Eine kurze Geschichte des (tragbaren) Radios

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eine kurze Geschichte des (tragbaren) Radios

Treue Begleiter im Alltag

Das Radio begleitet uns im Alltag auf Schritt und Tritt. Ob morgens früh beim Aufstehen, ob unter der Dusche, während der Autofahrt oder bei der Arbeit - das Radio ist immer dabei.
Früher stand das Radio als hölzerner Kasten in der Ecke des Wohnzimmers. Über die Jahre und mit zunehmender technischer Entwicklung wurden tragbare Radios entwickelt, die mithilfe interner Batterien mit Strom versorgt wurden. Das vorläufige Ende dieser Entwicklung im Mobilbereich sind tragbare Radios mit Handkurbel-Stromversorgung und integriertem Solarpanel.

Kein Stromanschluss nötig - hangekurbelte, batterie- und solarbetriebene Radios für unterwegs

Anwendungsbereiche für diese Radios gibt es wie Sand am mehr. Dieser Ratgeber wird Ihnen einen kleinen Überblick zum Thema „Radio“ bzw. „tragbare Radios“ liefern und auch die erwähnten neueren Modelle beleuchten.
Wenn Sie sich schon jetzt für eine Übersicht der auf eBay verfügbaren Angebote für tragbare Radios interessieren, dann können Sie sich gleich auf die Suche nach dem passenden Modell machen.

Die Geschichte des Radios

Der erste Rundfunkbetrieb startete in Deutschland 1923. Damals waren Radiogeräte für den Großteil der Bevölkerung noch zu teuer. Das änderte sich erst im Zuge der 1930er Jahre. Dank neuer Fertigungsmethoden konnten Radios wesentlich billiger angeboten werden. Das machte sich auch die Diktatur zunutze, 1933 wurde der Volksempfänger vorgestellt.
1949 begann der UKW-Rundfunk in Deutschland und die ersten UKW-Empfänger kamen auf den Markt. Nach dem Krieg waren diese jedoch wiederum sehr teuer, was sich mit der Zeit jedoch relativierte. Für den stationären Radio-Empfang benutzte man bis Mitte der 1960er Jahre klobige Geräte mit Röhrentechnologie.
Seitdem setzte sich allerdings immer mehr und mehr eine neue Technik durch: der Transistor. Durch die Transistortechnik verkleinerten sich die Geräte auch zusehends. In den 1970er Jahren war das kleine und tragbare Transistorradio der Standard.
Kombinationen von Radio und Kassettenrekorder – die Radiorekorder - wurden vor allen Dingen bei Jugendlichen beliebt. Sogenannte „Weltempfänger“ kamen auf den Markt, die besonders für den Empfang von Kurzwellenrundfunksendungen ausgelegt waren.
Radios wurden immer kleiner und hielten – dank integrierter Schaltkreistechnik - damit beispielsweise Einzug in den beliebten Walkman von Sony. Als gegen Ende der 1990er Jahre Mobiltelefone immer beliebter wurden, wurden auch in diese Mini-Radioemfänger eingebaut.

Die verschiedenen Arten des Radioempfangs

In einem klassischen analogen Radio werden die elektromagnetischen Wellen, die vom Rundfunksender abgestrahlt werden, mithilfe einer geeigneten Antenne in Wechselstrom umgesetzt. Dieser wird dann sozusagen „gefiltert“. Nur ganz bestimmte Schwingungsfrequenzen, in dem das Radioprogramm übertragen wird, werden ausgestrahlt, verstärkt und über Lautsprecher ausgegeben.
Für den digitalen Radioempfang, wie z.B. DAB oder DRM, sind speziell dafür geeignete Geräte notwendig. Hörfunksender werden dabei über Satellit oder Kabel übertragen (DVB-S, DVB-C, DVB-T). Für jedes dieser Verfahren wird ein eigenes Empfangsgerät benötigt (Tuner oder Digitalreceiver) sogenannte Set-Top-Boxen.
Darüber hinaus wird auch der Empfang des Radioprogramms über das Internet immer beliebter. Die Übertragung läuft hier anhand des Audio-Streaming-Verfahrens sowohl terrestrisch (WLAN, UMTS etc.), als auch über Kabel. Beim Web-Radio werden oft gängige Streaming-Formate wie MP3 oder WMA genutzt.

Welche Frequenzbänder können mit einem neuen tragbaren Radio empfangen werden?

Wenn Sie das große Angebot an unterschiedlichen tragbaren Radiolösungen betrachten, werden Sie sehen, dass die meisten Radios alle gängigen Frequenzbänder empfangen können.
Die wohl gängigsten Frequenzbänder sind Mittelwelle (MW) bzw. Ultrakurzwelle (UKW). Die Mittelwelle ist aufgrund ihrer guten Reflexionseigenschaften besonders für die Fernübertragung geeignet. Hierbei erreicht sie Reichweiten von bis zu 300 Kilometern um den Sendemast herum. Neben dem Rundfunk wird sie auch von Funkamateuren und im Seefunk benutzt.
Die Reichweite der Ultrakurzwelle liegt aufgrund der nicht ganz so guten Reflexionseigenschaften unterhalb der Mittelwelle. Die Reichweite variiert sogar und kann zwischen 10 und ca. 200 Kilometer liegen. Für die UKW-Radioübertragung ist deswegen auch ein relativ dichtes Netz an Sendern notwendig.
Die Kurzwelle (KW) nimmt unter allen Funkwellen einen besonderen Platz ein. Die Kurzwellen werden sehr gut von der Ionosphäre unserer Erdatmosphäre reflektiert und können daher weltweit empfangen werden. „Weltempfänger“ sind mit einem extra Kurzwellen-Frequenzband ausgestattet und können noch so weit entfernte Radioprogramme empfangen.
Wenn Sie auf der Suche nach tragbaren Radios auf den Begriff „ DAB“ stoßen, kann das Radio digitale Funksignale empfangen. DAB steht für „Digital Audio Broadcasting“. DAB und sein Nachfolger DAB+ sind in Deutschland fast flächendeckend verfügbar. Es wird auch oft als „Digital Radio“ bezeichnet. Dieser Begriff kann jedoch etwas irreführend sein, weil er auch Web-Radio bzw. Internetradio umfasst.

Welche Typen von tragbaren Radios gibt es?

Kleine, tragbare Radios gibt es für jede Lebenslage und jede Alltagssituation. Eine der einfachsten und doch wirkungsvollsten Funktionen, die ein kleines Radio besitzen kann, ist ein Wecker. Meistens sind diese Modelle noch mit Zusatzfunktionen ausgestattet. Die wohl beliebteste Radio-Wecker-Variante besitzt natürlich eine Digitalanzeige für die Uhrzeit. Dieses Modell gibt es sowohl kabelgebunden, als auch mit Batterie – bzw. Akkubetrieb.
Neben dem Wecken, kann das Radio auch noch in ganz anderen Räumen nützlich sein. Beispielsweise in der Dusche. Typische Radiogeräte für die Dusche sind sehr kompakt gebaut. Meistens besitzen sie verschiedene Möglichkeiten zur Befestigung an Armaturen etc. Selbstverständlich sind die Geräte wasserfest und rutschfest.
Weiterhin finden tragbare Radiogeräte Verwendung bei vielen Aktivitäten aus dem Bereich Freizeit & Sport. Sie können Sie beispielsweise als kleine und kompakte Geräte beim Joggen dabei haben. Mit dem richtigen Kopfhörer sind Sie von der Welt unabhängig. Oder sie nehmen Sie zum Wandern oder zum Radfahren mit. Für längere Touren bieten sich daher besonders auch Modelle an, die man per Hand oder per Solar-Panel wieder aufladen kann.
Wenn Sie sich für ein Radio entscheiden, das kabelungebunden funktioniert, so haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten. Zum einen sind die meisten tragbaren Radios für den Batteriebetrieb ausgelegt. Das bedeutet, dass sie vor dem Antritt Ihres Ausflugs oder Ihrer Reise noch zusätzliche Batterien erwerben sollten.
Diese Variante ist die klassische Energieversorgung bei tragbaren Radios. Darüber hinaus haben sich auch Radios etabliert, die neben dem klassischen Batteriebetrieb auch andere „Antriebsmethoden“ besitzen.

Radio zum Kurbeln und mit „Sonnenantrieb“

Was zunächst nach einem Gerät für den militärischen Ernstfall klingt, kann durchaus sehr sinnvoll sein. Wenn Sie beispielsweise viel im Freien unterwegs sind, könnte ein Radio mit Kurbelantrieb oder Solarpanel das Richtige für Sie sein.
Um den Kurbelradio-Akku aufzuladen, muss der integrierte Dynamo einige Minuten lang gedreht werden. Wenn der Akku voll aufgeladen ist, haben Sie in der Regel eine Radiolaufzeit von mehreren Stunden.
Bei Radios mit Solarmodulen sind Sie ebenso unabhängig von Batterien oder integrierten Akkus. Einzige Funktionsvoraussetzung ist hierbei natürlich die Sonne. Der wohl wichtigste Vorteil, den Solar- und Kurbelradios besitzen liegt dabei auf der Hand. Dadurch, dass sie keinerlei Batterien verbrauchen, schonen Sie die Umwelt.

So finden Sie das richtige tragbare Radio

Wenn Sie nach einem geeigneten Radio suchen, was Ihren Mobilitätsansprüchen gerecht wird, dann haben Sie auf eBay alle Möglichkeiten. Hier finden Sie preisgünstige tragbare Radios genauso wie hochqualitative Radioempfänger.
Radios, die sich im High-End-Bereich bewegen, sind ebenso unter den Angeboten vertreten. Diese besitzen glasklaren High-Fidelity-Klang und kommen mit einer ganzen Fülle an unterschiedlichen Zusatzfunktionen neben dem reinen Radioempfang daher. High-End-Radios können sich deswegen auch schnell in der höheren Preisklasse bewegen.
Selbstverständlich sind alle wesentlichen bzw. beliebten Markenhersteller von tragbaren Radios auf eBay vertreten. Das schließt zum Beispiel Grundig ein, Philips und Pure, aber auch Sanguan, Tivoli, Sony und viele andere.

Fazit

Tragbare Radios gibt es mit den verschiedensten Funktionen, sodass Sie für jeden Zweck das richtige Modell finden können. Außerdem sorgen die verschiedensten Arten der Energieversorgung für zusätzliche Flexibilität. Wenn Sie Ihr Radio mit ins Freie nehmen wollen, bieten sich in dieser Hinsicht auch Radios mit Kurbel- oder Solarbetrieb an. Diese besitzen den großen Vorteil, dass sie keinerlei Batterien zum Betrieb benötigen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden