Einer für alles: Multifunktionsdrucker sind Allroundtalente

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Multifunktionsgeräte integrieren die Funktionen von Drucker, Scanner und Kopierer in einem. Manche Systeme können auch faxen oder Dias einlesen. Die Preise beginnen bei weit unter 100 Euro. Finden Sie heraus, welches Gerät zu Ihnen passt.

 

Einer für alles: Multifunktionsdrucker sind AllroundtalenteMultifunktionssysteme ersetzen platzraubende Einzelgeräte und schonen den Geldbeutel. (Copyright: gemenacom/ Thinkstock)

 

 

Multifunktionsgeräte bestechen durch geringe Kosten

Die Vorteile von Multifunktionsgeräten gegenüber mehreren Einzelkomponenten liegen auf der Hand: geringerer Anschaffungspreis, weniger Aufwand bei Anschluss und Konfiguration, wenig Platzbedarf , einheitliche Bedienerführung. Sie benötigen nur eine Steckdose und helfen dabei, das Kabelgewirr in Grenzen zu halten.

 

 

Gute Qualität für wenig Geld

Die zentralen technischen Komponenten der Alleskönner – Tintenstrahl- oder Laser-Druckwerk sowie die Scaneinheit – entsprechen heute qualitativ denen spezialisierter Einzelgeräte. Der Markt bietet also gute Qualität für relativ wenig Geld. Entsprechend beliebt sind sie beim Kunden und entsprechend breit ist das Angebot der Hersteller.

 

Bei der Kaufentscheidung sollte man seine individuellen Ansprüche an die jeweiligen Einzelfunktionen des Geräts bedenken, sowie die Ausstattung und Wirtschaftlichkeit der Angebote prüfen. Das gelingt am besten durch eifriges Studieren von Testberichten.  

 

 

Fax-Funktion ist oft entbehrlich

Das Multifunktionsgerät PIXMA MX475von Canon besitzt neben einer zusätzlichen Fax-Funktion auch eine WLAN-Einbindung. (Copyright: Canon) Vorab sollte man die Frage klären, ob eine Faxfunktion benötigt wird. Im Zeitalter von Scannern und Email dürfte sie inzwischen für viele Menschen entbehrlich sein. Schwieriger fällt die Entscheidung bei den feinen Unterschieden der verschiedenen Geräte.

 

So gibt es Systeme, die für den Fotodruck zusätzliche Farbpatronen neben den Grundfarben Schwarz, Blau, Rot und Gelb verwenden. Das Ergebnis ist eine sehr hohe Bildqualität. Die Spezialfunktion schlägt sich aber auch in einem höheren Preis nieder. Andere Geräte besitzen eine Durchsichteinheit zum Scannen von Dias oder Negativen. Beides ist für Fotofreunde ein schöner Bonus, für alle anderen aber womöglich überflüssig.

 

Spürbare Unterschiede zwischen den Multifunktionsgeräten gibt es zudem bei der Arbeitsgeschwindigkeit von Drucker und Scanner, der Ausstattung mit Schnittstellen, Einbindungsmöglichkeiten in Netzwerke, bei Art und Größe des Displays, beim Papiervorrat und vielen weiteren Details bis hin zur Qualität des Handbuchs und der Erreichbarkeit der Hotline. 

 

 

Vorsicht Kostenfalle!

Wie bei Solo-Tintenstrahlern auch, stolpert man bei den Multifunktionsgeräten oft erst nach dem Kauf in die Kostenfalle: Bei besonders günstigen Geräten entsprechen nicht selten zwei Sätze Patronen dem Neupreis des Geräts. Daher lohnt sich ein Blick auf die Patronenausstattung der Drucker. Generell sind Einzelpatronen für jede Farbe günstiger als Kombipatronen, da sie bei Bedarf einzeln gewechselt werden können.

 

Der multifunktionale Farblaserdrucker Xpress SL-C460FW von Samsung druckt, scannt, kopiert und faxt. (Copyright: Samsung) Laser-Geräte kommen auf niedrigere Seitenpreise. Die Kartuschen sind zwar teurer, halten aber wesentlich länger. Wer viel druckt, holt den höheren Gerätepreis über die günstigen Folgekosten wieder rein. Laserprinter der unteren Preisklasse drucken allerdings nur Schwarz-Weiß.

 

Man sieht: Die Kosten-Nutzen-Betrachtung von Multifunktionsdruckern ist ein weites Feld, das durch die Einbeziehung der Tintenart - Refill-Tinte, kompatiblen Patronen oder Tonerkartuschen - weiter verkompliziert wird. In den Tests der Fachmedien wird ein Seitenpreis errechnet, was zumindest für die getesteten Geräte eine Vergleichbarkeit der Verbrauchskosten herstellt. 

 

 

Ein Manko ist allen Geräten gemein

Ein grundsätzlicher Nachteil verbindet alle Multifunktionsdrucker: Bei einem Defekt geht das ganze Gerät zur Reparatur oder auf den Elektroschrott, was für den Benutzer einen Multifunktionsausfall bedeutet. Da tröstet allenfalls die Herstellergarantie. Hier gehen einige Anbieter über die gesetzlichen Vorgaben hinaus: Bis zu fünf Jahre Sorgenfreiheit lassen sich erwerben.

 

 

> Zurück zum Themen-Überblick

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden