Einkaufsratgeber für Funktionsunterwäsche, Sweatshirts, Pullover und Trainingsleibchen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber für Funktionsunterwäsche, Sweatshirts, Pullover und Trainingsleibchen

Funktionsbekleidung richtig auswählen: komfortable Bekleidung für Ihren Sport

Egal für welche Sportart Ihr Herz schlägt: Die richtige Sportbekleidung unterstützt Sie aktiv beim Training. Im Bereich der Sportbekleidung haben sich in den vergangenen Jahren moderne Funktionstextilien durchgesetzt, die sich durch Eigenschaften wie Atmungsaktivität und Thermoregulation auszeichnen. Funktionsbekleidung ist für alle Sportarten wie Fußball, Jogging oder Tennis erhältlich. Bei eBay finden Sie Funktionsbekleidung wie Laufkleidung, Sweatshirts, Pullover und Trainingsleibchen, die auch mit ihren modischen Designs auf ganzer Linie überzeugt. Dabei handelt es sich bei moderner Funktionsbekleidung oft um hoch entwickelte High-Tech-Produkte. In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben die Sportartikelhersteller zahlreiche Produktinnovationen auf den Markt gebracht.

1. Sportbekleidung gestern und heute: Funktionstextilien als textile Revolution

Die Sportmode entwickelte sich parallel mit der wachsenden Popularität von Sportarten wie Jogging. Das Laufen als Form des Ausdauertrainings etablierte sich in den 1970er- und 1980er-Jahren als Massenbewegung in den USA. Bis heute gehören sie zum Stadtbild in Metropolen wie New York: Freizeitläufer im Central Park und City-Marathons mit Tausenden von Teilnehmern. Auch andere Sportarten wie Fußball und Tennis begeistern heute Millionen von Anhängern, die entweder selbst im Verein spielen oder Fans bekannter Mannschaften sind. Zu den ersten Entwicklungen der großen Sportartikelhersteller gehörten Fußball- und Laufschuhe, später folgten Textilien für die unterschiedlichsten Sportarten. Seit 2000 setzen die Hersteller auf modernste Funktionstextilien, die gleich mehrere Produkteigenschaften miteinander verbinden. Funktionsbekleidung zeichnet sich durch einen funktionellen Mehrwert aus und wird heute in mehreren Lagen nach dem Zwiebelschalenprinzip getragen. Bei den neuen Funktionstextilien transportieren Synthetikfasern die Feuchtigkeit vom Körper weg. Mit den steigenden Anforderungen der Sportprofis an ihre Bekleidung sind Funktionstextilien in den vergangenen Jahren zu echten High-Tech-Entwicklungen geworden. Technologien aus Forschungs-Bereichen wie der Luftfahrt und immer weiter verbesserte Stoffqualitäten wie Softshell machen Sportbekleidung heute zum Profi-Equipment. Diese neue Vielfalt in den Sortimenten der Sportartikelhersteller bietet auch für Hobbysportler den Vorteil, professionelle Funktionsbekleidung für nahezu alle Sportarten in großer Auswahl zu finden. Beginnen Sie Ihr Training mit moderner Funktionsunterwäsche, Pullovern oder Trainingsleibchen in Profi-Qualität. Professionelle Sportbekleidung unterstützt Sie aktiv beim Training. Sparen Sie beim Kauf von Sportbekleidung nicht an der falschen Stelle, sondern investieren Sie in eine Grundausstattung moderner Funktionsbekleidung für jede Wetterlage. Alltagstextilien eignen sich nicht für ein professionelles Training.

2. Trainieren wie die Profis: Eigenschaften von Funktionsbekleidung

Egal ob Sie nach einem Trikot für den Fußball oder nach Funktionsunterwäsche zum Laufen oder Skifahren suchen: Moderne Sporttextilien zeichnen sich durch einen funktionellen Mehrwert aus. Hier hat Baumwolle als Stoffqualität nahezu ausgedient und wurde durch Funktionsstoffe wie Polyester ersetzt. Dabei zeichnet sich moderne Sportbekleidung durch die folgenden Materialeigenschaften aus:

  • Feuchtigkeitstransport
  • Wärmeisolation
  • Wetterschutz (wasserabweisend, windabweisend)
  • Pflegeleichtigkeit

Funktionsstoffe aus synthetischen Fasern wie Polyester transportieren die durch den Schweiß entstehende Feuchtigkeit vom Körper weg nach außen. Die Fasern saugen die Feuchtigkeit also nicht auf, sondern leiten sie in die äußeren Schichten. Durch diesen Feuchtigkeitstransport, der zu den wesentlichen Eigenschaften von Funktionsbekleidung gehört, wird sowohl ein Hitzestau als auch das Auskühlen des Körpers verhindert. Dieser Feuchtigkeitstransport erfolgt durch mehrere Schichten der Bekleidung. Aus diesem Grund wird Funktionsbekleidung in mehreren Schichten beginnend mit der Funktionsunterwäsche getragen. Um einen optimalen Feuchtigkeitstransport und eine gute Wärmeisolation zu gewährleisten, müssen alle Schichten der Sportbekleidung aus funktionellen Fasern bestehen. Die unteren Schichten wie die Unterwäsche müssen hautnah am Körper anliegen – damit wird gleichzeitig auch Reibung verhindert. Die letzte Schicht schützt mit wasser- oder windabweisenden Eigenschaften. Moderne Sportbekleidung aus Funktionsstoffen ist pflegeleicht und neigt nicht zum Verblassen der Farbe. Die Sportartikelhersteller bieten Textilien aus Klimafasern unter verschiedenen Produktbezeichnungen an.

3. Das Zwiebelschalenprinzip: mehrere Lagen für mehr Trainingskomfort

Das Zwiebelschalenprinzip zeichnet speziell Outdoor-Sportbekleidung für Sportarten unter freiem Himmel aus. Das Prinzip, Textilien in mehreren Lagen übereinander zu tragen, hat sich jedoch auch für Indoor-Sport bewährt. Im Fitnessstudio oder in der Halle verzichtet man jedoch auf die letzte Schicht wie eine Funktionsjacke. Das Zwiebelschalenprinzip bietet nicht nur den Vorteil, dass Feuchtigkeit durch alle Schichten vom Körper wegtransportiert wird, sondern ermöglicht auch eine Anpassung der Bekleidung durch das An- oder Ablegen einer Schicht. Dabei unterscheidet man im Wesentlichen drei verschiedene Schichten:

Basis-Funktionsbekleidung (1. Schicht)

Die Basisschicht – oder Base-Layer – wird direkt auf der Haut getragen. Hierbei handelt es sich um Funktionsunterwäsche und Oberteile wie Trainingsleibchen. Die Basis-Sportbekleidung verhindert mit einer körperbetonten Passform auch eine unerwünschte Reibung. Zu den aktuellen Trends gehört Kompressionsunterwäsche, die viele Sportler durch die durchblutungsfördernde Wirkung als sehr angenehm und leistungssteigernd empfinden.

Mid-Layer (2. Schicht)

Über der ersten Schicht trägt man mit Pullovern, Jacken oder Trainingshosen die zweite Schicht der Sportbekleidung. Diese erfüllt im Wesentlichen wärmende Eigenschaften. Je nach Temperatur besteht die zweite Schicht von Funktionsbekleidung aus T-Shirts oder Jacken, Laufhosen oder Trainingshosen. In den Sommermonaten und bei Indoor-Sportarten ist eine dritte, wetterabweisende Schicht, in der Regel nicht erforderlich.

Shell-Layer (3. Schicht)

Die Wetterschicht zeichnet sich durch wasser- und windabweisende Eigenschaften aus. Wasserabweisende Jacken (Membranjacken) sind extra beschichtet, können dadurch aber die Feuchtigkeit nicht mehr optimal nach Außen leiten. Softshell-Funktionstextilien sind eine Sonderform des Layer-Prinzips und verbinden die 2. Schicht mit der 3. Schicht. Dabei sind Softshell-Jacken nur bedingt wasserdicht, zeichnen sich aber durch eine verbesserte Atmungsaktivität gegenüber beschichteten Stoffen für Regenwetter aus. Softshells eignen sich besonders gut für die Übergangszeit. Für den Wintersport sind spezielle Winterjacken wie Ski- oder Snowboardjacken mit optimaler Wärmeisolation erforderlich.

4. Materialqualitäten von moderner Sportbekleidung

Funktionsbekleidung für Sportarten wie Fußball oder Jogging ist mit ihren atmungsaktiven und feuchtigkeitsleitenden Eigenschaften ideal auf die Ansprüche von Sportlern zugeschnitten. Während sich Baumwolle besonders als hautsympathische Alltagsbekleidung durchgesetzt hat, bietet die Naturfaser mit ihren extrem saugfähigen Eigenschaften beim Schwitzen nur einen mäßigen Tragekomfort. Baumwolle saugt sich mit Feuchtigkeit voll und transportiert den Schweiß nicht vom Körper weg. Bei kaltem Wetter kann der Körper auskühlen, während man bei Hitze zum Schwitzen neigt. Für Sportbekleidung haben sich daher synthetische Fasern durchgesetzt:

Polyester & Polyamid

Polyester und Polyamid werden unter verschiedenen Produktbezeichnungen angeboten. Bei besonders dünnen Stoffqualitäten aus Polyester und Polyamid spricht man von Mikrofasern. Sowohl Polyester als auch Polyamid nehmen nur geringe Mengen Feuchtigkeit beim Schwitzen auf, sind sehr leicht und strapazierfähig. Für eine körperbetonte Passform enthalten viele Sporttextilien zudem einen geringen Stretch-Anteil. Bei vielen Funktionstextilien handelt es sich um Mischgewebe von Polyester, Polyamid, Stretch und teilweise Baumwolle. In geringen Anteilen kann Baumwolle den Tragekomfort von Funktionstextilien verbessern.

5. Kauftipps für Sportbekleidung: von Funktionswäsche bis zu Sweatshirts

Beim Kauf von Sportbekleidung haben Sie die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Marken- und No-Name-Textilien für alle Schichten. Welche Funktionstextilien Sie benötigen, ist natürlich von der Sportart abhängig. Für die populärsten Sportarten wie Fußball, Laufen oder Fitness eignet sich jedoch ein gewisses Grundsortiment, das aus folgenden Einzelteilen besteht:

Funktionsunterwäsche

Zur Funktionsunterwäsche zählen Sport-Slips für Damen und Herren, spezielle Sport-BHs und Bustiers für Damen und Sportsocken. Achten Sie beim Kauf auf eine körperbetonte Passform der Sportunterwäsche. Ein spezieller Sport-BH ist besonders für größere Oberweiten empfehlenswert, um die Brust zu stützen und den Rücken zu entlasten. Empfehlenswert sind auch Sportsocken in Funktionsqualität, die nur minimal Feuchtigkeit aufnehmen und zudem eine Reibung des Fußes am Schuh verhindern.

Textilgrundsortiment für Sie & Ihn

Das Grundsortiment besteht aus Sportbekleidung für die 2. Schicht. Dazu gehören alle Oberteile wie Shirts, Tops und Trainingsleibchen. Die meisten Sportler bevorzugen für Sportarten wie Running eine körperbetonte Passform ihrer Textilien. Eine körperbetonte Hose empfiehlt sich speziell für Läufer, um einer unangenehmen Reibung der Oberschenkelinnenseiten vorzubeugen. Auch beim Fitnesssport bietet eine figurbetonte Passform den Vorteil, die Bewegungen vorm Spiegel besser beobachten und koordinieren zu können. Auch beim Yoga oder Radfahren würden legere Textilien die Bewegungsfreiheit einschränken. Viele Profis im Fußball und anderen Sportarten bevorzugen heute anstelle von legeren Trikots ebenfalls körperbetonte Oberteile. Eher leger sind die Passformen hingegen bei US-Sports wie Basketball. Elegante Sportmode hat Tradition im Golf und Tennis. Zum Textilgrundsortiment gehört je nach Sportart: Longsleeve, T-Shirt, ein ärmelloses Top, kurze Hose oder lange Trainingshose. Auch Pullover und Sweatshirts mit funktionellen Eigenschaften eignen sich sehr gut als Isolationsschicht. Sie können sportliche Sweatshirts und Sportpullover auch ideal im Fitnessstudio tragen.

Passende Jacken

Eine klassische Trainingsjacke eignet sich für Sportarten wie Fußball, Fitness und Jogging. Neben Trainingsjacken finden Sie im Sortiment der Sportartikelhersteller auch spezielle Sportjacken für Sportarten wie Running. Eine Softshell-Jacke ist ein vielseitiger Allrounder für alle Outdoor-Sports wie Laufen, Trekking und Wandern. Spezielle Regenjacken und Windjacken eignen sich für das Outdoor-Training bei wechselhaften Witterungsbedingungen. Winterjacken, die extra dickgefüttert sind, werden für alle Wintersportarten wie Snowboarden angeboten. Wenn Sie Indoor trainieren, können Sie auf eine wetterfeste Jacke verzichten.

Sportschuhe

Neben Funktionstextilien gehören Schuhe zur wichtigsten Grundausstattung beim Training. Beim Laufen lastet ein Vielfaches des Körpergewichts auf den Gelenken, sodass ein Sportschuh mit optimaler Dämpfung erforderlich ist. Fußballschuhe sind mit Stollen für einen verbesserten Halt auf dem Rasen ausgestattet. Leichtathletikschuhe haben Dornen für eine optimale Bodenhaftung. Fürs Gelände werden spezielle Sportschuhe wie Trekkingschuhe in extra stabiler Machart angeboten. Im Sortiment der Sportartikelhersteller finden Sie zudem spezielle Golfschuhe, Tennis- oder Basketballschuhe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber