Encaustic – eine Jahrtausend alte Wachsmaltechnik

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
eBay-Ratgeber: Encaustic

Die Geschichte der Maltechnik Encaustic

Encaustic ist eine Maltechnik mit Tradition, die sich auch noch nach 3000 Jahren großer Beliebtheit erfreut. Beim Encaustic wird geschmolzenes Wachs auf einen Malgrund aufgetragen, wodurch formschöne Bilder gestaltet werden. Diese alte Kunstform hat länger Bestand als die Ölmalerei, ihre Verfahrensweisen haben sich im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt. Bereits die Ägypter, Griechen und Römer haben mit Wachs gemalt, ihre Kunstwerke lassen sich noch heute auf Wandreliefs, Vasen und Mumienbüsten bestaunen. Ihre Blütezeit erlebte diese kunstvolle Wachs-Malerei in der griechisch-römischen Antike. Ursprünglich wurde Bienenwachs, das durch eingebundene Farbpigmente aufbereitet wurde, über einem Holzkohlefeuer erhitzt und zum Schmelzen gebracht. Das Wachs ließ sich anschließend mit Spachteln auf Elfenbein- oder Holztafeln aufgetragen. Mit Hilfe von glühenden Eisen ließen sich dann Formen in das Wachsbild einzeichnen. Diesem Verfahren verdankt das Encaustic seinen Namen.
Das Wort Encaustic stammt aus dem Griechischen und lässt sich von „enkauston“ ableiten, was „eingebrannt“ bedeutet. Heutzutage ist die Encaustic-Technik weniger aufwendig und kompliziert, da ganz anderes Zubehör verwendet wird als noch zur Zeit seiner Anfänge. Das Holzkohlefeuer wurde abgelöst von einem Encaustic-Maleisen, der schwer zugängliche pigmentierte Bienenwachs durch farbenfrohe Wachsstifte und die glühenden Eisenstäbe durch einen speziell entwickelten Encaustic-Pen. Die Wachsmaltechnik war in antiken Zeiten eine kostspielige Kunstform, die sich nur vermögende Menschen hohen Ranges leisten konnten.
Das Farben und Malzubehör der Encaustic Malerei ist im 21. Jahrhundert für jedermann zugänglich und erschwinglich, die Maltechnik kann von jedem schnell erlernt werden. Alle nötigen Utensilien für das Encaustic finden Sie bei eBay. Gerne geben wir Ihnen eine Anleitung für Ihr erstes Encaustic Kunstwerk, bei dessen Gestaltung Sie Ihre Kreativität ausleben können. Mit einigen zusätzlichen Tricks und etwas Übung werden Ihre Encaustic Bilder schon bald zu wahren Blickfängern, die Ihre eigenen vier Wände verschönern. Die Encaustic Maltechnik lässt sich auf verschiedenen Maluntergründen anwenden. Gängig hierfür sind Malpappen oder Malkarten, aber auch Holz oder Seide können als Unterlage verwendet werden. Geübte Encaustic-Fans können sich zudem an rundem bzw. unebenem Untergrund versuchen, so z. B. an Steinen oder Vasen. Wird das Encaustic-Wachs auf Seide aufgetragen, lässt sich diese später nach dem Erkalten des Wachses zum Nähen verwenden. So können Sie z. B. Ihre eigenen Kissenbezüge oder Tischdecken herstellen und ganz nach eigenem Belieben gestalten.
Dank einer großen Farbauswahl bei den Wachsstiften ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit Encaustic basteln und gestalten Sie nicht nur Ihre eigene Dekoration für daheim – diese Wachsmaltechnik macht Spaß und schafft eine Art meditativen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag. So können Sie nach einem langen Tag im Büro alle anstrengenden Erfahrungen hinter sich lassen und beim Gestalten eigener Wachs-Landschaften und Motive entspannen und neue Energie tanken.

Zubehör für die Encaustic-Malerei

Damit Ihrer Kreativität beim Basteln und Malen von formschönen Encaustic-Bildern keine Grenzen gesetzt sind, benötigen Sie folgende Grundausstattung:

  • einen Maluntergrund, wie etwa Malkarten oder -pappen, einem Holzbrett oder Seide
  • ein Encaustic-Maleisen
  • Encaustic-Wachsfarben.

Nicht zwangsläufig nötig, doch für einige der Maltechniken hilfreich, sind:

  • ein Encaustic-Pen
  • ein grober Schwamm
  • Küchenkrepp oder Haushaltsrolle, zum Reinigen
  • ein ausgedienter Nylonstrumpf
  • eine weiße Kerze.

Mit dem geschmolzenen Wachs der weißen Kerze lässt sich das Malpapier bzw. die Malkarte versiegeln und für das weitere Encaustic beschichten. Der Schwamm wird benötigt, um Baumblätter aus Wachs auf dem Encaustic-Bild zu gestalten, der Nylonstrumpf dient dazu, um eine Sonne oder einen Mond auf dem Maluntergrund entstehen zu lassen. Mit dem Küchenkrepp oder der Haushaltsrolle lassen sich überschüssiges Wachs abwischen und das Encaustic-Maleisen reinigen.

Der Encaustic-Pen

Der Encaustic-Pen ist ein mit Strom erhitzbarer Eisenstift, mit dem sich präzise und detailgetreu Motive, Formen und Muster in das Wachs auf dem Encaustic-Bild einschmelzen lassen. Alternativ lässt sich hierfür jedoch auch die Spitze des Encaustic-Maleisens verwenden, sodass ein Encaustic-Pen nicht zwangsläufig zu der Grundausstattung zu gehören hat. Bevorzugen Sie jedoch einen besonders feinen und zarten Duktus, der Strichführung, so ist die Verwendung eines Encaustic-Pens sehr zu empfehlen. Für den Pen, genauso wie für das Maleisen, benötigen Sie einen Stromzugang, um diese anschalten und somit elektrisch erwärmen zu können. Beide Artikel werden dabei zwar warm, jedoch nicht gefährlich heiß. Die erzeugte Wärme reicht, um das Wachs für das Encaustic zum Schmelzen zu bringen, wird jedoch nicht so heiß, dass Sie sich daran verbrennen könnten. Von der Verwendung von Lötkolben oder gewöhnlichen Bügeleisen für die Encaustic-Maltechnik ist unbedingt abzuraten. Das geschmolzene Wachs würde diese Geräte beschädigen und eine unsachgemäße Handhabung kann zu Verletzungen führen. Daher ist der Erwerb der speziell für das Encaustic konzipierten und hergestellten Maleisen und wahlweise dem Pen unabdingbar für diese Wachsmaltechnik.

So finden Sie Encaustic-Zubehör

Bei eBay finden Sie all das nötige Zubehör, um schöne und facettenreiche Encaustic-Bilder malen und gestalten zu können. Dabei können Sie das Maleisen, die Wachstifte und Wachsfarben sowie den Maluntergrund einzeln oder in einem Encaustic-Set käuflich erwerben. Auch bietet das große Sortiment für Bastel- und Künstlerarbeit Encaustic-Pens, Schwämmchen und Encaustic-Stempel mit schönen Feen- oder Tiermotiven. All diese Artikel sind auf eBay im Bereich Hobby und Künstlerbedarf erhältlich. Sie können aber auch direkt den Begriff des gesuchten Artikels in der Suchmaske eingeben und unter dem Stichwort „Encaustic“ alles Zubehör und die Materialien einsehen.

Encaustic – Anleitung für Anfänger

Die Erstellung eines Encaustic-Bildes dauert je nach Motivwahl circa fünf bis 15 Minuten. Hierbei gilt – wie in so vielen Situationen im Leben: Übung macht den Meister! Damit auch Sie bald zu einem wahren Encaustic-Meister werden, sollten Sie einige kleine Tipps befolgen, um formschöne Landschaften, Sonnenaufgänge zum Träumen und eine farbenfrohe Botanik auf das Encaustic-Kunstwerk zu zaubern.

Zunächst einmal sollten Sie das nötige Equipment bereitlegen und alles gut vorbereiten. Haben Sie erst einmal mit dem Gestalten eines eigenen Encaustic-Bildes begonnen und das Wachs erhitzt, ist es ungünstig, noch nach weiterem Zubehör zu suchen und folglich im Bastelvorgang zu stoppen.

Es ist zu empfehlen, eine Zeitung oder ein altes Stofftuch als Bastelunterlage zu verwenden. Besonders mit dem schmelzenden Wachs kann es sonst zu kleinen Bastelunfällen oder zur Verunreinigung von Tisch und Tischdecke kommen. Zusätzlich ist auf der Zeitung oder dem ausgedienten Stofftuch eine Lage Haushaltsrolle oder Küchenkrepp auszulegen. Dieses dient zum zusätzlichen Schutz und polstert gleichzeitig die Malunterlage gut aus. Auf dem Küchenkrepp kann nun die Malunterlage wie z. B. einer Malkarte mit Encaustic bearbeitet werden. Geht ein Wachstropfen etwa daneben oder muss das Maleisen schnell abgewischt werden, ist Ihnen mit dem untergelegten Küchenkrepp geholfen.

Als Nächstes ist das Encaustic-Maleisen zu erwärmen. Damit die Malunterlage besonders glatt und gleitfähig für das Encaustic-Malen ist, sollte diese zunächst einmal mit etwas Wachs versiegelt werden. Hierzu eignet sich die weiße Kerze, die einige Male längs über das Maleisen zu reiben ist. Somit löst sich eine feine Wachsschicht von der Kerze, die auf dem Maleisen haften bleibt. Streichen Sie nun das Eisen über die Malkarte, geht das Wachs auf das Papier über und macht dieses schön glatt. Nun ist Ihre Malunterlage ausreichend vorbereitet, um mit dem Encaustic zu beginnen.

Grundtechnik für den Himmel, Ebenen und Täler

Die Grundtechnik des Encaustic beschreibt eine bestimmten Wischeffekt, mit dem sich große Flächen wie etwa der Himmel oder Berge, Täler und Ebenen auf dem Maluntergrund gestalten lassen. Hierzu wählen Sie die bevorzugten Farben der Wachsstifte aus und streichen mit diesen über das Maleisen, sodass das Wachs auf dem Eisen haften bleibt. Anschließend setzten Sie das Eisen auf den Maluntergrund auf und ziehen dieses von rechts nach links über das Papier und wieder zurück. Das Wachs heftet sich nun an das Papier und hinterlässt, in Wisch-Optik, einen zarten Film in den ausgesuchten Farben. Je nachdem, ob Sie das Maleisen horizontal, gewellt oder mit Furchen über das Papier streifen, entstehen flache oder hügelige Landschaften. Um Ebenen und Täler zu kreieren, empfehlen sich grüne oder erdige Farben, für den Himmel hingegen ist Blau mit leichtem Lilastich oder Gelb eine gute Wahl.

Feintechnik für Gräser, Bäume, Äste und Vögel

Mit einem Encaustic Pen oder etwa dem spitzen Ende des Encaustic Maleisens lassen sich feine Linien in den gewachsten Maluntergrund einbrennen. So können Sie Gräser, Bäume und Äste wachsen sowie Vögel am Himmel fliegen lassen.

Tupftechnik für Baumlaub und Blätter

Um Laub und Blätter an den Baumästen wachsen zu lassen, sollten Sie zunächst das Wachs in gewünschter Farbe direkt auf dem Maleisen zum Schmelzen bringen. Nehmen Sie nun ein grobes Schwämmchen zur Hand und tauchen dieses in das geschmolzene Wachs. Anschließend lassen sich mit dem Schwamm auf dem Maluntergrund durch ein zielgenaues Tupfen blattähnliche Punkte auf das Encaustic-Bild auftragen.

Wachsaussparungen für Wege, Sonne und Mond

Indem Sie etwas Wachs von dem Encaustic-Bild abtragen, lassen sich helle Wachsaussparungen auf das Kunstwerk zaubern und somit etwa ein Weg im Tal, eine Sonne oder ein Mond am Himmel gestalten. Für diesen Schritt benötigen Sie den Nylonstrumpf, der zum Tragen bereits ausgedient hat.

Binden Sie in den Nylonstrumpf einen Knoten und drücken diesen auf das erwärmte Maleisen. So wird die Wärme auf den Strumpf übertragen. Anschließend können Sie den Strumpf dazu verwenden, bereits erkaltetes Wachs von dem Malpapier wieder abzutragen. Wischen Sie zart und gleichmäßig mit dem warmen Strumpf über das Wachs, können Sie Gehwege in Ihre selbst kreierte Wachslandschaft einfügen. Drehen Sie den Strumpfknoten kreisförmig am Encaustic-Himmel, entsteht eine kleine Sonne oder ein Mond. Diese hellen Stellen können Sie dann mit gelbem geschmolzenen Wachs ausfüllen und fertig sind die Himmelskörper.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden