Einige Tipps für den Kauf von Hundenäpfen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einige Tipps für den Kauf von Hundenäpfen

Den richtigen Hundenapf finden

Jeder angehende Hundebesitzer muss sich mit der Frage nach dem richtigen Napf für Futter und Wasser des neuen vierbeinigen Mitbewohners beschäftigen. Ein sehr umfangreiches Angebot an schlichten oder ausgefallenen sowie praktischen Näpfen für Hunde steht Ihnen heute zur Verfügung. Viele verschiedene Farben, Formen und Materialien machen die Entscheidung häufig nicht leichter.

Was Sie vor dem Kauf bedenken sollten

Für welche Rasse ist der Napf gedacht?

Wichtig ist beim Kauf des richtigen Hundenapfes erst einmal, für welchen Hund er verwendet werden soll. Ein Malteser benötigt einen anderen Napf als eine Deutsche Dogge. Grundsätzlich sollte der Napf immer größer sein als die übliche Portion Fressen für den Hund. Somit passt der Napf perfekt zur Größe des Hundes und verhindert Ferkeleien während des Fressens. Achten Sie auf eine Form des Napfes, die Stabilität gewährleistet. Bevorzugen Sie frei stehende Näpfe ohne Gestell, so sollten diese unten am Boden breiter als oben sein. Sie sollten zudem rutschfest und schwer genug sein, damit sie an dem von Ihnen gewählten Platz verbleiben. Mancher Vierbeiner neigt dazu, seinen Napf durch das ganze Zimmer zu schieben, wenn er den letzten Futterkrümel ergattern will.

Lange Nase - tiefer Napf

Bei Ihrer Wahl des passenden Napfes sollten Sie auch die Anatomie Ihres Hundes beachten. Für große Hunde ist es häufig komfortabler, wenn die Näpfe in einem Gestell in einer für ihn angenehmen Höhe untergebracht sind. Hunde, wie Möpse, Boxer oder Terrier, mit kurzen Gesichtern können leichter aus einem flacheren Napf fressen. Für Hunde, die lange schmale Nasen haben, wie Windhunde und Collies ist ein tieferer Napf die bessere Wahl. Hunderassen mit langen Ohren oder langen Haaren an kurzen Ohren, wie zum Beispiel Cocker Spaniel oder Beagle, erhalten einen nicht zu breiten Napf, damit die Ohren oder die Haare nicht im Futter hängen.

Nehmen Sie sich Zeit

Der Wassernapf hat in der Regel dieselbe Größe wie der Fressnapf. Sowohl der Fress- als auch der Wassernapf Ihres Vierbeiners sind permanent und täglich im Einsatz. Aus diesem Grund sollten Sie sich ein wenig Zeit für die Auswahl und den Kauf der für Ihren Hund optimalen Näpfe nehmen und nicht die erstbeste Variante wählen oder einzig und allein den Preis entscheiden lassen. Eine sorgfältige Wahl erspart Ihnen in der Regel auf lange Sicht weitere Kosten für eine Neuanschaffung, da qualitativ hochwertige Näpfe sehr langlebig und robust sind und Ihrem Hund mehr Komfort bieten.

Die verschiedenen Materialien und Ausführungen der Hundenäpfe

Plastik und Kunststoff - die praktische Variante

Sie können sich bei der Wahl der Näpfe für Ihren Hund aus einem großen Angebot der unterschiedlichsten Materialien bedienen. Futternäpfe aus Plastik oder Kunststoff lassen sich einfach reinigen. Sie haben den Vorteil, dass sie nicht klappern, jedoch aufgrund ihres meist geringen Gewichtes leichter zum Kippen gebracht werden können und somit eine unschöne Ferkelei entstehen kann. Plastiknäpfe sollten daher eine stabile Form haben und mit einer Rutschbremse am Napfboden ausgestattet sein. Diese Näpfe werden je nach Hersteller mit passendem Deckel angeboten. Dadurch bleibt das Futter länger frisch oder kann bei Bedarf auch mitgenommen werden.
Näpfe aus dem Kunststoffmaterial Melamin sind sehr stabil, pflegeleicht und bruchfest. Aus diesem Material werden zum Beispiel auch Kinder- und Campinggeschirr hergestellt. Es gibt Hunde, die zu einer Hautempfindlichkeit gegenüber Plastiknäpfen neigen. Nase und Fang sind in dem Fall gerötet, gereizt, verkrustet oder irritiert. Lassen Sie beim Tierarzt überprüfen, ob Ihr Hund auf Plastik allergisch reagiert. Durch den Austausch des Fressnapfes gegen einen aus einem anderen Material ist hier schnell Abhilfe geschaffen.

Edel und stabil - Edelstahlnäpfe

Edelstahlnäpfe sehen nicht nur sehr edel aus, sondern sind aufgrund ihrer Stabilität auch für einen stürmischen Vierbeiner bestens geeignet. Näpfe aus Edelstahl sind hygienisch, praktisch, unverwüstlich und können meist in der Spülmaschine gereinigt werden. Sie sind sowohl für Wasser als auch für Futter bestens geeignet und in allen Größen, Tiefen und Breiten für jede Hunderasse zu finden. Auch hier ist eine Rutschbremse wichtig, jedoch bei fast allen Modellen vorhanden.

Wenn das Beugen bereits schwerfällt

Für sehr große Hundetypen, alte oder kranke Hunde, die an Arthritis oder anderen Knochenkrankheiten leiden, sollten Sie Näpfe in einem Gestell, diese werden Futterbar, Hundebar oder Napfständer genannt, verwenden. Die Näpfe werden hierbei in das entsprechende Gestell eingehängt. Das Gestell besteht in der Regel aus Metall oder Holz, selten aus stabilem Kunststoff. Die Napfhalterungen stehen meist auf dem Fußboden, andere Modelle sind für die Montage an einer Wand geeignet. Diese Napfständer gibt es in unterschiedlichen Höhen, sodass der Hund sich beim Trinken oder Fressen nicht zu tief beugen muss, um seinen Napf zu erreichen. Es gibt auch höhenverstellbare Ausführungen, bei der Sie die optimale Höhe individuell auf die Größe Ihres Hundes anpassen können. Dies beugt Rückenleiden vor und verhindert eine Überbeanspruchung der Gelenke im Rücken, im Nacken und in den Ellenbogen, während der Hund trinkt oder frisst.

Keramiknäpfe wirft nichts so schnell um

Hundenäpfe aus Keramik sind die schwersten Näpfe und daher besonders standfest. Sie sind oft porös und Sie sollten darauf achten, dass die Oberfläche versiegelt und somit eine einfache Reinigung gewährleistet ist. Sie werden als schlichte Variante oder in ansprechenden Designs und vielen Farben und Mustern angeboten. Sie eignen sich zur Gravur oder Bemalung beispielsweise mit dem Namen Ihres Vierbeiners. Somit haben Sie die Gelegenheit zur persönlichen Gestaltung eines universellen und einzigartigen Napfes für Ihren Liebling. Aufgrund des Gewichtes des Napfes ist hierbei eine Rutschbremse nicht zwingend erforderlich jedoch sehr sinnvoll, um mögliche Kratzer auf dem Parkett- oder Marmorboden zu verhindern.

Wissenswertes zu Futterautomaten und Futterstationen

Futterautomaten oder Futterstationen sind oft für Hunde, die beim Fressen sehr gierig sind oder schlingen, eine mögliche Alternative. Diese Futterautomaten werden für Futter, Leckerli und sogar Wasser angeboten. Sie spenden über eine Mechanik das Futter nur in Portionen, bis der Hund die Ration gefressen hat. Ist der Napf leer, so wird er automatisch wieder aufgefüllt.
Für viele berufstätige Hundehalter ist dies eine große Zeitersparnis und Arbeitserleichterung. Diese Geräte funktionieren jedoch nur für Trockenfutter, da dieses Nachfüllprinzip bei Nassfutter nicht hygienisch ist und das Futter schnell eintrocknen und verderben würde.
Sollte Ihr Hund jedoch Probleme mit dem Gewicht oder kein natürliches Sättigungsgefühl haben, ist ein solcher Automat nicht geeignet, da ständig Futter zur Verfügung steht. Es gibt Futterautomaten mit integriertem Wasserspender, für den eine große Flasche als Wasservorrat genutzt wird. Wiederum andere Hersteller bieten auch Einzelgeräte als Wasserspender an.

Der programmierbare Futterautomat ist die technisch ausgereiftere, jedoch auch teurere Ausführung und verfügt über einen elektrischen Timer. Der durch den Hundehalter zuvor gefüllte und verschlossene Napf wird vom Futterautomaten zu der programmierten Zeit geöffnet und stellt dem Vierbeiner zu diesem Zeitpunkt das Futter zur Verfügung. Für Hundebesitzer, die zum Beispiel im Schichtdienst arbeiten, ist das unter Umständen eine hervorragende Methode, wenn der Hund zur stets gleichen Zeit gefüttert werden soll oder vielleicht sogar ein Medikament nehmen muss. Dieses System eignet sich für Nass- und Trockenfutter.

Hightech für den Vierbeiner

Der Fressnapf mit Bewegungsmelder ist eine ganz besonders luxuriöse Ausführung eines Futternapfes. Er verhindert, dass es in der Wohnung oder im Haus ständig nach Hundefutter riecht, und hält das Futter für Ihren Vierbeiner lange frisch, bis dieser Hunger hat. Der Napf ist mit einem durchsichtigen Kunststoffdeckel verschlossen und öffnet sich durch den Bewegungsmelder, wenn der Hund sich ihm nähert. Der Hund kann nun sein Futter nach Herzenslust genießen. Sobald der Hund sich wieder vom Napf entfernt, schließt sich der Deckel nach einigen Sekunden automatisch. Der Bewegungsmelder im Napf wird mit Batterien betrieben.

Wassernäpfe in verschiedenen Ausführungen

Der beheizte Kunststoff-Wassernapf ist ein stabiler Napf mit einem Fassungsvermögen für eineinhalb Liter Wasser. In diesem Napf wird das Trinkwasser für Hunde, die draußen leben, stets auf einer angenehmen Temperatur gehalten. Dies verhindert das Einfrieren des Wassers bei Außentemperaturen von bis zu minus zehn Grad. Die Beheizung des Wassers erfolgt über eine für Ihren Hund ungefährliche 12 Volt Niederspannung. Im Sommer kann der Napf ohne das Netzteil als normaler Wassernapf genutzt werden. Die einfache Entfernung des Netzsteckers ermöglicht eine leichte Reinigung des Napfes.
Beim Road Refresher handelt es sich um einen Wassernapf aus hitzebeständigem gehärtetem Polypropylen, der sich ideal zu Hause und unterwegs verwenden lässt. Befestigungsstreifen aus Klett am Boden des Napfes sorgen für einen sicheren Halt an vielen Oberflächen, wie beispielsweise Teppich oder Textilböden, was eine gute Befestigung in Ihrem Auto ermöglicht. Die im Napf integrierte Technik verhindert ein Überschwappen des Wassers beim schnellen Trinken durch den Hund oder beim versehentlichen Anstoßen des Napfes. Das innovative System reduziert das Sabbern Ihres Hundes nach dem Trinken extrem. Durch eine in diesem Napf schwimmende Platte dringt ständig genügend Wasser für den Hund ein, diese Platte hält das Wasser aber selbst bei starken Kurvenfahrten im Auto in der Schüssel, sodass der Napf bedenkenlos im Auto aufgestellt werden kann.

Auf was Sie bitte immer achten sollten

Stellen Sie stets sicher, dass Ihr Hund zu jeder Zeit Zugang zu frischem sauberem Wasser hat. Bei der Entscheidung über die richtigen Näpfe für Wasser und Futter vertraut Ihr Vierbeiner Ihnen. Der Napf sollte ausschließlich auf die Bedürfnisse Ihres Lieblings ausgerichtet sein und nicht als passendes Accessoire für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ausgewählt werden. Ganz gleich, für welchen Napf von welchem Hersteller und in welcher Farbe und Form Sie sich als Hundehalter entscheiden, Ihr Hund wird seinen Napf zum größten Teil nach dessen Inhalt bewerten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden