Einkaufsratgeber für Werkbänke zum Spielen und Basteln

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber für Werkbänke zum Spielen und Basteln

Welches Kind liebt es nicht, seiner Kreativität und Spielfreude an einer schönen Werkbank freien Lauf zu lassen?
Eltern freuen sich über den Lerneffekt, den ein solch vielfältiges Spielzeug bietet: Motorik, Hand-Augen-Koordination und Konzentrationsfähigkeit werden ohne großes Zutun direkt beim Spielen gefördert. Werkbänke gibt es dabei für viele unterschiedliche Altersstufen.

Werkbänke für Kleinkinder

Werkbänke sind schon für Kleinkinder ab circa 2 Jahren in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Diese Produkte unterscheiden sich vor allem durch Material sowie Art und Größe der zur Verfügung gestellten Arbeitsmaterialien. Auch das Grundprinzip der Beschäftigung ist je nach Kleinkind-Spielzeug eher simpel oder komplex gestrickt.

Klopfbänke für Kleinkinder

Voraussetzung für die Benutzung einer Kleinkind-Werkbank ist die Fähigkeit eines Kleinkindes, das angebotene Werkzeug zu greifen und zumindest ansatzweise koordiniert zu benutzen.
Klopfbänke als Einsteigermodelle in die Welt der Werkbänke kommen diesen im jungen Alter noch am Anfang der Entwicklung befindlichen Fähigkeiten entgegen, indem sie ein intuitiv erfassbares Spielziel bieten, das durch große Zielpunkte und einen vergleichsweise einfach benutzbaren Hammer mit großer Trefferfläche leicht zu erreichen ist.
Die in der Klopfbank versenkbaren Stöpsel sind einfach zu treffen und die ersten spielerisch erzielten Erfolge werden nicht lange auf sich warten lassen. Laut üblichen Herstellerangaben sind Klopfbänke bereits ab einem Alter von 12 Monaten geeignet.

Klopfbänke sind üblicherweise aus Harthölzern gefertigt. Das ist auch notwendig, da Hammer, Stöpsel und Bank durch das Spielprinzip bedingt recht grob behandelt werden. Der qualitative Aspekt eines Hartholz-Materials dient dabei nicht nur der Langlebigkeit der Klopfbank samt Einzelteilen und damit einer Aufrechterhaltung des Spielspaßes im Zeitverlauf, sondern auch der Sicherheit des Kindes.
Spaltungen einzelner Teile oder Splitterbildung müssen zur Vermeidung kleinerer oder gravierender Verletzungen unbedingt vermieden werden. Ob eine aufgetragene Farbe absplittert, ist dabei auch nicht völlig egal, denn solche Kleinteile können von Kindern durchaus verschluckt werden. Umso wichtiger ist die absolute Schadstofffreiheit aufgetragener Farben oder die Naturbelassenheit des Materials.
Gerade zur Anregung der Kinder werden die Klopfbänke aber üblicherweise bunt gestaltet, wodurch der Farb-Aspekt an Bedeutung gewinnt. Des Weiteren ist bei der Anschaffung einer Klopfbank darauf zu achten, dass die Stöpsel, die durch die Bank geschlagen werden, nicht zu filigran gearbeitet sind. Sonst droht bei roher Gewalteinwirkung ein jähes Ende des Spielspaßes, wenn das erste handwerkliche Arbeiten im Laufe eines Spiels mal etwas aus der Kontrolle gerät. Marken-Klopfbänke werden beispielsweise von den Firmen Eichhorn und Heros angeboten.

Werkbänke für ältere Kinder

Nachdem der Klassiker Klopfbank den Einstieg in die Spielzeugklasse Werkbänke gebildet hat, kann im fortgeschrittenen Alter auf die nächste Stufe gewechselt werden, die eine mehr oder weniger voll ausgestattete Werkbank in Kleinformat darstellt.
Laut Herstellerangaben ist dies oft bereits ab einem Alter von 2 bis 3 Jahren möglich. Oft empfiehlt es sich aber tatsächlich, bis zu etwa 3 Jahren zu warten, da üblicherweise Kleinteile mit einer Werkbank verkauft werden, die durch Verschlucken ein nicht zu vernachlässigendes Gefahrenpotential darstellen.
Eltern bemerken einen anstehenden Wechsel oft daran, dass die Prinzipien der Klopfbank vom Kind voll beherrscht werden und es langsam aber sicher das Interesse am Spielen mit Hammer und Stöpsel verliert. Voraussetzung für die neue Herausforderung ist zudem, dass das Kind sicher steht und sich auch in dieser Position simpler Werkzeuge bedienen kann.
Die Hand-Augen-Koordination kann dann durch eine Werkbank zusätzlich gefördert werden. Zwar gibt es auch kleine Modelle, die im Sitzen bespielt werden können, diese ähneln allerdings, was die Ausstattung betrifft, eher erweiterten Klopfbänken oder Werkzeugkisten als einer regulären Werkbank. Insofern können solche Produkte als weitere Übergangsstation zwischen Klopf- und Werkbank betrachtet werden.

Werkbänke aus Kunststoff

Werkbänke aus Kunststoff werden von vielen bekannten Markenherstellern angeboten. Hierbei tummeln sich nicht nur Anbieter am Markt, die sich speziell dem Herstellen qualitativ hochwertiger Kinderspielzeuge verschrieben haben, sondern auch Werkzeugproduzenten wie Bosch, die ihr Sortiment durch Miniversionen ihrer sonst nur für Erwachsene erhältlichen Produkte komplettieren. Heraus kommen in beiden Fällen Werkbänke, die in der Optik oft den vollwertigen Werkbänken der Eltern bis auf die Größe in nichts nachstehen. Ein tolles Gefühl für die Kinder, die sich dann verschiedene Arbeiten von den Großen abgucken und dann an der eigenen Werkbank nachspielen können.

Neben der guten Verarbeitung, einer Schadstofffreiheit des Materials und der Art und Anzahl mitgelieferter Werkzeuge und Teile ist die Höhenverstellbarkeit der Werkbank ein wesentliches Qualitätsmerkmal aller Werkbänke und gleichzeitig Garant dafür, dass der Nachwuchs in verschiedenen Entwicklungsstufen Freude und Spaß mit seiner Werkbank hat. Mit dieser Funktionalität kann die Werkbank an die jeweilige Größe des kleinen Handwerkers angepasst werden.

Auch die Werkzeuge von Kunststoff-Werkbänken sind den großen Ausführungen der Erwachsenen nachempfunden. Vollständig ausgestattete Angebote sind mit Ablagefächern, Schraubstock, Säge, Hammer, Zange, Wasserwaage, Schraubenzieher, Schrauben und vielem mehr versehen. Besonders moderne Produkte verfügen sogar über akkubetriebene Elektrowerkzeuge wie einen Akkuschrauber. Bei solchen Geräten ist vor allem darauf zu achten, dass das Batteriefach sicher und für Kinder nicht zu öffnen verschlossen ist, denn verschluckte Batterien gehören mit Sicherheit zu den größten Sorgen vieler Eltern.
Besonders für besorgte Eltern haben Werkbänke, deren Werkzeuge aus Kunststoff gefertigt sind, einen großen Vorteil. Sicherheitsrelevante Werkzeuge wie eine Säge sind ihrer eigentlichen Funktion beraubt, können auf der anderen Seite aber auch keinen großen Schaden anrichten. Bei solchen Modellen steht der spielerische Umgang mit der Werkbank und seinen Teilen eindeutig im Vordergrund.

Werkbänke aus Holz

Anders sieht es im Fall einer klassischen Werkbank für Kinder aus Holz aus. Die dazugehörigen Werkzeuge sind hier in der Regel zwar kleiner gehalten als die äquivalenten Teile für die Eltern, dafür aber voll funktionstüchtig. Komplett mit Werkzeugen ausgestattetes Holzspielzeug bietet Hobel-Werkzeuge, Laubsägen, Schraubenzieher, Zangen, Kleber, Meißel und viele andere aus dem Baumarkt bekannte Artikel.
Entsprechend des Gefahrenpotentials wird zwar von Herstellerseite aus in der Regel darauf hingewiesen, dass eine solche Werkbank wegen der vielen Kleinteile erst für Kinder ab 3 Jahren geeignet ist, sich aber sinnvoll und eigenständig erst ab 6 Jahren bedienen lässt.
Es spricht aber natürlich nichts dagegen, die ersten Gehversuche an einer vollwertigen Kinder-Werkbank im Beisein und unter Anleitung der Eltern vielleicht schon etwas früher zu machen, um den respektvollen Umgang der Kleinen mit den Werkzeugen zu üben.

Wie auch bei den Klopfbänken empfiehlt es sich schon alleine aus Gründen der Robustheit, eine Werkbank aus Harthölzern zu kaufen. Am Markt sind viele naturbelassene Produkte erhältlich, eingesetzte Farben sollten wie immer im Kinderbereich schadstofffrei sein. Die Preislagen der Angebote unterscheiden sich stark je nach Größe, Stabilität, Funktionsumfang und Anzahl der enthaltenen Werkzeuge.
Es ist übrigens ein Trugschluss zu denken, nur Jungen würden sich für die Beschäftigung mit Holz, Werkzeugen und kreativen Bastelarbeiten interessieren. Auch viele Mädchen zeigen sich begeistert von den vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten, die eine qualitativ hochwertige Werkbank bieten kann.

Werkbänke für Kinder online finden

Alle genannten Produktvariationen lassen sich online sehr gut kaufen. Die Angebote der einzelnen Hersteller wie Eichhorn, Bosch, Pinolino und vielen anderen sind standardisiert, weit verbreitet und die Produktdaten eines solchen Lernspielzeugs sind entweder direkt bei einem entsprechenden Online-Angebot zu lesen oder auf der Homepage des Herstellers recherchierbar.
Die einzelnen Angebote sind somit sehr gut zu finden und im Preis sowie den ergänzenden Konditionen gut vergleichbar. Eine solche Recherche kann sich insbesondere bei den bereits angesprochenen zum Teil hohen Preislagen von Werkbänken mit umfangreicher Ausstattung lohnen.

Gebrauchte Werkbänke bei eBay entdecken

Weiteres Sparpotential ergibt sich beim Kauf einer gebrauchten Werkbank. Die Tatsache, dass es in diesem Bereich einen florierenden Gebrauchtmarkt gibt, überrascht angesichts der großen Verbreitung und Beliebtheit der Produktgattung nicht wirklich. Allerdings gehören Werkbänke zu den Produkten, die von Eltern und Kindern besonders emotional gesehen werden, da hiermit so viele schöne Spielstunden und entsprechend angenehme Erinnerungen an die Kindheit verbunden sind. Es gelangen somit längst nicht alle Werkbänke auch wieder automatisch auf den Zweitmarkt.
Bei gebrauchten Werkbänken ist vor allem darauf zu achten, dass alle Originalteile und Werkzeuge auch wieder mit verkauft werden und sich in einem guten Zustand befinden, was natürlich auch für die Werkbank an sich gelten sollte. Sollten dennoch einzelne Teile fehlen, so kann man eventuell einen günstigeren Preis verhandeln und die weiter benötigten Werkzeuge bei anderen Gelegenheiten nachkaufen.

Fazit

Werkbänke gehören zu den klassischen Lernspielzeugen, die in verschiedenster Form in praktisch keinem Kinderzimmer fehlen dürfen. Sie fördern nicht nur die Motorik des Kindes, sondern auch dessen technisches Verständnis. Bei der Kaufentscheidung ist die Auswahl eines der jeweiligen Altersstufe angemessenen Modells mit entsprechenden Werkzeugen, hochwertiger Verarbeitung und schadstofffreien Materialien besonders wichtig
So garantieren Sie, dass Ihr Nachwuchs weder unter- noch überfordert ist und lange Spaß an der Werkbank hat. Dann steht einer altersgerechten, kreativen und lehrreichen Beschäftigung mit Werkzeugen und Materialien nichts mehr im Wege.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden