Elegante Brauthandschuhe für Ihre Hochzeit finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
eBay-Kaufleitfaden für elegante Brauthandschuhe

So finden Sie die richtigen Brauthandschuhe

Das Hochzeitskleid hängt schon im Schrank, die passenden Braut schuhe sind bestellt. Für den vollendet stilvollen Gang zum Altar fehlt Ihnen nur noch ein Detail: die Brauthandschuhe. Das elegante Accessoire ist fast unverzichtbar und die große Auswahl an Modellen bietet für jeden Auftritt das Passende. Bei der Suche nach dem perfekten Hochzeitshandschuh sollten Sie einige Dinge beachten.

Der schöne Hingucker am schönsten Tag

Brauthandschuhe gibt es in vielen Ausführungen. Neben den vier Handschuhformen Kurz, Klassisch, Ellenbogen und Oper finden Sie das Accessoire in verschiedenen Materialien, Farben und Längen, schlicht oder aufwendig bestickt und verziert. Die Auswahl ist also vielfältig und um den passenden Handschuhe zu finden, ist das Hochzeitskleid schon mal ein guter Orientierungspunkt.

Von kurz bis lang

Bei der Wahl der Handschuhlänge können und sollten Sie sich wie gesagt an Ihrem Brautkleid orientieren und hier auch besonders auf die Länge der Ärmel achten. Die kurzen Handschuhe reichen bis knapp über die Knöchel, sind eher leger und daher geeignet, wenn die Wahl auf eine weniger formelle Feier gefallen ist, wie z. B. eine Sommerhochzeit im Garten. Die klassischen Handschuhe reichen bis knapp über das Handgelenk und sind echte Allrounder: Sie können mit beinahe allem kombiniert werden. Bis zu oder etwas über die Ellenbogen reichen die langen Handschuhe, Letzteres bezeichnet man als Opernlänge. Diese passt sehr gut zu einem schmalen und eher schlicht gehaltenem Kleid. Allerdings ist bei dieser Auswahl besonders die Ärmellänge des Kleides zu beachten: Bei langen Ärmeln ist eine Opernlänge ungeeignet, die Wahl sollte dann auf einen Handschuh fallen, der bis zum Handgelenk reicht. Somit vermeiden Sie, dass Handschuh und Ärmel des Kleides übereinander getragen werden müssen.

Vorsicht beim Kombinieren von Farben und Materialien

Vorsicht ist aber nicht nur bei der Wahl der Handschuhlänge geboten. Für einen eleganten Auftritt an Ihrem schönsten Tag sollten Sie allzu schrille Kombinationen vermeiden. Was nicht heißt, dass es zur Hochzeit immer nur Weiß sein muss. Ein farbiger Handschuh kann ein schöner Hingucker sein. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass sich die Farbe der Brauthandschuhe in einem anderen Detail wiederholt, um ein einheitliches und harmonisches Bild zu kreieren. So kann sich zum Beispiel die Farbe in einem Haarkranz, im Schmuck oder in der Krawatte bzw. dem Einstecktuch des Bräutigams wiederholen.

Wenn Ihre Wahl auf ein üppig verziertes Kleid gefallen ist, zum Beispiel eines mit Stickereien oder Perlen, dann greifen Sie lieber zu einem schlichten Handschuhmodell. Umgekehrt machen sich etwas extravagantere Handschuhe gut zu einem sehr schlichten Kleid, zum Beispiel aus Satin. Sind auch die Ärmel Ihres Kleides aufwendig mit Perlen oder Stickereien verziert, sollten Sie sich überlegen, ganz auf einen Brauthandschuh zu verzichten. Handschuhe und Ärmel sollten nicht in Konkurrenz treten und es wäre schade, würde der Handschuh von einem kunstvoll verarbeiteten Ärmel ablenken.

Schätzen Sie sich richtig ein

Es macht überhaupt nichts, dass nicht jede Frau alles tragen kann, das wäre ja langweilig. Und wie es für jeden Typ das passende Kleid gibt, gibt es auch den passenden Handschuh. Beachten Sie nur Folgendes: Handschuhe ziehen die Aufmerksamkeit auf Ihre Arme. Wenn Sie zum Beispiel eher kurze Arme haben, können Handschuhe in Opernlänge helfen, diese länger erscheinen zu lassen. Beachten Sie in diesem Fall, dass die Ärmel des Kleides kurz sein müssen. Besonders schön macht sich die Opernlänge zu einem ärmellosen Kleid. Achten Sie weiterhin darauf, dass die Handschuhe nicht dort enden, wo der Arm am umfangreichsten ist. So vermeiden Sie ein unschönes Einschneiden der Handschuhnaht in den Arm.

Das perfekte Paar

Generell gehen Hochzeitskleid und Hochzeitshandschuh eine wunderbare Liaison ein - wenn sie zueinander passen. Hier nochmals einige Tipps:

  • Ein schmales, schlichtes Kleid, zum Beispiel aus Satin, sieht gut mit langen Handschuhen aus. Diese Kombination lässt Sie einen formalen und sehr eleganten Auftritt haben. Aber beachten Sie: Die Ärmellänge muss passen und die Ärmel dürfen nicht zu extravagant verziert sein.
  • Zu einem ausladendem Kleid passen ebenfalls lange Handschuhe, besonders wenn das Kleid schulterlos ist. Mit kurzen Handschuhen wiederum können Sie dieser Form etwas Frisches oder auch Mädchenhaftes verleihen.
  • Sowohl als auch gilt ebenfalls für ein ärmelloses Kleid im Empire-Stil. Es ist eine klassische Form, die sehr elegant mit langen Handschuhen wirkt. Man kann aber durchaus auch kurze Handschuhe dazu tragen, zum Beispiel im Sommer, wenn es warm ist.
  • Es muss aber auch nicht immer ein langes Kleid sein: Kurze Kleider in A-Linie können mit Handschuhen bis zum Handgelenk oder Knöchel getragen werden. Zu dieser Kleiderform sind lange Handschuhe eher unpassend.
  • Hat Ihr Kleid lange, ausgestellte Ärmel sollten Sie auf Handschuhe eher verzichten. Hat das Kleid ¾-lange Ärmel sollten Sie zu Handschuhen bis zum Handgelenk greifen, können aber, je nach Gestaltung der Ärmel, ebenfalls ganz auf diese verzichten.
  • Auch die Variante Anzugkleid hat ihren Reiz und kann durchaus mit Handschuhen kombiniert werden. Haben Sie sich hierfür entschieden, sollten Sie ein schlichtes, klassisches Handschuhmodell wählen. Besonders schick sieht hierzu ein einfacher weißer Lederhandschuh aus. Bei langen Ärmeln sollten Sie außerdem auf Handschuhe mit besonderen Bündchen verzichten. Hat die Jacke ¾-lange Ärmel ist jedoch auch dies möglich. Generell gilt bei dieser Variante: kurze Handschuhe bis knapp über die Knöchel oder dem Handgelenk.
  • Aber auch ein Hosenanzug ist eine schicke Variante für den Gang zum Altar und sollte je nach Ärmellänge der Anzugjacke mit kurzen Handschuhen kombiniert werden. Wie bei Hochzeitskleidern gilt: je aufwendiger der Anzug und je hervortretender seine Farbe, desto dezenter sollten die Handschuhe sein.

Seien Sie gut vorbereitet

Natürlich will jede Frau an Ihrem Hochzeitstag besonders schön aussehen und alles soll bis ins Detail perfekt zusammenpassen. Wenn Sie sich für das Accessoire Brauthandschuh entscheiden, um Ihrem Auftritt die besondere Eleganz zu verleihen, bedenken Sie: Die Ringe. Was Sie auf keinen Fall möchten, ist noch schnell während des Ja-Wortes und kurz vor dem Anstecken des Ringes die Handschuhe ausziehen zu müssen. Sie können bereits vor der Ansprache des Pfarrers oder Standesbeamten in Ruhe die Handschuhe an Ihre Trauzeugin übergeben. Wenn es jedoch nicht unbedingt ein klassisches Handschuhmodell sein muss, gibt es außerdem eine große Auswahl an sogenannten Brautstulpen. Diese lassen die Finger gänzlich frei und sind ebenfalls in den verschiedensten Materialien, schlicht oder verziert erhältlich.

Warum Sie sich für Hochzeitshandschuhe entscheiden sollten

Die Entscheidung für das Tragen von Brauthandschuhen ist heute sicherlich nicht immer selbstverständlich und viele Frauen wälzen die Frage, ob oder ob nicht schon ab den ersten Anproben der Hochzeitskleider. Wenn man sich die Geschichte der Handschuhe etwas näher anschaut und auch die Hochzeiten in vergangenen Tagen, so fällt auf, dass Brauthandschuhe seit Jahrhunderten ein unumgängliches Accessoire eines klassischen Brautkleides sind. Der Handschuh an sich hatte lange Zeit Symbolkraft und stand für Status und Macht. Ohne eine elegante Handbedeckung hätten sich die Damen der feinen Gesellschaft nicht öffentlich gezeigt. Heute ist der Handschuh eher Mittel zum Zweck, obgleich es auch und gerade in unserer Zeit eine enorme Auswahl dieses modischen Teils gibt.

Nicht nur als Mittel zum Zweck, also zum Schutz vor Verletzungen oder Kälte, sondern als Ausdruck einer bestimmten Stellung in der Gesellschaft wurden Handschuhe in vergangenen Tagen getragen. Schon in alten Hochkulturen, aber auch später in Europa hatten Handschuhe Symbolkraft. Das edle Leder, das die Hände bedeckte, zeugte von Macht und wurde sowohl in aristokratischen wie auch klerikalen Kreisen getragen. Neben dem berühmten Fehdehandschuh, den man seinem Konkurrenten vor die Füße warf und ihn so zum Duell herausforderte, konnte man den Handschuh früher auch für Liebesbekundungen nutzen, indem die Dame besagtes Stück ihrem Verehrer überreichte. Der Handschuh hat somit viel Aussagekraft, ist Symbolträger und vereint als solcher verschiedenste Emotionen.

Die Frauen und ihre Handschuhe

Da der Handschuh in früheren Zeiten ein nicht zu umgehender Bestandteil der Garderobe war, gaben sich die Damen der Gesellschaft größte Mühe mit diesem. Die Handschuhe waren damals oft sehr extravagant, aus Seide oder Leder gefertigt und dufteten auch mal nach Parfum. Die Handschuhe waren lang bis sehr lang und wie auch andere Damenmoden in diesen Zeiten, verlangte das Anziehen der aufwendig verarbeiteten und mit allerlei Knöpfen oder Haken und Ösen versehenen Stücke viel Zeit, Geduld und vor allem helfende Hände. Die langen Handschuhe bis über die Ellenbogen wurden bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts von den Damen getragen und waren zum Beispiel auf Bällen unverzichtbar. Die sogenannte Opernlänge kennt man daher noch heute und sie wird auch noch immer zu eleganten Roben getragen.

Auch moderne Zeiten konnten dem Damenhandschuh nichts anhaben. So war der klassische Handschuh bis kurz über den Knöchel bzw. dem Handgelenk ein Muss für jede Frau, die etwas auf sich hielt und in der Öffentlichkeit ihr Stilbewusstsein zeigen wollte. Es wurde etwas bunter und die Längen variierten, aber besonders zu öffentlichen Veranstaltungen wurden Handschuhe gern getragen.

Hollywood-Diven, die den Modestil ganzer Frauengenerationen prägten, trugen noch in den fünfziger Jahren klassische Handschuhe und machten ihre Eleganz dadurch perfekt. Schon kurz nach dieser Zeit war das Tragen der Handschuhe weder ein Muss noch ein Sollte, sondern wurde eine Frage des eigenen Geschmacks. Symbolkraft hatten sie schon lange keine mehr und gesellschaftliche Normen hatten sich gewandelt. Geblieben ist der Wunsch der Frauen nach dem perfekten Auftritt am schönsten Tag ihres Lebens, zu dem auch heute noch ein eleganter Brauthandschuh gehören kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden