Einkaufsratgeber für Zentralverriegelungen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber für Zentralverriegelungen

Ein wahres Albtraumszenario: Mit vollen Einkaufstüten stehen Sie im strömenden Regen vor dem Wagen. Um an den Kofferraum zu gelangen, müssen Sie die schweren Taschen am Boden abstellen, nebenbei nörgeln zwei kleinere Menschen, dass sie ins Auto möchten. Das geht jedoch erst, nachdem Sie die beiden Tüten in den Laderraum gewuchtet haben.

Traum-Ende: Die Zeiten, in denen Sie jede Wagentür einzeln öffnen und schließen mussten, sind zum Glück lange dabei. Der Helfer in der Not heißt Zentralverriegelung und ist für jeden Autobesitzer eine enorme Erleichterung. Während neue Wagenmodelle mittlerweile regelmäßig mit Zentralverriegelung ausgestattet sind, sind gerade mittelalte Wagen aus den 80er und 90er Jahren oft noch ohne unterwegs. Doch es ist nie zu spät – in viele Modelle, die zu dieser Zeit noch nicht serienmäßig mit einer Zentralverriegelung ausgestattet waren, lassen sich heute Zentralverriegelungen integrieren. Auch Wagen, die nie eine Zentralverriegelung besessen haben, können mit den passenden Modellen aufgewertet werden.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen zeigen, welche Vorteile Ihnen Zentralverriegelungen bieten können. Im Anschluss daran werden wir Ihnen erklären, wie Sie die passende Zentralverriegelung für Ihren Wagen finden. Um zu verstehen, was die Zentralverriegelung alles leistet, lohnt sich ein Blick auf das größere Ganze, die Schließanlage des Autos.

Mechanisch versus elektronisch: verschiedene Schließanlagen im Überblick

Die wichtigste Aufgabe des Schließsystems an einem Auto besteht natürlich darin, nur berechtigten Personen, die den Schlüssel besitzen, Zugang zum Wageninneren zu verschaffen. Das Schließsystem ermöglicht das Öffnen und Verschließen der Türen und Klappen sowie das Starten des Motors. Das Schließsystem kann dabei per Schlüssel oder Fernbedienung betätigt werden.

Bei älteren Fahrzeugen ist die Schließanlage mechanisch aufgebaut. In der Praxis bedeutet das, dass jede einzelne Tür oder Klappe über einen eigenständigen Mechanismus verfügte, der mithilfe eines Schlüssels oder per Verriegelungsknopf betätigt werden konnte. Wesentlich mehr Komfort boten hier die ersten Formen der Zentralverriegelungen. Hier kamen sogenannte pneumatische Antriebe zum Einsatz, die mithilfe eines Unterdruckspeichers die Verriegelung aller Türen auslösen konnte, wenn der Schlüssel in einem Schloss gedreht wurde.

Heute werden in modernen Autos nur noch elektronische Schließsysteme verwendet. Dabei öffnen kleine Elektromotoren die Verriegelung der Tür. Elektronische Schließsysteme sind in der Regel mit einer Funk- oder Fernsteuerung ausgestattet, die es dem Nutzer ermöglicht, das Fahrzeug aus einer Distanz zu Ver- oder Entriegeln. Dazu müssen Schlüssel und Fahrzeug nicht mehr in direkten Kontakt kommen. Viele Fahrzeughersteller verbauen heute nur noch ein per Schlüssel zu betätigendes Schloss in den Wagen, das zur Notentriegelung dient, falls die Elektronik des Autos einmal streikt.

Das Schließsystem leistet viel mehr, als nur die Türen zu verriegeln 

Es setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Start- und Stopp-System
  • Lenkschloss
  • Schließzylinder und Schlüssel
  • Fernbedienung
  • Wegfahrsperre und der dementsprechende Transponder
  • Türverriegelung

Neben dem sicheren Abschließen verhindert die Schließanlage also, dass Unbefugte das Auto entfernen können. Dies tut sie mithilfe des Lenkschlosses, das nach dem Parken des Wagens einrastet und ohne passenden Schlüssel nicht mehr gelöst werden kann. Traditionell wird der Schlüssel zum Verschließen des Wagens auch zum Starten verwendet. Später wurde er durch eine Transponder-basierte Wegfahrsperre ergänzt.

In immer mehr Schließanlagen werden traditionelle Schlüssel von Fernbedienungen unterstützt oder sogar gänzlich ersetzt. Viele Wagen können ganz ohne Zündschlüssel über elektronische Befehle eines Bedienelementes gestartet werden. Während bei frühen Fernbedienungen noch Infrarot-Techniken eingesetzt wurden, kommen heute nur noch Radiofrequenzen zum Einsatz.

Wenn Sie sich also für den Kauf einer neuen Zentralverriegelung entschieden haben, sollten Sie wissen, ob Ihr Fahrzeug mit einer elektronischen oder mechanisch-operierenden Schließanlage ausgestattet ist. Diese Unterscheidung grenzt die große Auswahl an Zentralverriegelungen deutlich ein. Hier gibt es Varianten, in denen der sogenannte Stellmotor zum Öffnen und Schließen des Schließmechanismus mitgeliefert wird oder nicht.

Was bringt eine Zentralverriegelung? Und welche Varianten gibt es?

Eine Zentralverriegelung sorgt dafür, dass sie parallel alle Türen und Klappen des Pkws öffnen oder verschließen können. Ausgelöst wird die Zentralverriegelung je nach Automodell per Schlüssel oder Fernbedienung. Oftmals kann die Zentralverriegelung durch beide Elemente geöffnet oder geschlossen werden. In diesem Fall ist die Fernbedienung in den Schlüssel integriert.

Eine Zentralverrieglung bietet Ihnen wichtige Vorteile

Die fünf wichtigsten haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst:

Vorteil Nummer 1: Die Zentralverriegelung bietet Sicherheit vor Diebstahl

Das wohl offensichtlichste Argument für eine Zentralverriegelung ist der Sicherheitsaspekt für den Wagen selbst. Wird das Auto abgeschlossen, schließen sich automatisch alle Türen. Sie müssen sich keine Sorgen mehr machen, eines der Schlösser vergessen zu haben und Einbrechern und Dieben damit einen Freifahrtschein zu liefern. Mit einer Zentralverriegelung sichern Sie Ihren Wagen auf Knopfdruck. Zentralverriegelungen weisen potenzielle Verbrecher außerdem darauf hin, dass das Auto gleichzeitig mit einer elektronischen Wegfahrsperre ausgestattet ist. So erkennen sogenannte „Profis“ auf dem Gebiet schnell, dass sich ein Einbruch mit dem Ziel, den Wagen zu stehlen, hier nicht lohnt.

Vorteil Nummer 2: Die Zentralverriegelung bietet Ihnen persönliche Sicherheit

Unterwegs auf der verlassenen Landstraße plötzlich eine rote Fußgängerampel. Wir alle kennen die Schrecksekunde und die damit verbundenen Gedanken: „Fahre ich einfach drüber? Was, wenn doch ein Auto kommt? Ist es wohlmöglich eine Blitzer-Ampel?“ Klar ist, dass hier niemand mit einem guten Gefühl anhält. Trotzdem verstößt es gegen die Straßenverkehrsordnung, eine rote Ampel einfach zu überfahren. Eine Zentralverriegelung bietet Ihnen die Möglichkeit, mit einem Knopfdruck sämtliche Türen und Öffnungen des Fahrzeuges zu verschließen. Moderne Zentralverriegelungen verriegeln sich automatisch, sobald das Auto schneller als Schrittgeschwindigkeit fährt. Das gibt Ihnen Sicherheit vor Raubüberfällen oder sonstigen Delikten.

Auch in unübersichtlichen Parkgaragen oder auf öffentlichen Parkplätzen fühlt man sich mit einer Zentralverriegelung, die das Fahrzeug schnell öffnet, ein nicht zu unterschätzender Sicherheitsfaktor. Wenn Sie schnell in dem Auto verschwinden, ohne lange nach dem Schloss suchen zu müssen, sind Sie für Kriminelle ein uninteressantes Ziel.

Vorteil Nummer 3: Mehr Komfort durch den Einsatz einer Zentralverriegelung

Ein Klick genügt und schon öffnet sich die Kofferraumklappe wie von Geisterhand. Wer einmal das eingangs beschriebene Szenario mit Einkaufstüten im Regen erlebt hat, weiß diesen Luxus ganz besonders zu schätzen. Gerade wenn mehrere Türen ständig in Gebrauch sind und Sie den Wagen nicht allein nutzen, ist eine Zentralverriegelung ein Komfort, den Sie sich und Ihren Mitfahrern gönnen sollten.

Vorteil Nummer 4: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch Zentralverriegelungen

Auch im Straßenverkehr sorgen Zentralverriegelungen für eine erhöhte Sicherheit. Die meisten sind mit der Lichtanlage und den Blinklichtern verbunden. Wenn die Zentralverriegelung geöffnet wird, wird die Elektronik des Wagens gestartet. In den meisten Fällen gehen dadurch alle Lichter des Wagens an. Einsteigende Personen können so beim Einsteigen oder Einladen leichter gesehen werden. Dadurch wird die Unfallgefahr bei parkenden Autos minimiert.

Vorteil Nummer 5: Zentralverriegelungen können bei Unfällen Leben retten

Vorteil Nummer fünf ist das Verhalten der Zentralverriegelung bei Unfällen. Die meisten Modelle sind dabei mit einer Crash-Sensor-Technik ausgestattet, die den Unfall registrieren. Daraufhin werden sämtliche Schlösser automatisch geöffnet, um den Insassen auch in Panik eine schnelle Flucht zu ermöglichen und Rettungskräften den Zugang zu erleichtern.

Die Entscheidung ist gefallen – aber wie finde ich die richtige Zentralverriegelung für mich?

Um die richtige Zentralverriegelung für Ihr Fahrzeug zu finden, gibt es zwei Varianten: Universal-Zentralverriegelungen, die in jeden Wagen eingebaut werden können oder vom Hersteller auf den jeweiligen Wagen abgestimmte Zentralverriegelungen. Im letzteren Falle sollten Sie Ihre Suche damit beginnen, die richtige Fahrzeugmarke für Ihren PKW auszuwählen. Die großen Hersteller wie zum Beispiel VW, Audi, Opel, BMW, Ford, Fiat, Mazda, Peugeot oder Renault bieten nachrüstbare Zentralverriegelungen für ihre Modelle an.

Eine andere Variante für Fortgeschrittene sind Universal-Zentralverriegelungen, die in jeden Wagen eingebaut werden können. Eine Ausnahme: Wenn  Ihr Wagen zuvor nur mechanisch zu öffnen war, also keinen elektronischen Schließmechanismus besitzt, müssen zusätzliche Stellmotoren in die einzelnen Schlösser eingebaut werden, die das automatische Öffnen und Schließen der Türen erst ermöglichen. Es gibt Universal-Zentralverriegelungen, bei denen Stellmotoren bereits mitgeliefert werden. Achten Sie darauf, die richtige Variante für Ihre Zwecke auszuwählen.

Universalverriegelungen oder direkt auf Ihr Fahrzeug zugeschnittene – hier liegen die Vor- und Nachteile

Speziell für Ihren Pkw gestaltete Zentralverriegelungen bieten den Vorteil, dass sie in der Regel eine detaillierte Einbauanleitung mit sich bringen. Diese bezieht sich im Detail auf Ihren Wagen und kann so auch von ungeübten Monteuren einfach nachvollzogen werden. Ein weiterer Vorteil: Auch ohne viel Vorwissen können Sie bei den Spezial-Zentralverriegelungen das richtige Modell für ihre Zwecke finden.

Kommen wir zu den Universal-Zentralverriegelungen. Diese passen in nahezu jedes Auto. Der Vorteil: Sie müssen sich keine Gedanken machen, dass die Anlage in Ihrem Fahrzeug nicht funktioniert. Die Zentralverriegelung ist so gestaltet, dass sie in jeden Wagen eingebaut werden kann. Der Nachteil: Es liegt keine für Ihren Wagen spezifizierte Einbauanleitung bei. Da Fahrzeuge im Detail oft sehr unterschiedlich aufgebaut sind, bedarf die Montage einer Universal-Zentralverriegelung einiger Übung. Grundwissen über den Aufbau der Elektronik eines Autos und mechanische Grundsätze zum Einbau sind hier klar von Vorteil.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden