Ein Ratgeber zum Kauf von Fernsehern

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Und wieder einmal werfen Sie einen sehnsüchtigen Blick in die Ecke Ihres Wohnzimmers und stellen sich vor, wie viel Freude Ihnen ein größerer, ansehnlicherer und besserer Fernseher bereiten würde. Ganz genau: Es ist ein Sommer, in dem die Fußball-WM stattfindet, und zu keiner anderen Zeit wollen Menschen so viele neue Fernseher kaufen wie bei großen Sportereignissen. Trotz hohen Preisen bei der Anschaffung Ihres neuen Fernsehers, können Sie trotzdem einen tollen Deal abschließen. 
 
Da aber die Technologie sich rasant weiterentwickelt, ist es nicht immer einfach, zu wissen, worauf es bei einem neuen Fernseher zu achten gilt. Möchten Sie einen LCD- oder Plasmafernseher? Wie viele Anschlüsse auf der Rückseite? Was ist ein Smart TV? Kann man problemlos einen  Streaming Player wie den Chromecast Stick oder Apple TV anschließen? Wir haben diesen Ratgeber zusammengestellt, damit Sie Antworten auf all diese Fragen erhalten. Übrigens: wenn Sie Zubehör wie Apple TV kaufen möchten, dann sollten Sie sich in eBays großen Sortiment umschauen. 
 

LCD oder Plasma

Die überwiegende Mehrzahl der Fernseher auf dem Markt macht von der LCD-Technologie Gebrauch, bei der eine Hintergrundbeleuchtung durch eine Schicht von Farbpixeln hindurchscheint, um das Bild zu erzeugen. Die neuesten, ultraschlanken Geräte werden häufig als LED-Bildschirme beschrieben, was lediglich bedeutet, dass für die Hintergrundbeleuchtung eine neuere, energieeffizientere Technologie verwendet wird. LED bzw. LCD sind wahre Meister darin, atemberaubend klare Bilder zu erzeugen. Sie können mittlerweile problemlos in so gut wie jeder beliebigen Größe hergestellt werden.
 
Plasmafernseher sind im Jahr 2014 deutlich weniger verbreitet. Sie haben einen natürlichen Nachfolger in der OLED-Technologie gefunden. Auf einem Plasmabildschirm lässt sich jedes Pixel einzeln heller oder dunkler machen. So kann ein viel tieferes Schwarz erzeugt und ein besserer Gesamtkontrast erzielt werden, als dies bei LCD-Bildschirmen der Fall ist. Auch der Bildbetrachtungswinkel ist beim Plasmabildschirm weniger eingeschränkt. Abstriche muss man dagegen häufig bei der maximalen Helligkeit machen.
 
Da im Jahr 2014 nur noch Samsung und LG Plasmafernseher herstellen, ist Ihre Wahlfreiheit hier stark eingeschränkt.
 

Full HD oder 4K

Die große Verwirrung bezüglich der verschiedenen HD-Typen gehört überwiegend der Vergangenheit an: Full HD 3D TVist inzwischen die Standardauflösung für moderne Fernseher. Sie sollten sich auch nicht mit weniger zufriedengeben. Mit einem Full-HD-Bildschirm können Sie alle HD-Kanäle und Blu-Ray-Filme in ihrer ganzen Pracht genießen.
 
Möglicherweise haben Sie von noch schärferen „4K“-Bildschirmen gehört. Zum jetzigen Zeitpunkt sind diese Fernseher jedoch praktisch unerschwinglich, und es gibt sehr wenige Inhalte, die man auf ihnen anschauen kann. Für Früheinsteiger mag dies eine großartige Sache sein, aber für alle anderen ist Full HD mehr als ausreichend.
 

Anschlüsse und Verbindungen

Alles dreht sich um HDMI-Anschlüsse. Egal, ob Sie Set-Top-Boxen, Blu-Ray- und DVD-Player oder Spielekonsolen haben: Für jedes dieser Geräte benötigen Sie einen HDMI-Anschluss, um zu vermeiden, dass Sie bei jedem Gerätewechsel auch die Kabel wechseln müssen. Für das durchschnittliche Wohnzimmer sind in der Regel nur zwei Anschlüsse notwendig. Letztlich kommt es natürlich darauf an, welche Geräte Sie derzeit besitzen und in Zukunft zu kaufen planen. Ein Fernseher ist eine langfristige Investition. Planen Sie daher sorgfältig.
 
AnschlüsseFalls Sie ältere Geräte haben, die angeschlossen werden sollen, benötigen Sie eventuell einen oder zwei SCART-Anschlüsse. Bedenken Sie aber, dass Sie über ein SCART-Kabel keine HD-Bilder empfangen können – ein häufig gemachter Fehler beim Erstkauf eines HD-Fernsehers.
 
Zu guter Letzt kann es nicht schaden, Ihren Kauf zukunftssicher zu machen, indem Sie einen Fernseher mit Ethernet-Anschluss kaufen – mit diesem können Sie ins Internet gehen. Wenn Sie keinen Kabelsalat im Wohnzimmer möchten: Gut ausgestatte Fernseher haben inzwischen WLAN anstelle von Kabeln, sodass Sie sich kabellos mit Ihrem Heimnetzwerk verbinden können.
 

Smart TV

Die Fernseher von heute können auf das Internet zugreifen, und zwar für vieles mehr als nur für die 4K TVSynchronisierung der Uhrzeit. Jede große Marke hat ihre eigene „Smart TV“-Version. Diese kann Zusatzoptionen wie z. B. den Zugriff auf Online-Videotheken oder YouTube, also Musik- und Video-Streaming-Dienste beinhalten.

Außerdem können Sie auf diesen Geräten Fotos, Videos und Musik von anderen Computern im Haus streamen, und bei einigen Marken sind außerdem Spiele und Informationsdienste integriert.
 
Ähnlich wie bei Freeview gilt, dass der Nutzen dieser Funktionen größtenteils davon abhängt, welche anderen Geräte Sie anschließen. Eine PlayStation oder Xbox bietet überwiegend dieselben Funktionen, während Sky und Amazon ihre eigenen internetbasierten On-Demand-Dienste haben. Grundsätzlich gilt: Internet-Fernseher werden zum Standard. Es kann also in jedem Fall nicht schaden, auch Ihren Apparat online-tauglich zu machen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden