Einkaufsratgeber für iPad, Nexus, Samsung Galaxy & Co

eBay
VonVeröffentlicht von
Einkaufsratgeber für iPad, Nexus, Samsung Galaxy und Co

Ein Tablet-Computer verbindet gekonnt die Vorteile eines Smartphones mit denen eines leistungsstarken Laptops. Es liegt gut in der Hand und überzeugt mit einfacher Bedienung und übersichtlicher Benutzerführung.

Neben dem Apple iPad sind heute hochwertige Produkte von Samsung und Google auf dem Markt erhältlich. Hinzu kommt eine breite Palette an Tablets von namhaften Herstellern wie Asus, Motorola oder Sony sowie günstige Angebote aus dem asiatischen Raum. Erfahren Sie hier, welche Unterschiede in Ausstattung und Betriebssystem die gängigsten Produkte besitzen und worauf Sie achten sollten, um ein hochwertiges Produkt mit guter Qualität zu erhalten.

Das Tablet als Bindeglied zwischen Laptop und Smartphone

Ein Tablet (= engl.: Schreibblock, Tafel) ähnelt in Aufbau und Benutzung dem Smartphone. Im Gegensatz zu den Modellen aus der Anfangszeit werden iPad, Nexus & Co rein über Touchscreen gesteuert. Das heißt, Sensoren im Display reagieren auf die direkte Berührung des Fingers. Dadurch werden spezielle Eingabestifte sowie klassische Eingabegeräte wie Tastatur oder Maus weitestgehend überflüssig. Wer darauf nicht komplett verzichten möchte, kann im Zubehör Funktastaturen, Mäuse und Eingabestifte nachkaufen.

Der wesentliche Unterschied zwischen Smartphone und Tablet macht das größere Display aus. Dadurch eignet sich der Tablet-PC ausgezeichnet zum Ansehen von Filmen oder zum Spielen unterschiedlicher Games. Auch die Darstellung von Internetseiten ist damit um einiges angenehmer. Durch seinen größeren Speicher ist das Tablet auch oftmals schneller als das Smartphone. Das macht sich besonders durch das ruckelfreie Abspielen von Filmen oder dem schnellen Aufbau von Internetseiten bemerkbar.

Verbunden mit der Welt – Einsatzmöglichkeiten von Tablet-PCs

Der häufigste Verwendungszweck von Tablets ist, wie schon erwähnt, das mobile Surfen im Internet sowie die E-Mail Verwaltung und der Chat mit Freunden über Whats Up, Twitter und Social Networks. Auch die Internet-Telephonie über Skype ist weit verbreitet. Daneben sind Tablets optimal zum Lesen von Online-Zeitungen oder E-Books.

Ein weiteres großes Einsatzgebiet dieser flachen PCs bieten Mobile Apps. App ist die Abkürzung für engl.: Application und bedeutet so viel wie Anwendung. Mobile Apps bezeichnet die spezielle Anwendungssoftware für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets. Diese Programme beinhalten ein umfangreiches Angebot an Spielen, Office-Tools, Ratgebern sowie Hilfsmitteln für den Alltag. Die Apps bieten einen echten Mehrwert für den Benutzer und machen das Tablet zu einem vielseitigen Allrounder für Alltag, Reise und Büro.

Aber Achtung: Die Apps sind fest an das jeweilige Betriebssystem gebunden und untereinander nicht kompatibel. Apps aus dem Google Play Store funktionieren nicht auf dem iPad. Und Apps aus dem Apple App Store laufen beispielsweise nicht auf dem Samsung Galaxy Tab 2 oder dem Google Nexus. Manche Programmierer bieten ihre Programme zwar für beide Betriebssysteme an, doch sie sind nicht kompatibel und müssen für jedes neu gekauft werden.

Die Vorteile auf einen Blick: 7 Gründe für den Kauf eines Tablet-PCs

  • Äußerst leise, da es ohne Lüfter und Laufwerke/Festplatten auskommt
  • Geringe Größe und Gewicht. Dadurch ist das Tablet der ideale Begleiter für unterwegs
  • Lange Akkulaufzeit für komfortablen Mobilbetrieb. Laufzeiten von 6 bis 10 Stunden unter Arbeitsbedingungen sind keine Seltenheit.
  • Schnell einsatzbereit durch kurzen Bootvorgang
  • Großes, übersichtliches Display. Ideal zum Lesen, Surfen, Bilderanschauen und Filme abspielen
  • Praktischer Touchscreen für einfache und schnelle Bedienung ohne Tastatur, Stift und Maus
  • Mehrwert durch großes Angebot an unterschiedlichen Apps als nützliche und unterhaltsame Ergänzung

iPad, Google oder Samsung – die Marktführer auf dem Prüfstand

Neben dem iPad von Apple bieten Samsung und Google mit ihren Tablet-Varianten attraktive Alternativen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt dabei im Vergleich recht unterschiedlich aus, obwohl die wichtigsten Funktionen bei allen drei Produkten in etwa dieselben sind. Hier die wichtigsten Merkmale im Detail:

iPad – das Original Tablet von Apple

Das iPad ist der Vorreiter der mobilen Tablet-Generation mit Touchscreen. Seine Ausstattung und Verarbeitung können sich sehen lassen: Das hochwertige Gerät ist sorgfältig verarbeitet und besitzt mit dem A6X mit Quadcore Grafik einen eigens für dieses Tablet entwickelten, leistungsstarken Prozessor. Er wird mit 1,4 Ghz getaktet. Das Apple Betriebssystem iOS sorgt dabei für ein intuitives Bedienkonzept mit logisch aufgebauter, selbsterklärender Benutzerführung. Das Retina-Display besitzt eine sehr hohe Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln. Dazu kommt eine 1,2 Megapixel Frontkamera sowie eine Rückkamera mit 5 Megapixel Auflösung. Ladegerät und Peripherie werden beim iPad über den Lightning Anschluss realisiert. Dieser eigens für das Apple Tablet entwickelte Standard ist leider nicht mit anderen gängigen Anschlussarten kompatibel. Daher können Sie mit dem iPad nur Apple-Zubehör benutzen.

Das Tablet ist als reine WLAN-Version erhältlich. Zudem sind einige Typen mit 3G Modem für Mobilfunk ausgestattet. Als großes Plus präsentiert Apple eine umfangreiche Auswahl an Zubehör für das iPad. Auch die Akkulaufzeit kann sich mit rund sieben Stunden sehen lassen. Dafür ist das Gewicht des Apple Tablets mit 650 g relativ hoch.

Interessant ist auch die Auswahl an unterschiedlichen Display- und Speichergrößen. Das kleinste Tablet ist das iPad mini mit einer Displaygröße von 7,9“. Dazu kommen die Modelle iPad3 und iPad4 mit respektablem 9,7“ Display. Der Speicher variiert von der kleinsten Größe mit 16 GB über 32GB und 64GB bis hin zu 128 GB.

Hinweis: Die Speichergröße ist beim Apple iPad nicht nachträglich erweiterbar. Daher sollten Sie besser schon vor dem Kauf überlegen, wie viel Speicher Sie in etwa benötigen werden. Als grobe Richtlinie gilt hierbei: Die kleinste Variante ist ausreichend für Internetanwendung, Ebook-Reader etc. Beim DVD-Anschauen, Fotos betrachten oder Musik hören sind 32 GB und mehr ratsam, da diese Daten viel Platz benötigen und der vorhandene Speicher schnell ausgeschöpft ist.

Fazit: Ein leistungsstarkes Gerät mit ausgezeichneter Ausstattung und brillantem Display. Ein Manko ist der spezielle Anschluss-Standard von Apple, das hohe Gewicht und der nicht nachrüstbare Speicher.

Samsung Galaxy Tab 2 – günstige Alternative zum iPad

Das Galaxy Tab 2 verfügt ebenfalls über eine exzellente technische Ausstattung sowie reichhaltiges Zubehör. Das Display dieses Tablet-PCs besitzt eine HD-Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Anders als Apple setzt Samsung bei den Prozessoren nicht auf Eigenentwicklung, sondern greift auf den Tegra 3 Chipsatz von nVidia zurück. Der Prozessor ist ein kraftvoller Cortex A9 Dualcore, der mit 1Ghz getaktet ist. Das Betriebssystem ist Googles Android 4.x, das ebenso intuitiv zu bedienen ist wie Apples iOS. Im Gegensatz zum iPad verfügt das Galaxy Tab 2 über eine genormte USB-Buchse. Das hat den Vorteil, dass Ladegeräte mit demselben Standard beliebig austauschbar sind. Auch das Betreiben von einer Vielzahl Peripherie ist möglich, wenn diese Geräte Treiber für Google Android unterstützen. Das Tablet von Samsung ist als WLAN-Version inklusive 3G Modem erhältlich. Alle Geräte sind mit 10“ Display versehen und besitzen eine Speicherkapazität von 16 GB. Dieser Speicher kann bei Bedarf nachträglich um bis zu 32 GB ergänzt werden, sodass maximal 48 GB zur Verfügung stehen. Damit liegt das Speicherangebot zwar immer noch unter dem des Apple iPads, aber dies ist in den meisten Fällen durchaus ausreichend. Überzeugend beim Galaxy Tab 2 ist die Möglichkeit, flexibel aufzurüsten, statt sich direkt beim Kauf entscheiden zu müssen.

Fazit: Eine ernstzunehmende Alternative zum iPad. Besonders die Standard-Buchse und der nachrüstbare Speicher sind ein echter Gewinn.

Google Nexus – vielseitiger Konkurrent mit Open Source Betriebssystem

Das Nexus von Google ist ideal für ein schmaleres Budget. Dieses Tablet ist ein ausgezeichnetes Mittelklassegerät mit sehr guter technischer Ausstattung. Das HD-IPC-Display hat wie das Samsung Galaxy Tab 2 eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Auch Google verarbeitet in seinen Tablet-PCs hochwertige nVidia Produkte. Der Tegra 3 Chipsatz des Nexus besitzt sogar einen Quadcore mit 1,3 Ghz und ist damit noch leistungsstärker als die Modelle von Samsung. Als Betriebssystem erhalten Sie hier das von Google entwickelte Android 4.x. Dieses System ist open sorce, das heißt, dass der Programmcode frei einsehbar ist und von unabhängigen Programmierern stetig weiterentwickelt werden kann. Mit der genormten Anschlussbuchse ist beim Google Nexus ebenfalls das Betreiben von Android-kompatibler Peripherie und die Nutzung unterschiedlicher Ladegeräte möglich. Das Google Tablet ist außerdem serienmäßig als WLAN-Version ausgestattet. Optional gibt es das Gerät auch mit 3G Modem für den Mobilbetrieb. Lediglich beim Speicher hat das innovative Tablet mit wahlweise 16 GB oder 32 GB etwas wenig Auswahl zu bieten. Auch das Nachrüsten des Speicherplatzes ist leider nicht möglich.

Fazit: Alltagstaugliches Tablet mit hochwertigen Bauteilen und sehr leistungsstarkem Prozessor. Nachteilig fällt die relativ kleine Speichergröße auf.

Nischenprodukte – was ist beim Kauf günstiger Tablet-PCs zu beachten?

Neben bekannten Markengeräten werden machen auch Tablets aus China auf sich aufmerksam. Diese Modelle sind den meisten Verbrauchern kaum bekannt. Trotzdem lohnt es sich, auch diese Tablet-PCs näher zu betrachten, da sie oftmals eine gute Ausstattung zum kleinen Preis anbieten. Wer vorab die Testberichte in einschlägigen Foren und Computerportalen studiert, kann unter Umständen hinterher einen überzeugenden Kauf tätigen.

Ob renommierter Hersteller oder unbekannte Marke – das Hauptaugenmerk sollten Sie beim Kauf eines Tablets stets auf die Qualität des Displays und die Größe des Arbeitsspeichers richten. Ist der Touchsceen ausreichend hell und die Darstellung aus jedem Blickwinkel heraus gut lesbar, ist schon viel gewonnen. Für den Arbeitsspeicher gilt: Mindestens 512 MB sollten es schon sein. Noch besser sind Geräte mit 1 GB RAM. Andere Merkmale wie das verwendete Betriebssystem, Displaygröße oder Zubehör sind letztendlich Geschmackssache und variierten oft mit der hauptsächlichen Nutzungsart der Tablets.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü