Einfach genial: Wie Sie durch geschicktes Ziehen möglichst viele Punkte in sechs Farben erlangen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einfach genial: Wie Sie durch geschicktes Ziehen möglichst viele Punkte in sechs Farben erlangen

„Einfach Genial" ist ein Legespiel von Reiner Knizia aus dem Kosmos-Verlag. Die Regeln des Spiels sind sehr einfach und können schnell erlernt werden. Das macht es ideal für ein schnelles Spiel zwischendurch – auch Ihrem Besuch können Sie es schnell beibringen. Eine Fortsetzung mit ähnlichem Spielprinzip wurde 2009 unter dem Titel „Genial Spezial" veröffentlicht.

Die Spielregeln von „Einfach Genial" – einfach, aber genial

Das Spiel „Einfach Genial" verzichtet auf die Einbettung der Spielregeln in eine Geschichte, wie es sonst recht häufig bei Brettspielen zu sehen ist. Auch die Gestaltung des Spielfelds ist abstrakt und es sind nur Muster und Farben zu sehen. Es ist ein Legespiel für zwei bis vier Spieler, aber auch allein können Sie das Spiel spielen. Hier hat es dann mehr den Charakter eines Solitär-Spiels. „Einfach Genial" ist für Kinder ab 10 Jahren gedacht und macht auch Erwachsenen häufig richtig viel Spaß. Die Dauer ist auf etwa 45 bis 60 Minuten angesetzt, allerdings richtet sie sich immer danach, wie schnell die einzelnen Spieler ziehen. Bei geübten Spielern kann es durchaus nur 30 Minuten dauern.

Spielbrett und -steine auch für Menschen mit Sehbehinderung geeignet

Das Spielfeld ist ein großes Sechseck, das in viele kleine Sechsecke unterteilt ist. Im Lauf des Spiels wird das große Sechseck mit den Spielsteinen aus Kunststoff gefüllt. Diese bestehen aus zwei zusammenhängenden Sechsecken, die jeweils eines von sechs Symbolen aufweisen. Die Steine besitzen so etwas Ähnlichkeit mit einem Domino-Stein. Sowohl die Farbe als auch die Form der verschiedenen Symbole unterscheiden sich deutlich, was das Spiel auch für sehbehinderte Spieler geeignet macht. Neben dem Spielbrett und den Plättchen werden auch Wertungstafeln und die obligatorische Spielanleitung mitgeliefert. Ein Stoffbeutel dient zur verdeckten Aufbewahrung der Steine.

So wird gespielt

Jeder Spieler zieht zufällig sechs Spielsteine, die er verdeckt auf seiner Hand oder einem Ablagebrett hält. Wenn Sie an der Reihe sind, können Sie an einer beliebigen Stelle im Spielfeld ein Plättchen ablegen. Bei zwei Spielern wird nur die weiße Spielfläche benutzt, bei drei auch die hellgraue Außenlinie und zu viert ist das gesamte Spielfeld verfügbar. Punkte gibt es aber nur, wenn Sie gleiche Symbole aneinanderlegen. Für jeden schon liegenden Spielstein mit dem gleichen Symbol in direkter Linie vom gerade abgelegten Stein erhalten Sie einen Punkt. Diese Punkte markieren Sie anschließend für jede Farbe auf der Wertungstafel. Wenn Sie in einer Farbe den Höchstwert von 18 Punkte erreichen, dürfen Sie sofort noch einmal ziehen. Ziel ist es, in allen sechs Symbolen voranzukommen. Nach Ihrem Zug dürfen Sie Ihre Steine wieder auf sechs ergänzen. Wenn kein Spielstein mehr auf das Spielbrett passt oder ein Spieler in jeder Farbe 18 Punkte hat, endet das Spiel. Der Spieler, der in seinem am weitesten zurückliegenden Symbol am meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Tipps und Tricks, die das Spiel noch spannender machen

Die Regeln von „Einfach Genial" sind, wie der Name schon sagt, recht einfach und schnell zu erlernen. Auch für Gelegenheitsspieler und Personen, die sehr komplexe Spiele scheuen, ist das Brettspiel geeignet. Je nach Anzahl der Spieler ändert sich auch der Charakter des Spiels. Zu zweit ist es recht taktisch, Möglichkeiten, die Züge gezielt vorzubereiten und die Pläne des Gegners zu durchkreuzen, sind zahlreich vorhanden. Bei drei oder vier Spielern ist das Spiel etwas unvorhersehbarer. Bis Sie wieder an der Reihe sind, sieht das Spielfeld häufig schon wieder ganz anders aus. Lang geplante Strategien sind dann eher schlecht verwirklichbar. Auch der Glücksfaktor ist in diesem Spiel recht hoch, Sie sind sehr von den Steinen, die Sie ziehen, und vom Verhalten Ihrer Mitspieler abhängig.

Punkte gleichmäßig halten und Farben verbauen

Dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, die Ihren Spielerfolg maximieren können. In diesem Spiel gewinnt nicht der Spieler, der in einer Farbe die meisten Punkte besitzt, sondern der, der in seiner schlechtesten Farbe am besten ist. Deshalb ist es nicht optimal, wenn Sie sich nur auf eine oder zwei Farben konzentrieren. Wenn Sie mit fünf Farben 18 Punkte haben und mit der sechsten nur einen Punkt, werden Sie das Spiel trotzdem verlieren. Einziger Pluspunkt einer sehr starken Farbe ist, dass Sie bei 18 Punkten sofort noch einmal ziehen dürfen. Das stellt einen großen Vorteil dar und Sie sollten diese Spielregel zu Ihrem Vorteil nutzen. Besonders wenn Sie bereits eine gute Idee für Ihren zweiten Zug haben, lohnt es sich, eine Farbe auf 18 Punkte zu bringen. Sie sollten während des Spielverlaufs versuchen, Ihre Punkte möglichst gleichmäßig zu halten und auch Ihre schlechteste Farbe sollte nicht zu weit hinterherhinken.

Mit einem geschickten Manöver können Sie jedoch Ihre Mitspieler überraschen. Dazu lassen Sie eine Farbe bewusst etwas hinten, um sich einen passenden Stein dieser Farbe aufzuheben. Kurz vor Schluss setzen Sie diesen Stein dann und rücken auch in dieser Farbe vor. Natürlich birgt diese Taktik auch etwas Risiko. So kann es sein, dass Sie gegen Ende des Spiels Ihr Punktekonto in dieser Farbe nicht mehr aufstocken können. Etwas erfahrenere Mitspieler durchschauen diesen Trick auch und versuchen zu verhindern, dass Sie noch viele Punkte in dieser Farbe erzielen können. Wichtig ist es auch, das Spielfeld genau zu beobachten und die einzelnen Farben einzuschätzen. So sollten Sie in Verbindung mit Ihren Steinen früh erkennen, welche Farben später für Sie kritisch werden könnten. Bei diesen Farben sollten Sie dann dafür sorgen, dass diese lange erreichbar bleiben. Weiterhin sollten Sie auch immer ein Auge auf die Wertungstafel Ihrer Gegenspieler werfen. Durch das Verbauen von Farben, bei denen diese wenige Punkte besitzen, können Sie Ihren Gegenspielern empfindlich schaden.

Strategie ist von der Spielerzahl abhängig

Ihre Strategie müssen Sie jeweils an die Spielerzahl anpassen. Bei zwei Spielern kommen die Hälfte der Steine auf der Auslage von Ihnen, dementsprechend stark können Sie diese auch kontrollieren und in die gewünschte Richtung lenken. Auch das Ärgern des Gegners funktioniert hier am besten. Bei mehr Spielern verändert sich das Spielfeld ziemlich schnell und deshalb müssen Sie Ihre geplanten Züge oft anpassen und Ihre Taktik ändern. Flexibles Denken und ein schnelles Finden von guten Zügen ist hier sehr von Vorteil. Je mehr Spieler am Spiel teilnehmen, desto stärker steigt auch der Glücksfaktor, denn was die Gegenspieler legen, liegt nicht in Ihrer Hand. Taktikfüchse, die Spiele wie "Schach" oder "Mühle" lieben, werden deshalb mit dem Spiel zu zweit wohl am glücklichsten werden.

"Genial Spezial" – ein weiteres Spiel mit ähnlichem Spielprinzip

Unter dem Titel „Genial Spezial" veröffentlichte der Kosmos-Verlag ein weiteres Spiel von Reiner Knizia mit ähnlichen Spielprinzip. Hier besteht das Spielfeld aus zwei Sechsecken, die an den Kanten miteinander verbunden sind. Auf dem Spielfeld werden zu Beginn kleine und große Türmchen verteilt. Auf jedem Turm befindet sich ein zufälliger Zahlenchip, der einer der vier Symbole des Spiels und einen Zahlenwert zeigt. Wie im Original werden nun reihum Spielsteine auf das Spielfeld gesetzt. Ziel ist es, durch eigene, angrenzende Spielsteine Türme zu verbinden. Durch das Verbinden von Türmen und das Überdecken von Bonusfeldern des Spielfelds können Sie Punkte für die verschiedenen Farben erzielen. Das Spiel ist beendet, wenn kein Spieler mehr einen Spielstein zum Legen besitzt. Auch hier gewinnt der Spieler, der bei seinem schlechtesten Symbol die meisten Punkte hat.

Verschiedene Versionen des Spiels 

Natürlich können Sie die Original-Version von „Einfach Genial" erwerben. Damit können Sie das unterhaltsame Brettspiel jederzeit zu Hause spielen, auch ohne Mitspieler. Weiterhin ist im Kosmos-Verlag auch eine kleine Reiseedition des Spiels für zwei Spieler erschienen. So lässt sich das Spiel bequem in den Rucksack packen und unterwegs spielen. Auch weitere Reisespiele für unterwegs erhalten Sie bei eBay. Dabei finden Sie Klassiker wie „Schach" und „Dame", und auch Spiele wie „Mastermind" und „Rummikub". So sind Sie für Ihre nächste Reise gerüstet und unterhaltsamen Spieleabenden steht auch unterwegs nichts im Wege.

Auch „Genial Spezial" von Auto Reiner Knizia ist interessant. Dieses Spiel ist nicht ganz so bekannt wie das Original und deshalb auch ein tolles Geschenk für Fans von „Einfach Genial". Mitunter werden auch Doppelpacks mit „Einfach Genial" und „Genial Spezial" angeboten. Damit können Sie im Vergleich zum Einzelkauf meist etwas sparen.

Darüber hinaus ist auch eine Version als Junior-Spiel erschienen. Hier wurde das ohnehin schon einfache Spielprinzip noch weiter vereinfacht und das Spiel so auch jüngeren Kindern zugänglich gemacht. Die Zählweise im Spiel ist einfacher und auch die Aufmachung ist etwas anders. So gilt es, Professor Eisstein dabei zu helfen, sein neu entwickeltes Pinguinfutter wiederzufinden und die einzelnen verstreuten Zutaten zu sammeln. Weiterhin finden Sie das Spiel auch für den Computer oder mobile Geräte. So können Sie „Einfach Genial" gegen unterschiedlich starke Computergegner und über das Netzwerk gegen reale Gegner üben. Ohne Druck und ohne dass Sie immer Gegner für das Spiel suchen müssen, können Sie so Ihre Fähigkeiten in diesem Spiel verbessern und neue Strategien ausprobieren.

Weitere Spiele von Reiner Knizia und vom Kosmos-Verlag

Reiner Knizia ist ein äußerst erfolgreicher Autor für Brett- und Gesellschaftsspiele. Zu bekannten Spielen des Autors zählen unter anderem „Durch die Wüste", „Amun-Re", „Blue Moon City" und „Pingu-Party". Für das Spiel „Keltis" wurde er 2008 mit dem „Spiel des Jahres" ausgezeichnet. Das Kinderspiel „Wer war's" erhielt im selben Jahr den Preis für das „Kinderspiel des Jahres". In diesem Spiel müssen Sie den Anweisungen einer sprechenden Truhe folgen, um im verhexten Schloss den bösen Zauberer aufzuhalten. Dieses Spielprinzip war damals völlig neu und ist für Kinder meistens sehr amüsant. Auch jede Menge anderer Kosmos-Spiele werden  angeboten: Der Verlag ist einer der größten deutschen Spieleverlage und bringt regelmäßig neue interessante Spiele heraus.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden