Erhaltungsgrad bei Banknoten korrekt definieren

Aufrufe 85 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Immer wieder kommt es zwischen Käufern und Verkäufern zu Meinungsverschiedenheiten bei der Bestimmung des Erhaltungsgrades bei Banknoten. Bei einem so großen Auktionshaus wie Ebay sollten sich alle Käufer und vor allem Verkäufer auf eine einheitliche Definition zum Erhaltungsgrad von Banknoten einigen. Damit können Meinungsverschiedenheiten zum Erhaltungsgrad bei ehrlicher korrekter Artikelbeschreibung fast ausgeschlossen werden.

Ich würde folgende Erhaltungsgrade vorschlagen:

1

auch kassenfrisch oder bankfrisch oder uncirkuliert bezeichnet.

Solch eine Banknote muß wirklich wie frisch aus der Druckmaschine aussehen und darf keinerlei          Beschädigungen, gleich welcher Art, aufweisen. Auch Verfärbungen oder Verschmutzungen - trotz sonst völlig intakter Gesamterhaltung - dürfen nicht vorhanden sein.

2

auch fast kassenfrisch oder bankfrisch oder uncirkuliert bezeichnet.

Solch eine Banknote kann bei völlig intakter Gesamterhaltung (wie bei 1) jeweils eine waagerechte oder senkrechte Knickfalte aufweisen. Die Banknote muß sauber und (fast) ohne Verfärbungen oder Verschmutzungen sein. Also sehr wenig gebraucht.

3

Hier kann die Banknote wirklich so aussehen, wie die derzeitigen Umlaufbanknoten, welche man heute in der Geldbörse hat. Also mit Knickfalten, Verschmutzungen, Knitterfältchen usw., jedoch immer ohne Einrisse oder fehlende Ecken oder fehlenden sonstigen Merkmalen zum erkennen der Banknote (fehlende Metallfäden usw.) Kurz gesagt, stärker gebraucht aber ohne Beschädigungen des Gesamtbildes durch fehlende Teile an der Banknote.

4

der letzte Erhaltungsgrad. Diese Banknote kann fehlende Ecken und Einrisse haben, kann beschmutzt sein und Verfärbungen aufweisen oder stark zerknittert sein. Jedoch sollte man immer noch einen erkennbaren Geldschein vor sich haben, der - obwohl beschädigt, verschmutzt oder zerknittert - sammelwürdig ist. Auch hier kurz, stark gebraucht, beschädigt, verschmutzt, zerknittert und einige Einrisse oder fehlende Ecken. Jedoch vom Gesamtbild her sammelwürdig.

 

Mehr Erhaltungsgrade sollten nicht unterschieden werden um eindeutig in Erhaltungsgrade einteilen und zwischen den Erhaltungsgraden abgrenzen zu können. Eine Bitte an alle Verkäufer von Banknoten: "Beschreiben Sie die angebotene Banknote so genau wie möglich. Nur so kann sich ein Interessent ein Bild machen und selbst den Erhaltungsgrad definieren! Gleichzeitig schließt man mit einer genauen Artikelbeschreibung weitestgehend Reklamationen aus!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden