Einkaufstipps für DVD-Player und -Wechsler – Tipps für stimmungsvolles Entertainment

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufstipps für DVD-Player und -Wechsler – Tipps für stimmungsvolles Entertainment

Der DVD-Player ist bei der Gestaltung der Heimkinoanlage kaum mehr wegzudenken. Doch auch im Pkw sorgen DVD-Player und -Wechsler für höchsten Film- sowie Musikgenuss. Vor allem Mitfahrer profitieren auf langen Reisen von den umfangreichen Verwendungsmöglichkeiten. Nicht nur das Abspielen von Film- und Musikformaten wird über einen fest installierten Bildschirm gewährleistet. Zahlreiche Sonderfunktionen erleichtern auch dem Fahrer die Reise. Die DVD-Entertainment-Anlage ist mithin ein Zugewinn für die gesamte Familie.

Der DVD-Player für das Auto

Den DVD-Player für den eigenen Pkw können Interessierte in drei Ausführungen erwerben, die sich vor allem durch die Art und Weise ihrer Installation unterscheiden. In einer ersten Ausführung wird das Fahrzeug mit einer fest installierten Anlage ausgestattet. Dazu wird ein entsprechendes Autoradio in den dafür vorgesehenen Steckplatz eingebaut. Damit der Einbau reibungslos funktioniert, sollten vorab die erforderlichen Anschlüsse mit den tatsächlich vorhandenen abgeglichen werden. Insoweit ist es gerade bei Unkenntnis empfehlenswert, eine qualifizierte Fachwerkstatt aufzusuchen. Die Mitarbeiter erledigen im Regelfall auch den Einbau. Damit das Filmmaterial auch wiedergegeben werden kann, ist ein entsprechender Bildschirm notwendig. Einige DVD-Player integrieren diesen direkt in das Bedienelement der neuen Radioapparatur. Bei anderen Modellen wiederum wurde der Bildschirm im Korpus der Anlage versteckt. Derartige Anlagen weisen sich in der Regel durch eine größere Bildschirmdarstellung aus. Vor allem die Wiedergabe von längeren Filmausschnitten gestaltet sich mit dieser Variante besonders kundenfreundlich. Der Monitor wird nur bei Bedarf ausgefahren, sodass kein unnötiger Platzverlust zu befürchten ist. Eine weitergehende Möglichkeit besteht darin, die vorhandenen Kopfstützen durch entsprechende DVD-Geräte zu ersetzen. Dazu werden lediglich die gewohnten Kopfstützen ausgebaut. Nunmehr können die Stützen mit integriertem Bildschirm eingelassen werden. Über ein 12-Volt-Netzteilkabel (Stromquelle Zigarettenanzünder) werden die elektronischen Geräte mit Strom versorgt. Die dritte Variante nutzt die Decke des Pkw zur Anbringung der DVD-Entertainmentanlage. Diese kann somit bei Bedarf einfach heruntergeklappt werden. Bei Nichtgebrauch wird das Gerät indes praktisch unter der Dachhaube verstaut. Betrieben wird diese Anlage ebenso über einen 12-Volt-Anschluss.

Die Alternative für den DVD-Player – Ein portabler DVD-Spieler

Es sind vor allem technisch unsichere Menschen, die lieber auf den vierten Ausweg vertrauen. Mit dem Kauf eines tragbaren DVD-Players müssen Käufer keine Kompromisse eingehen. Im Regelfall verfügen derartige Modelle über einen intern verbauten Akku. Dieser kann sowohl an der heimischen Steckdose als auch im Auto über ein 12-Volt-Kabel mit Energie aufgeladen werden. Nunmehr lässt er sich aufgrund seiner praktischen Größe optimal im Fahrzeug nutzen. Bei Nichtgebrauch finden die Modelle zumeist im Handschuhfach einen sicheren Stauplatz. Die Alternative richtet sich vor allem an diejenigen, die entweder ihre bestehende Armatur nicht modifizieren möchten oder sich technisch nicht sicher genug fühlen. Für letztere Gruppe gilt allerdings, dass viele Fachwerkstätten über die individuellen Möglichkeiten aufklären und auch den Einbau der Anlage fachkundig übernehmen. Da die Umbaumaßnahme einige Minuten in Anspruch nehmen wird, sind auch keine unkalkulierbaren Unkosten mit dem Eingriff verbunden. Interessierte, die sich dennoch zu unsicher fühlen, können über einen portablen DVD-Spieler das volle Entertainmentprogramm in das eigene Fahrzeug transferieren. Gerät einschalten, DVD-Medium einlegen und zurücklehnen.

Anschlüsse, Sonderausstattung und Wiedergabeformat

Es ist wichtig, sich vorab mit den Möglichkeiten der Neuanschaffung vertraut zu machen. Einerseits wird das Gerät einem Gebrauchstest unterzogen. Dabei wird letztendlich die Frage beantwortet, ob der Erwerb im konkreten Fall überhaupt sinnvoll ist. Andererseits bieten viele Geräte mehr Technik, als es auf den ersten Blick scheint. Käufer, die sich schon vorab Zusatzwissen angeeignet haben, können das entsprechende Modell mithin effektiv nutzen. Dies trägt unter anderem auch zur persönlichen Zufriedenheit bei.

Auf diese Anschlüsse ist zu achten

Die DVD-Übertragungsmodelle sind auch im Auto mit zahlreichen Anschlüssen bestückt. Der Vorteil liegt somit darin, dass vor allem auch andere Geräte mit dem Player verbunden werden können. In der technischen Fachsprache wird diese Eigenschaft gerne mit der All-in-One-Lösung umschrieben. Über diese Verbindungsmöglichkeiten lassen sich beispielsweise Handys oder digitale Musikplayer mit dem Endgerät verbinden. Diese Verbindung wird im Hauptfall über einen AUX-Anschluss hergestellt. Ferner sollte unbedingt auf einen zusätzlichen Kopfhöreranschluss geachtet werden. In vielen Fällen dient die DVD-Anlage zur Unterhaltung des mitfahrenden Publikums. Derweil muss sich der Fahrer nach wie vor auf den Straßenverkehr konzentrieren, der immer die absolute Priorität genießen muss. Damit der Chauffeur keineswegs in der Konzentration beeinflusst wird und Mitfahrer dennoch nicht auf den erwünschten Film- oder Musikgenuss verzichten müssen, sollte eine entsprechende Köpfhörerverbindung hergestellt werden können. Ebenso sinnvoll sind USB- und SD-Karten-Steckplätze. Über ein USB-Medium oder eine SD-Karte können zusätzliche Programme auf das Multimediatalent übertragen werden. Dies schafft praktische Ordnung im Auto. Einige Ausführungen bieten des Weiteren einen HDMI-Anschluss an. Dementsprechend wird die Verbindung mit einem Tablet oder Notebook zu einem regelrechten Kinderspiel.

Bei einem Kauf auf Sonderausstattungen achten

DVD-Player für das Auto erfüllen in erster Linie den Zweck, dass sowohl Filme als auch Musikstücke optimal wiedergegeben werden. Doch steckt in manchen Ausführungen noch so manches Sondertalent. Die Multimediaquellen verfügen gewohnheitsmäßig über einen Bildbetrachtungsmodus. Das bedeutet, dass beispielsweise Urlaubsbilder direkt von der Kamera auf den Bildschirm übermittelt werden können. Dazu wird entweder die Kamera selbst, oder die eingesetzte SD-Karte mit dem Endgerät verknüpft. Schon lassen sich die Bildaufnahmen über den Monitor umfangreich präsentieren. Ferner muss auch unterwegs die Lieblingssendung nicht mehr verpasst werden. Die Geräte disponieren oftmals über einen integrierten DVB-T-Tuner. Über diese eingebaute Technik werden digitale Fernsehprogramme auch aus dem Auto heraus empfangen. Zusätzlich lassen sich manche DVD-Player auch als Spielekonsole nutzen. Die Spiele werden über eine CD oder die SD-Karte auf den Player übertragen. Während der Autofahrt können mithin spannende Wettkämpfe unter den Mitfahrern ausgetragen werden. Selbstverständlich können die unterschiedlichen Spielmodule auch im Alleingang gelöst werden. Ausgewählte Geräte verfügen zusätzlich über eine Navigations- und Parkfunktion. Über den Betrachtungsbildschirm wird auch die Fahrt in unbekannte Gebiete mit Leichtigkeit gemeistert. Das Studieren von Straßenkarten oder das Lesen von Wegbeschreibungen gehört damit der Vergangenheit an. Vor allem bei Dunkelheit hat sich dies früher oftmals zu einem regelrechten Problem entwickelt. Der Parkassistent sorgt zudem für stressfreies Einparken. Dazu werden externe Autoteile (Kfz-Nummernschild, Stoßstange, Autotüren) mit einer kleinen Kamera ausgestattet. Das Übertragungsbild erscheint bei Bedarf auf dem Bildschirm des DVD-Players. Akustische Hinweistöne weisen zusätzlich den Weg und beugen bösen Überraschungen sowie dem ärgerlichen Schadensfall vor.

Der DVD-Wechsler für das Auto

Von den klassischen DVD-Playern unterscheiden sich DVD-Wechsler vor allem in der Aufbewahrung der CD-Medien. Zunächst wird das Autoradio durch eine neue Empfangsquelle ersetzt. Hier müssen Interessierte wiederum die Anschlüsse ihres Pkw mit den erforderlichen abgleichen. Insofern sind auch in diesem Zusammenhang Fachwerkstätten mit derartigen Aufträgen betraut. Nunmehr erfolgt die Wiedergabe nicht ausschließlich über das Radio. Vielmehr wird im Auto ein zusätzlicher Wechsler eingebaut. In der Regel wird dafür ein Platz unter einem Sitz oder im Kofferraum gesucht. Empfehlenswert ist es, den Wechselapparat im Kofferraum unterzubringen. Dies ermöglicht schlussendlich einen schnellen Zugriff auf die eingelegten DVDs. Sodann muss der Wechsler mit dem Autoradio über ein weiteres Kabel verbunden werden. Dies ist notwendig, damit die verschiedenartigen Wiedergabequellen auch tatsächlich übertragen werden können. Bei Unsicherheiten verhelfen auch hier Experten bei dem problemlosen Einbau der Geräte.

Die Vorteile der DVD-Wechsler

DVD-Wechsler sind in der Lage, gleichzeitig mehrere DVD-Einheiten zu verstauen. Dazu werden die einzelnen Scheiben in ein freies Fach gelegt. Das Fassungsvermögen ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Das System ist einfach und doch clever zugleich. Besonders bei langen Fahrten müssen die vielfältigen Film- und Musikquellen nicht im Auto selbst verwahrt werden. Der DVD-Wechsler fungiert in dieser Beziehung als praktische Schublade. Über das Radio als Bedienelement können die unterschiedlichen Rohlinge ausgewählt und sodann wiedergegeben werden. Unterschiedlich gestaltet sich mitunter das Platzangebot der Wechsler. Zumeist bieten die Geräte Platz für 6 CDs. Andere Wechsler bieten dennoch mehr Stauraum, sodass letztendlich die eigene Sammlung über das Größenverhältnis entscheiden sollte. Manche Modelle offerieren die Möglichkeit, lediglich den Wechsler an das schon vorhandene Radio anzudocken. Gewöhnlich sind alle gängigen Radiomodelle kompatibel. Um ganz sicherzugehen, ist die Lektüre der Bedienungsanleitung oder externer Rat zu empfehlen. Ansonsten bieten die DVD-Wechsler dieselben Möglichkeiten wie anderweitige DVD-Player für das Auto. Der einzige Unterschied besteht mithin in der darüber hinausgehenden Aufbewahrungsfunktion.

Die Qual der Wahl...

Diese Weisheit vermittelt seit jeher ein weises Sprichwort. Doch die Kaufentscheidung wird durch die Beantwortung wesentlicher Fragen ungemein erleichtert. Käufer sollten hingegen unbedingt auf das E-Kennzeichen bei den Geräten achten. Dieses wird unter Umständen auch als ECE-Prüfzeichen umschrieben. Derartige Geräte, die diese Kennzeichnung tragen, wurden von unabhängigen Prüfern auf ihre Sicherheit hin getestet. Da die Apparaturen mit der Stromquelle des Kfz interagieren, ist ein solcher Schutz unbedingt zu beachten.

Ein Fragenkatalog für Unentschlossene

Jede neue Anschaffung soll letztendlich ihren Zweck erfüllen. DVD-Player und DVD-Wechsler sind indes sinnvolle Investitionen. Sie versüßen lange Fahrten oder die eingelegte Pause am Rastplatz und bieten zusätzlichen Komfort. Um das geeignete Modell ausfindig zu machen, sollten vorab einige Fragen bedacht werden. Der Käufer muss wissen, mit welcher Vorrichtung sein Pkw ausgestattet wurde und ob dessen Anschlüsse mit denen des favorisierten Geräts übereinstimmen. Des Weiteren muss er sich darüber im Klaren sein, welche Medien über den Player wiedergegeben werden sollen und welche Sonderfunktionen er wünscht. Außerdem ist es wichtig, vorab zu klären, an welcher Stelle das Gerät letztendlich eingebaut werden soll, welche Geräte damit verbunden werden sollen, und ob die Schnittstellen entsprechend vorhanden sind.

Das technische Verständnis nicht unterschätzen

Manchmal schrecken Kunden vor dem Erwerb einer neuen DVD-Anlage für den Pkw zurück, obgleich das Interesse durchaus vorhanden ist. Allerdings befürchten unsichere Interessenten, das favorisierte Modell nicht richtig einschätzen und mithin bedienen zu können. Derartige Zweifel sind bei solchen Geräten in den meisten Fällen unbegründet. In Zweifelsfällen übernehmen Fachleute den einfachen Einbau des Gerätes. Die Bedienung hingegen ist geradezu selbsterklärend. Über das Menü werden die gewünschten Medieninhalte ausgewählt. Den meisten Geräten liegt auch eine Fernbedienung zur besseren Kontrolle bei. DVD-Player sind ferner mit einer automatischen Wiedergabefunktion ausgestattet. Sobald die DVD eingelegt wurde, spielt das Gerät den Inhalt von selbst ab. Dementsprechend unterscheiden sich diese Modelle nicht von der klassischen Variante, die das Heimkino schmückt. Langweilige Fahrten gehören der Vergangenheit an. Derartige Anschaffungen eignen sich auch hervorragend als Geschenk für den Partner oder die Partnerin.

Kleine Feinheiten für einen zufriedenen Kauf

Neben den Anschlüssen und Sonderausstattungen sollten noch kleine Raffinessen bedacht werden. Da über den DVD-Player auch Medienformate abgespielt werden sollen, dürfen die Geräte auch über einen entsprechend großen Bildschirm verfügen. Dies schont nicht nur die Augen, sondern fördert auch das Filmerlebnis. Empfehlenswert ist insoweit eine Bildschirmgröße von mindestens 7 Zoll. Dies entspricht einer tatsächlichen Größe von stattlichen 18 Zentimetern. Sollte das Gerät hingegen nicht für DVD-Zwecke verwendet werden, kann die Größe auch unterhalb dieser Grenze liegen. Bei der Darstellung ist zudem auf ein kontrastreiches Bild- und klangvolles Tonformat zu achten.

Fazit

DVD-Player und -Wechsler für den Pkw können den Mitfahrern eine lange Fahrt angenehmer und, mit gewissen Zusatzfunktionen, dem Fahrer leichter machen. Dabei sollte man schon beim Kauf darauf achten, welche Ansprüche man an das Gerät stellt. Besonders wichtig ist die Kompatibilität mit den Geräten, mit denen der Player oder Wechsler kombiniert werden soll. eBay bietet dank seines umfassenden Käuferschutzes und des riesigen Angebots wunderbare Möglichkeiten, das gewünschte Gerät zu finden und kostengünstig zu erwerben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden