Einkaufsratgeber: Glätteisen & Lockenstäbe

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ihr eBay Einkaufsratgeber: Glätteisen & Lockenstäbe

Haarstyling gehört für viele Damen zur täglichen Pflegeroutine einfach dazu. Wenn das Haar perfekt sitzt, fühlt man sich gleich wohler, und eine attraktive Frisur kann den gesamten Look maßgeblich beeinflussen. Mittlerweile lässt sich eine Vielzahl an praktischen Hilfsmitteln finden, mit denen das eigene Styling ein Kinderspiel wird. Besonders beliebt sind dabei Glätteisen & Lockenstäbe, denn sie beeinflussen die Haarstruktur auf gänzlich unterschiedliche Weise und ermöglichen so abwechslungsreiche Frisuren. Glatt oder lockig, ganz nach Bedarf, mit professionellen Glätteisen und Lockenstäben ist das kein Problem.

Immer wieder ein anderer Look

Das Glätteisen ist dafür zuständig, lockiges oder kräuseliges Haar in eine glatte Traummähne zu verwandeln. So lässt sich mit wenig Aufwand der beliebte und angesagte Sleek-Look erzielen. Mit einem Lockenstab dagegen lassen sich Locken unterschiedlichster Größe kreieren. Beide Geräte nutzen dabei Wärme, um die Haarstruktur je nach Wunsch zu verändern. Doch entgegen dem Effekt bei einer Dauerwelle oder einer Haarglättung von krausem Haar durch einen Friseur ist das Ergebnis durch ein Glätteisen oder einen Lockenstab nicht dauerhaft. Das Haar nimmt nach einer gewissen Zeit wieder seine ursprüngliche Struktur an. Wie lange dies dauert ist sehr unterschiedlich, da jedes Haar verschieden ist.

Bei sehr feinem Haar können die durch den Lockenstab gezauberten Locken durchaus noch bis zum nächsten oder übernächsten Tag halten, während sie sich bei schwerem Haar regelmäßig schneller wieder aushängen. Hier kommt es auch auf die richtige Kombination aus Stylinggerät und zusätzlichen Pflegeprodukten an, um den Effekt so lange wie möglich zu erhalten. Doch genau diese vorübergehende Typveränderungen schätzen die Damen und mittlerweile auch einige Herren, denn so kann nach Lust und Laune wieder ein neuer Look erzielt werden.

Die richtige Anwendung von Lockenstab und Glätteisen

Zum einen gilt es, das Gerät nicht zu nah an die Kopfhaut zu bringen, da dies durchaus schmerzhaft sein kann. Auch wenn das Haar geschädigt ist oder gerade durch Behandlungen wie eine Aufhellung oder eine Dauerwelle besonders strapaziert wurde, sollte es zusätzlich nicht noch starker Hitze ausgesetzt werden. Hier ist es besser, eine Weile zu warten, damit sich das Haar erholen kann. Zum anderen sollten Glätteisen und Lockenstab selbst nicht täglich in Gebrauch genommen werden. Auch wenn moderne Geräte mittlerweile mit Überhitzungsschutz ausgestattet sind und durchaus immer schonender für die Haare werden, so stellt der dauerhafte und regelmäßige Gebrauch der Stylinggeräte immer noch eine Beeinflussung der Haarstruktur dar, die nicht über die Maßen vorgenommen werden sollte. Mit den richtigen Pflegeprodukten wird zudem zusätzlich geholfen, das Haar gesund und glänzend zu halten, trotz Hitzebehandlung.

Kein Haarstyling ohne die passenden Produkte

Die passenden Frisierprodukte zur Haarpflege sind unerlässlich, um das Haar durch die Hitzeeinwirkung nicht zu schädigen. Dies fängt bereits bei der richtigen Vorbereitung der Haare an. Diese sollten gleichmäßig durchgekämmt werden. Werden die Haare vorsichtig bei den Haarspitzen beginnend durchgekämmt, lassen sich alle Knoten entfernen; nur so kommt das fertige Styling später optimal zur Geltung. Danach gilt es, einen Hitzeschutz ins Haar zu geben. Dieser kann als Spray ins Haar gesprüht, oder als Öl mit den Händen verteilt werden. Ein kurzes Einkneten genügt, und der Hitzeschutz kann seine Wirkung entfalten. Er sorgt dafür, dass die Wärme der Stylinggeräte dem Haar nichts anhaben kann. Sind die Produkte frisch im Haar und wird dann das Glätteisen oder der Lockenstab angesetzt, kann es zu leichten Verdampfungen oder einem Zischen kommen. Dies liegt daran, dass die Hitze des Gerätes auf den noch feuchten Hitzeschutz trifft. Wer Glätteisen und Lockenstab regelmäßig zum Einsatz bringt, der sollte seinen Haaren zusätzlich hin und wieder eine Kur gönnen. Auch hier lassen sich mittlerweile eine Vielzahl an Produkten finden, die von der Sprühkur bis zum shampoo-ähnlichen Produkt reichen, das während der Haarwäsche einmassiert wird.

Tipps für die Wahl des richtigen Glätteisens

Wenn es um Haarglättungsprodukte geht, spielen vor allem die Hitzeplatten eine wichtige Rolle. Gewählt werden sollten im besten Fall Platten mit einer Keramikbeschichtung oder sogar Vollkeramikbeschichtung. Dadurch lässt sich die entstandene Hitze optimal verteilen und die Haare werden der Wärme nicht übermäßig ausgesetzt. Reine Metallplatten können eine gleichmäßige Wärmeverteilung dagegen nicht gewährleisten. Gut sind zudem Modelle mit einer Temperaturregelung. Dadurch kann individuell eingestellt werden, bis zu wie viel Grad sich das Glätteisen erwärmen soll. Gerade bei einer regelmäßigen Verwendung kann so eine niedrigere Temperatur gewählt werden. Viele Modelle verfügen zudem mittlerweile über eine ergonomische Form und liegen besonders gut in der Hand. Dadurch wird das Glätten der Haare auch am Hinterkopf, der nicht so gut zu erreichen ist, wesentlich vereinfacht. Dazu trägt auch ein spezielles Kabel bei, das sich drehen lässt und so jede Frisierbewegung mitmacht ohne sich zu verheddern.

Das Glätteisen kann darüber hinaus auch noch sprichwörtlich zweckentfremdet werden. Denn entgegen seinem Namen, dient es auch dazu, die Haare leicht zu wellen. Dazu werden einzelne Strähnen abgeteilt, das Glätteisen wird etwa in der Mitte der Strähnen angesetzt, einmal 90 Grad um sich selbst gedreht und langsam nach unten durchgezogen. Dies ist eine gute Alternative, sollten einmal keine Lockenwickler zur Hand sein.

Kauftipps für Lockenstäbe

Auch bei einem Lockenstab gibt es einige Kriterien, auf die bei der Auswahl geachtet werden sollte. Dies sind prinzipiell erst einmal dieselben, die auch bei der Wahl des Glätteisens gelten. Ein schwenkbares Kabel erleichtert das Frisieren und mittels einstellbarer Temperatur und einer Antihaft-Beschichtung wird das Locken der Haare möglichst einfach und ohne allzu große Strapazen für die Haare. Einige Modelle verfügen über eine extra Klemme, in der die jeweilige Strähne eingeklemmt wird. Dadurch wird das Aufdrehen der Locke erleichtert, da sie fixiert ist. Wird die Klemme losgelassen, öffnet sie sich und die Locke fällt von dem Lockenstab herunter. Lockenstäbe ohne Klemme sind meist Lockenbürsten, deren Aufsatz einem gewöhnlichen Lockenwickler ähnelt. Durch diesen Aufsatz werden die Haare nochmals gekämmt und die Strähne gewinnen beim Aufwickeln Halt. Statt hier einfach die Locke vom Stab herabfallen zu lassen, wird bei diesem Modell die Lockenbürste wieder abgewickelt, so wie es auch bei einem normalen Lockenwickler der Fall wäre. Doch bei einem Lockenstab kann auch zwischen verschiedenen Varianten gewählt werden, denn Lockenstab ist nicht gleich Lockenstab. Hier kommt es vor allem auf die eigenen Ansprüche an.

Für jeden Look das passende Stylinggerät

Die Beschaffenheit des eigenen Haares sowie die gewünschte Frisur sollten maßgeblich für die Wahl des jeweiligen Stylinggerätes ausschlaggebend sein. Das Design und die Aufmachung des Gerätes sollten bei der Entscheidung eher die zweite Rolle spielen.

Dick oder dünn – der Durchmesser ist entscheidend

  • Je geringer der Durchmesser des Lockenstabes, desto kompakter und definierter wird die Locke.
  • Je breiter der Lockenstab dagegen ist, umso voluminöser und weniger definiert wird die Locke.
  • Sie sind passend für Engelslocken oder auch Korkenzieherlocken.
  • Dieser Lockenstab eignet sich vor allem für weiche Wellen, Beach Waves und um dem Haar mehr Volumen zu verleihen

Lockenstäbe und Glätteisen auch als praktische Sets

Kleingeräte für die eigene Pflege wie Glätteisen und Lockenstäbe erfreuen sich einer solchen Beliebtheit, dass immer wieder neue Varianten den Markt erobern. Dadurch kann hervorragend das individuelle Styling erleichtert und ein persönlicher Look ermöglicht werden. Von natürlich bis glamourös, mit dem passenden Stylinggerät ist alles möglich. Um jeden Tag aufs Neue die Haare nach Lust und Laune frisieren zu können, sind verschiedene Aufsätze für die Geräte erhältlich.

Mit speziellen Sets in Sachen Haarstyling bleibt die Flexibilität bei der eigenen Frisur erhalten. Die Sets verfügen über verschiedene Aufsätze, die im Lieferumfang enthalten sind und nach Belieben auf dem Gerät ausgetauscht werden können. So können die Platten bei einem Glätteisen, die für den Sleek-Look sorgen, gegen Platten ausgetauscht werden, mit denen sich die Haare kreppen lassen. Bei dem Lockenstab dagegen kann der Aufsatz für kleine Löckchen gegen den für große 60er Jahre Wellen ausgetauscht werden. Die verschiedenen Aufsätze erlauben also ein Spielen mit dem eigenen Look.

Stylinggeräte mit Hitze ersetzen nicht den Föhn

Lockenstäbe & Glätteisen sollten nicht als Ersatz für einen Föhn verwendet werden. Auch wenn sie Wärme abgeben, ist es nicht ratsam, sie auf nassem Haar anzuwenden, da zum einen der Stylingvorgang um ein Vielfaches verlängert wird und auch das Ergebnis selten zur eigenen Zufriedenheit ausfällt. Zum anderen wird riskiert, dass die nassen Haare stark geschädigt werden können.

Ist der gewünschte Look erreicht, ob nun mit Locken oder doch eher lieber glatt, ist es wichtig, sich auch für die richtige Bürste bzw. den passenden Kamm zu entscheiden, um die Frisur nicht gleich wieder zu zerstören. Für Locken eignet sich ein eher breitzinkiger Kamm, der die Haare nur grob durchfährt und die Locken so nur ein wenig auflockert, statt sie auszukämmen. Bei glattem Haar kann auch mit einer Rundbürste gearbeitet werden, um einen schönen Schwung, z.B. am Pony zu erhalten.

Fazit

Frisieren sowie mit dem eigenen Look experimentieren macht Spaß und bietet immer neue Möglichkeiten. Hilfreich sind dabei Geräte wie Glätteisen und Lockenstab, die eine vorübergehende Typveränderung ermöglichen, und das ganz ohne einen teuren Friseurbesuch.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber