Einige Kriterien für einen Holzkäfig - Käfig aus Holz

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was sie beim Kauf eines Holzkäfigs beachten sollten:

Seit 2004 biete ich bei Ebay ein umfangreiches Käfig- und Zubehörsortiment an. Hier versuche ich meine Erfahrungen
an alle Käufer und Interessenten bei Ebay weiterzugeben, und hoffe Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung behilflich sein
zu können...

1. Holz-Wachs.Imprägnierung:
Es sollte stehts der gesamte Käfig behandelt sein (innen + außen), um Verunreinigungen jeglicher Art vorzubeugen.
Der Wachsauftrag und die Trocknung ist sehr zeitaufwendig, so dass viele Verkäufer nur die Laufflächen behandeln.
Durch das Wachs bekommt jedoch der gesamte Käfig einen seitenmatten Glanz und es wird ein noch schönerer optischer
Eindruck erzielt.

2. Glas / Plexiglas
Plexiglas hat den Vorteil, dass es sehr leicht und bruchfest ist. Es kann jedoch zerkratzen.
Echtglas hingegen ist kratzfest. Es kann jedoch zerbrechen und somit eine Gefahr für Mensch und Tier
werden. Die beste Alternative ist ein bruchfestes Sicherheitsglas. Käfige über 200 EUR sollten generell mit Sicherheitsglas
ausgestattet sein. Aber auch hier wird sehr oft gespart und nur Plexiglas eingesetzt.
Verantwortungsvolle Verkäufer lassen Sie wählen, welches Glas verbaut werden soll (ggf. mit geringem Aufpreis).

3. Ebenen

Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Ebenen herausnehmbar sind. Ein Vorteil ist die leichte und hygienische Reinigung.
Falls mal etwas kaputt gehen sollte, dann ist ein Ersatz sehr leicht möglich, ohne das gleich der ganze Käfig demontiert werden muss.
Die Konstruktion ist jedoch zeitaufwendig, so dass bei vielen Käfigen leider nur eine feste Verbindung vorhanden ist.

4. Ebenenrand
Der Ebenenrand sollte generell aus Holz bestehen und nach meiner Erfahrung nicht aus Plexiglas. Obwohl aus optischen gründen
oft verwendet wird. Plexiglas ist wie Plastik! also sehr schädlich für Nagetiere (v.a. Hamster), wenn ihnen durch unsachgemäße Verwendung
die Möglichkeit zum Nagen gegeben wird und sie Stücke davon verschlucken. Das Material kann dem Magen/Darm sehr schaden,
weil es sich teilweise in der Magensäure auflöst und diese freigesetzten Chemikalien gefährlich sind.
Zudem kann es die Backentaschen, den Mund, das Zahnfleisch und auch dem Magen-Darm-Trakt sehr schwer verletzen, wenn Splitter davon
das Tier innerlich verletzen.
ABER: Acrylglas kann ohne Bedenken eingesetzt werden für Verglasungen an den Käfigen, weil die Tiere an ebenen Flächen keinen
Angriffspunkt zum Nagen haben.

5. Holzart
Wichtig ist auch die fachliche Kompetenz des Verkäufers. Er sollte wissen, dass keine Nadelhölzer verwendet werden dürfen, da das Harz für die Tiere schädlich ist. Trotzdem wird zum Käfigbau generell Fichte verwendet. Warum? Es durchlief ein bestimmtes Verfahren (unter hohem
Druck/Temperatur) wodurch 99,9Prozent des Harzes bzw. der Öle aus dem Holz entfernt worden sind.
Falls der Verkäufer die Holzart nicht angibt bzw. derartige Fragen nicht beantworten kann, so ist Vorsicht geboten.

6. Verarbeitungsqualität
Die Hölzer sind generell bis zu einer breite von 60cm vom Hersteller lieferbar und wirtschaftlich einsetzbar. Es sollte darauf geachtet werden, dass z.B. Seitenwände nicht aus 2 kleineren Holzteilen zusammengesetzt sind. Diese Kostenersparnis sollte die Optik nicht mindern.

Diese Kriterien habe ich nach meiner persönlichen Erfahrung erstellt. Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit. Sie sollen lediglich zum Nachdenken anregen...

Mit freundlichen Grüßen
SunStar-2004

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden