Ein Kaufleitfaden für Herrenjeans – modebewusst und stilsicher einkaufen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ein Kaufleitfaden für Herrenjeans – modebewusst und stilsicher einkaufen

Ob Skinny Jeans, Bootcut oder Regular Fit – die Auswahl an trendigen Jeans auf eBay bringt Modeliebhaber zum Schwärmen. Doch zu welchem Stiltyp passen die einzelnen Jeansarten? Welches Shirt und welche Sneakers sollten dazu getragen werden? Mit einigen Tipps aus dem Nähkästchen der Modebranche ist der Kauf der geeigneten Jeans reine Formsache.

In wenigen Schritten zur eigenen Jeans

Wer sich in seiner neu erworbenen Jeans wohlfühlen möchte, muss sich mit Schnitt, Material und Größenverhältnis der einzelnen Jeansmodelle auskennen. Notorische Modeverweigerer greifen dabei gern auf den Rat einer Frau zurück. Mit etwas Basiswissen gelingt der Einkauf jedoch auch ohne weibliche Schützenhilfe.

Im richtigen Schnitt

Seit Levi Strauss vor mehr als hundertfünfzig Jahren seine erste Jeans für die Goldsucher Kaliforniens schneiderte, sind unzählige Schnittformen zur traditionell gerade geschnittenen 5-Pocket-Jeans hinzugekommen. Als Jeanskäufer wählt man unter geraden, schmalen, Vintage- und Neo-Schnitten, die zudem in unzähligen Waschungsarten wie Stonewashed oder Prewashed angeboten werden. Die grundlegenden Schnitttypen lassen sich leicht und bequem in der Herrenmodekategorie Jeans bei eBay finden – einfach auswählen, bestellen und schon in wenigen Tagen die Traumjeans in den Händen halten.

Bootcut für echten Cowboy-Style

Der Begriff Bootcut ist dem Englischen entnommen und beschreibt eine Schnittform, die für das komfortable Tragen von Stiefeln (engl. »Boots«) ausgelegt ist. Sie fand zunächst insbesondere bei Reitern Anwendung, die ein weiter ausgestelltes Hosenbein benötigten, um die Jeans über den Stiefelschaft streifen zu können. Aus letzterer Bedeutung entstand die zweite, weniger gebräuchliche Bedeutung für den Bootcut, die vereinzelt auch als Bootleg (engl. für Stiefelschaft) verkauft wird.
Der Bootcut zeichnet sich vor allem durch seine charakteristische, sich nach unten erweiternde Beinweite aus. Sie schafft damit genügend Platz, um höhere Stiefel unter der Jeans zu tragen, ohne die Schnittweite der gesamten Jeans zu verbreitern. Das klassische Levis-Modell 517 zählt zu den historischen Vorgängern des Bootcut-Schnitts.

Wer zum stilechten Cowboy-Look greifen möchte, sucht bei eBay am besten nach einem Slim-Fit-Exemplar, das im oberen Bereich körperbetont und eng anliegend gefertigt ist. Im Taillenbereich ist es oft mit tiefem Hüftausschnitt als Low-Waist oder mit hoher Hüfte als High-Waist erhältlich. Im Gegensatz zu den Damenmodellen sind sie meist lockerer und legerer geschnitten und sitzen an den Lenden fester als im restlichen Beinbereich.

Cargo-Jeans für Arbeitstiere

Die Cargo-Pants gehen auf Arbeitskleidung zurück, die vor allem robust, angenehm zu tragen und vielseitig einsetzbar sein musste. Der Hosentyp wurde 1940 zunächst für das Militär entwickelt und ist leicht am meist gröberen Material und den großflächig aufgesetzten Taschen zu erkennen. Häufig befinden sich eine oder mehrere Taschen in unmittelbarer Griffweite am oberen Hosenbein.

Der heutige Schnitt der Cargo-Jeans ähnelt am stärksten dem der Baggy-Jeans, mit denen sich die Cargo die weite Beinbreite und den generell losen Sitz teilt. In ihrer engeren Schnittform lässt sie sich einfach mit eleganter Oberbekleidung wie einem Jackett oder einem Sakko kombinieren. Sie eignet sich ebenfalls hervorragend für Freizeit- und leichtere Sportaktivitäten.

Der Träger einer Cargo-Jeans bringt in erster Linie ungezwungene Natürlichkeit zum Ausdruck. In einer förmlichen Umgebung lassen sich mit ihr interessante Akzente setzen, ohne durch Extravaganz oder demonstrativ zur Schau getragenes Rebellentum aufzufallen. Sie ist der perfekte Begleiter für aktive Menschen, die diese Eigenschaft in der Öffentlichkeit dezent und höflich hervorheben wollen.

Hip-Hop- und Baggy Style für lässige Underdogs

Ihre Wurzeln im Hip-Hop-Style kann die inzwischen etwas in die Jahre gekommene Baggy-Style-Jeans bis heute nicht verleugnen. Durch die tiefe Schrittnaht und die an das gewaltige Stoffvolumen angepassten Gesäßtaschen ist sie selbst Außenstehenden ein Begriff. Das aus dem Englischen kommende »baggy« steht wenig schmeichelhaft für »sackartig«, womit das herausragende Merkmal der tief sitzenden Baggy-Hosen durchaus treffend beschrieben ist.

Besonders für sportliche Hipster, die auch in der Skateboard- oder Snowboard-Szene eine gute Figur machen, ist die Baggy-Pants geeignet. Die weite Schnittform dieser Jeans-Variante passt hervorragend zu niveauvoller Casual Wear wie Sneakers, Shirts oder Hoodies, die bereits in manchen Chefetagen angekommen sind. Sie kaschiert zudem Figursünden, die unter der Materialfülle der Baggy spielend leicht verschwinden.

Ohne Gürtel und lässig auf der Hüfte getragen, ist die Baggy die ideale Hose für Großstadthelden, die ihr rebellisches Naturell nicht völlig verbergen wollen. Sie ist bei eBay in vielen Ausführungen erhältlich. Die passenden Angebote erhält man, indem man in der Herrenmode-Kategorie Jeans den Button Hip-Hop-/Baggy auswählt.

Stylish im Karottenlook

Ursprünglich in den 80er Jahren als Gegenbewegung zum maskulinen Rocker- und Punkrock-Stil entstanden, ist die Karottenjeans längst im Mainstream angelangt. Die Linienführung dieser Schnittform ähnelt im Groben einer Karotte, was durch den zumeist engen Hüftsitz und die sich auffallend nach unten verjüngenden Hosenbeine hervorgerufen wird. Die Karottenjeans besitzt somit eine betonte Hüft- und Schenkelweite, der sich eine extrem enge Fußweite gegenüberstellt.

Die modische Einordnung der Karottenjeans fällt angesichts ihrer speziellen Charakteristika nicht leicht – als Faustregel sollte gelten, dass sie sich eher für jüngere Menschen mit schlanker Figur eignet. Eine fülligere Hinterpartie kann in Karottenjeans unvorteilhaft wirken. Die in besonderem Maße herausgestellte Hüfte und der schlanke Fuß wirken androgyn und müssen durch die übrigen Kleidungsstücke wirkungsvoll aufgefangen werden.

Am Besten eignet sich die Karottenjeans als praktisches Kombinationselement für Großstadt-Outfits, in denen es auf die Gesamtwirkung ankommt. Sie sollte in einer weniger eng geschnittenen Form gekauft und mit lässigen Sneakern, einem Hemd oder einem bedruckten Shirt getragen werden. Die unterschiedlichen Farben und Waschmuster dieses Hosentyps bieten ausreichend Möglichkeiten für eine vielseitige Verwendung.

Latzejans für Individualisten

Zu früherer Zeit die Arbeitshose amerikanischer Farmer, ist die Latzhose inzwischen bei beiden Geschlechtern beliebt. Typisch ist für diese Hosenform der angenähte Latz, der vor Bauch und Brust geschlagen und mit zwei Trägern befestigt wird. Die Latzhose wird sowohl im Arbeitsleben als auch während der Freizeit getragen und revanchiert sich mit lockerem und kaum einengendem Sitz.

Erst über die ökologische Bewegung der 80er Jahre, später über prominente Vertreter wie Peter Lustig, kehrte die Latzhose ins modische Bewusstsein der Gegenwart zurück – und wurde in den 90ern sogar von der Rave- und Techno-Szene vereinnahmt. Im Handwerkerbereich erweist sie sich aufgrund ihrer großen Fronttasche zum Verstauen von Kugelschreibern, Schraubenziehern und Zollstöcken als nützlich.

Unter Modegesichtspunkten erscheint sie zwar nicht übermäßig trendy, doch bei eBay werden modisch geschnittene Modelle für Männer in großer Vielfalt angeboten. Sie sind ein interessanter Tipp für eingefleischte Individualisten, die gern Praktisches und Ästhetisches miteinander verbinden. Die größte Wirkung erzielt man mit einem Shirt und schicken Sneakers. Oder man greift zur XL-Variante, die mit heruntergeklapptem Latz und übergroßem Shirt die Nähe zur Hip-Hop-Szene beschwört.

Relaxed Style zum Ausspannen

Mit einer Jeans im Relaxed-Schnitt liegt jeder richtig, der Wert auf spürbares Komfortgefühl beim Tragen legt. Sie sitzen ohne jedes Kneifen und Zerren auf der Hüfte und besitzen meist ein Material, das sich äußerst angenehm auf der Haut anfühlt. Diese Schnittform nimmt zudem oft Stilelemente anderer Hosenformen auf und zeigt sich mit besonders tiefer Schrittnaht oder aufgeplusterten Beinschläuchen. Relaxed ist die beste Wahl, wenn für die tägliche Arbeit oder die abendliche Grilltour Bequemlichkeit gefragt ist und andere Schnitte als zu einengend und restriktiv empfunden werden. Einen besonderen Modetyp für die Relaxed gibt es nicht, aber sie findet ihre Liebhaber meist unter unkomplizierten Pragmatikern, die dem Modediktat entfliehen wollen und dennoch Wert auf einen eigenen Style legen.

Röhrenjeans für Fashion Victims

Die Röhrenjeans kann die Verwandtschaft zu ihrer nahen Bekannten kaum abstreiten – sie verfügt wie die Karottenform über eng geschnittene Beine, die jedoch anders als bei ihrem Pendant bis zum Ansatz hinaufreichen und einen entsprechend engen Hüftsitz einfordern. Kein Wunder also, dass die Röhrenjeans sich zunächst lediglich im Indie-Bereich verbreitete, ehe sie in den Schaufenstern großer Modeketten auftauchte.

Seit selbst Hollywood- und Show-Größen wie Zac Efron, Pete Doherty und Björn Dixgard in engen Hosenbeinen gesichtet werden, gilt die Röhrenjeans auf dem Modeparkett wieder als salonfähig. Wer sich für sie entscheidet, sollte keine allzu kräftige Figur und einen knackigen Hintern haben. Trainierte Muskeln an Oberschenkel und Wade sind dagegen kontraproduktiv und sorgen für ein unharmonisches Gesamtbild.

In Jeans mit Röhrenschnitt passen am ehesten modisch gekleidete Szenetypen, die mit einem abgestimmten Outfit die schwierige Passform dieses Jeanstyps ausgleichen und ergänzen. Eine Röhrenjeans sollte keinesfalls bedenkenlos oder als Ersatz für eine andere Jeans gewählt werden – über eine einfache Suche nach Röhrenjeans verschafft man sich rasch einen Überblick bei eBay.

Retro-Look mit Schlaghose

Als extreme Variante der Bootcut-Jeans fand die Schlaghose in den 70ern vor allem in der Hippie-Bewegung ihre Anhänger und wurde mit ihrem ausgewaschenen Stoff und den breit ausgestellten Beinen zum Symbol von San Francisco, Woodstock und Flower Power. Charakteristisch für diese Schnittform sind die sich weit öffnenden Hosenbeine, die entfernt an die Form einer Trompete erinnern und durch ihr Herumschlagen während des Gehens zum Namensgeber dieser Jeansart wurden.

Nachdem die Schlaghose in den 90ern ihr Revival in der Rave- und Technoszene erlebt hatte, ist sie inzwischen auch auf den Laufstegen zurück – wenn auch eher als Reminiszenz an das versunkene Hippie-Zeitalter. Mit ihren modernen Materialien und ihrem Retro-Chic spricht sie eher abenteuerlustige Draufgänger an, die weniger auf Konventionen als ihre Wirkung auf der Tanzfläche achten. Sie ist für den Abend im Club ebenso geeignet wie für eine hippe Geburtstagsparty.

Wer auf Stil und Eleganz achtet, sollte die Schlaghose jedoch meiden – mit ihrer unvermeidlichen Verbindung zu den 70ern und 80ern und als Inbegriff der ABBA-Ära gibt sie mit anderen modischen Extras meist ein trauriges Bild ab. Zugreifen sollten nur diejenigen, die Dynamik und Lebensgeist dieser Epoche wiederauferstehen lassen wollen.

Geradlinig mit der Straight-Cut

Wenn die Schlaghose etwas für Hippies und ihre Nachfolger ist, wird die Straight-Cut getragen, sobald Akkuratesse und Seriosität gefragt sind. Sie ist vollkommen gerade geschnitten, zählt zu den traditionellen Jeansschnitten und wird oft in der Five-Pocket-Variante bei eBay verkauft. Der schlichte Schnitt trägt zu ihrer klassischen und geordneten Erscheinung bei, die Puristen und Stilbewusste gleichermaßen anspricht.

Mit legerem Shirt, Pullover oder Hemd kombiniert, wirkt die Straight-Cut an den meisten Männern entspannt und lässig. In engerer Passform nähert sie sich der Röhrenjeans an, wodurch ein modisches Gleichgewicht in der übrigen Kleidung geschaffen werden muss. Die Figur des Trägers spielt bei diesem Hosentyp keine große Rolle – er passt sich kräftigen Körpern ebenso an wie schlanken und hageren Staturen. Turnschuhe oder Sneakers harmonieren hervorragend mit dem sportlichen Grundton der Straight-Cut.

Fazit

Ob seriös, lässig, flippig oder elegant. eBay bietet das gesamte Spektrum an Herrenjeans in allen Preiskategorien und Ausfertigungen. Aber auch jedem, der die passenden Accessoires finden möchte, steht bei autorisierten Händlern eine große Auswahl bereit. Allein das Stöbern in den vielen Angeboten ist eine Inspiration für jeden modebewussten Mann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden