Epos 300: Brutales Abschlachten oder spannende Kampfszenerie?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Epos 300: Brutales Abschlachten oder spannende Kampfszenerie?

Der US-amerikanische Film „300“ war mit einem weltweiten Einspielergebnis von 445 Millionen Dollar der erfolgreichste Film des Jahres 2007. Er basiert auf dem Comicbuch „300“ des Autoren Frank Miller, der große Bekanntheit mit seiner Comic-Reihe „Sin City“ erlangte. Im Film und Comic wird die Schlacht bei den Thermopylen, die in den Perserkriegen stattfand, erzählt. Dabei wird sich nur grob an die historische Überlieferung des Herodot gehalten. Bei eBay können Sie den Film „300“ auf DVD und Blu-Ray Disc erwerben.

Dreh und Produktion von „300“

Die Produktionskosten von „300“ waren mit 65 Millionen Dollar relativ gering, gegenüber dem schon erwähnten Einspielergebnis. Die Dreharbeiten mit den Schauspielern wurden innerhalb von 60 Tagen in den Jahren 2005 und 2006 realisiert. Den weitaus längeren Zeitraum nahm die Postproduktion ein, welche insgesamt ein Jahr dauerte. Fast der gesamte Film wurde im sogenannten Digital-Backlot-Verfahren gedreht. Dabei werden die Szenen vor Blue- oder Greenscreens aufgenommen. In der Postproduktion werden die Hintergründe in die Sets hineinkopiert. Besonders aufwendig waren bei der Produktion von „300“ der Schnitt und die visuellen Effekte. Insgesamt existieren im Film 1523 Schnitte und 1300 Szenen, die visuelle Effekte aufweisen. Nur dadurch konnte die eindrucksvolle Ästhetik des Films realisiert werden, die sich sehr an der Comicvorlage orientiert. Für Filmfans sicher interessant ist der Umstand, dass bei diesem Film die Waffen aus "Troja" und "Alexander" benutzt wurden, da sich so die Kosten für die Requisite senken ließen.

Darsteller und Figuren des Films „300“

Die wichtigste Figur des Films ist König Leonidas, der die Spartaner in den Kampf gegen die Perser führt. Nähere Einzelheiten zur Handlung finden Sie im nächsten Abschnitt. Gespielt wird der Spartaner-König von Gerard Butler. Einem großen Publikum bekannt wurde der in Schottland geborene Schauspieler in der Rolle von Attila dem Hunnen in der gleichnamigen Mini-Serie. Im Kino schaffte Butler den Durchbruch in der Rolle des André Marek im Film „Timeline“. International Beachtung fand er aufgrund seiner Darstellung des Titelhelden in der Kinoadaption des Erfolgsmusicals „Phantom der Oper“. Die zweite wichtige Figur in dem Epos ist die willensstarke Königin Gorgo, die von Lena Headey dargestellt wird. Nach zahlreichen Fernsehfilmen und Rollen in meist kleineren Kinoproduktionen wurde die Britin durch diese Rolle bekannt. Doch die wohl größte Berühmtheit erreichte sie als Darstellerin der Königin Cersei Lannister in der Serie „Game of Thrones“. Heimtückischer Gegenspieler von Leonidas ist ein Senator mit Namen Theron. Die Rolle verkörpert Dominic West. Er ist nicht nur als Filmschauspieler aktiv, sondern auch auf der Bühne zu sehen. In weiteren Rollen können Sie Vincent Regan als Leonidas’ Hauptmann, David Wenham als Dilios und Michael Fassbender als Stelios erleben.

Die aufregende Handlung von „300“

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob Sie den Film „300“ bei eBay kaufen wollen, wird im Folgenden die Handlung in groben Zügen geschildert. Dabei wurde auf Spoiler verzichtet, sodass Sie sich den Film weiterhin mit Spannung ansehen können. Falls Sie vorhaben, den Film mit Ihren Kindern anzusehen, dann beachten Sie bitte, dass dieser erst eine Jugendfreigabe von FSK 16 hat. Sie wurde aufgrund der expliziten Gewaltdarstellung notwendig.

Der Film spielt im Jahr 480 vor Christi Geburt. Der König von Sparta Leonidas erhält Besuch von Gesandten des persischen Königs Xerxes, dessen riesiges Heer sich anschickt, Griechenland zu erobern. Die Gesandten bieten die friedliche Annexion Spartas an. Leonidas empfindet dieses Angebot als Beleidigung und will gegen die Invasoren kämpfen. Obwohl der Senat nicht hinter seiner Entscheidung steht, zieht er mit 300 Mann gegen das zahlenmäßig weit überlegene Heer der Perser. Um überhaupt eine Chance gegen die Feinde zu haben, postieren sich die 300 am Thermopylen-Pass im Kallidromos-Gebirge. Hier kann nicht das gesamte Perser-Heer angreifen und die Spartaner haben die Möglichkeit ihre Feinde nach und nach aufzureiben. Doch nicht nur an der Front wird gekämpft. In Sparta muss Leonidas Frau beim Senat durchsetzen, dass er der Entsendung der Armee zustimmt, um ihren Mann zu unterstützen. Der Senator Theron unternimmt alles, um den Senat davon abzubringen.

Verschiedene Veröffentlichungen von „300“

Der Film wurde auf verschiedenen Medien veröffentlicht, die sich zusätzlich durch unterschiedliche Bonusausstattungen voneinander unterscheiden. So kam eine Einzel-DVD heraus, genauso wie eine 2-DVD-Sonderedition in einem Steelbook, die ein Begleitbuch mit 32 Seiten enthält. Besonders beliebt bei Fans und Sammlern ist die streng limitierte Auflage dieser Steelbook-Ausgabe, die neben den erwähnten zwei DVDs und dem Begleitbuch auch einen Helm und Sammelkarten enthält. Ebenfalls erhältlich ist die Blu-Ray in einem Steelbock, wobei hier ein 40-seitiges Buch beiliegt. Neben den bekannten Formaten DVD und Blu-Ray kam der Film auch auf UMD heraus. Dieses Format ist für die Sony Playstation Portable mit Laufwerk vorgesehen. Weiterhin wurde „300“ auch auf HD-DVD veröffentlicht, dem Medium, das lange Zeit mit der Blu-Ray um den Platz als Nachfolger der DVD kämpfte. Filme auf diesen beiden Medien stehen bei Sammlern hoch im Kurs und Sie können mit ein wenig Glück diese bei eBay finden.

Die Musik von „300“

Genauso episch und bildgewaltig wie die Bilder, so ist auch die Musik des Films. Sie wurde von Tyler Bates geschrieben. Der Komponist trat zuvor mit seinen Soundtracks für die Filme „Dawn of the Dead“, „The Devil's Rejects“ und „Resident Evil: Extinction“ in Erscheinung. In vielen Titeln der Filmmusik ist eine weibliche Stimme zu hören. Sie gehört der aus dem Iran stammenden Sängerin Azam Ali. Kritik am Soundtrack kam von den Berufskollegen Tyler Bates, denn viele Titel stammten nicht von ihm. Er übernahm viele Themen in Melodie, Rhythmus, Orchestrierung und Harmoniefolge. So basiert beispielsweise das Finalthema vollständig auf dem Finalthema des Films „Titus“. Für Bates sind diese Vorwürfe nicht neu, sah er sich diesen bereits öfter ausgesetzt. Er zog sich deshalb auf den Standpunkt zurück, dass er den Musikstücken einen neuen Klang gab. Wenn Sie überprüfen wollen, wo Bates beim Soundtrack für „300“ kopierte und wo nicht, dann können Sie die Filmmusik einfach bei eBay bestellen. Natürlich können Sie diese auch nur genießen, ohne Gemeinsamkeiten zu anderen Soundtracks heraus zu suchen.

„300“ - Comic versus Film

Falls Sie den Comic „300“ kennen, dann werden Sie sich im Film sofort heimisch fühlen, da Farbpalette und Stimmung des Comics sich nahezu eins zu eins darin widerspiegeln. So glaubt man fast, dass der Film die Erweiterung des Comicbuches um die dritte Dimension ist. Diese Feststellung gilt aber nur für die Gestaltung. Die Story und auch die Figuren wurden für den Film teilweise erheblich verändert. Am grundlegendsten wurde sicherlich die Figur der Königin Gorgo geändert. Ist sie im Comic lediglich eine grobschlächtige Randfigur mit einem kurzen Auftritt, so spielt sie im Film eine wichtige Rolle. Dazu wurde ihr Charakter ausgearbeitet und sie tritt nun als attraktive, emanzipierte und redegewandte Frau auf, der die wichtige Aufgabe zufällt, den Senat vom Eingreifen der Armee zu überzeugen. Auch die Figur des Leonidas wurde für den Film geändert, indem er menschlicher gemacht wurde. Im Comic ist er eine wesentlich düsterere Figur. Weiterhin kommt der geheime Gegenspieler des Königs Theron im Comicbuch nicht vor. Somit wurden für den Film Figuren in Charakter und Auftreten geändert, um parallele Handlungsstränge zu schaffen und die Geschichte dramaturgisch vielschichtiger gestalten zu können. Der Schöpfer des Comics konnte sich dementsprechend weder eindeutig positiv noch negativ zum Film äußern. Auch Fans des Comics beurteilen die Verfilmung meist sehr ambivalent.

Der Film „300“ im Licht der Kritik

Die Kritik am Film reicht von totalem Verriss bis hin zu großem Lob. Dabei ist auffällig, dass der überwiegende Anteil positiver Rezensionen aus den USA kam. Die Rezensionen aus Europa fallen tendenziell schlechter aus. In diesem Zusammenhang ist sicherlich ein Ereignis bei der Berlinale, bei welcher der Film außerhalb der Konkurrenz gezeigt wurde, interessant. Bei der Vorführung des Films vor den Vertretern der Presse wurde er ausgebuht. Die Publikumsvorführung hingegen wurde mit Standing Ovations beendet. Es ist also nicht verwunderlich, dass „300“ polarisiert. Allen Kritiken gleich ist das Lob für die Umsetzung in visueller Hinsicht, wodurch der Zuschauer eine überwältigende Optik genießen kann. Weniger positiv fällt, laut Kritikern, die Darstellung der Charaktere aus. Sie wird zugunsten der effektreich inszenierten Schlachten vernachlässigt. Ebenfalls negativ fielen die Längen des Films auf, die einer vernachlässigten Dramaturgie zu verdanken sind. Der größte Vorwurf gegen den Film kam allerdings auf politischer Ebene. Beispielsweise führt das Lexikon des Internationalen Films dazu aus, dass der Actionfilm mit seiner unreflektierten Haltung gegenüber einem faschistischen Gedankengut leicht als Propagandafilm verstanden werden könne. Andere Kommentatoren meinen hingegen, dass die Ästhetik derart überzeichnet sei und der Comicstil so präsent, dass wohl niemand in „300“ einen Ideologiefilm sehe. Auf jeden Fall ist das Epos „300“ ein polarisierender Film und haben Sie ihn angesehen, werden Sie selbst entscheiden können, ob es sich dabei um brutales Abschlachten oder eine spannende Kampfszenerie handelt.

„300“ und die Fortsetzung

Nachdem der Film zu den 40 kommerziell erfolgreichsten Kinoproduktionen zählt, war es zu erwarten, dass ihm eine Fortsetzung folgt. Hierbei geht es um die Schlacht bei Artemision, die im Monat August 480 Jahre vor Christi Geburt stattfand. Diesmal ist Schauplatz der Handlung nicht Sparta, sondern das rivalisierende Athen. Um die Invasion der persischen Truppen abzuwehren, müssen Sparta und Athen Seite an Seite kämpfen. Feind der Griechen ist in diesem Teil nicht der persische Herrscher Xerxes, sondern seine Untergebene Artemisia. Sie giert nach Rache gegenüber den Athenern, die sie mit allen Mitteln vernichten will. Produziert wurde "300: Rise Of An Empire" im Jahr 2013 mit Kinostart im Frühjahr 2014.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden