Erfahrung mit Denqbar Motorsense, Rasentrimmer

Aufrufe 679 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Meine Erfahrung mit der Denqbar Motorsense.

Für mein Gartengrundstück, dass sich im Moment als Naturgarten darstellt, man
kann auch sagen:"total verwildert ist", erwarb ich bei ebay eine Motorsense für
den Heimwerker, um dem Chaos bei zukommen.

Das Non-Profi Angebot der Denqbar Motorsense klang vernünftig: "Robust, 3 PS,
Messer und Fadenrolle, teilbare Welle zum leichten transportieren."

Also ersteigert!
Flott geliefert, das Paket war innerhalb 2 Tage da (dank Paypal).
Die Verpackung war ein wenig locker, die Einzelteile fielen im Karton hin und
her. Der Motor war aber in einem Styrophorkasten geschützt.
Der erste optische Eindruck war OK. Der Zusammenbau beschränkte sich auf,
Griffe, Messer, Schutzblech, Antriebswelle und Gurt.
Mit dem Handbuch zur Seite ging es los.

Handbuch

Die Anleitung im Handbuch ist in drei Sprachen verfasst D-GB-F und nicht sehr
ausführlich. Zu jedem Handgriff steht zwar ein Text, aber ein paar Bilder zum
optischen Vergleich fehlten. So auch die Aussage, dass das Messer mit einem
Drehmomentschlüsse angezogen werden sollte. Leider hat der Hersteller die Werte
nicht angegeben, außer nach Fest ein halbe Umdrehung weiter. Diese fand ich dann
aber doch noch und nur in der französischen Anleitung.
Auch die technischen Daten sind sehr kurz gehalten. Ebenso ein Hinweis wie man
dieses Gurtgewirr anlegt wäre sehr von Vorteil gewesen, fehlte aber auch. Die
Stärke des empfohlene Fadentyp ist auch nicht angegeben.

Zusammenbau

Der Zusammenbau ging recht flott ca. eine 1/2 Stunde, einzig die Einstellung der
Lenkstange und des Gurtes auf die Personengröße dauerte fast doppelt so lange.
Übrigens sollte das wohl ein Kreuzgurt sein.
Die Griffe an den Stangen sind aus Kuststoff, Gummi wäre besser. Ausserdem sind
sie axial nicht drehbar für eine ergonomische Armstellung.  Zündschalter und
Gashebel sind in einem Griff eingelassen und leider auch aus Kunststoff, sieht
nicht so vertrauenserweckend aus. Im Paket waren noch zwei Schrauben und ein
Blechbügel die in der Anleitung auch nicht aufgeführt sind. Nach einigem suchen
fand ich dann eine Stelle wo man ihn anschrauben konnte, unter dem Motor, da
passte er. Ist wohl der Schutzbügel für den Motor zum abstellen auf dem Boden.
Alle Schrauben sind Innensechskannt (Imbus) oder selbstsichernde Muttern.

Lieferumfang

Im Lieferumfang sind das Messer, die Fadenrolle mit Tipautomatik, Anleitung, ein
Behälter zum Treibstoff mischen und das Bordwerkzeug, dass man gleich entsorgen
sollte, da hier kein Werkzeug gehärtet ist und sich bei Gebrauch selbst
zerstört.

Der erste Einsatz

Achtung ganz wichtig: Schutzbrille tragen, es fliegen die Fetzen in alle
Richtungen und niemand in die Nähe lassen, Sicherheitsabstand einhalten.
Ein Gehörschutz ist auch von Vorteil, bei einem Motorpegel von 108dB.

Dichtes Gras von ca. 1m Höhe mußte geschnitten werden, ich entschied mich für die
Fadenrolle, die handfest aufgeschraubt wird.
Also Benzin gemischt 1:25 und ab in den Tank. Die Motorsense hat auch einen
Benzinhahn jedoch in welcher Stellung er geöffnet ist, steht werder auf der Sense
noch im Handbuch, hier hilft nur ausprobieren. "Senkrecht muß er stehen". Gashebel
in Startposition und einrasten lassen.
Den Chock noch schließen und an der Schnur gezogen. Geht sehr leicht, es ist
halt ein Zweitakter. Nach dem zweiten ziehen sofort angesprungen. In der Zeit
als ich den Gurt anlegte konnte sie ein wenig warmlaufen und nicht vergessen den
Chock zurück. Die Sense ist mit einer Fliehkraftkupplung ausgestattet, so das
sich die Rolle erst dreht wenn man Gas gibt.
Ich befestigte sie am Gurt und dann ging es los.
Mit Vollgas, wie der Terminator fegte ich durchs Gras und metzelte 650 qm ohne
Gnade in einer Stunde nieder. Die haut echt was weg. Wäre auch schneller gegangen,
wenn nicht die kleinen Probleme aufgetaucht wären.
Dabei verbrauchte ich ca. 1 1/2 Tankfüllungen und zweimal ist mir die Schnur auf
einer Seite gerissen, was sich sofort mit Vibrationen bemerkbar machte.
Tipautomatik? funktionierte nicht.
Ich mußte die Rolle öffnen und den Faden von Hand ziehen. Dabei muß die Sense vom Gurt.
Vorsicht der Motor ist heiß und schnell kommt man mit dem Arm an den Auspuff.
Zum Schutz sollte man eine alte Jacke anziehen.
Zweimal hatte der Motor Aussetzer und wollte kein Gas annehmen. Die Ursache ist
noch nicht bekannt, entweder zu heiß oder einfach schlecht eingestellt. Ich
werde der Sache auf den Grund gehen und mein Ergebnis hier einstellen


Fazit
Für den Heimwerker der so wie ich das Gerät zwei bis dreimal im Jahr gebraucht,
ist sie vollkommen zufriedenstellend und machte richtig Spaß. Der Motor läuft
sehr ruhig, hat keine Vibrationen und ist mit seinen 3PS ein richtiger Reißer.
Eine schwächere Sense hätte hier wohl Probleme mit dem dichten Gras gehabt.
Selbst diese Sense hatte es manchmal schwer.
Von Vorteil ist die teilbare Welle, somit läßt sich die Sense einfach im
Kofferraum transportieren.
Von Nachteil ist die Anordnung des Starters, sollte der Motor mal ausgehen muß
man die Sense vom Gurt nehmen. Das ist nicht durchdacht, aber bei den Profigeräten ist es auch nicht besser.
Wenn man aber den Preis bedenkt, unter 100 Euro ersteigert, ist das Leistungsverhältnis für
meine Anforderungen doch entsprechend hoch.
Dieses Gerät ist ein richtiges Arbeitstier und mit einem Trimmer nicht zu vergleichen.
Das Gesamtgewicht Vollgetankt liegt bei knapp 10 Kg.

Pro
- Leistungsstarker, laufruhiger 3PS Motor mit gutem Durchzug,
ermöglicht schnelles arbeiten.
- Teilbare Welle mit stabiler Verbindung.
- Kräftiger Faden.
- Motor richtet sich horizontal selbst aus.
- Hinterläßt doch einen robusten Eindruck.

Contra
- Mangelhaftes Handbuch.
- Tipautomatik funktioniert nicht.
- Ungenügendes Bordwerkzeug.
- Schlechtes Gurtsystem.
- Seilstarter ist im (Gurt) eingehängtem Zustand nicht zu erreichen.
- Griffe und Gashebel aus Plastik, ist wohl nicht für den täglichen Gebrauch gedacht.

Habe nun gesehen das die Profigeräte von Stihl auch nur Kunststoffgriffe haben.

Obwohl Contra hier überwiegt ist diese Sense durchaus empfehlenswert.

Nachtrag: Das Abwürgens des Motors lag daran, dass er einfach zuviel Luft bekam und das Benzin- Luftgemisch nicht stimmte. Die Schrauben am Vergaserflansch waren nicht richtig fest.
Der Kunststoffgashebel hat sich als tauglich herausgestellt.

********

Wenn Ihnen dieser kleine Test gefallen hat, dann würde ich mich über eine
positive Bewertung freuen. Danke!



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden