Einsteigerinstrumente und Billigware

Aufrufe 66 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wir handeln nun seit 20 Jahren mit Musikinstrumenten und ich bin echt etwas erstaunt über manchen Bericht.

Als die ersten Keyboards und Synts. auf den Markt kamen, waren diese fast unbezahlbar.

Preise ab 1500,-DM aufwärts war normal

Dasselbe galt auch für Gitarren und Instrumente allgemein.

Heute gibt es Keyboards und E-Gitarren unter 100-EUR die wesentlich mehr können als damals die 2000,-DM Geräte.

Mich erstaunt etwas das manche Musiklehrer oder Verkäufer meinen sie müssen Neueinsteigern unbedingt sündhaft teure Instrumente aufschwätzen.

Fakt ist doch: Wenn man seinen Kind den Wunsch erfüllen möchte, ein Musikinstrument zu erlernen dann geht es am Anfang auch mit einen billigeren Einstiegsmodell.

Falls das Kind ernsthaft Intresse hat das Instrument zu lernen, wird es früher oder später auf ein höherwertiges Instrument umsteigen.

Falls es nach einiger Zeit kein Intresse mehr hat, haben sie kein Vermögen ausgegeben.

Deshalb mein Tip: Lassen sie sich nicht teure Instrumente aufschwätzen, wo nur der Lehrer oder Verkäufer verdient.

Erkundigen sie sich welche Austattung ein Instrument haben muß um einen ordentlichen Unterricht zu gewährleisten.

Am Besten vor dem Kauf mit dem Lehrer absprechen.

Immer eine 2 te Meinung einholen.

Im Prinzip erfüllen die meisten Einteigerinstrumente den Anforderungen für einen ordentlichen Unterricht und sie können gar nicht viel falsch machen.

Ich habe diesen Ratgeber geschrieben, da ich immer von Kunden höre: Mein Lehrer hat gesagt es muß ein ........ für 500,-EUR sein.

Muß es aber nicht!!!!!!!!!!!

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden