Erleuchtung pur: Lampen, Leuchten, Licht!

eBay
Von Veröffentlicht von

Das, was eine Lampe unbedingt können sollte ist: leuchten. Das, was Sie auf keinen Fall tun sollte, ist abbrennen. Unbelastet von sonstigen formalen und funktionalen Zwängen können Lampendesigner ihrer schöpferischen Fantasie freien Lauf lassen. Wohin der Trend dabei gerade geht, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Lichtdesign will gut überlegt sein. Wollen Sie Räume komplett neu gestalten, empfiehlt sich ein kleines Beleuchtungskonzept: mehreren Lichtquellen erhöhen die Flexibilität und Sie können zwischen hell und schummrig variieren. Grundsätzlich gilt: Nach unten gerichtete Lichtquellen schaffen Lichtinseln, setzen Akzente und gliedern Räume. Deckenfluter und Kronleuchter erhellen Räume großflächig. Sie wollen sich nicht festlegen? Dann sind Lampen zum Dimmen das Richtige. Übrigens: Lampen verbrauchen viel Strom - Energiesparlampen oder LEDs senken die Kosten.



 Glanz in der Hütte: prachtvolle, funkelnde Kronleuchter

 

Sie sind die  Prunkstücke  unter den Leuchtkörpern: Kronleuchter. Mit der Rückbesinnung auf gutbürgerliche Werte erleben sie eine glänzende Renaissance. Bestückt mit Acrylglas sind sie auch als modernisierte Variante zu haben. Besonders reizvoll ist die Kombination von altertümlicher Pracht mit schlichtem Wohndesign. Setzen Sie Glanzlichter und entscheiden Sie: Soll es ein wertvolles Original aus den letzten drei Jahrhunderten sein, ein Nachbau oder eine Acryl-Variante? Gerade bei  Kronleuchtern  kann schnell ein Kristall zu Bruch gehen. Gut, dass es Ersatzteile in vielen Form- und Farbvarianten gibt.




 Low Budget: kreative Lampen - besonders und günstig

 

Eine wie keine: Kreative Beleuchtung muss nicht teuer sein, besonders wenn Sie selbst Hand anlegen. Wie wäre es mit einem selbst zusammengestellten Ensemble aus Reispapierlampen? Unterschiedliche Modelle sind zu günstigen Preisen erhältlich. Sie können auch in artfremden Kategorien wildern und eine stimmungsvolle Schlafzimmerlampe aus Staubsaugerbeuteln komponieren. Eine schöne Idee nicht nur fürs Kinderzimmer ist ein Ring aus bunten Strohhalmen. Werden Sie zu Ihrem eigenen Beleuchter: Entdecken Sie, welche Lampengehäuse sich aus Waschmaschinen-Trommeln oder Abtropfsieben machen lassen.

 

Heller Wahnsinn - Beleuchtungskörper der etwas anderen Art


Bei manchen Lampenkreationen bleibt einem erst einmal die Spucke weg. Andere sorgen für befreiendes Gelächter oder entlocken dem Betrachter zumindest ein Stirnrunzeln. Schräge Vögel unter den Lampen gibt es jedenfalls genug.

Zum Beispiel die bekannte Acrylleuchte: Was zunächst aussieht, wie eine Mischung aus Elektroersatzteil und Klobürste erzeugt angeschaltet wunderschöne Lichteffekte, da die Acrylfasern lichtleitend sind.

Hübsch ironisch sind auch Parodien auf Jagdtrophäen: Ein Hirschkopf leuchtet an der Wand.

In der Küche hält dagegen neuartige Gemütlichkeit Einzug, wenn eine fluoreszierende Kaffeekanne von der Decke grüßt. Oder möchten Sie beim Essen lieber ein Feuerwerk aus quietschbunten Kunststoffstreifen?

Wer es gruselig leuchten lassen will, nimmt die Gargoyle-Lampe - aber bitte die Gäste vorher warnen!

 

 
Designer-Perlen – zurück in die Zukunft

Im Rückblick erscheinen die Lichtobjekte der 1960er- und 1970er-Jahre wie ein futuristischer Farbrausch. Vor allem Kunststoff gelangt in allen erdenklichen Formen und Farben zu innovativer Verwendung. Die Formensprache ist oft rund oder oval. Neben klassischem Weiß und Schokobraun, sind Grün und Orange die bestimmenden Farben. Viele Lampen aus dieser Zeit kommen auch in glänzendem Chrom daher. Riesige Schirme und Kugeln krönen elegante, verchromten Lampenständer. Auch die Lavalampe erblickt damals das Licht der Welt und ist inzwischen zum Evergreen geworden.

 
 Welcher Lampentyp sind Sie?

 

Zu romantischen, nostalgischen Menschen passen Kronleuchter und Tiffany-Lampen. Zu Schloss-besitzern natürlich auch. 


Lieben Sie Vintage und den Retro-Stil macht sich bei Ihnen sicher 1960er- und 1970er-Design und die Lavalampe gut. 

Technikbegeisterte tendieren zu LEDs, Spielkinder zu Moodleuchten

Scherzbolde hängen sich kuriose Beleuchtung ins Zimmer und kreative Sparfüchse bauen sich ihre Lampe einfach selbst. 

Bleiben Sie sich nun treu oder probieren Sie in Sachen Erleuchtung mal etwas Neues?


 


Zeitlose Klassiker

Gehen Sie ein paar Jahrzehnte zurück im Design und Sie landen bei den eleganten und zeitlosen Entwürfen der 1920er und 1930er. Schwere Metallfüße, gerne kombiniert mit grünem Glas kommen bei den  Art-Deco-Lampen  zum Zug. Bakelit macht als ausgefallenes Material immer noch etwas her. Für Puristen sind Lampen im  Bauhausstil  das Nonplusultra und passen gut zum Comeback der funktionalen Wohnkultur.


 Neue Sterne am Lampenhimmel: LED und die Folgen

 

LEDs  sind sicherlich der größte Durchbruch in der Beleuchtungstechnik seit der Erfindung der Glühbirne. LEDs sind stromsparend, äußerst langlebig und entwickeln kaum Wärme. Durch die geringe Größe können sie auch in flexiblen Strukturen, flachen Gehäusen, Stangen oder Schläuchen problemlos verbaut werden. Das Zusammenspiel von LEDs mit unterschiedlicher Lichtfarbe erlaubt Farbverläufe und Farbwechsel. Damit tun sich für Leuchtkörper ganz neue Möglichkeiten auf. Für Nerds und Spielkinder - Lampen im Tetris-Design. Für Gefühlige -  Moodleuchten  mit variablem Licht je nach Tageszeit. LEDs lösen ganz nebenbei die Grenze zwischen Bildschirm und Leuchtkörper auf: Warum nicht eine ganze LED-Wand im Zimmer?
 

 Leuchtende Kinderaugen: Lampen, die den Kleinen Spaß machen

 

Bei den Tischlampen wimmelt es von Hasen in allen Farben, bei den Hängelampen für Kinder ist beinahe das ganze Disney-Universum erhältlich. Doch auch dem stilbewussten Nachwuchs kann geholfen werden.

Wenn es weniger Plastik und Quietschfarben sein sollen: Ganz individuell und angenehm unkitschig können Sie Holzlampen mit dem Namenszug Ihrer Kinder anfertigen lassen.

 

 

 Hohelied der Dekadenz: Wenn Geld keine Rolle spielt

 

Kann man für eine Lampe so viel Geld ausgeben, wie für einen Neuwagen? Kein Problem! Wenn Sie sich für eine Tischleuchte interessieren, die mit einkarätigen Brillanten besetzt ist, können Sie sogar den Preis einer kleinen Villa investieren - wohlgemerkt ohne Alarmanlage und Wachschutz.

Bei entsprechend vorhandener Deckenhöhe bieten sich üppige Schönheiten aus Bleikristall an. Oder darf es vielleicht ein Original Verner Panton FUN 3DM von 1964 sein?

 

 Kabel & Lampenfassungen als Hingucker


Es geht auch ohne Schirm. Eine schöne  Porzellanfassung , kombiniert mit passendem Textilkabel ist im Grunde schon Lampe genug. Dann fehlt nur noch die passende Birne, gerne transparent und überdimensional. Achten Sie hier auf die Leistung: Wer schummriges Licht nicht mag, sollte deutlich über 40 Watt gehen.
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü