Elektroheizungen

Aufrufe 45 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wir haben uns für unser Wohnhaus lange Zeit über die verschiedensten Heizsysteme informiert. Dabei wurde klar, dass zukünftig in allen Bereichen der erneuerbaren und solaren Energiegewinnung, auch in unseren Breitengraden, über den ORC-Prozess mit hohem Wirkungsgrad von etwa 40%, elektrische Energie erzeugt wird. Über die Einspeisvergütung des EEG-Gesetzes rechnen sich diese Anlagen dadurch sehr viel schneller. Strom muss und wird es in Zukunft immer geben, weil ohne Strom nur noch der Ofen brennt! Leider können wir im Moment wegen diverser technischer Schwierigkeiten noch keine thermische Solaranlage instllieren lassen.

Beim Beurteilen von elektrischen Heizsystemen gab es nur ein System, das uns im Wirkungsgrad und aufgrund der Vielfalt, Flexibilität und seiner behaglichen Wärmewellen-Tiefenwirkung überzeugte. Außerdem kann man die Redwell-Heizung selbst installieren und schrittweise testen, um sie bei Zufriedenheit dann entsprechend zu erweitern. Wir haben nur 30-er Porotonwände mit einem einfachen mineralischen Außenputz und  mit einem Tschibo Messgerät festgestellt, dass die Firmenangaben weit übertroffen werden, was bedeutet, dass die Leistung der Heizung viel besser, als angegeben, ist. Das tollste ist allerdings, dass man sich durch und durch warm fühlt. Obwohl wir keine Fußbodenheizung haben, ist das Problem von kalten Füßen vorbei. Ob die Heizung schick ist, wollen wir nicht beurteilen, da sich über Geschmack nicht streiten lässt. Da es das System in verschiedenen Plattengrößen, als Spiegel, Kreidetafel, ohne und mit Bildern, als Säulen, Kugel oder als fahrbares Modell gibt, lässt es nach unserer Meinung keine Wünsche offen. Was ich noch vergessen habe: Das System ist als energiesparend eingestuft und wenn man z.B. ein komplettes Haus mit Kachelofen und diesem System ausstattet, so hat man erstens im gesamten Haus diese Tiefenwäre und  bekommt mit einem Doppelzähler die Möglichkeit, einen besonderen Stromtarif (22h bzw 20h Tarif) zu nutzen. Ob in den kritischen Bereichen, wie Küche und Bad, sich an den entsprechenden Stellen kein Schimmel mehr bildet, müssen wir noch abwarten. Werde aber auch dazu dann einiges mitteilen.  Ich hoffe, Ihnen für eine evtl. Entscheidung etwas geholfen zu haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden