Eloisa Tyly's Gartentipps: 1.Gegebenheiten Gartengeräte

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dieser herrliche Geruch von dieser Kammer. Im Werkzeugraum der scheune stehen die ARBEITSMATERIALIEN: Werkzeuge, Hilfsmittel und das Wartungszeug für die gartengeräte und Maschinen. Wenn mein Haus mal abbrennen würde, ich wüßte sofort welches Buch ich retten würde oder mir als erstes wieder beschaffen werde:

SMITH & HAWKEN

Das große Buch der

GARTENGERÄTE

William Bryant Logan

vom Könemann- Verlag

ISBN 3-82-0447-8

Das Buch hat mir in der Berufsschule, im Ausbildungsbetrieb und vor allem bei der Prüfung nur "Sehr gut" beschert. Dieses Buch ist eine ganze Lobhymne wert. Da wird einem Leser egal welchem Stand des Grundwissens so wirklich alles mit, um, zum Gartengerät erklärt, beschildert und Vorgeführt. Nicht mit zeitgenössischen Bildchen aus den Achtzigern- Frisch, klar und deutlich, ein Klassiker im Bücherregal- Spate: Garten. Selbst als Nichtgärtner ist dieses Buch einfach nur toll.

Bei den vorhandenen GARTENGERÄTE sollte man sich kritisch vergewissern, ob die einzelnen Stücke auch wirklich etwas taugen: Ist die Konstruktion noch in Ordnung? (Hier ist ein ja, vielleicht- schon gefährlich.) Komme ich mit dem Gewicht und den Maßen zurecht? (Man sollte eigentlich nie nach stundenlanger Gartenarbeit mit Zipperlein oder Druckstellen heraushumpeln- Schlechtes Werkzeug und auch manches mal durch die Geräte hervorgerufene Haltungsbeschwerden.) Liegen mir die Geräte gut in der Hand, so dass ich auch Stunden oder einen anderen langen Zeitraum gut mit ihnen arbeiten kann, ohne dass ich Schwielen an der Hand, dem finger der Armbeuge oder sonst wo bekomme. Die Geräte die ich nun noch besitze: Komme ich damit aus? Brauche ich noch anderes Werkzeug oder gar Maschinen? Womit könnte ich mich noch behelfen? Diese Punkte laufen schon mit in die Planung ein, dass macht doch schon hoffnung endlich Die Erde unter den Nägeln zu spüren.

An MASCHINEN besitze ich perönlich nichts. Was bei dieser balödigen Größe wirklich eine Anschaffung zu überlegen wäre. Noch nicht einmal einen Rasenmäher habe ich, geschweigedenn eine Heckenschere. Als Romantiker, welcher die Ruhe eines Gartens liebt, lasse ich die bollendenden tickenden und anderen tönenden Maschinen so lange es geht draußen. Den eines ist sicher, irgendwann macht auch das leiseste Maschinchen Krach. (Glauben sie da den lieben Verkäufern ja nicht so ohne weiteres. Ein kleiner oft vorkommender Sandkornschlag im Getrieber oder sonst wo und das war es mit der Stille.)

Neben dem schön eingeklemmten Grundstück, sind zwei Ampelkeuzungen, die in Intervallen ordentliche Mengen an Lastkraftwagen und Personenkraftwagen die Wege frei Machen. Am Wohnhaus, sind es die Nachbargeräusche der Mäher, Schneider und Vertikultierer, die zu einem ins Ohr kriechen. Die geräuschkulisse wird duch die einziehnden Pflanzen gesenkt. Sicherlich gibt es geräuscharme Geräte. EInige sind während ihrer Betriebzeit annehmbar laut. Einige sind anfangs leise, nicht hörbar gar, aber nach einigen Stunden werden sie überspitzt gesagt zu Höllenmaschinen. Aber was wäre die Welt ohne Ingenieure? Diese eigenständig mähenden solarbetriebenden Geräte finde ich witzig. Auch finde ich einen bemalten Gibsarm witzig, doch haben will ich ihn nicht, den Gipsarm, doch wenn mein Knochen gebrochen ist, nehme ich auch den Schutz an. So wie die Maschinen im Garten. Das Angebot wechselt- (lassen Sie sich wirklich, wirklich gut beraten.) Ist eben Geschmackssache, wie alles in  der Gartenwelt; früher oder später wird es schon das optimale Gerät, Gewand oder was auch immer für Nörgler wie mich geben. Ebay hat dort viele Meinungen an Ratgebern zu bieten.

Gegebenheiten Seite 10

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden