Erfahrungsbericht mit kostenlosem Konto + MasterCard ohne Schufa

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
kostenloses Girokonto+ MasterCard (einmalige Ausgabegebühr, 24.- Euro für 2 Jahre) ohne Bonitätsprüfung by Fidor Bank AG München. Erfahrungsbericht Autor: Dr.rer.merc. Michael Kummer vom 26.11.2013/ Privatkonto 

Die Münchner Fidor Bank präsentiert sich jung, hipp, dynamisch und möchte all diejenigen ansprechen, die ein unverkrampftes Verhältnis zu Communities und zum Geld haben. Hier ist es erwünscht, sich über finanzielle Dinge im weitesten Sinne auszutauschen. Die Seite ist sehr übersichtlich gestaltet, was sie auch muss, da ein Zugang über Finanzsoftware (in meinem Fall  WISO Mein Geld 2013) nicht möglich ist. Herzstück ist das FidorPay-Konto (mit 1,0% „Like-Zins“), von dem aus alle Transaktionen ohne große Suche durchzuführen sind. Durch das OnlineIdent- und mTAN-Verfahren dauerte es von der Anmeldung bis zur Anlage eines Girokontos ca.48 Stunden und zur Anlage eines Sparbriefes (Anfang Februar mit max. 2,35% Zinsen) eine knappe Börsenwoche. Das ist im Gegensatz zu manch anderer Online-Bank sehr schnell. Die einmalige Gutschrift von 5 EUR wurde sofort angezeigt und konnte verwendet werden. Alle relevanten Transaktionen sind möglich: Prepaid-Karten aufladen, traden, Fremd- und virtuelle Währungen kaufen, Kreditkarten bestellen, Geld verleihen/leihen etc. Der Kauf von Edelmetallen ist auch kinderleicht. Allerdings sollte man dies kritisch betrachten, da die Kosten (für Gold z.B. derzeit 3,24% bei Kauf und 0,15% pro Gramm und Jahr für Lagerung, Stand: Februar 2013) doch etwas zu hoch erscheinen und der Goldpreis tendenziell nach unten geht. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick auf die Angebote der Fidor Bank zu werfen. Die Konditionen für Spareinlagen sind derzeit nicht die schlechtesten. Alle Kosten und Gebühren sind zudem transparent dargestellt. Außerdem ist am Ende der Laufzeit des Fidor Sparbriefes keine Kündigung nötig. Das Guthaben wird inklusive Zinsen automatisch auf das FidorPay-Konto übertragen und kann von dort weiter transferiert werden. Und damit der Staat nicht wieder mitverdient, kann der Freistellungsauftrag auch online per mTAN erteilt werden. Das mobileTAN-Verfahren funktioniert übrigens tadellos. 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden