Einkaufsratgeber Motorradbekleidung für Kinder

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber Motorradbekleidung für Kinder

Hochwertige Motorradbekleidung dient dem Schutz von Fahrern und Beifahrern. Im Gegensatz zu speziellen Protektoren, die DIN-Normen genügen und somit erwiesenermaßen Verletzungen verhindern können, soll klassische Motorradbekleidung vor allem die Haut schützen. Natürlich planen Sie keine Stürze oder Unfälle mit ein, wenn Sie mit dem Motorrad fahren. Dennoch kann es passieren, dass Sie aufgrund schlechter Straßenverhältnisse oder durch plötzlichen Regen ins Rutschen geraten. Viele Motorradfahrer erleben einmal einen Sturz. Sind sie ordnungsgemäß gekleidet, bleiben diese Stürze in vielen Fällen folgenlos. Daher sollten Sie niemals ohne Schutzkleidung auf Ihr Motorrad steigen, selbst wenn Sie nur eine kurze Strecke zurücklegen müssen.

Erwachsene und Kinder sollten auf Motorradbekleidung nicht verzichten

Ganz besonders wichtig ist geeignete Motorradbekleidung für Kinder, da diese noch weitaus anfälliger für Verletzungen sind, wenn Sie vom Motorrad oder dem Pocketbike fallen. Außerdem gibt es viele Kinder, die sich für Motocross begeistern und den Sport mit großer Leidenschaft selbst ausüben. Beim Motocross gehören Stürze und Ausrutscher oft zum Rennen dazu. Damit Ihr Kind keine Verletzungen erleidet, sollte es stets mit Schutzkleidung auf das Motorrad steigen. Außerdem sollten Sie – unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem Kind einen Ausflug machen oder ob Ihr Kind Motocross fährt – die Kleidung regelmäßig überprüfen. Bei Stürzen oder beim Schleifen über den Boden kann die Kleidung Risse bekommen oder ganz beschädigt werden. Ist das der Fall, sollten Sie das betroffene Kleidungsstück lieber entsorgen und Ihrem Kind eine neue Hose oder eine neue Jacke kaufen.

Wie sich Motorradbekleidung für Kinder zusammensetzt

Motorradkleidung für Kinder unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Funktion und grundlegender Designs nicht von Schutzkleidung, die Sie als Erwachsener tragen. Allerdings sind sie optimal an die Bedürfnisse eines Kindes angepasst und berücksichtigen, dass Kinder gegenüber Verletzungen, die aus Stürzen resultieren können, deutlich empfindlicher sind. Helm, Handschuhe und Motorradstiefel für Kinder sind wichtiges Zubehör, wenn Ihr Kind mit Ihnen auf der großen Maschine sitzt oder selbst ein Bike fährt.

Motorradhosen für Kinder: Sportlich und funktional

Außerdem benötigen Jungen und Mädchen eine geeignete Hose aus abriebfestem Material. Wenn Sie eine Motorradhose für Kinder kaufen, kann diese sowohl aus Leder als auch aus speziellen Textilfasern bestehen. Wichtig ist nur, dass der Stoff auch bei Schleifen auf dem Asphalt nicht sofort reißt, da Ihr Kind sonst Schürfwunden erleiden kann. Diese sind erfahrungsgemäß sehr unangenehm und stellen eine häufige Verletzung unter Motorradfahrern dar, wenn diese auf angemessenen Schutz ihrer Beine verzichten. Lassen Sie es daher gar nicht erst so weit kommen, und kaufen Sie Ihrem Kind eine gut sitzende Hose in einem sportlichen Design, das Ihrem Kind gefällt. Eine optimale Hose ist unabhängig vom Material hitzebeständig und abriebfest. Schutzkappen an den Knien sowie verstärkte Polster im Bereich der Hüfte, des Steißbeins und der Unterschenkel bieten nachhaltigen Schutz für die Beine. Die Hose, die Sie kaufen, sollte die Bewegungsfreiheit der Beine nicht einschränken. Wie viele Protektoren und Schutzzonen die Hose enthält, hängt auch davon ab, für welche Einsätze Sie gedacht ist. Die Beweglichkeit sollte vor allem beim Motocross sehr hoch sein.

Die schützende Motorradjacke mit Protektoren

Passend zur Hose - oder auch in simplem Schwarz gehalten - sollten Sie zudem eine Motorradjacke für Kinder anschaffen. Unabhängig von der Jahreszeit sollte diese winddicht, wasserabweisend und atmungsaktiv sein. Auch Reflektoren oder reflektierende Zonen dürfen nicht fehlen. Sommerjacken sind dabei dünner als Winterjacken, weisen aber ebenso Protektoren im Bereich der Schultern und Arme auf. Besonders empfehlenswert sind Jacken mit integrierten Rückenprotektoren, die bei einem Sturz zusätzlichen Schutz bieten. Tourenjacken aus hochwertigen Textilfasern sind vor allem im Sommer sehr angenehm und sorgen dafür, dass sich Ihr Kind auch auf längeren Fahrten wohlfühlt. Möchten Sie die Motorradbekleidung günstig kaufen, können Sie nach Sets suchen, die aus Jacke und Hose bestehen.

Auf den richtigen Kopfschutz kommt es an – Motorradhelme für Kinder

In Deutschland ist das Tragen eines Helms für Motorradfahrer Pflicht und deshalb gesetzlich vorgeschrieben. Diese Regelung gilt gleichermaßen für Erwachsene und Kinder, weshalb Sie gemeinsam mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter einen passenden Kinderhelm kaufen müssen. Achten Sie beim Kauf eines Helms darauf, dass dieser als Schutzhelm für den Straßenverkehr geeignet ist, wenn Sie den Helm für Touren verwenden möchten. Idealerweise kaufen Sie Ihrem Kind einen Integralhelm, der über eine geschlossene Kinnpartie und ein Visier verfügt. Der Helm sollte die in Europa gültige Norm ECE-22 erfüllen und fest sitzen.
Um die richtige Helmgröße zu bestimmen, müssen Sie den Kopfumfang Ihres Kindes an der Stirn messen. Anschließend kann Ihr Kind sich einen Helm in modischem Design aussuchen, der ein angenehmes Tragegefühl vermittelt. Die harte Außenschale schützt den Kopf Ihres Kindes bei einem Sturz vom Motorrad. Die Innenschale besteht aus Schaumstoff und verformt sich bei einem Unfall entsprechend, um Stauchungen zu verhindern. Ein guter Kinderhelm sollte über ein herausnehmbares und waschbares Innenfutter verfügen. Denken Sie daran, dass ein Motorradhelm nach einem Sturz nicht noch einmal verwendet werden sollte.

Extraschutz: Spezialhelme für Motocross

Falls Ihr Kind Motocross betreibt, gibt es spezielle Enduro-Helme, deren Form von Integralhelmen abweicht. Motocross-Helme besitzen in aller Regel kein Visier, sind dafür aber mit einer Sonnenblende ausgestattet. Die feste Kinnpartie ist größer als bei einem Integralhelm und verfügt über Luftventilatoren, die die Abgase der Vordermänner ableiten. An vielen Motocross-Helmen für Kinder lassen sich ebenso wie an Modellen für erwachsene Sportler Schutzbrillen befestigen, die bei der rasanten Fahrt über Stock und Stein Verletzungen der Augen verhindern. Wenn Sie einen Motorradhelm für Ihr Kind kaufen, denken Sie gleichzeitig an eine passende Sturmhaube, die Ihr Kind unter dem Helm trägt.

Nierenschutzgurte für Kinder kaufen

Entgegen der landläufigen Auffassung, Nierengurte würden die Nieren auf dem Motorrad vor dem Auskühlen schützen, sind die Schutzgurte hauptsächlich als Stütze und zum Warmhalten der Rückenmuskulatur im Lendenbereich entwickelt worden. Daher sind Nierenschutzgurte für Kinder ein wichtiger Teil der Motorradbekleidung. Sie sind etwa 15 bis 20 Zentimeter breit und besitzen im Idealfall einen deutlich verstärkten Rückenteil. Zusätzliche Rückenprotektoren stützen die Lendenwirbelsäule bei einem Sturz.
Nierengurte bestehen aus PU-Schaum, Neopren oder vergleichbaren Kunstfasern und sollten atmungsaktiv sein, während sie zugleich den unteren Rücken warm halten. Denn der Fahrtwind auf dem Motorrad kann die Lendenregion auskühlen und somit zu schmerzhaften Muskelverspannungen führen. Außerdem kann der Gurt durch seine sanfte Kompression vertikal auf den Körper einwirkende Kräfte dämpfen und somit den Fahrkomfort steigern.
Einen Nierengurt anzuziehen, bereitet Kindern üblicherweise keine Schwierigkeiten. Sie können die dehnbaren Gurt vorn mit Klettverschlüssen fest schließen, sodass der Gurt nicht zu locker sitzt. Das Design und das Obermaterial sind bei dieser Schutzausrüstung weniger relevant. Ein guter Sitz und eine effektive Polsterung hingegen sind die Grundvoraussetzung, wenn Ihr Kind auf das Motorrad steigt.

Robust, wärmend und sicher: Kinder-Motorradhandschuhe

Wenn Ihr Kind Motocross fährt, sind Motorradhandschuhe für Kinder eine wichtige Ergänzung des Outfits. Auch bei Touren mit Ihnen sollte Ihr Kind geeignete Handschuhe tragen, die die Hände beim Sturz schützen. Handflächen mit einer Verstärkung aus Leder sorgen für mehr Grip, wenn Ihr Kind selbst fährt, verhindern aber zugleich auch Schürfwunden beim Abstützen oder Schleifen auf Asphalt. Handrücken und Oberseite der Finger sollten mit Schutzflächen oder -kappen aus PU oder einem anderen robusten Kunststoff versehen sein. Ein gut belüftetes und atmungsaktives Material wie Mesh erhöht den Tragekomfort. Die Handschuhe, die Sie Ihrem Kind kaufen, sollten einen langen Schaft besitzen. Klettverschlüsse fixieren den Handschuh über dem Handgelenk und sorgen für optimalen Halt. Um den richten Motorradhandschuh zu finden, sollte Ihr Kind verschiedene Modelle anprobieren und durch Öffnen und Schließen der Hand ausprobieren, ob es sich in den Handschuhen gut bewegen kann. Unabhängig von der Jahreszeit sind eine gute Polsterung und Protektorzonen unerlässlich. Nur so können die Handschuhe Ihre volle Schutzfunktion entfalten.

Stiefel für Kinder – zusätzlicher Schutz auf dem Bike

Ebenso wichtig sind Kinder-Motorradstiefel, die sowohl den Fuß als auch den Knöchel und das Schienbein schützen. Ein geeignetes Obermaterial für Motorradstiefel ist abriebfestes und hitzebeständiges Leder. Die Sohle sollte mit Stahl verstärkt sein und sich gegen Abrieb als sehr robust erweisen. Für Motocross sind auch Stiefel mit Stahlkappen erhältlich, die die Zehen zusätzlich schützen. Protektorschalen aus festem Kunststoff schützen das Schienbein vor Verletzungen, wenn Ihr Kind stürzt. Daher besitzen Motorradstiefel auch einen höheren Schaft. Viele Modelle lassen sich mit drei oder vier Schnallen fest schließen, sodass der Stiefel optimal sitzt. Die vielfältigen Designs ermöglichen Ihrem Kind die Auswahl eines Stiefels, der ihm besonders gut gefällt.

Was ein Kind sonst noch beim Motorradfahren brauchen kann

Spezielle Motocross-Shirts für Kinder sind belastbar und fühlen sich angenehm auf der Haut an. Ähnlich wie andere Sportkleidung bestehen viele Motorradshirts aus Jersey, das Schweiß abtransportiert und die Haut atmen lässt. So gerät Ihr Kind bei einem fordernden Rennen nicht unnötig und unangenehm ins Schwitzen. Das Shirt sollte möglichst lang geschnitten sein, damit es nicht aus der Hose rutscht. Protektoren an den Ellbogen sorgen für zusätzlichen Schutz, wenn Ihr Kind keine Jacke trägt, sondern stattdessen Protektoren unter dem Shirt verwendet. Modische Designs und Farben, die nicht verblassen, sorgen für einen gelungen Auftritt an der Rennstrecke, so wird Kindermode auch auf die Rennstrecke gebracht. Auch abseits vom Motorsport können Sie weitere Kinder-Motorradbekleidung kaufen. So können Sie Ihrem Kind beispielsweise eine coole Weste mit Protektoren schenken, die es unter seiner Jacke tragen kann, wenn Sie eine gemütliche Ausfahrt machen möchten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden