Einbautipps Zahnriemenwechsel am Beispiel Opel Vectra B

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Besuchen Sie unseren Autoteile - Shop bei eBay! Hier klicken
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Motor des Opel Vectra B 1,6i 16 V und dessen Hubraumverwandte sind auch in weiteren Fahrzeugen von Opel in großen Stückzahlen verbaut und scheint normalerweise beim Zahnriemenwechsel auch dem ungeübten Monteur zunächst keine Fragen aufzuwerfen. Jedoch sind werden im Bereich der Einstellung der Spannrolle oft entscheidende Fehler gemacht. Um einen reibungslosen Ablauf des Riemenwechsels zu gewährleisten, geben wir hier eine nach unserer Vorstellung gut nachvollziehbare Installationshilfe.

Tipp: Bei jedem Zahnriemenwechsel ist die Ölpumpe auf Anrisse (Pfeile) im Bereich der Spannrollenbefestigung zu kontrollieren. (Bild 1)

Vorbereitung:

1. Zunächst einmal ist das Fahrzeug genau zu identifizieren, der Motorcode am Motorblock abzulesen. (Bild 2)

2. Fahrzeugbatterie abklemmen, Fahrzeug anbocken.

3. Den Luftmassenstecker trennen, Luftfilter komplett ausbauen.

4. Jetzt die obere Riemenabdeckung abnehmen. (Bild 4, links)

5. Keilrippenriemen im Uhrzeigersinn entspannen und abnehmen.

6. Das rechte Rad vorn abnehmen, Radhausverkleidung ausbauen und den Schwingungsdämpfer/Riemenscheibe entfernen. (Bild 3)

7. Nun die untere Riemenverkleidung entfernen. (Bild 4, rechts)

8. Den Motor bis zum Oberen Totpunkt (OT) drehen. Der OT ist erreicht wenn, die Kurbelwellenmarkierung auf die Gehäusemarkierung etwa senkrecht nach unten zeigt (Bild 5) und die Nockenwellenrädermarkierungen waagerecht zueinander zeigen. (Bild 6)

9. Hier wird das Blockierwerkzeug, welches auch in der neuen ContiTech Toolbox enthalten ist, zwischen die Nockenwellenräder eingesetzt. (Bild 7)

10. Nun die Spannrollenschraube lösen und den entspannten Zahnriemen abnehmen. (Bild 8)

Einbau:

1. Den neuen Zahnriemen mit der Drehrichtung anfangend am Kurbelwellenrad auflegen. (Bild 9)

Jetzt eine neue Spannrolle mittels der Excenterlasche entgegen dem Uhrzeigersinn spannen und mit beiliegender Torxschraube handfest anziehen. Der Zeiger der Spannrolle muss jetzt am rechten Anschlag anliegen. (Bild 10)
Dieser Vorgang ist extrem wichtig, da sonst der Riementrieb nach kurzer Betriebszeit Geräusche durch Unterspannung entwickeln wird. Im Anschluss daran wird der Motor von Hand mindestens zweimal in Laufrichtung durchgedreht. Achtung: Vorher das Blockierwerkzeug heraus nehmen.

2. Befestigungsschraube der Spannrolle lösen und die Zeigernase mit der Kerbe (NEW) übereinander stellen. (Bild 11)

3. Nun die Spannrolle mit 20-22 Nm Drehmoment anziehen. Niemals die Schraube überziehen! Den Motortrieb noch zweimal durchdrehen, die Einstellung wieder überprüfen und gegebenenfalls nochmals nachstellen.

Tipp: Insbesondere nach gleichzeitigem Austausch der Wasserpumpe ist die Kontaktfreiheit der Spannrolle mit dem Laufrad der Wasserpumpe sicherzustellen. Die Grundeinstellung der Wasserpumpenlage (außermittige Montage) ist unbedingt zu beachten. (Bild 12)

4. Jetzt die untere Abdeckung des Zahnriemens, den Schwingungsdämpfer (Anzugsmoment: 95 Nm +30° +15°) und einen neuen Keilrippenriemen montieren. Die Spannrolle verdrehen und dadurch den Riemen spannen (Anzugsmoment: 20 Nm). Dann das Rad vorn rechts montieren. Fahrzeug ablassen und den oberen Zahnriemenschutz installieren. Luftfiltergehäuse und Stecker Luftmassenmesser auf richtigen Kontaktsitz überprüfen.

5. Wechsel des Original ContiTech Zahnriemens im Motorraum mittels beigefügten Aufklebers dokumentieren. (Bild 13)

6. Abschließender Probelauf bzw. eine Probefahrt durchführen und auf ungewöhnliche Geräusche achten. Gegebenfalls die Geräusche lokalisieren und abstellen.

Um die Bilder sehen zu können, kopieren Sie bitte folgendes in die Adresszeile Ihres Browsers:

ebay.kfzteile-simons.de/Shopdateien/Ratgeber/Bilder.jpg

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Angaben nur als Anleitung dienen und auf eigene Gefahr ausgeführt werden müssen. (Quelle des Materials: www.contitech.de)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden