Einkaufsratgeber für russische Uhren – was Sie beachten sollten

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber für russische Uhren – was Sie beachten sollten

Russische mechanische Uhren im Wandel der Zeit

Die hier beschriebenen russischen Uhren sind durchweg mechanische Uhren mit präzisen Uhrwerken. Diese Uhren laufen verhältnismäßig leise, sie haben eine gute Qualität und sorgen für eine große Ganggenauigkeit. Die verwendeten Uhrwerke sind das Markenzeichen russischer mechanischer Uhren. In ihnen spiegeln sich die Erfahrungen der perfekten Uhrmacherkunst wider, auch wenn manche dieser Uhren heute maschinell hergestellt werden. Russische Markenuhren mit mechanischen Uhrwerken haben eine interessante Geschichte. Viele der heute noch erhältlichen russischen Uhren wurden ursprünglich für praktische Zwecke entwickelt, wie Militäruhren, Fliegeruhren, Taucheruhren und Chronographen. Daher rührt auch heute noch die Robustheit russischer Uhren. Später entstanden aus den vorhandenen Designs und den bewährten Uhrwerken Armband- und Taschenuhren für den privaten Bereich. Russische Armbanduhren und auch Taschenuhren werden zum Teil nach historischen Vorbildern als Einzelstücke oder in begrenzten Stückzahlen für Liebhaber und Sammler russischer Uhren nach historischem Vorbild hergestellt. Aber auch echte historische Stücke können noch erworben werden. Moderne Uhren im aktuellen Design, die modernen Ansprüchen genügen, sind ebenso im Angebot wie moderne Uhren im historischen Gewand.

Robust und solide, zum Tragen und Sammeln

Russische Uhren sind als robust und solide bekannt. Sie haben überwiegend große Gehäuse und meistens auch markante Armbänder, vor allem die Uhren für Herren. Die russischen Uhren werden in Uhren mit Handaufzug, in Automatikuhren und in Chronographen, also Uhren mit Stoppuhrfunktion, unterteilt. Ein Chronograph hat neben der Krone mehrere kleine Tasten, um die Zeit zu stoppen; auf dem Zifferblatt eines Chronographen befinden sich außerdem noch bis zu drei kleinere Zifferblätter. Hier werden die Sekunden, die Minuten oder auch die Stunden nach dem Stoppen angezeigt. Einige dieser Uhren haben zusätzlich einen drehbaren Außenring. Mithilfe dieses Ringes kann eine solche Uhr als Kompass genutzt werden. Die russischen Uhren sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich, nämlich als: Armbanduhren, Taschenuhren, Polarforscheruhren, Marineuhren, Armeeuhren, Luftwaffenuhren und Spezialuhren. Die am häufigsten gekauften Uhren sind jedoch die Armbanduhren. Die meisten anderen Typen sind überwiegend Sammlerstücke und so den Hobbysammlern vorbehalten. Russische Uhren sind allgemein bekannt für ihre präzise und solide Konstruktion sowie ihre interessanten Gehäusedesigns. Sie stehen den Uhrenmarken westlicher Herkunft nicht nach, sind in der Regel jedoch preiswerter.  

Russische Armbanduhren sind mehr als nur Zeitmesser

Armbanduhren aus Russland sind nicht nur Zeitmesser, sie sind auch Schmuckstücke für unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Die mechanischen Armbanduhren aus Russland werden unterschieden nach Handaufzug oder Automatik. Beide Typen haben Vor- und Nachteile. Eine Automatikuhr reagiert auf die Bewegung des Armes und zieht sich so automatisch auf. Eine solche Uhr muss ständig am Arm getragen werden, damit sie in Gang gehalten wird. Ist dies der Fall, läuft sie automatisch ohne weiteres Zutun. Die meisten Automatikuhren lassen sich jedoch auch von Hand aufziehen. Durch die ständig gleichmäßige Beanspruchung der Uhrenfeder (beim Nonstop-Tragen) laufen Automatikuhren gleichmäßiger und mit höherer Ganggenauigkeit. Eine Uhr mit Handaufzug läuft nach dem Aufziehen in der Regel mehr als 24 Stunden und muss danach wieder aufgezogen werden, wobei die Feder gespannt wird und sich nach dem Ablaufen wieder entspannt.

Poljot, Vortsok und Raketa

Die wohl bekanntesten russischen Armband-Uhrenmarken sind Poljot und Vostok, auch Wostok geschrieben. Weiterhin werden Uhren der Marken Aviator, Buran und Raketa, Denissov und Volmax angeboten, die zum Teil auch unter Poljot bzw. Vostok firmieren. Die Vostok-Uhrenfabrik wurde 1942 gegründet und produziert auch heute noch Sammleruhren ebenso wie moderne Gebrauchsuhren. Die Petrodvorcovyj Uhrenfabrik, in der bis heute das Fabrikat Raketa produziert wird, wurde bereits 1721 gegründet. Sie ist damit die älteste Uhrenfabrik Russlands. Unter dem Namen Raketa werden dort Uhren gefertigt, die zu Ehren Juri Gagarins seit 1961 den Namen Raketa tragen. Russische Armbanduhren gelten als etwas Besonderes. Das wird auch dadurch unterstrichen, dass viele Exemplare nur in limitierten Auflagen gefertigt werden und somit jeder Besitzer einer solchen russischen Armbanduhr sicher sein kann, dass er kein Allerweltsexemplar sein Eigen nennt.  

Russische Armbanduhren, Liebhaberstücke mit Sammlerwert

Für die Interessenten von Liebhaberstücken gibt es unter den russischen Armbanduhren viele interessante Angebote. Das sind einerseits die echten historischen Uhren, andererseits moderne Einzelanfertigungen oder limitierte Auflagen im Look der historischen Uhren. Interessant sind hierbei die Uhren mit einem Glasboden. Bei Glasbodenuhren kann die Arbeit des Uhrwerks mit seinen vielen ineinandergreifenden Rädchen beobachtet werden; das bietet einen interessanten Einblick in die Uhrmacherkunst und das komplizierte Zusammenspiel der vielen Einzelteile innerhalb eines Uhrwerks. Aber auch andere Sammleruhren mit einem einfachen oder modern wirkenden Design werden angeboten. Die Auswahl an russischen Armbanduhren ist sehr groß, die Entscheidung für einen besonderen Typ fällt deshalb schwer. Dabei ist es wichtig, sich bereits vor einem Kauf über die verschiedenen Varianten und deren Eigenschaften zu informieren, und nicht blindlings die erstbeste Uhr zu kaufen, nur weil sie optisch ansprechend wirkt. Bei Liebhaber- und Sammleruhren ist besonders darauf zu achten, dass es sich wirklich um Originale der angegebenen russischen Marken handelt. 

Russische Armbanduhren im modernen Look

Auch moderne russische Armbanduhren finden viele Interessenten, Damenarmbanduhren ebenso wie Armbanduhren für Herren. Die Damen- und auch die Herrenarmbanduhren gibt es in den Varianten klassisch, zeitgenössisch, lässig und für den Sport. Bei den Armbändern kann zwischen Leder, Edelstahl und Edelstahl vergoldet gewählt werden. Auch an die Kinder ist gedacht; für sie gibt es russische Armbanduhren jeweils für Mädchen oder für Jungen. Die meisten Armbanduhren sind den heutigen Ansprüchen angepasst, manche zum Beispiel wasserdicht bis zu 200 Metern. Ebenso wie bei den Sammlerstücken ist es wichtig, sich vor dem Erwerb einer russischen Uhr für den täglichen Bedarf gründlich zu informieren.

An moderne Uhren werden etwas andere Maßstäbe angelegt als an Sammleruhren. Bei Gebrauchsuhren geht es neben einem guten Aussehen und dem schmückenden Beiwerk vor allem auch um die Ganggenauigkeit und die Alltagstauglichkeit. Diese Eigenschaften werden den russischen Uhren generell nachgesagt. Allerdings gibt es auch Ausnahmen, auf die besonders zu achten ist. Russische Armbanduhren sollten in Russland hergestellt worden sein, oder in einem europäischen Zweigwerk des russischen Herstellers und sie sollten über Exportqualität verfügen. 

Taschenuhren aus Russland

Russische Taschenuhren sind in der Mehrzahl historische Sammlerstücke und weniger Uhren für den täglichen Gebrauch. Aber auch Liebhaber von Taschenuhren, die ständig benutzt werden sollen, können sich aus der Vielfalt der angebotenen Exemplare das passende aussuchen. Ein Teil der historischen Taschenuhren wird in Kleinserien auch heute noch von Hand gefertigt. Wer eine handgefertigte Markenuhr erwerben will, sollte explizit auf den Hinweis „handgefertigt“ achten. Andernfalls wird es sich um eine fabrikgefertigte Uhr handeln, die aber in Qualität und Funktionalität den handgefertigten nicht nachsteht. Bei den Taschenuhren stehen die Fabrikate Poljot und Zodiac im Vordergrund. Die Marke Molnija wurde nur bis 2008 gefertigt, deshalb sind Molnija-Taschenuhren nur noch aus zweiter Hand oder aus Reserven erhältlich und für Sammler besonders interessant. Die meisten Exemplare der Taschenuhren stammten ursprünglich aus Militärbeständen.

Taschenuhren mit und ohne Klappverschluss

Zwei Varianten russischer Taschenuhren werden angeboten: Einerseits die offenen Exemplare, die nicht durch eine Klappe geschützt werden können und zum anderen Taschenuhren mit Klappverschluss. Offene Taschenuhren von Poljot sind unter anderem als alte russische Militäruhren im Handel. Russische Taschenuhren mit Klappverschluss sind besondere Schmuckstücke und bestechen durch ihr attraktives Aussehen und ihre robuste Konstruktion. Russische Taschenuhren sind etwas Besonderes für Liebhaber und Sammler dieser Uhren. Auch hier ist, wie beim Erwerb russischer Armbanduhren, auf die Seriosität des Händlers zu achten.  

Worauf ist beim Kauf russischer Uhren besonders zu achten?

Den Liebhabern russischer Uhren, die sich mit der Historie und den vielen Ausführungen und Varianten der Uhren aus der Sowjetunion und aus Russland befassen möchten, bieten Fachbücher eine interessante Informationsquelle, vor allem für historische Uhren; aber auch aktuelle Fertigungen werden beschrieben. Hier kann sich der Interessent über die Vielfalt und die Technik russischer Uhren informieren. Außerdem helfen diese Informationen dabei, das Alter und den Wert einer angebotenen Uhr richtig einzuschätzen. Weitere Hilfestellung gibt ein Sammlerkatalog, der bereits in mehreren Ausgaben existiert. In den Katalogen werden die russischen Uhren genau beschrieben und sind auch mit Informationen zu Preisen versehen. Hier kann sich jeder Interessent russischer Uhren umfassend informieren, bevor er eine Kaufentscheidung trifft. Da der genannte Katalog die meisten Uhren in Originalgröße und in Originalfarbe abbildet, ist er auch eine gute Grundlage, um Nachbauten oder Plagiate zu erkennen. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden