Ein Ratgeber zum richtigen Kauf von Filmen auf UMDs

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ein Ratgeber zum richtigen Kauf von Filmen auf UMDs

Die Universal Media Disc

Bei der Universal Media Disc – kurz UMD genannt – handelt es sich um einen optischen Datenträger, der von Sony exklusiv für die Handheld-Konsole PlayStation Portable entwickelt wurde. Der Sinn der UMD ist es, auf einer kleinen Disc möglichst viel Platz für Spiele, Filme und Musik bereitzustellen und dies mit einem sicheren Kopierschutz zu verbinden. Die Sony PlayStation Portable kam im Herbst 2005 auf den europäischen Markt, zeitnah waren dann auch die ersten Filme auf UMD-Datenträgern erhältlich.

Spezifikationen und Unterschiede zu anderen Datenträgern

Die UMD bietet 900 MB an Speicherplatz, bei Dual-Layer-Medien sind es sogar 1,8 GB. Mit einem Durchmesser von 60 mm ist eine Universal Media Disc nur halb so groß wie eine DVD. Der Unterschied zu anderen optischen Datenträgern besteht in den verwendeten Codecs, die benutzt werden, um die Video- und Audiodaten zu komprimieren. Die Videodaten werden auf der UMD dabei im MPEG-4 bereitgestellt, die Audiodaten im eigens von Sony entwickelten ATRAC3plus Format. Der MPEG-4-Codec hat gegenüber dem zum Beispiel bei DVDs verwendeten MPEG-2-Fomat den Vorteil, dass das Filmmaterial bei gleicher Bildqualität rund 40% weniger Speicherplatz benötigt. So wird es möglich, auch längere Spielfilme auf den kompakten Datenträgern unterzubringen.
Die Videodaten der Filme liegen meist in einer Auflösung von 720x480 Pixeln vor, auch wenn die Konsole selbst nur eine Auflösung von 480x272 Pixeln unterstützt. Der ATRAC3 Audiocodec unterstützt zwar Stereosound, aber keine Surround-Modi. Dies ist, wenn man das Anwendungsgebiet der Sony PlayStation Portable bedenkt, aber in den meisten Fällen auch nicht nötig. Ähnlich wie bei DVDs existieren auch bei den UMDs Ländercodecs, die das Abspielen von beispielsweise nordamerikanischen Datenträgern auf europäischen PSP-Geräten unterbindet. Es existieren insgesamt sechs verschiedene Regionalcodes, wobei die 2 für Europa und die 1 für Nordamerika steht. Auf den Regionalcode sollten Sie beim Kauf unbedingt achten, denn er entscheidet, ob die UMD kompatibel zur eigenen PlayStation Portable ist.

Filme auf UMD

Für die PlayStation Portable ist die UMD das Hauptspeichermedium. Sony plante, die Konsole mit einer breiten Verfügbarkeit an Filmen zum Vorreiter auf dem mobilen Unterhaltungssektor zu machen. Durch die verschiedenen Audio-Ausgänge, über welche die PlayStation Portable verfügt, lässt sich die Konsole auch zu Hause mit dem Fernseher oder der Heimkinoanlage verbinden. So ist man nicht ausschließlich an die Konsole gebunden, um die Filme zu betrachten. Trotz eher negativer Vorhersagen vor der Veröffentlichung der Konsole wurden die Filme auf UMDs besonders in Japan und in Nordamerika ein Erfolg. Der gelungene Start brachte einen Großteil renommierter Filmstudios wie Columbia, Universal und Paramount dazu, ebenfalls Filme auf diesem Medium zu veröffentlichen.
Da der Markt für UMDs in Nordamerika und Japan deutlich größer ist als in Europa, lohnt es sich darüber nachzudenken, zum Beispiel eine nordamerikanische PlayStation Portable zu erwerben, um Zugang zu einer größeren Filmauswahl zu bekommen. Gebrauchte und auch neue PlayStation Portables aus den USA werden oftmals auf eBay angeboten. Sie sollten unbedingt beachten, dass Filme von Universal Media Discs nur auf der Sony PSP abgespielt werden können, andere Abspielgeräte wie DVD-Player oder die Playstation 3 können nicht auf die Datenträger zugreifen. Schafft man sich also eine Filmesammlung auf UMD-Medien an, ist man an die PlayStation Portable als Abspielmedium gebunden, auch wenn mittels der Videoausgänge die Filme an Fernsehern und Monitoren betrachtet werden können. Ist man viel unterwegs, kann eine Filmesammlung auf UMDs dennoch Sinn machen, denn man benötigt nur ein kleines, sehr handliches Gerät, das sowohl als Spielkonsole als auch zur Wiedergabe von Filmen genutzt werden kann.

TV-Serien auf UMD

In den USA sind TV-Serien wie „The Office“ oder „Doctor Who“ sehr beliebt und viele PSP-Besitzer holen sich die zu Staffeln zusammengefassten Ausgaben gerne als UMD für Zuhause und unterwegs. Eine nur für den deutschen Markt auf UMD erschienene Serie ist „Kalkofes Mattscheibe“. Oliver Kalkofe nimmt in seiner Sendung bekannte und weniger bekannte Fernsehstars auf die Schippe, sein schwarzer Humor kennt dabei keine Grenzen. Freunde der etwas seichteren Unterhaltung kommen bei „King of Queens“ auf ihre Kosten. „King of Queens“ zeigt die Lebensumstände des sympathischen Doug Heffernan sowie seiner Frau Carrie und ihres Vaters Arthur Spooner. Doug arbeitet als Paketlieferant für UPS und wird ständig von seinem Boss unter Druck gesetzt. Carrie versucht eine Karriere in einer Anwaltskanzlei aufzubauen und Arthur, dessen Haus nach dem Tod seiner Frau abgebrannt ist, lebt bei den beiden im Keller. Aus dem Vorabendprogramm ist diese US-amerikanische Serie auch bei uns bekannt und sehr beliebt. Ebenfalls aus dem deutschen Fernsehen bekannt ist „Prison Break“, die Serie um Michael Scofield und Lincoln Burrows. Die beiden Brüder sitzen im selben Gefängnis und versuchen aufzuklären, wer hinter dem Komplott um den Mord am Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten steckt. Der Mord wurde Burrows in die Schuhe geschoben und Scofield versucht, seinen Bruder durch eine Befreiungsaktion vor der Todesstrafe zu retten.

Action& Abenteuer – Klassiker und Kinohits

Im Bereich Action und Abenteuer findet sich eine große Auswahl an Filmen auf Universal Media Discs. Den Weg auf Sonys Konsolenmedium fanden neben Klassikern wie Top Gun, James Bond oder Matrix auch Kinoerfolge der jüngeren Vergangenheit wie Spider-Man und Fluch der Karibik, sodass Freunde dieses Genres aus einer breiten Palette an Filmen wählen können. In „Fluch der Karibik“ glänzen unter anderem Johnny Depp als Captain Jack Sparrow und Keira Knightley als Elizabeth Swan in den Hauptrollen und bringen Abenteuer aus den karibischen Gewässern zu den Zeiten der Kolonisation auf die Bildschirme.

Komödien & Zeichentrick – Unterhaltung für die ganze Familie

Das breite Feld der Komödien ist natürlich ebenfalls zahlreich auf Sonys Handheld-Konsole vertreten. Unter den Komödien finden sich auch viele Zeichentrickfilme der Disney Studios, die zu den stärksten Unterstützern des UMD-Formats zählen. Sicherlich trägt auch die junge Zielgruppe der PlayStation Portable dazu bei, dass Trickfilme bei den Kunden sehr beliebt sind. Die Abenteuer der Maus „Stuart Little“ sind ebenso erhältlich wie der Film „The Simpsons“ aus dem Jahre 2007. Für die etwas älteren Anhänger der Animationsfilme gibt es zum Beispiel den Film „Final Fantasy: Die Mächte in dir“, der 2001 in die Kinos kam und als erster komplett computergenerierter Animationsfilm in die Geschichte einging. Dank des Motion Capturing wirken die Darsteller wie echte Menschen, in Wirklichkeit wurden aber nur die Bewegungen von Schauspielern auf virtuelle Darsteller übertragen.

Science-Fiction- und Fantasy-Filme für unterwegs

Auch Anhänger von Star Trek oder Harry Potter müssen mit einer Sony PlayStation Portable nicht in die Röhre schauen, gibt es doch viele Science-Fiction- und Fantasy-Filme auf Universal Media Disc zu entdecken. Die in Deutschland veröffentlichte UMD von „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ beinhaltet dazu die ungekürzte Version des Filmes, während die DVD-Version um acht Minuten geschnitten wurde. In Nordamerika sind fünf Harry-Potter-Filme auf UMD erschienen, im Jahre 2011 wurden auch „Harry Potter and the Deathly Hallows“ Teil 1 und 2 auf Sonys Handheld-Konsole portiert. Die Underworld-Filme mit Kate Beckinsale sind ebenfalls auf UMD erhältlich. Den Anfang machte 2003 „Underworld“, dem 2006 „Underworld: Evolution“ und schließlich der 2009er Film „Underworld – Aufstand der Lykaner“ folgten. Kate Beckinsale spielt die Vampirin Selene, die seit Jahrhunderten auf der Jagd nach den Lykanern ist.

Horror – für die Erwachsenen unter den PlayStation Portable Besitzern

Bei Konsolen denkt man zunächst vor allem an Spiele und eine eher jugendliche Zielgruppe. Nichtsdestotrotz sind auf UMD einige Horrorfilme erhältlich. Mit „Der verbotene Schlüssel“ aus dem Jahre 2005 wurde ein hochklassiger Horrorfilm mit Kate Hudson in der Hauptrolle für die PSP herausgebracht. Kate Hudson spielt die junge Pflegerin Caroline Ellis, die in einem abgelegenen Haus im Sumpf von Louisiana eine Anstellung bekommt und sich um den gelähmten Ben kümmern soll. Dieser wird aber gegen seinen Willen mithilfe eines Fluches dort festgehalten, wie Caroline schon bald feststellen muss. Aus dem Genre der Horrorfilme finden sich auch einige Klassiker wie „Der Exorzist“ und „Alien“ für die PlayStation Portable. Aus der Alien-Reihe wurde auch der 2004er Film „Alien vs. Predator“ auf Universal Media Disc herausgebracht. Die Handlung von „Alien vs. Predator“ verbindet die Alien- und Predator Filme und beginnt damit, dass in der Antarktis ein Wärmefeld unter dem Eis entdeckt wird. Eine Expedition zur Antarktis erforscht das Gebilde unter dem Eis und die Forscher treffen dort auf Spuren außerirdischen Lebens.

Konzertmitschnitte und Live-Musik

Als sehr gefragt erwiesen sich auch UMDs von Konzerten und Musik-UMDs. Man möchte meinen, dass auch hier der Fokus auf ein eher junges Publikum gelegt wurde, aber es gibt zum Beispiel auch die „The Making of Dark Side of the Moon“ von Pink Floyd auf Universal Media Disc, das ursprünglich aus dem Jahre 1973 stammt und dreidimensionale Bilder zur Musik zeigt. Natürlich kommen auch Hip Hop-Freunde nicht zu kurz, unter anderem findet man die „Up in Smoke“ Tour von Ice Cube, Dr.Dre, Eminem und Snoop Dogg oder auch „2Pac Shakur – Live at the house of Blues“ als Konzert-UMDs. Wer mehr auf die härteren Klänge wie Rock, Metal oder Grunge steht, dem bietet sich sogar eine noch größere Auswahl. Das Album „Nevermind“ der Band Nirvana bietet als Extras noch Interviews mit den Bandmitgliedern Dave Grohl und Krist Novoselic. Auch die Kult-Rocker von Iron Maiden sind mit „The Number of the Beast“ auf der PSP vertreten, ebenso wie Metallica mit dem schwarzen Album, das als Extra Interviews mit der Band mitbringt. Diese Veröffentlichungen stellen nur eine kleine Auswahl der Bands dar, Sie sollten auf eBay in der Musik-Kategorie der UMDs einfach nach Ihrer Lieblingsband suchen, vielleicht befindet sich diese ja unter den zahlreichen Angeboten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden