Ihres Mobiltelefons dennoch einmal zerkratzt sein, müssen Sie nicht direkt an den Kauf eines neuen Gerätes denken. Auf eBay finden Sie zahlreiche Ersatzdisplays, welche Sie direkt in Ihr Mobiltelefon einsetzen können. Hier müssen Sie lediglich beachten, dass es sich dabei um ein Originalteil des Herstellers handelt, damit das Display auch wirklich kompatibel mit Ihrem Mobiltelefon ist.

Für einen schicken Look – das Cover

Das Gehäuse eines Mobiltelefons, auch Cover genannt, ist häufig besonderen Belastungen ausgesetzt. Vor allem Gegenstände wie Schlüsselbund oder einzelne Geldstücke setzen dem Chassis schnell zu. Auch Stürze können dazu führen, dass das Mobiltelefon ordentlich ramponiert aussieht. Um Ihrem Mobiltelefon wieder zu einem frischen Aussehen zu verhelfen, können Sie das Gerät einfach mit einem neuen Cover versehen. Besonders ältere Modelle bieten Ihnen dabei die Möglichkeit, zwischen vielen Variationen zu wählen. Wie wäre es also einmal mit einem schicken Blumenmuster auf Ihrem Telefon oder einer besonders knalligen Farbe? Im Handel sind zahlreiche Ausführungen erhältlich, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Verblassende Buchstaben – die Tastatur

Falls Sie im Besitz eines älteren Mobiltelefons sind, kennen Sie dieses Problem vielleicht. Die Tastatur nutzt sich mit der Zeit stark ab, einzelne Buchstaben verblassen und sind nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr lesbar. Falls Sie nun zu den Benutzern gehören, die nicht aus dem Kopf wissen, hinter welcher Taste sich eine bestimmte Zahl oder ein bestimmter Buchstabe verbirgt, benötigen Sie eine neue Tastatur.

Der Wechsel der Tastatur ist relativ unkompliziert und auch für unerfahrene Anwender mit nur wenigen Handgriffen zu meistern. In der Regel müssen Sie lediglich das Frontcover entfernen und haben anschließend einen freien Blick auf die Tastaturmatte. Die Tastaturmatte ist ein einfaches Stück Kunststoff, auf dem die Zahlen und Buchstaben der Tastatur aufgedruckt sind. Haben Sie eine neue Tastaturmatte erworben, müssen Sie diese nur noch einsetzen und Ihr Mobiltelefon anschließend wieder verschließen. Schon erstrahlt die Tastatur in einem neuen Look und Sie können alle Zahlen und Buchstaben wie gewohnt erkennen.

Mikrofon und Lautsprecher

Ein besonders häufig auftretender Defekt bei Mobiltelefonen ist der Wasserschaden. Schnell ist es passiert, dass man das Gerät in der Hosentasche vergessen und anschließend in der Waschmaschine gewaschen hat.

In der Regel ist es zwar möglich, das Mobiltelefon soweit zu trocken, dass sich das Gerät einschalten lässt, oftmals sind jedoch besonders empfindliche Bauteile wie das integrierte Mikrofon oder der Lautsprecher defekt. Diese können Sie daheim selber austauschen. Die entsprechenden Ersatzteile sind im Handel für relativ kleines Geld erhältlich, sodass sich eine Reparatur in den meisten Fällen durchaus lohnt.

Mit diesem Werkzeug können Sie Ihr Mobiltelefon reparieren

Um Ihr Mobiltelefon mit einem der oben genannten Ersatzteile aufzufrischen, benötigen Sie das entsprechende Werkzeug. Lesen Sie nun, welches Werkzeug sich für welchen Verwendungszweck eignet.

Der Schraubendreher

Dieses Werkzeug darf bei keiner Reparatur fehlen: der Schraubenzieher. Da die kleinen Mobiltelefone jedoch häufig mit sehr kleinen Schrauben ausgestattet sind, benötigen Sie einen entsprechend filigranen Schraubendreher. Aus diesem Grund sind im Handel spezielle Produkte erhältlich, die explizit für die Verwendung am Mobiltelefon konzipiert wurden. Diese Schraubendreher sind mit einem besonders kleinen Schraubkopf ausgestattet, der passgenau in den kleinen Schrauben eingesetzt werden kann.

Der Gehäuseöffner

Viele Anwender machen den Fehler, das Gehäuse nach dem Lösen der Schrauben mit dem Schraubendreher aufzuhebeln. Das kann nicht nur dazu führen, dass das Gehäuse reißt oder bricht, sondern kann auch im Inneren des Handys schwere Schäden der Elektronik zur Folge haben. Eine besonders schonende Möglichkeit, das Chassis eines Mobiltelefons zu öffnen, ist die Verwendung eines Gehäuseöffners. Hierbei handelt es sich um Werkzeug, welches an der Spitze mit einem kleinen Spachtel ausgestattet ist. Diesen können Sie direkt unter den Gehäuserand schieben und damit das Gehäuse öffnen. Der Vorteil: Die Spitze besteht aus einem besonders weichen und flexiblen Material. Sollten Sie zu viel Kraft aufwenden, knickt der Gehäuseöffner automatisch ab und verhindert so Beschädigungen am Material.

Alles auf einen Griff – das Werkzeugset

Möchten Sie das für die Reparatur notwendige Werkzeug stets griffbereit haben, können Sie ein Werkzeugset erwerben. Dieses ist in der Regel nicht nur mit den für ein Mobiltelefon passenden Schraubendrehern, sondern auch mit zahlreichen weiteren nützlichen Utensilien ausgestattet. Hierzu gehören neben dem oben genannten Gehäuseöffner auch kleine Saugnäpfe, mit denen Sie das Display schonend abnehmen können. Da das Werkzeugset in der Regel in einem kleinen Etui geliefert wird, können Sie das Set überall dort mit hinnehmen, wo Sie es benötigen.

Sie sehen, nicht bei jedem Defekt oder bei jeder Beschädigung müssen Sie ein neues Mobiltelefon erwerben. Mit den richtigen Ersatzteilen und dem richtigen Werkzeug können Sie viele Reparaturen zuhause durchführen. Das spart nicht nur Geld, sondern macht unter Umständen auch richtig viel Spaß und fordert Ihre handwerklichen Fähigkeiten und Erfolge.

Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü