Einkaufsratgeber für Filmprogramm-Sammlungen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber für Filmprogramm-Sammlungen

Die Welt der Filmprogramme

Die Entstehung der ersten Filmtheater Ende des 19. Jahrhunderts zog ein Publikum an, das es gewohnt war, Theater zu besuchen und die Aufführungen auf den dortigen Bühnen anzuschauen. Dazu gehörten und gehören noch immer Programmhefte, die Informationen über das gezeigte Stück liefern. Es ist also kaum verwunderlich, dass man dem Publikum im Filmtheater den gleichen Service bieten wollte, und so entstanden Filmprogrammhefte, die einen kurzen Abriss des Filminhaltes, Bilder und eventuell zusätzliche Informationen zum gezeigten Film und dessen Schauspielern boten. Diese meist nur vier Seiten dünne Hefte konnten für einen geringen Betrag direkt im Kino erworben werden. In Deutschland erschienen solche Programmhefte erstmals zu Beginn des 20. Jahrhunderts, gegen Ende der 70er Jahre wurde die Produktion jedoch eingestellt, was sie zu Raritäten und wertvollen Sammlerobjekten werden ließ.

Die Herausgeber von Filmprogrammen

Zur Anfangszeit wurden Filmprogramme von Verlagen herausgegeben, später aber auch direkt von den Filmverleihen. Von 1919 bis zum Kriegsende wurde der „Filmkurier“ bzw. „Illustrierter Filmkurier“ herausgegeben. Er erschien zu fast allen in Deutschland aufgeführten Filmen und beinhaltete neben Filminfos auch aktuelle Nachrichten aus der Welt des Films. Abgelöst wurde der „Filmkurier“ durch die „Illustrierte Film-Bühne“, die von 1946 bis 1969 erschien. Neben diesen beiden großen Herausgebern gab es aber noch zahlreiche kleinere Verlage, die Programmhefte druckten. Zu nennen sind hier vor allem „Das Programm von Heute“, „Licht-Bild-Bühne-Kinoprogramm“ und „Film im Bild“. Im österreichischen Raum nannte man die berühmtesten Programmhefte ebenfalls „Filmkurier“ und „Das Programm von Heute“. Dort betreibt man bis heute noch die Tradition der Filmprogramme, weshalb man die eigene Sammlung auch mit neueren Filmen erweitern kann, sofern man sich dafür auf dem österreichischen Markt umsieht.

Das Sammeln von Filmprogrammen

Möchten Sie sich den Sammlern von Filmprogrammen anschließen, so werden Sie bald feststellen, dass ein weites Themenfeld geboten wird, auf dem man sich erst einmal zurechtfinden muss und dass man je nach Filmprogramm auch einmal etwas tiefer in die Tasche greifen darf oder muss. Es stellt sich also die Frage, wie Sie eine solche Sammlung am besten aufbauen können und wie Sie diese am geschicktesten aufbewahren und sortieren.

Ganze Filmprogramm-Sammlung kaufen oder alleine starten

Als Neueinsteiger in ein Sammelgebiet stellt sich als erste Frage meist, wo man denn mit dem Sammeln anfangen soll. Auch bei den Filmprogrammen braucht man einige Zeit und Erfahrung, um all die Angebote zu überblicken. Zu Recht stellt sich dann die Frage, ob man als Einsteiger ganz von vorne beginnen und einzelne Hefte erwerben soll, oder ob es vielleicht sinnvoller ist, mit einer kleinen Sammlung zu starten, die ein Anderer bereits aufgebaut hat und jetzt bei eBay veräußern möchte. An dieser Stelle sollten Sie am besten zuerst Ihren eigenen Ehrgeiz befragen, denn wer ein richtiger Jäger und Sammler ist, der will alles einzeln erbeuten und nicht Teile von Fremden zusammentragen lassen. Andere wiederum genießen es, bereits einen Grundstock zu haben, diesen nach eigenen Wünschen zu sortieren und dann auszubauen. Es ist sicher eine reine Typfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Ein guter Mittelweg bietet sich jedoch, wenn Sie zu Anfang kleinere Sammlungen bei kaufen, diese nach besonderen Stücken durchsuchen, die Sie behalten möchten und den Rest anschließend einfach wieder verkaufen. Das ist oft weniger mühsam, als immer nur nach einzelnen Stücken Ausschau zu halten und später werden Sie noch lange genug nach den ganz besonderen Programmen auf der Suche sein. Die Sammelleidenschaft bleibt außerdem oft länger erhalten, wenn man bereits früh einen Grundstock hat, an dem man sich begeistern kann.

Filmprogramme ordnen, sortieren und Schwerpunkte legen

Wenn Sie einfach wild lossammeln und alles erwerben, was Ihnen vor die Nase kommt, werden Sie bald die Übersicht über die eigene Sammlung verlieren. Deshalb ist es wichtig, die Filmprogramme zu ordnen und zu sortieren. Ein passendes System können Sie sich jederzeit selbst ausdenken und jeder Sammler schwört dabei auf sein ganz eigenes. Wichtig ist jedoch vor allem die sichere Aufbewahrung, sodass die Hefte vor Schmutz, Staub und auch Knicken geschützt sind, denn wohl kaum etwas ärgert einen eingefleischten Sammler mehr, als ein beschädigtes Programmheft. Bereits das kleinste Eselsohr kann den Wert eines Heftes stark mindern und regt wohl jeden Besitzer auf.

Filmprogramme - Gut verstaut ist halb sortiert

Zum sicheren Verstauen eignen sich aufgrund der geringen Heftdicke Klarsichthüllen, die in Aktenordner abgeheftet werden können und günstig bei eBay erhältlich sind. Hierbei lohnt es sich, in etwas dickere Hüllen zu investieren, die haltbarer sind und nicht so schnell knicken. Sie verhindern gleichzeitig ein Verstauben und ermöglichen ein schnelles Umsortieren. Da die meisten Programmhefte in DIN A5 gedruckt wurden, können Sie auch auf dieses Hüllen- und Ordnerformat zurückgreifen. Nutzen Sie hingegen DIN-A4-Hüllen, bietet sich die Möglichkeit, zusätzliche Informationen zu den einzelnen Heften direkt mit in die Hülle zu stecken. Oft führen Sammler aber separat ein Buch über ihre Neuerwerbungen und tragen dort direkt Ort und Zeit des Drucks, Erstaufführung, Kaufdatum, Kaufpreis oder ähnliche Informationen ein. Gibt man darin jedem Objekt eine Nummer, die man auch auf der Klarsichthülle vermerkt, bietet sich eine gute Möglichkeit, einzelne Hefte wiederzufinden, ohne jeden Ordner einzeln durchsehen zu müssen. Gerade bei umfangreicheren Sammlungen macht sich später bezahlt, wenn Sie ein solches System von Anfang an eingehalten haben. Die fachgerechte Lagerung beinhaltet aber vor allem einen feuchtigkeitsarmen Raum und eine lichtgeschützte Aufbewahrung, um ein Aufweichen oder Ausbleichen der Drucke zu verhindern.

Sortieren der Filmprogramme nach Land

Da die Filmprogramme in unterschiedlichen Ländern erschienen sind, kann man sich auch auf verschiedene Sprachen und Örtlichkeiten in seiner Sammlung konzentrieren. Wenn es Ihnen wichtig ist, möglichst viele internationale Hefte zu sammeln, empfiehlt sich eine Sortierung nach Land oder Sprache. Je nach Interesse können Sie als Grundlage das Erscheinungsland des Programmheftes, aber auch das des Films nehmen. Es kann dabei auch interessant sein, die unterschiedliche Aufmachung einzelner Filme in zwei oder mehr Ländern aufzuzeigen.

Sortieren der Filmprogramme nach Genre

Die meisten Sammlungen von Filmprogrammen werden wahrscheinlich nach Genre sortiert. Je nach Vorliebe kann man sich dabei auch auf ein Genre besonders konzentrieren oder gar spezialisieren. Die Sparten reichen von den Klassikern über Thriller und Horror bis hin zu Komödien. Gerade das Gebiet der Klassiker ist sehr gut abgedeckt, da die meisten Filme der Filmprogrammzeit heute als solche gelten und entsprechend gehandelt werden. Es lohnt sich aber, wenn Sie weniger beliebte Genres auswählen, da gerade hier das Suchen und Jagen nach neuen Einzelstücken besonders aufregend sein kann und Sie am Ende stolz auf Ihre ganz spezielle Sammlung sein werden.

Sortieren der Filmprogramme nach Personen

Gerade in den Anfängen der Filmzeit griff die Filmindustrie immer wieder auf die gleichen Schauspieler zurück. Einzelne Personen spielten in besonders vielen Filmen mit und erreichten ganz besonderen Ruhm. Es lohnt sich also auch, den Schwerpunkt der Sammlung auf einzelne Größen der Filmwelt zu legen. Meist werden es Schauspieler sein, die auf den Vorderseiten der Programme auch gesondert angepriesen werden. Wenn Sie es etwas spezieller mögen, können Sie aber auch einzelne Regisseure wählen und so zum Beispiel eine eindrucksvolle Hitchcock-Sammlung aufbauen.

Filmprogramm-Sammlung: Ganz individuelle Schwerpunkte legen

Neben den oben genannten Schwerpunkten gibt es natürlich noch viele weitere und je fantasievoller Sie sind, desto besonderer wird auch Ihre eigene Filmprogramm-Sammlung. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Sammlung, die sich auf einen bestimmten Filmverleih konzentriert oder mit einer, die nur Programmhefte mit mehr als 4 Seiten aufnimmt? Auch eine Spezialisierung auf einen bestimmten Erscheinungszeitraum wäre denkbar. Ihren eigenen Ideen sind auf der Suche nach einem passenden Schwerpunkt für die eigene Sammlung also kaum Grenzen gesetzt.

Die lange Suche nach dem perfekten Einzelstück unter den Filmprogrammen

Man muss einen Sammler meist nicht lange fragen, um herauszufinden, was das Besondere seiner Sammlung ausmacht. Selten ist es die Gesamtgröße der Sammlung, sondern vielmehr die Tatsache, dass er es geschafft hat, besondere Einzelstücke zu bekommen. Das können beispielsweise Programme aus bestimmten Zeiten oder von besonderen Filmen sein (meist solche, die kein breites Publikum erreichten). Aber auch Sonderdrucke oder begrenzte Auflagen lassen den ideellen, aber auch den finanziellen Wert eines Objekts schnell in die Höhe schießen. Zumindest Letzteres lässt sich bundesweit vergleichen, indem Sie einen Preiskatalog für Filmprogramme zurate ziehen. Neben den Preisen, die einzelne, gut erhaltene Programme auf dem Markt erzielen können, bietet dieser auch gute Informationen über den Gesamtbestand erhältlicher Programme. Hier lohnt sich das regelmäßige Schmökern und Herausfiltern der Programme, die Sie gerne in Ihrer Sammlung hätten.

Gibt es die perfekte Filmprogramm-Sammlung?

Die Antwort darauf dürfte wahrscheinlich Nein sein. Die perfekte Sammlung sieht für jeden leidenschaftlichen Sammler anders aus. Sicher ist, dass sie gut verstaut und sortiert sein muss, darüber hinaus können Sie sich jedoch ganz nach Ihren eigenen Vorlieben austoben. Während der eine unbedingt jedes einzelne Programmheft haben muss und es auf eine möglichst umfangreiche Sammlung anlegt, reicht es dem anderen, ganz besondere Schätze sein Eigen zu nennen oder einzelne Teilgebiete in der weiten Welt der Programmhefte abzustecken. Sicher ist es am Ende auch eine finanzielle Frage, welche oder wie viele besondere Stücke Sie sich leisten möchten, es ist aber auch genau das, was den Reiz des Sammelns ausmacht: besondere Stücke zu ergattern oder nach einem günstigen Exemplar des Wunschobjektes zu jagen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden