Ein Ratgeber für den Tablet-Kauf

eBay
VonVeröffentlicht von

Basiswissen Tablets

Irgendwann ist es soweit: Ihre Kinder brauchen einen neuen Laptop für die Schule. So war es zumindest noch vor Kurzem. Inzwischen gibt es eine verlockende Alternative: Tablets
Tablets sind herrlich flexibel. Jedoch genügt es nicht, einfach ein x-beliebiges in der Annahme zu kaufen, es werde den Anforderungen im Klassenzimmer gerecht. Einige Tablets eignen sich für wenig mehr als Spiele und Surfen im Internet, während andere mit Tastaturen und Bürosoftware ausgestattet sind. Wir stellen Ihnen einige der besten Tablets für die Schule vor und erklären, worauf es zu achten gilt. Außerdem haben wir eine praktische Produktvergleichstabelle für Sie zusammengestellt.
 

Tablet oder Laptop

Zunächst sei gesagt: Stellen Sie sich ein Tablet nicht einfach als den nächsten Entwicklungssprung auf dem Gebiet der Laptop-Technologie vor. Tablets und Laptops haben nach wie vor ihre eigenen Stärken und Schwächen: Spätestens wenn Sie versuchen, einen langen Aufsatz auf einem Tablet-Bildschirm zu schreiben, dürfte Ihnen dies nur allzu bewusst werden. Betrachten Sie Tablets daher lieber als Ergänzung zum Standard-PC, nicht als etwas, das diesen vollständig ersetzt.

Trotzdem spricht vieles für den Einsatz von Tablets im Klassenzimmer. Schon allein aufgrund des Größenunterschieds sind Tablets hervorragend für Kinder (jeden Alters) geeignet, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie sie mehrmals täglich von einem Klassenzimmer zum anderen transportieren werden. Und die damit einhergehende Freiheit fühlt sich großartig an: Man kann ein Tablet als eigenständiges Gerät zum naturwissenschaftlichen Unterricht oder Mathematikunterricht mitnehmen, und für Fächer wie Englisch oder Geschichte wird schnell eine kleine Tastatur hervorgeholt.

Die Hersteller haben erkannt, dass Nutzer sich das Beste beider Welten wünschen, und davon ausgehend die verschiedensten Varianten konzipiert. Es gibt echte Laptops mit abnehmbaren Bildschirmen, wodurch sich Erstere in Tablets verwandeln, und es gibt Tablets mit hauchdünnen Tastaturmatten. Daneben existieren unzählige andere Varianten. Beispielsweise können Tablets inklusive Eingabestift von großem Nutzen sein.
 

Betriebssystem - iOS, Android oder Windows?

Auch wenn die Verlockung groß ist, sich einfach für ein iPad zu entscheiden: Es gibt günstigere und vielleicht geeignetere Alternativen. Auf dem Markt sind etliche gute Android Hybrid-Geräte erhältlich, auch wenn sich Schulen schwer damit tun, über das ihnen vertraute Windows hinauszublicken. Auf einem Tablet mit Windows 8 können Sie Word und Excel – häufig schon vorinstalliert – sowie alle anderen gewohnten Anwendungen ausführen. Und man muss sich nicht erst einarbeiten.
 

Bildschirm

Es versteht sich von selbst, dass alle Tablets mit einem Touchscreen ausgestattet sind. Dessen Größe bestimmt auch die Stärken des jeweiligen Modells . Ein kleines 7-Zoll-Tablet passt in eine Tasche, ist für ernsthafte Arbeiten aber weniger geeignet. Für die schulische Verwendung sollte man sich also eher an Geräten mit einer Bildschirmgröße von um die 10 Zoll orientieren. Im unteren Teil dieses Ratgebers finden Sie fünf ausgezeichnete Beispiele.
 

Prozessor

Auch wenn in einigen Android Tablets Smartphone-Prozessoren zum Einsatz kommen, sind die meisten guten Tablets für die Schule mit leistungsstarken Intel-Prozessoren ausgestattet.

Wenn Sie ein entsprechendes Gerät in Ihrer Preisspanne finden, nehmen Sie eines mit Intel Core Prozessor. Bei diesem können Sie sich sicher sein, dass Ihre Anwendungen funktionieren. Ansonsten sind auch die aktuellsten Versionen des Intel Atom völlig ausreichend.
 

Arbeitsspeicher

Der erforderliche Arbeitsspeicher (RAM) ist abhängig von der Software. Für Android ist 1 GB ausreichend, während es für den reibungslosen Betrieb auf einem Windows 8 Tablet mindestens 2 GB sein sollten. Alles darunter führt zu einer Verlangsamung, wenn Sie mehrere Anwendungen öffnen.
 

Speicher

Bezüglich der Speicherkapazität von Tablets besteht eine enorme Bandbreite: Von winzigen 2-GB-Modellen bis hin zu Tablets, auf denen Sie genauso viele Daten speichern können wie auf einem normalen Laptop. Erstere Variante ist für das heimische Surfen im Internet völlig ausreichend, würde in der Schule jedoch schnell an die Grenzen ihrer Speicherkapazität stoßen. Wählen Sie also ein Modell mit ausreichender Speichergröße – mindestens 16 GB sollten es schon sein.

Wie Sie möglicherweise feststellen, liegen diese Kapazitäten weit unterhalb des Speichervolumens von 250 bzw. 500 GB, das für die Festplatten von Laptops ähnlicher Preisklassen typisch ist. Der geringere Speicherplatz ist dabei nur einer der Abstriche, die es hinzunehmen gilt, um in den Genuss der erhöhten Tablet-Portabilität zu kommen.
 

Anschlussmöglichkeiten

Heutzutage verfügen alle Tablets über integrierte WLAN-Verbindungen. Damit können Sie sowohl im Unterricht als auch zu Hause ins Internet gehen. Einige Tablets bieten darüber hinaus 3G oder 4G für die Verbindung mit Mobilfunknetzen an Orten, an denen kein WLAN zur Verfügung steht. Jedoch benötigen Sie hierfür eine SIM-Karte und einen Mobilfunkvertrag. Aber keine Sorge: Keine Schule erwartet von ihren Schülern 3G- oder 4G-Tablets. Es handelt sich also lediglich um ein optionales Extra.
 

Ausgewählte Produktlösungen unter der Lupe

Modellüberblick

 



Dell Venue Pro 11 
Asus Transformer Book T100




Asus Transformer Book T100
Microsoft Surface Pro 2Microsoft Surface Pro 2
Apple iPad Air





 
Nokie Lumia 2520







 
Apple iPad AirNokia Lumia 2520

 

Dell Venue 11 Pro

 
Dieses 11-Zoll-Tablet mit Windows 8 punktet mit einem fantastischen Full-HD-Bildschirm, einem Intel Atom Quad-Core-Prozessor sowie einem äußerst schnellen 64-GB-Speicher. Und es kommt noch besser: Sie können einen Eingabestift kaufen und haben die Wahl zwischen zwei Docking-Tastaturen, mit denen sich das Tablet bei Bedarf in einen Laptop umfunktionieren lässt. Die Tastaturen sind allerdings nicht ganz billig.

Das gefällt: Selten findet man bessere Tablet-Bildschirme.
Worauf Sie achten sollten: Das Zubehör könnte preisgünstiger sein.

Asus Transformer Book T100

 
Asus Transformer Book T100Sollten Ihnen Netbooks fehlen: Wie wäre es mit einem 10,1-Zoll-Tablet mit eigener, passgenauer Laptop-Docking-Station? Das Transformer Book T100 ist mit Windows 8 ausgerüstet und extrem leistungsfähig. Das ausschlaggebende Argument für dieses Gerät ist jedoch die Tatsache, dass sowohl die ausgezeichnete Docking-Station als auch Microsoft Office im Preis enthalten sind.
Das gefällt: Nach wie vor das beste Laptop/Tablet-Hybrid-Design.
Worauf Sie achten sollten: Bildschirmauflösung kann nicht mit den Besten mithalten.

Microsoft Surface Pro 2

 
Microsoft Surface Pro 2Das Microsoft-eigene Windows 8 Tablet hat es in sich: Es verfügt über einen Full HD 10-Zoll-Bildschirm, 64 GB Speicher, einen sehr schnellen Core i5 Prozessor sowie eine einzigartige gummierte Tastaturabdeckung. Mit diesem sogenannten Keyboard Cover lässt sich das Tablet in Verbindung mit der Stütze auf der Rückseite problemlos in einen Laptop verwandeln. Dünn, leicht und leistungsstark – aber auch ziemlich teuer.

Das gefällt: Ansprechendes und wahrhaft einzigartiges Design.
Worauf Sie achten sollten: Die hervorragende Leistung hat ihren Preis.

 Apple iPad Air

 
Apple iPad AirAuch das iPad Air ist teuer und bietet in der Einstiegsvariante nur 16 GB Speicherplatz. Dafür gibt es bezüglich Qualität, Leistung und Benutzerfreundlichkeit nichts auszusetzen. Berücksichtigen Sie aber, dass Sie beim Kauf eines iPad Ihre üblichen Desktop-Anwendungen nicht nutzen können.

Das gefällt: Liegt schick in der Hand und ist unkompliziert in der Nutzung.
Worauf Sie achten sollten: Sie bekommen weniger für Ihr Geld als anderswo.

 Nokia Lumia 2520

 
Nokie Lumia 2520Das Lumia 2520 verfügt über einen 10,1-Zoll-Bildschirm, ein ansprechendes Design mit einer Auswahl von Farben sowie – wir sprechen schließlich von Nokia – integrierte 4G-Konnektivität. Wo ist der Haken? Das Gerät ist mit Windows RT, einer reduzierten Version von Windows 8, ausgestattet, der die meisten Desktop-Anwendungen fehlen.

Das gefällt: Ein Tablet, das sich mit den neuesten 4G-Netzwerken verbindet.
Worauf Sie achten sollten: Starke Einschränkung durch die funktionsreduzierte Windows RT Software.


Produktvergleich

 

Dell Venue
11 Pro

Asus
Transformer
Book T100

Microsoft
Surface Pro 2

Apple
iPad Air

Nokia
Lumia 2520

Display

10.8 Zoll
1,920 x 1,080

10.1 Zoll
1,366 x 768

10,6 Zoll
1,920 x 1,080

9.7 Zoll
1,536 x 2,048

10.1 Zoll
1,920 x 1,080

RAM

2GB

2GB

4GB

1GB

2GB

Festplatte

64GB Flash-Speicher

32GB Flash-Speicher

64GB Flash-Speicher

Ab 16GB Flash-Speicher

32GB Flash-Speicher

Prozessor

Intel Atom
1.46GHz

Intel Atom
1.33GHz

Intel Core
i5 1.6GHz

Apple
A7 1.4GHz

Qualcomm
2.2GHz

Extras

Laptop-Dock

Laptop-Dock

Optionales Keyboard
Cover

Keine

integriertes 4G

Zusammenfassung

Einer der besten
erhältlichen Tablet-Bildschirme

Leistungsstark und
flexibel

So leistungsstark wie ein
Desktop – zu einem entsprechenden Preis

Großartig im Handling, aber besser
für zu Hause geeignet

Hervorragend für unterwegs,
nicht ideal zum Arbeiten

 
 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü