Ergaunern von Bewertungen und des Powerseller Status

Aufrufe 45 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wenn man den statistischen Auswertungen von Ebay glaubt, erhöht man seinen Umsatz nennenswert, wenn man geprüfter Power-Seller ist. Da lohnt sich doch der hier beschriebene Aufwand… leider! Denn das Sprichwort 'wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn ermal die Wahrheit spricht' passt nicht selten, und wer bei Ebay so betrügt, der betrügt noch an anderer Stelle. Also aufgepaßt vor solchen Anbietern!:

Es wir mal wieder innig diskutiert. Macht das Bewertungssystem noch Sinn? Wie objektiv ist es? Was kann man ändern? Was muss man ändern?
Egal auf was man sich einigen wird und wie zukünftig Käufer und Verkäufer bei Ebay bewertet werden, es wird leider immer wieder Spielraum für Leute geben, die meinen andere mies linken zu müssen. Das Problem dabei ist, dass Ebay es nicht schafft, länderübergreifend ein paar einheitliche Spielregeln auf den unterschiedlichen länderspezifischen Ebay-Plattformen zu definieren.

Ganz schlimm geht es bei Anbietern ab, die in Asien gemeldet sind (damit meine ich nicht die, die aus Asien verkaufen!), da das in vielen Fällen strenge Sicherheitssystem von Ebay Deutschland, woanders nicht funktioniert. Ich weiß nicht ob man Ebaymitglieder öffentlich denunzieren sollte, daher nenne ich keine Namen, aber gestern bin ich mal wieder auf so einen gestoßen und mal genauer betrachtet, der in der Ebay-Gemeinschaft wirklich nichts verloren hat, aber gegen solche zu unternehmen Ebay Deuschland scheinbar machtlos ist.

Mal abgesehen davon, dass er in seine Auktionen gefälschte Dokumente abbildet, das Blaue vom Himmel lügt was den Wert und das Alter seiner Waren betrifft, sein Geld mit Versandkosten verdient und nicht mit dem Verkaufserlös, sich nachweislich selbst mit anderen accounts hochtreibt, und auch ansonsten so ziemlich gegen jeden Ebaygrundsatz verstößt, mit ist gestern zum ersten mal aufgefallen, wie man sich den Powersellerstatus ergaunert.

Man meldet einen account bei Ebay China an (was zum Glück nicht so einfach ist wenn man nicht dort lebt und kein Chinesisch kann), bietet in Australien, England oder USA an Multiauktionen über 10.000 Stück „nette Gedanken“ oder „tiefe Atemzüge“, jeweils für nur 0,01 Dollar oder Pfund inklusive Versand. Die Leute kaufen wie verrückt, Geld wird keines fließen, man bewertet sich gegenseitig, und nach drei Monaten genießt man Powesellerstatus und wenn man vorher noch einen Shop eröffnet hat, halten sich die Ebaygebühren dabei in Grenzen.

Also Augen auf, und mal nachzählen wie viele 1-Cent-Auktionen beim Verkäufer bewertet wurden. Denn wer dort schummelt, der schummelt noch ganz wo anders!

Und viel Spaß und Erfolg weiterhin, SKAI

PS: Ich hoffe nicht daß ich hier zum Nachmachen animiere, aber ich denke aus Deutschland heraus wäre das schon etwas komplizierter. Ansonsten wie immer der Hinweis, daß ich keine Verantwortung für das Übernehme was andere aus meiner Meinung oder meinen Erfahrungen machen
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden