Eine kleine Warenkunde zu Gleitmittel / Gleitgel

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

1. Wer braucht Gleitmittel?

Jeder, der sein erotisches Vergnügen steigern will: Gleitmittel bester Qualität sind das „schlüp­frige" Geheimnis zur Intensivierung ihres sexuellen Erlebens. Unglücklicherweise benutzt nur ein Bruchteil aller Paare Gleitmittel, sagt der kalifornische Sexualtherapeut Marty Klein. Wenn auch Sie eines dieser Paare sind, die noch keine Erfahrung mit dem reichhaltigen sexuellen Erlebnisschatz bei der Anwendung von Gleitmitteln gewonnen hat, und denken, daß Gleit­mittel nur zum Masturbieren sind, zum Analverkehr und für frigide Hausfrauen taugen, dann sollten Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen, um dieses zu lesen.
Die sicherlich einfachste Art und Weise ihren Spaß am Liebesleben zu steigern besteht darin, ein wenig extra Gleitmittel zu benutzen. Ein gutes Gleitmittel ist essentiell für guten Sex und manchmal braucht der Körper ein wenig Hilfe. Wenn man ein qualitativ hochwertiges Gleit­mittel zur Hand hat, braucht man sich keine Sorge mehr über unbehaglichen oder gar schmerzhaften Sex zu machen. Gleitmittel sind ein Sexspielzeug, das Paare anspornt, Sex krea­tiver und spielerischer zu gestalten

2. Warum Gleitmittel für Frauen gut sind?

Gleitmittel können tatsächlich Ihre erotische Leidenschaft entfachen. Starten Sie, indem Sie es auf ihren Brüste auftragen. Während Gleitmittel mit Geschmacksmitteln gut zum Lecken und Saugen sind, fühlen sich Silikongleitmittel auf der Haut sehr zart und samtig an, mit dem zusätzlichen Nutzen, daß es als Befeuchter wirkt! Er kann auch einen kleinen Tropfen auf seine Finger auftragen bevor er beginnt ihre Clitoris zu streicheln. Häufig beginnt die natürliche vagi­nale Befeuchtung nicht vor der direkten manuellen Stimulation, so daß jede Berührung des Mannes sich rauh anfühlt, egal wie zart oder rauh seine Haut tatsächlich ist. Es gibt Frauen die glauben, daß sie sich ausreichend vaginal befeuchten und daher kein Gleitmittel brauchen. Aber Sie sollten es nicht ablehnen, bevor Sie es tatsächlich versucht haben. Jedes Paar wird durch die Benutzung von Gleitmitteln seinen Spaß und seine Intensität am Sex steigern!

3. Warum Gleitmittel für Männer gut sind?

Homosexuelle Männer wissen dies bereits seit langem und genießen den Gebrauch von Gleit­mitteln in ihrem Sexualleben. Aber in heterosexuellen Beziehungen werden Gleitmittel immer noch als alleiniges Hilfsmittel für die Frau angesehen. Zu Unrecht. Männer können auch gro­ßen Spaß daran haben, indem sie Gleitmittel auf Ihren Penis auftragen und gemeinsam mit dem/der Partner/in oder für sich alleine verwenden. Durch die Verwendung von Gleitmitteln gewinnt man eine zusätzliche erotische Dimension, wenn er seinen Hodensack mit Gleitmitteln massiert oder als kleiner Trick, kurz vor dem Aufrollen des Kondoms noch einen Tropfen auf seine Eichel aufträgt. Dies steigert seinen Spaß beim Benutzen von Kondomen erheblich.

4. Sind Gleitmittel sicher bei der Verwendung von Toys?

Ja, denn tatsächlich empfehlen viele Hersteller von Sex-Spielzeug in Ihren Anleitungen die Ver­wendung von Gleitmitteln bei der Benutzung ihrer Produkte. Ein paar Tropfen auf das Toy - und schon wird man mehr Spaß und eine neue Erfahrung beim Spielen mit Sextoys gewinnen.
Es gibt jedoch eine einzige Einschränkung: Niemals dürfen Toys, welche Silikon enthalten oder ganz aus Silikon hergestellt sind, mit silikonhaltigen Gleitmitteln verwendet werden. Dabei werden die Toys zerstört, da das Silikongleitmittel das Silikon aus den Toys herauslöst und diese damit unbrauchbar macht.

5. Bedeutet die Benutzung von Gleitmitteln nicht eine Unterbrechung des Liebesspiels?

Nun, es braucht ein paar Sekunden, um das Gleitmittel aus der Tube herauszudrücken, um es dann auf den bevorzugten Stellen aufzutragen. Aber wenn der Sexpartner seinem Partner das Gleitmittel reicht, dann weiß dieser, daß bald etwas sehr Prickelndes geschieht, so daß dieser Moment der Unterbrechung die erotische Spannung noch mehr steigert und den Partner in noch größere Erregung versetzt.

6. Erhalten Sie sich ein gesundes und glückliches Sexualleben

Es gibt verschiedene Zeitpunkte im Leben einer Frau, an denen die vaginale Feuchtigkeit ein we­nig der Unterstützung bedarf: kurz nach der Geburt eines Kindes, an verschiedenen Punkten wäh­rend des menstrualen Zyklus oder nach der Menopause. Gerade ältere Frauen haben aufgrund eines Östrogenmangels in der Menopause eine „trockene Scheide". Dies führt häufig zu Schmer­zen beim Geschlechtsverkehr. Dann sind Gleitmittel eine einfache und hocheffektive Methode, ein genussvolles und gesundes Sexualleben weiterzuführen. Stress, Müdigkeit, der Gebrauch von Medikamenten und die Einnahme der Pille kann dazu führen, daß die Vagina trockener wird. Die­ses kann zu kleinen Rissen in der Vagina führen, welche dann für Infektionen anfällig wird.

7. Welche Arten von Gleitmitteln gibt es?

Es gibt drei grundlegende Arten Gleitmitteln:

    • Gleitmittel auf Wasserbasis
    • Gleitmittel auf Silikonbasis
    • Gleitmittel auf Öl- oder Fettbasis

8. Gleitmittel auf Wasserbasis

Diese werden mit Geschmackszusätzen und ohne Geschmackszusätze angeboten. Wasser­basierte Gleitmittel flecken nicht, sind sicher im Gebrauch mit Latex und in der Kombination mit allen Verhütungsmethoden, Entzündungen verursachen sie sehr selten. Sie können bei sehr ausdauerndem Sex austrocknen, lassen sich aber mit ein wenig Wasser oder Speichel wieder schnell reaktivieren. Wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer Wirksamkeit werden diese meistens von erfahrenen Paaren bevorzugt. Im Gegensatz zu silikonbasierten Gleitmitteln eignen sich wasserbasierte Gleitmittel auch zur Anwendung in Kombination mit Toys aus Silikon!
Gleitmittel auf Wasserbasis ähneln sehr stark der natürlichen vaginalen Feuchte und wurden entwickelt um ein Optimum an Gleitvermögen zu erhalten, ohne zu kleben und zu haften. Sie zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • lang anhaltend und gleitfähig
  • geruchs- und geschmacklos
  • nicht fleckend
  • nicht klebrig
  • wasserlöslich
  • kondomsicher
  • pH-neutral

9. Gleitmittel auf Silikonbasis

 Diese sind der Rolls-Royce unter den Gleitmitteln. Kein Gleitmittel gleitet besser und länger! Sie enthalten kein Wasser, können nicht austrocknen und behalten so ihre Gleitfähigkeit über einen wesentlich längeren Zeitraum als wasserbasierte Gleitmittel. Wenn Sie nach einem Gleitmittel suchen, welches nicht austrocknet, dessen Gleitfähigkeit sehr lange erhalten bleibt und dar­überhinaus auch noch hervorragend gleitet, dann ist diese Art von Gleitmitteln die richtige Wahl für sie. Aufgrund der hohen Silikonkonzentration braucht man nur sehr wenig Gleitmittel. Silikonbasierte Gleitmittel sind wahre Multitalente: sie kleben nicht auf der Haut, sind überall leicht verteilbar, dermatologisch getestet und zeichnen sich durch langanhaltende Gleitfähigkeit aus. Eros-Produkte auf Silikonbasis hinterlassen ein samtweiches Hautgefühl und eignen sich für alles, was in der Erotik Spaß macht, ob anregende Massage zum Vorspiel oder unbeschwer­tes Sexvergnügen inclusive Analsex. Kombinierbar mit erotischen Spielzeugen, Kondomen sowie Gummi- und Latexkleidung. Ein weiterer großer Vorteil ist ihre Wasserbeständigkeit, sie lösen sich absolut nicht in Wasser und eignen sich daher auch für den Unterwassergebrauch.
Zur Kondomsicherheit: Silikonbasierte Gleitmittel greifen Latexkondome nicht an und sind des­wegen für die Anwendung mit Latexkondomen geeignet und garantieren uneingeschränkten Spaß bei 100%iger Sicherheit.
Im Gegensatz zu normalen Massageölen, Babyölen etc. sind silikonbasierte Gleitmittel auch bei der inneren Anwendung absolut sicher. Die Silikonmoleküle sind zu groß, um durch die Haut oder die Schleimhäute hindurchzudringen, so daß die Poren nicht verstopft werden, was u. U. zu schmerzhaften Infektionen führen kann.
Eine einzige Einschränkung für silikonbasierte Gleitmittel gibt es: Niemals dürfen Toys , welche Silikon enthalten oder aus Silikon hergestellt sind, mit silikonhaltigen Gleitmitteln gleichzeitig verwendet werden. Dabei werden die Toys zerstört, da das Silikongleitmittel das Silikon aus den Toys herauslöst und diese damit unbrauchbar macht.
Auch Folgendes ist bei der Anwendung silikonhaltiger Gleitmittel zu beachten: Aufgrund der chemisch-physikalischen Silikonbeschaffenheit lassen sich silikonbasierte Gele mit normalen Waschmitteln nicht mehr aus Textilien oder Bettgarnitur hinauswaschen!
Gleitmittel auf Silikonbasis zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • einfach und praktisch in der Anwendung
  • ultra lang anhaltende Gleitfähigkeit
  • sehr ergebig
  • nicht wasserlöslich
  • kleiben, färben und fetten nicht
  • geschmacks- und geruchsneutral
  • Hautreining nach Anwendung nicht notwendig
  • pflegen u. schützen empfindliche u. trockene Haut
  • höchstmögliche Gleitfähigkeit
  • kondomsicher
  • Öl- und fettfrei
  • pH-neutral
  • atumungsaktiv
  • wasserdampfdurchlässig
  • ohne Konversicherungsstoffe

10. Gleitmittel auf Ölbasis

Ölbasierte Gleitmittel sind nicht mehr zeitgemäß! Sie neigen dazu, Kleidung und Bettlaken zu beflecken und es ist schwierig, diese Mittel wieder herauszuwaschen. Sie bleiben zwar sehr lange gleitfähig und werden nie klebrig, aber sie zerstören jedoch Latex! Die fetthaltigen Substanzen greifen das Latex an und machen es porös. Durch die mikroskopisch feinen Risse können dann Spermien, aber auch Krankheitserreger hindurchdringen. Daher dürfen ölbasier­te Gleitmittel nie in Verbindung mit Latexkondomen, Latexmembranen usw. angewendet werden! Gleitmittel auf Ölbasis eignen sich zwar für Analsex und Masturbation beim Mann, für den vaginalen Gebrauch werden sie jedoch nicht empfohlen.

--------

Eine große Auswahl von Gleitmitteln finden Sie in unserem Ebay-Shop.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden