Einstellwerte spektrum DX6i Mode 1 / Gas rechts für SAL/F3K Modelle

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Diese Einstellwerte für Mode 1 (Gas rechts) benutze ich bei meinem Twister III und müssen je nach Modell und Anlenkung überprüft und ggf. angepasst werden. Für Schäden aus der Benutzung dieser Angaben übernehme ich keine Haftung.
             Dual Rate / Expo
Aileron      100 %   / 50 %
Elevator    100 %   /   0 %
Rudder     100%    /   0 %

Auf den Schaltern "AIL/D/R oben rechts" am Sender und "Elevator links oben" habe ich die Wege für Dual Date / Expo nochmal begrenzt:

Aileron      60 %  /  50 %   (Dual Rate / Expo)
Elevator    100% /  20 %   (Dual Rate / Expo)
Rudder      (kein Expo oder Dualrate)

Travel ADJ:
Thro:  125 %
Aile:   100 %
Elev:    80 %
Rudd; 125%
Gear: 100%
Flap: 100%


Flaps:
Norm   0     Elev   0
Land  100   Elev  30 (Tiefe zugemischt, ca. 1-2mm am Höhenruder)  

Mixer 1
Thro => Flap Act
Rate D   0%  U- 25%
SW  Gear  Trim  Act

Mixer 2
Thro => Elev Act
Rate D   0% U - 10 %
SW On  Trim Act

Differntial Rate:
20%

Gasknüppel Vollgas ist praktisch meine Startstellung und Gas unten die höchste noch fliegbare Thermikstellung.
Für den Start sollte Querruderneutral oder 1mm nach oben reichen, evtl. etwas Tiefe zumischen. Die besten Höhen erreiche ich aber wenn das Modell nach dem Wurf in der Flugbahn immer steiler steigt, also eine Bogen macht. Zuviel Querruder nach oben erzeigt viel Widerstand und der SAL steigt relativ flach weg.
Landestellung: Flaps nach unten soviel wie geht, aber aufpassen es sollte noch Ruderweg zum steuern übrig bleiben. Beim Landen ist es dann auch wichtig die Flaps erst im Endanflug zu stellen. Dabei soll der SAL in der Spur bleiben, damit Du ihn auch mal fangen und sofort wieder werfen kannst. Diese Stellung der Klappen und auch die Zumischung der Tiefe am Höhenruder erfordert viele Würfe.
Ich habe mir die Einstellungen so erflogen, dass ich mit Speedstellung (Gas vorne) im Landeanflug anfliege, dann die "Landestellung" mit dem Flap Schalter setze, ggf. mit Seitenruder/Höhe den Anflug korrigiere und nach dem fangen mit der dem linken Daumen den Flap Schalter wieder auf Neutral umlege um direkt mit einem Turnaround wieder zu werfen. Der Sender bleibt dabei in der linken Hand. Ich fliege diese Art seit 2 Jahren und sehe immer noch die Vorteile der DX6i in einem der handlichsten und leichtesten 2.4Ghz Sender am Markt. 
Viel Spass beim ausprobieren und dieser tollen Sportart des Modellflugs
Matthias Mütherig

 
Schlagwörter:

Einstellwerte DX6i F3K

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden