Emmaljungageschwistersitz

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Im Prinzip war die Idee des Geschwistersitzes eine tolle Sache. ABER: Nicht umsonst hat Emmaljunga den Sitz wieder vom Markt genommen. Die Gefahr des Kippens des Kinderwagens ist sehr sehr groß. Wir mussten das selbst einige Male erfahren und haben nur in letzter Sekunde alles abgefangen.
Anlass für diesen Ratgeber sind die unglaublichen Summen, die im Moment für diese Zweitsitze bezahlt werden.Für mich ist es unfassbar. Unser original Emmaljunga-Sitz hat inkl. aller Adapter für Wanne und Sportwagen knapp über 100 Euro gekostet. Nun werden die Sitze teilweise ohne Adapter auf über 100 Euro mit Adapter sogar auf über 200 Euro gesteigert (für dieses Geld bekommt man gut und gerne bereits einen guten gebrauchten Geschwisterkinderwagen).  Das ist natürlich toll für die Verkäufer, aber wie gesagt, man sollte den Sicherheitsaspekt nicht ganz außer Acht lassen. Es handelt sich schließlich um die eigenen Kinder die in dem Wagen/Sitz befördert werden.
FAZIT: Wir haben uns einen Doppeljogger angeschafft. Zum einen wegen der Kippunsicherheit (nicht einmal beim Einkaufen konnte ich den Wagen loslassen) unser Kleiner konnte im Sitz nicht schlafen und das Baby hasste den Anblick des Rückens des Bruders. Außerdem konnte ich nur bei schönem Wetter ausfahren, da das Regenverdeck nicht mehr über den Wagen gezogen werden konnte.
Mit dem Jogger hatte ich all diese Probleme gelöst und unsere Kiddies waren beide zufrieden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden