Ein großer Schritt für die Menschheit: Autogramme von Astronauten und Wissenschaftlern kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ein großer Schritt für die Menschheit: Autogramme von Astronauten und Wissenschaftlern kaufen

Haben Sie schon einmal ein Autogramm gegeben? Nein? Jeder tut es – denn jede eigenhändige Unterschrift ist ein Autogramm. Die Wichtigkeit dieses meist kurzen und oft kaum zu entziffernden Schriftzuges liegt in seiner Bedeutung. Sie besiegeln damit Ihren Willen unter Vereinbarungen und Verträgen, Sie identifizieren sich damit und werden dadurch erkannt und erkennbar. An diese alltäglichen Zusammenhänge denken Sie sicherlich nicht, wenn Sie den Begriff Autogramm hören. Sehr schnell ist die Verbindung da zu den heiß begehrten Unterschriften von Prominenten. Berühmte Persönlichkeiten, wichtige Menschen im politischen und geistig-kulturellen, in jeder Form von öffentlichem Leben, sind die, die Autogramme geben. Diese Unterschriften sind es, die man gern besitzt. Für viele ist das Kaufen und Sammeln von Autogrammen zu einem Hobby oder sogar einer Leidenschaft geworden.

Autogramme - Faszination des Teilhabens

Der Erste soll König Ludwig II. von Bayern gewesen sein. Aber er sammelte sie nicht, sondern verschenkte zuweilen Bilder von sich, die er zuvor signierte. Was für eine Ehre, ein solches Bild des Monarchen zu besitzen. Damit soll der König von seiner Krönung an im Jahr 1864 die „Kultur des Autogrammgebens“ begründet haben. Das Besondere der Autogramme von Prominenten liegt in dem Wert, den der Besitzer und Sammler dem Menschen beimisst, von dem die Signatur stammt. Dem Wert, den damit auch „ein persönliches Stück“ des Betreffenden hat. Wie in anderen Lebensbereichen auch nehmen Originale einen hohen Stellenwert ein. Sie sind selten und kostbar, oft muss viel Geduld aufgebracht werden, eines zu finden und zu erwerben. Die Zufriedenheit nach erfolgreicher „Jagd“ rechtfertigt für den passionierten Sammler aber immer wieder jeden Aufwand. Die Leidenschaft des Menschen zu sammeln, ist tief in der Entwicklung verwurzelt. Etwas mehr zu haben als am Vortag oder nur am Morgen, konnte überlebenswichtig sein. Etwas zu besitzen, das von anerkannter Bedeutung war und ist, machte und macht den Eigentümer selbst bedeutsamer. Autogramme bekannter und berühmter Persönlichkeiten vermitteln etwas von der Bedeutung dieser Menschen, von der Aura, die sie umgibt. Manchmal ist dies eine in der Öffentlichkeit anerkannte Bedeutung, oft aber auch eine nur in Fachkreisen gewürdigte.

Autogrammjäger und -sammler sind getrieben von rationaler Leidenschaft

Sammler sehen ihr Tun nicht nur als Leidenschaft. Es geht um das Zusammenfassen, das Ordnen und Katalogisieren und Erhalten. Für sich und die Neugierigen, für die Interessenten. Autogramme, besonders die Originale, sind etwas sehr Persönliches. Sie zu besitzen schafft persönliche Beziehung, zumindest aber ein Stück Teilhabe am Leben, am Werk dessen, den man bewundert. Das kann durchaus Astronauten und Wissenschaftler betreffen. Ersteren gilt Bewunderung für die Perspektive, die sie aus dem All mitgebracht haben. Hervorragende Wissenschaftler befriedigen den Hunger des Intellekts nach mehr Wissen und vor allem nach neuen Erkenntnissen. Wenn sich das Gefühl einstellt, dass es mehr Lücken in den Erkenntnissen über die Welt gibt als Orientierungspunkte, sind die Arbeiten der Wissenschaftler geeignet, Unsicherheiten zu beseitigen, um diese Lücken zu füllen.

Autogramme sammeln im Verein

Vereine sind zum Teilen da. Gemeinsam ein Hobby pflegen, Gleichgesinnte zu treffen, um dabei Anregungen zu erhalten und Erfahrungen zu tauschen, bestätigen Ihnen auf wunderbare Weise Ihre Leidenschaft. In Deutschland sind in zwei Vereinen ca. 2.500 Autogrammsammler zusammengeschlossen. Sie teilen ihre Leidenschaft für das Hobby als solches. Sie geben einander Tipps und tauschen durchaus auch das eine oder andere Stück. Darin unterscheiden sie sich nicht von anderen Sammlern. Was aber für den Einzelnen bleibt, d.h. was nicht teilbar ist, sondern nur nachempfunden werden kann, ist der Triumph der Trophäe. Wer ein seltenes Stück nach langer Suche und Jagd endlich sein Eigen nennen darf, hat einen so persönlichen Sieg errungen, dass er ihn nur ganz individuell feiern und genießen kann. Bei den Helden von heute, wie sie die Raumfahrer darstellen, ist das leicht nachzuvollziehen. Wie es sich aber auf dem oft als trocken empfundenen Gebiet der Wissenschaft verhält, wird weiter unten beleuchtet.

Raumfahrer und ihre Autogramme

Autogramme aus der Raumfahrt gehören nicht nur bei Mitgliedern von Sammlervereinen zu den begehrten Objekten. Es ist enorm, was die Menschen, die sich hinter der schlichten Bezeichnung verbergen, geleistet haben und leisten. Sie haben sie der Menschheit neue Perspektiven vom All vermittelt. Und damit auch von der Menschheit selbst. Sie haben jahrelang anstrengende Trainingseinheiten absolviert, um fit zu sein für einen Besuch in Dimensionen, die auf der Erde nur aufgrund mathematischer Wahrscheinlichkeiten und angenommener Voraussetzungen modelliert werden konnten. Die Gestalten in den dicken Raumanzügen rufen Respekt und Bewunderung hervor. Sie haben etwas gesehen, das sich in ihren Augen widerspiegelt. Eine Gewissheit von Größe und Einmaligkeit strahlt daraus hervor, die der Blick auf das Umfassende hinterlässt.

Autogramme von Kosmonauten

Der erste Mensch im All war ein Kosmonaut. Er wurde so genannt, weil die Startrampe in seine Umlaufbahn in der damaligen Sowjetunion stand. Personenkult war dort damals an der Tagesordnung, Bilder und sogenannte Autogrammkarten gab es zuhauf. Die Tatsache, dass sie damals Propagandazwecken dienten, schreckt die Sammler heutzutage nicht ab. Gerade die Exotik einer bis heute etwas fremd anmutenden Welt macht die Autogramme von Kosmonauten, die Sie auch auf eBay finden können, so beliebt. Doch wer ein solches Stück sein Eigen nennen will, benötigt eine Tugend des Sammlers in besonderem Maß: Es braucht Geduld, um fündig zu werden. Was den ersten Deutschen im All anbelangt, entdeckt man schnell die begehrten Trophäen: Sigmund Jähn war auch ein Kosmonaut. Da seine damalige Heimat, die DDR, ein Blockstaat in der von den Sowjets dominierten Hemisphäre war, trägt auch er die dort verwendete Bezeichnung.

Das Angebot an Autogrammen von Astronauten

Für den ersten bemannten Flug ins All kamen sie zu spät. Die Tatsache, dass die auf diesem Gebiet rivalisierenden Kosmonauten ihnen den Rang abgelaufen hatten, schmälert aber keinesfalls die Leistungen, die sie seit damals vollbrachten und vollbringen. Autogramme von Astronauten sind von jeher gefragt und beliebt. Der Name wurde von den Amerikanern geprägt und ist verbunden mit der ersten Mondlandung und den fortlaufend erfolgreich absolvierten Missionen von Spaceshuttles. Die Jobs, die sie in der Schwerelosigkeit geleistet haben, brachten schwergewichtige Erkenntnisse über die Entwicklung des Alls im Allgemeinen und die Evolution auf unserem Heimatplaneten im Besonderen. Auch bei „dieser Sorte Raumfahrer“ war ein Deutscher dabei. Ulf Merbold ist der Landsmann Sigmund Jähns aus dem seinerzeit anderen Teil Deutschlands, weswegen er die Berufsbezeichnung Astronaut trägt. Jeder kennt ihn, diesen berühmten Satz: „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer für die Menschheit.“ Besser hätte es Neil Armstrong nicht kommentieren können, als er im Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Wer Autogramme von dem bedeutenden Amerikaner sucht, wird bei eBay fündig. Immer wieder wird sein berühmter Ausspruch zitiert und wurde schon oft in anderem Zusammenhang benutzt. Das Understatement des kleinen Schritts kann jeder Mensch nachempfinden, der Großartiges erleben durfte und davon in aller Bescheidenheit erzählt. So geht es auch Autogrammsammlern in etwas abgewandelter Form. Ein begehrtes Sammlerstück zu ergattern ist vielleicht für viele Zeitgenossen nichts Besonderes, für den erfolgreichen Jäger ist es aber auf jeden Fall „ein großer Schritt“.

Auch Wissenschaftler geben Autogramme

Natürlich haben auch Geistesgrößen ihre Fans, die sich ähnlich verhalten wie die Bewunderer von anderen Prominenten. Dass es Autogramme von Wissenschaftlern gibt, erscheint daher mehr als folgerichtig. Das Aufdecken von Geheimnissen der Natur muss nicht zwangsläufig langatmig und farblos sein. Die Biografien berühmter Tier- oder Meeresforscher zeigen das sehr deutlich. Erfreulich ist deshalb die Verfügbarkeit von Autogrammen von Heinz Sielmann auf eBay. Menschen sind von Erkenntnis fasziniert und von dem Wissen, das sich dadurch sammeln und bewahren lässt. Oft sind es begnadete Geister, Genies, die den Nebel durchdringen und den Menschen Welten näher bringen, die eine Erklärung für das eigene Leben bieten.

Antike Autogramme

Von den antiken Wegbereitern sind keine Autogramme erhalten. Damals zählte mehr der Name, der nur ausgesprochen werden brauchte, um Bedeutung zu haben. Aristoteles, Pythagoras, Sokrates. Was gäbe man nicht dafür, eine eigenhändige Unterschrift einer dieser herausragenden Persönlichkeiten zu besitzen. Einfacher wird es mit Schriften von Geistesgrößen, deren Leben nicht ganz so weit in der Vergangenheit verlief. Leonardo da Vinci und Isaak Newton beispielsweise haben sicherlich keine Autogramme gegeben. Wer Glück hat, kann aber zumindest einen Blick auf Kopien von originalen Schriften oder Abschriften werfen.

Wissenschaftlerautogramme in der Moderne

Anders verhält es sich mit Wissenschaftlern aus der Neuzeit. Heute gibt es auch auf diesem Gebiet Popstars. Wer wollte leugnen, dass gerade viele signierte Fotos von Albert Einstein und die Weise, wie er mit den speziellen Fragen seines Fachgebietes und den allgemeinen Gesichtspunkten von Geist und Humanität umging, nicht auch diesen Charakter tragen? Wer Physiker aufgrund ihrer Leistungen bewundert, wird bei eBay ebenso Autogramme finden, wie der, den die Chemie und deren Vertreter zum Staunen bringt.

Begehrt: Autogramme von Nobelpreisträgern

Auch auf dem Gebiet der Wissenschaft sind es natürlich zuerst die Topstars, die Aufmerksamkeit erregen. Viele Sammler interessieren sich für Autogramme von Persönlichkeiten, die einen Nobelpreis erhalten haben. Schließlich steht hinter dieser Anerkennung meist ein Leben voller Hingabe an das gewählte Fach. Zum Erfolg führen auch in der nach außen hin von Logik und Nüchternheit bestimmten Materie Inspiration und Leidenschaft. Von vielen Nobelpreisträgern stehen Autogramme zur Verfügung, unabhängig davon, welcher wissenschaftlichen Richtung sie sich gewidmet haben oder widmen.

Fazit

Wer sich als Sammler mit Herzblut versteht, wird auch im Segment der Autogrammjagd Wert auf Echtheit legen. Es liegt in der Natur der Sache, dass Originale seltener zu finden sind als Kopien. Hier muss man nicht gleich an Fälschungen denken. In der heutigen Zeit ist es legitim, Poster, Karten und andere geeignete Gegenstände in größerem Umfang zu produzieren, um einen Massenbedarf zu bedienen. Wer ein Original sucht und erwerben möchte, sollte sich bei einem entsprechenden Angebot Gewissheit holen, dass es sich um ein solches handelt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden