Einkaufsratgeber für Bewegungssensoren und Kameras

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Einkaufsratgeber für Bewegungssensoren und Kameras

Ein entspanntes Spielchen am Wochenende oder Abend tut so richtig gut. Gamer vergessen dabei den stressigen Alltag und tauchen in eine andere Welt ein. Egal, ob bei einem rasanten Rennspiel, einem fesselnden Rollenspiel oder einem spannenden Actionkrimi – Spielkonsolen bieten den Spielern die Möglichkeit, viele Facetten des Spielens zu erleben.
Zudem sind viele Konsolen heute mehr als nur pure Daddelautomaten. Sie werden genau so intensiv genutzt, um Filme und Foto anzuschauen, Musik zu hören oder sogar zum Surfen im Internet.

Wie Sie Ihre Spielkonsole mit Bewegungssensoren und Kameras steuern und dabei noch mächtig viel Spaß haben können

Während viele ältere Konsolen lediglich über ein sogenanntes Gamepad mit Knöpfen und Sticks zu bedienen waren, bieten Ihnen einige Spielkonsolen die Möglichkeit, das Spielgeschehen mit Ihren eigenen Bewegungen zu lenken. Hierbei kommen sogenannte Bewegungssensoren zum Einsatz, die Ihre Bewegungen analysieren und anschließend in Bewegungen der Spielfigur auf dem Bildschirm umsetzen.
Da wird beim Tennis der virtuelle Schläger geschwungen, die Bowlingkugel mit einer gekonnten Bewegung in Richtung der Pins geschleudert oder das Auto beim Rennspiel mit dem eigenen Körper gesteuert. Auf vielen Party sorgt die Bewegungssteuerung für mächtig viel Stimmung, wenn es darum gilt, den wahren Champion des Videospiels zu krönen.

Um die Bewegungssteuerung nutzen zu können, benötigen Sie jedoch entsprechendes Zubehör. Hierzu zählen neben den bereits erwähnten Sensoren auch spezielle Kameras, die Ihre Bewegungen vor dem Fernseher aufnehmen und analysieren.

Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, mit welchen Spielkonsolen Sie die Bewegungssteuerung überhaupt nutzen können. Zudem erhalten Sie wertvolle Informationen, welches Zubehör Sie dafür benötigen und worauf Sie beim Kauf von Sensoren und Kameras achten sollten.

Diese Spielkonsolen unterstützen die Bewegungssteuerung

Nicht jede Spielkonsole bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Spielfigur per Bewegung zu steuern. Lesen Sie im Folgenden, welche Konsolen die Steuerung per Bewegung unterstützen.

Die Sony Playstation

Die Playstation ist wohl eine der bekanntesten Spielkonsolen überhaupt. Erstmals im Jahre 1994 verkauft, sorgt die Konsole zuverlässig über die Jahre für Unterhaltung in vielen Wohnzimmern dieser Welt. Die erste Version der Playstation war mit über 100 Millionen verkauften Exemplaren eine der erfolgreichsten Konsolen unserer Zeit. Auch der Nachfolger der ersten Version, die Playstation 2, ist heute noch immer eine sehr beliebte Konsole. Schon die Playstation 2 unterstützt die Bewegungssteuerung.

Im Jahr 2005 stellte Microsoft dann die Playstation 3 vor, welche ebenfalls mit einem bewegungsempfindlichen Controller ausgestattet war. Die Playstation 4, die im Februar 2013 vorgestellt wurde und Ende 2013 erscheinen soll, wird mit einem Dual-Kamera-System ausgestattet sein, das eine besonders präzise Bewegungssteuerung ermöglicht.

Die Microsoft Xbox

Die Spielkonsole aus dem Hause Microsoft hört auf den Namen Xbox und ist seit dem Jahre 2002 auf dem Markt. Der Nachfolger der Xbox, die Xbox 360, ist mit ca. 76 Millionen verkauften Geräten ähnlich erfolgreich wie die Sony Playstation. Die Xbox 360 bot als erste Microsoft-Konsole die Möglichkeit, Spiele mit eigenen Bewegungen zu steuern. Hierzu greift die Konsole auf eine Kombination aus Kamera und Sensoren zurück, welche die Bewegungen des Spielers auf den Bildschirm übertragen.

Die Nintendo Wii

Auch der Hersteller Nintendo ist mit einer eigenen Spielkonsole auf dem Markt vertreten. Die Nintendo Wii ist seit Ende 2006 erhältlich und ist besonders bekannt für ihren markanten Controller. Dieser ähnelt optisch einer herkömmlichen Fernbedienung und ist mit integrierten Bewegungssensoren ausgestattet, welche die Bewegungen des Controllers im Raum ermitteln und diese Daten in Form von Bewegungen der Spielfigur auf dem Bildschirm umsetzen.

Die Vorteile der Bewegungssteuerung

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum Sie die Bewegungssteuerung überhaupt verwenden sollten. Schließlich ist die Steuerung per Tasten und Stick mit nur wenig Aufwand verbunden und deshalb sehr bequem. Lesen Sie nun, warum die Bewegungssteuerung zu einem völlig neuen Spielerlebnis führen kann.

Es macht einfach Spaß

Hier liegt einer der Hauptgründe für die Verwendung der Bewegungssteuerung: Es macht einfach mächtig viel Vergnügen, vor dem eigenen Fernseher zu stehen, Bewegungen auszuführen und anschließend zu sehen, wie die Spielfigur auf dem Bildschirm diese Bewegungen umsetzt.

So richtig viel Spaß macht die Bewegungssteuerung jedoch erst, wenn man sich mit mehreren Personen ins Getümmel stürzt. So kann die Spielkonsole zum echten Stimmungskracher auf der nächsten Party werden – egal, ob man sich mit Freunden bei einem Boxkampf duelliert, seine Geschicklichkeit bei Balance-Spielen testet oder einfach nur Items hinterherjagt, die über den Bildschirm flitzen. Die Verwendung der Bewegungssteuerung führt zu vielen witzigen Situationen, die einem noch lange im Gedächtnis bleiben und die noch lange für Gesprächsstoff im Freundeskreis sorgen können.

Körperliche Fitness

Zudem hat die Bewegungssteuerung noch einen angenehmen Nebeneffekt: Man tut etwas für die körperliche Fitness. Zwar mag dies in Anbetracht der Tatsache, dass man immer noch ein Videospiel spielt, etwas befremdlich klingen, doch die Bewegungen vor dem heimischen Bildschirm erfordern mitunter mächtig Kraft, Geschick und Ausdauer. Vor allem Sportspiele stellen erhöhte Anforderungen die die eigene Kondition. So müssen beispielsweise bei einem Boxspiel beide Fäuste als Deckung hochgenommen und Schläge real ausgeführt werden, und auch die Beinarbeit spielt eine wichtige Rolle. Kurzum, es werden viele Muskelpartien beansprucht, die man sonst nur beim Fitnesstraining einsetzt.

Zudem gibt es viele Videospiele, die speziell für die Verbesserung der Kondition ausgelegt sind. Hier sind spezielle Übungen erforderlich, welche der Spieler vor dem Bildschirm ausführen muss, um den gewünschten Erfolg im Spiel zu erreichen. Um neben dem Spielen also noch etwas für die eigene Fitness zu tun, ist die Bewegungssteuerung eine tolle Sache.

Schulung der Koordination

Für viele Konsolen sind verschiedene Geschicklichkeitsspiele erhältlich, die spezielle Übungen zur Verbesserung der Koordination und des Gleichgewichtssinns enthalten. Hier gilt es, gekonnt zu balancieren, eine spezielle Position vor dem Fernseher über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu halten oder bestimmte Bewegungsabläufe in der richtigen Reihenfolge auszuführen. Dabei werden nicht nur Gleichgewichtssinn und Koordination, sondern auch die Stabilität der Körperhaltung geschult.

Empfehlenswert sind diese Spiele vor allem für Kinder, die ihren Körper so auf spielerische Weise kennenlernen können. Insbesondere Kindern, die nur selten draußen spielen, kann mit der aktiven Steuerung der Spaß an der Bewegung vermittelt werden.

Bewegungssensoren und Kameras für unterschiedliche Konsolen

Um die Funktion der Bewegungssteuerung nutzen zu können, benötigen Sie spezielle Zubehörteile. Lesen Sie im Folgenden, welches Zubehör Sie für welche Konsole erwerben müssen.

Zubehör für die Playstation

Wenn Sie im Besitz einer Playstation 2 sind, benötigen Sie eine sogenannte EyeToy-Kamera. Diese Kamera zeichnet die Bewegungen des Spielers vor dem Bildschirm auf und bezieht diese in das Spielgeschehen ein.

Der Anschluss erfolgt unkompliziert über einen USB-Anschluss, der sich direkt an der PS2 befindet. Durch das manuelle Drehen an der Linse können Sie die Schärfe der Kamera regulieren. Positiv: Mithilfe eines speziellen Treibers können Sie die EyeToy-Kamera auch an Ihrem PC verwenden.

Besitzen Sie eine Playstation 3, so empfiehlt sich der Erwerb eines Move-Motion-Controllers. Dieser wird ebenfalls per USB verbunden. Der Move-Motion-Controller ist mit speziellen Sensoren ausgestattet, welche die Bewegungen des Controllers im Raum analysieren und diese in Form von Bewegungen der Spielfigur auf dem Bildschirm umsetzen. Der Motion-Controller ist sehr flexibel einsetzbar und kann beispielsweise bei Tennisspielen, Golfspielen oder anderen Sportspielen eingesetzt werden.

Zubehör für die Xbox 360

Seit November 2010 ist die Bewegungssteuerung auch mit der Microsoft-Konsole Xbox 360 möglich. Die Steuerung erfolgt mittels einer Kinect-Sensorleiste, die direkt auf dem Fernseher platziert wird. Anders als bei der Playstation erfordert die Bewegungssteuerung bei der Xbox keinen speziellen Controller. In der Sensorleiste befinden sich eine Kamera und ein Infrarotsensor, die die Bewegungen des Spielers vor dem Bildschirm auf diesen übertragen. Dadurch haben Sie beim Spielen stets die Hände frei und verfügen damit über eine besonders große Bewegungsfreiheit.

Bedenken Sie beim Kauf der Kinect-Sensorleiste, dass für ältere Konsolen ein zusätzliches Stromkabel benötigt wird. Die Konsole Xbox 360 S stellt bereits einen Spezialanschluss zur Stromversorgung zur Verfügung, hier können Sie auf ein separates Netzteil verzichten.

Zubehör für die Wii

Die Nintendo Wii wird mit einem speziellen Controller gesteuert, der im Jahr 2005 vorgestellt wurde. Der Controller erinnert von der Form her an eine Fernbedienung und wird deshalb auch als „Wiimote“ bezeichnet.

Für die Erkennung Ihrer Bewegungen müssen Sie auf oder vor Ihrem Fernseher eine Sensorleiste platzieren, die zwei Referenzpunkte erstellt. Im Controller befindet sich eine kleine Infrarotkamera, die die Position und Lage des Controllers relativ zum Bildschirm bestimmen kann. Dadurch können Sie die Spielfigur nicht nur mit Ihren Bewegungen steuern, sondern sogar Spielobjekte direkt auf dem Bildschirm anvisieren. Zudem enthält der Controller einen Beschleunigungssensor, mit dem Bewegungen und Drehungen von der Konsole erkannt und für die Spielsteuerung verwendet werden können.

Neben dem Controller können Sie die Wii auch mit dem Wii Balance Board ausstatten. Hierbei handelt es sich um eine Balance-Körper-Waage, die über vier betretbare Sensorflächen verfügt. Das Balance Board kommt häufig bei Sport- oder Tanzspielen zum Einsatz. Bedenken Sie jedoch, dass die Verwendung des Balance Board die maximale Spieleranzahl auf Zwei verringert, da das Board für die Verbindung zur Konsole gleich zwei Kanäle benötigt.

Insgesamt ist die Bewegungssteuerung eine tolle Sache. Die vielen verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten machen viel Spaß. Vor allem auf einer Party wird die Spielkonsole damit zum Mittelpunkt und bietet viel Vergnügen für Groß und Klein. Ganz nebenbei können Sie mit der Bewegungssteuerung auch noch etwas für Ihre körperliche Fitness tun. Sie sehen, mit dem passenden Zubehör für Ihre Spielkonsole erlangen Sie ein völlig neues Spielvergnügen, das für viele Stunden der Unterhaltung im heimischen Wohnzimmer sorgen kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden