Energie sparen leicht gemacht: So schonen Sie Ihren Laptop-Akku

eBay
Von Veröffentlicht von

Energie sparen leicht gemacht: So schonen Sie Ihren Laptop-Akku

Der Akku gehört zu den empfindlichsten Teilen in Ihrem Notebook. Bei vielen Anwendern hat er schon nach einem Jahr einen beträchtlichen Teil seiner Kapazität verloren. Dies können Sie vermeiden. Mit der richtigen Pflege des Notebook-Akkus verlängern Sie seine Lebensdauer und sparen Strom. Wie dies geht, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

 

Wie Sie Ihren Laptop-Akku schonen und seine Lebensdauer verlängern

Akkus sind Verschleißteile. Von allen Bauteilen in elektronischen Geräten haben die Akkus die kürzeste Lebensdauer. Auch die Hersteller der Batterien können hieran nichts ändern. Der Kapazitätsverlust von Laptop-Akkus aller Hersteller – ob Asus, Acer oder Apple – liegt im Funktionsprinzip der Energiespeicher begründet. So findet in Batterien und Akkus ein ständiger Austausch von Elektronen statt. Diese sorgen für den Stromfluss, aus dem elektronische Geräte ihre Energie ziehen. Dabei gehen im Laufe der Zeit Atome verloren oder werden durch unachtsame Nutzung unbrauchbar. Mit dem richtigen Umgang Ihres Notebook-Akkus können Sie dies verhindern.

 

Der Mythos „Memory-Effekt“: Wie Sie moderne Notebook-Akkus richtig laden

Besonders stark ist der Kapazitätsverlust bei einem falschen Ladeverhalten von Akkus. Der viel besagte „Memory-Effekt“ ist nicht mehr der Grund für einen schnellen Verschleiß von Akkus. Denn der „Memory-Effekt“ ist ein Phänomen alter Akkus: Lediglich Modelle auf Basis von Nickel wie NiCd- oder NiMh-Akkus haben den „Memory-Effekt“. Dieser verlangt, dass Akkus vor dem erneuten Aufladen zunächst gänzlich entladen werden. Heute laufen moderne Notebooks mit Lithium-Ionen-Akkus, die keinen „Memory-Effekt“ kennen. Das Problem: Viele Verbraucher laden ihre Akkus dennoch so, wie es bei alten Modellen angebracht war. Doch gerade das vollständige Entladen schadet modernen Notebook-Akkus. Diese sollten maximal auf 10 % ihrer Kapazität entladen werden. Wenn Sie einen Lithium-Ionen-Akku vollständig entladen, dann verringert sich seine Kapazität deutlich. Daher sollten Sie Ihren Akku niemals zu lange nutzen. Am besten ist ein unregelmäßiges Ladeverhalten: Schließen Sie Ihren Akku abwechselnd früher oder später an das Netz an. Dies trainiert die Batterie und verlängert ihre Lebensdauer.

 

Wenn Sie Ihr Notebook zu Hause verwenden: Den Akku richtig lagern

Wenn Sie Ihr Notebook nicht ausschließlich unterwegs, sondern es als Ersatz für einen Desktop-PC nutzen, dann sollten Sie den Akku entfernen. Dies liegt an der maximalen Anzahl der Ladezyklen: Mit jedem Entladen und Aufladen verringert sich die Kapazität des Notebook-Akkus. Wenn Sie Ihr Laptop am Ladekabel betreiben, können Sie die Anzahl der Ladezyklen durch das Entfernen der Batterie deutlich verringern. Zudem vermeiden Sie eine hohe Hitzeentwicklung, die sich ebenfalls negativ auf die Kapazität auswirkt. Lagern sollten Sie Akkus niemals bei niedrigem Ladestand. Denn auch während der Akku ungenutzt ist, verringert sich die Ladung – im schlimmsten Falle bis zur Tiefenentladung. Daher sollten Sie Akkus stets bei einer Kapazität von rund 60 % lagern.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü