Einfach brillant – zauberhafter Ohrschmuck mit Diamanten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einfach brillant – zauberhafter Ohrschmuck mit Diamanten

Ohrschmuck ist ein bezauberndes Accessoire, das dem Gesicht einen einzigartigen Rahmen verleiht. Schöne Ohrhänger betonen einen schlanken Hals und leiten den Blick gekonnt zum Dekolleté über. Ob der versteckte Ohrstecker unter der Haarpracht oder die auffälligen Ohrhänger zur Hochsteckfrisur – Ohrschmuck ist immer ein Blickfang. Besonders wird er zur Augenweide, wenn er glitzert und funkelt. Schon Marilyn Monroe wusste, dass "Diamonds a girl´s best friend" sind: Nichts funkelt intensiver als ein Diamant. Ohrschmuck mit Diamanten ist zeitlos schön und passend für die feierlichsten Anlässe und ganz besondere Momente des Lebens.

Die Besonderheit des Diamanten

Diamanten sind transparente Mineralien, die eigentlich eine Form von Kohlenstoff sind. Hochwertige Diamanten sind farblos und vollkommen klar. Seltenere Sorten können aber auch Färbungen aufweisen, die rot, orange, blau oder sogar gräulich-schwarz sein können. Häufiger sind Einfärbungen in den Tönen Grün, Gelb und Braun. Oftmals sind diese Verfärbungen gitterförmig entlang der einzelnen Kristalle zu sehen. Verursacht werden Sie durch Verunreinigungen mit Stickstoff oder anderen Gasen, die im Kohlenstoff eingelagert werden. Die farbigen Diamanten werden auch als „Fancy Diamonds" bezeichnet. Reine und vor allem einheitliche Verfärbungen sind äußerst selten.

Ein Diamant ist das härteste Material, das in der Natur vorkommt. Ihm wird der Härtegrad 10 zugeordnet, mit dem es ihm möglich ist, auch feste Materialien zu zerkratzen oder gar zu schneiden. Die Verarbeitung eines Diamanten wird durch diese Charakteristik erschwert, da die einzelnen Steinsorten aber unterschiedlich hart sind, werden Diamanten mit anderen Diamanten geschliffen.

Wie bei Gold und anderen Edelmetallen wird das Gewicht eines Diamanten in Karat angegeben. Ein Karat entspricht dabei 0,200 Gramm.

Der Diamant ist als Schmuckstein so beliebt aufgrund seiner lichtbrechenden Eigenschaften und der hohen Dispersionskraft.

Kurze Geschichte des Diamanten als Schmuck- und Heilstein

Die Bezeichnung „Diamant" leitet sich aus dem griechischen Wort „adamas" ab, das unbezwingbar bedeutet. Der Diamant wurde bereits im antiken Griechenland als besonders hartes Mineral erkannt, wie diese Namensgebung verdeutlicht. Dank der Härte wurde der Diamant auch als Werkzeug benutzt, wie Plinius d. Ä. sehr eindrucksvoll beschreibt.

Als Schmuckstein wurde der Diamant bereits viele Jahrtausende vor Christus verwendet. Er galt zu diesem Zeitpunkt nicht nur als reiner Schmuckstein, sondern auch als Heilstein und wurde vor allem als Talisman verwendet, um böse Geister abzuwehren.

Der erste bekannte Abbauort des Diamanten ist Indien. Bis weit ins 13. Jahrhundert hinein spielte das Land die Hauptrolle beim Handel mit dem wertvollen Stein. Übrigens wurden die Diamanten bis zu diesem Zeitpunkt unbehandelt verwendet, da sie als zu hart galten, um sie zu formen oder zu schleifen. Dass sich Diamanten sehr gut bearbeiten lassen, wurde im Mittelalter entdeckt aber kaum genutzt, da man annahm, dass sich so die magische Wirkung der Heilsteine verlieren würde.

Dass es Diamanten auch außerhalb Asiens gibt, wurde erst im 18. Jahrhundert entdeckt, als in Brasilien nach einem Diamantenfund ein wahrer Suchrausch ausbrach. Im folgenden Jahrhundert wurde auch Südafrika als Abbaugebiet entdeckt, das fortan die wichtigste Rolle bei der Förderung der Diamanten spielte und erst im 20. Jahrhundert Konkurrenz durch Australien bekam.

Künstlich erzeugte Diamanten

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist es möglich, den wertvollen Edelstein auch synthetisch herzustellen. Mithilfe eines speziellen Hochdruck-Hochtemperatur-Verfahrens kann aus Grafit ein Diamant erzeugt werden. Die industriell gefertigten Diamanten weisen denselben Härtegrad auf wie natürlich gewachsene Mineralien.

Die Industriediamanten werden häufig zermahlen und zur Fertigung weiterer Produkte verwendet, für die Schmuckherstellung sind sie kaum relevant. Zur Kennzeichnung werden Sie als „Bort" bezeichnet.

Der Diamant als Schmuckstein

Der Diamant begeistert durch seinen tollen Glanz und seine hohe Lichtbrechung. Mit Erfindung des Brillantschliffs im 19. Jahrhundert und weiterer Schliffe im 20. Jahrhundert wurde die Schmuckindustrie diesen Eigenschaften gerecht. Seit diesen Schlifftechniken ist der Diamant als Schmuckstein zunehmend beliebter und wertvoller geworden und hat die Bedeutung der vormals bunten Edelsteine als Schmucksteine nahezu abgelöst.

Bei der Auswahl eines Diamanten als Schmuckstein muss mit größter Sorgfalt vorgegangen werden, denn nur die wenigsten Diamanten sind als Besatz für Schmuckstücke geeignet. Um beispielsweise für schöne Ohrringe verwendet zu werden, muss der Diamant ausreichend groß sein, eine geeignete Form aufweisen und in einer Härte vorkommen, die sich zur Weiterverarbeitung eignet. Zudem ist wichtig, dass der Stein farblos ist oder eine Farbigkeit aufweist, die für Schmuck wünschenswert ist. Als weiterer Anspruch wird an den Stein gestellt, dass er frei von Fehlern und möglichst lupenrein ist.

Interessant ist, dass Einschlüsse und Verunreinigungen aus Diamanten bereinigt werden können, und zwar mithilfe moderner Lasertechnologie. Auch ungewünschte Farben wie etwa trübes Grau und gelbliche Verfärbungen können mit moderner Bestrahlungstechnik korrigiert werden und in leuchtendes Blau oder in Grüntöne verwandelt werden.

Schöner Ohrschmuck mit Diamanten für Jung und Alt

Das Angebot an Ohrschmuck mit Diamant ist sehr groß und spricht sowohl beide Geschlechter als auch Kinder an. Während für Damen die Auswahl zwischen Ohrsteckern, Ohrhängern und anderen ausgefallenen Schmuckstücken für das Ohr besteht, sind für Männer vor allem Ohrstecker mit unterschiedlich großen Diamanten im Angebot.

Im Bereich Kinderschmuck sind Diamanten ebenfalls ein großes Thema. Für zarte Kinderohrringe sind es hauptsächlich zarte Diamantsplitter, die verwendet werden und für einen feinen Glitzereffekt sorgen.

Diamanten passen sehr gut zu vielen Edelmetallen. Aufgrund ihrer klaren Farbe sind sie recht neutral, sodass sie bezaubernd zu allen Outfits wirken. Ihr strahlender Glanz spiegelt sich auf den Träger des Schmucks, sodass der Teint besonders rosig wirkt und die Augen umso mehr strahlen.

Hübscher Ohrschmuck mit zierenden Diamanten ist für jeden geeignet. Die vielen unterschiedlichen Designs bieten dabei nicht nur jeder Altersklasse, sondern auch jedem Geschmack genau das Richtige.

Ohrschmuck für Kinder mit Diamanten

Für sehr kleine Kinder sollte der Ohrschmuck dezent sein. Am besten geeignet sind feine Ohrstecker mit kleinen Motiven. Kinderschmuck wird meistens aus Gold oder Silber gefertigt. Beide Edelmetalle eignen sich hervorragend, um Diamanten zu fassen. Typischerweise werden Ohrringe mit Diamanten aber eher in Gold gefertigt

Während sich für Kleinkinder Ohrstecker mit Motiven, die mit einzelnen Diamantsplittern besetzt sind, eignen, können Sie für größere Kinder und Jugendliche auch Creolen wählen. Diese sind oftmals entlang des Rings mit kleinen Diamanten besetzt und funkeln dadurch auf ganz besondere Weise. Die dafür verwendeten Diamanten sind in der Regel im Brillantschliff bearbeitet, sodass das Licht optimal gebrochen wird und auch bei sehr kleinen Diamanten ein interessantes Farbspektrum erzeugt wird.

Für Jugendliche eignen sich kürzere Ohrhänger. Diese können entweder im Ohrloch mit einem Stecker oder mit einer Klappbrisur befestigt werden. Auf einfache Einhänger sollten Sie verzichten, da diese nicht fest geschlossen werden können und der gesamte Ohrring so leicht verloren geht. Sowohl der Stecker als auch die Brisur kann bereits mit Diamanten besetzt sein, was sich auf dem Hänger des Ohrrings fortsetzt. Doch auch schlichte Stecker und Brisuren oder solche, die mit Gravuren verziert sind, können reizvoll sein.

Auch für Jungen sind Ohrringe ein Thema: Besonders im Trend liegen Ohrstecker, die mit großen Diamanten besetzt sind. Diese können einzeln auf nur einer Seite oder auch als Paar auf beiden Seiten getragen werden. Diese wertvollen Ohrringe mit hochkarätigen Diamanten sind ein perfektes Geschenk zur Konfirmation, Taufe oder zu anderen festlichen Anlässen.

Ohrschmuck für Herren

Bei Herren sind die mit großen Diamanten besetzten Ohrringe ähnlich beliebt wie bei Jungen. Der Schmuck ist, und das ist ein Qualitätsmerkmal des Diamantschmucks, zeitlos und ein Begleiter für das gesamte Leben. Doch auch unauffälligere Ohrstecker mit kleineren Diamanten oder Splittern werden von Männern gern getragen.

Diamantohrschmuck für Frauen

Diamanten sind für Frauen wie gemacht: Der wertvolle Edelstein passt zu jedem Typ. Er wirkt farblos und ist dennoch alles andere als unscheinbar. Je nach Größe und Art des Ohrrings wirkt das Schmuckstück mit einem Diamanten zurückhaltend edel oder feierlich bis hin zu exklusiv.

Es ist kaum möglich den Ohrring zu finden, der für jeden Anlass taugt. Doch dafür ist zum einen das Angebot zu groß und zum anderen ist es zu schwierig, sich auf nur ein Exemplar festzulegen. Für den Alltag sollten Sie kleinere Ohrringe mit Diamanten wählen. Gut geeignet sind kleine Stecker, hängende Elemente mit nur sehr kurzen Hängern oder auch Creolen. Die Diamantohrringe für den Alltag sollten nicht mit zu großen Diamanten besetzt sein. Besser geeignet sind Diamantsplitter oder sehr kleine Diamanten. Der Ohrschmuck wirkt dann dezent und dennoch edel. Er passt zu sportlichen Outfits ebenso wie zum eleganten Businesslook.

Einer der beliebtesten Diamantohrringe ist der in Krappenfassung gehaltene Diamant mit mindestens einem halben Zentimeter Durchmesser, der hängend an einer Klappbrisur getragen wird. Diese Ohrringe sehen zu nahezu jedem Anlass sehr gut aus, da der Solitär festlich aber dennoch nicht zu speziell wirkt. Nur zum Sport sollten Sie diese Ohrringe ablegen.

Für den großen Auftritt im Abendkleid eignen sich ausgefallene Diamantohrringe, die auffallen dürfen. Falls Sie auf eine Kette verzichten, dann darf der Ohrschmuck richtig prunkvoll ausfallen. Lange Ohrhänger, die bis fast auf die Schulter reichen, passen gut zu solchen Anlässen, bei denen ein festliches Abendkleid vorgeschrieben ist. Ein Ohrschmuck, der garantiert alle Blicke auf sich zieht, sind Ohrhänger, die aus mehrteiligen Hängern bestehen, an denen Diamanten unterschiedlicher Größe in unterschiedlicher Länge befestigt sind. Doch auch die Kombination mit anderen Edelsteinen kann effektvoll sein: Besonders dunkle Steine, etwa Onyxe, bilden einen tollen Kontrast zu den hellen Diamanten. Sie sollten in diesem Fall aber darauf achten, dass maximal ein anderer Edelstein zum Diamant ergänzt wird, damit dieser nicht überstrahlt wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden