Ein Einkaufsratgeber für Filme auf Zelluloid

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ein Einkaufsratgeber für Filme auf Zelluloid

Zur Geschichte der Zelluloid-Filme

Zelluloid ist eine Kunststoffverbindung, die 1856 von Alexander Parkes in England zum ersten Mal hergestellt wurde. Als Träger für Filme und Bilder trat Zelluloid Ende der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts in Erscheinung. Zwischen 1900 und 1950 brachte der Zelluloid-Film das bewegte Bild zu den Massen, wurden doch alle frühen Filme auf ihm festgehalten. So gut wie jedes Kino und Lichtspielhaus setzte auf die Technik, die Filme mittels Projektoren von den Zelluloid-Filmrollen abspielt. Heutzutage werden keine Filme mehr auf Zelluloid produziert, die letzten Rohfilmrollen wurden Ende 1950 hergestellt. In vielen Ländern wurde die Verwendung von Zelluloid-Filmen in Lichtspielhäusern untersagt, da die Lagerung der Filmrollen und das Abspielen nicht ganz ungefährlich sind. Wenn Zelluloid-Filme altern, verlieren sie an Feuchtigkeit und können sich im ungünstigsten Falle sogar selbst entzünden. Dies sollten Sie bei der Lagerung von Filmen auf Zelluloid unbedingt beachten. Auch verliert das Bild an Qualität, da der Film einem Alterungsprozess unterliegt.

Zelluloidfilme lagern und sichern

Möchte man seine Schätze auf Zelluloid möglichst lange und in guter Qualität behalten, muss auf eine sachgemäße Lagerung Wert gelegt werden. So dürfen Zelluloid-Filme keinesfalls direkter Sonneneinstrahlung oder Hitze ausgesetzt werden, auch andere Lichtquellen schaden dem Filmmaterial. Eine dunkle Lagerung und eine nicht zu trockene Umgebung werden als optimale Lagerbindungen für Filme auf Zelluloid angesehen. Viele Freunde der Zelluloid-Filme fertigen in regelmäßigen Abständen Kopien ihrer Filmschätze an. Dafür benötigt man Leerfilme, die teilweise sogar noch schwerer zu bekommen sind als die originalen Filme. Mithilfe spezieller Projektoren lassen sich 1:1 Kopien der Filme anfertigen, die durch den Kopierprozess nur wenig an Qualität verlieren.

Zelluloid-Filme im 21. Jahrhundert

Wie bereits erwähnt, werden seit Mitte des letzten Jahrhunderts keine Zelluloid-Rohfilmrollen mehr produziert und die letzten Filme, die auf Zelluloid veröffentlicht wurden, kamen in den 70er Jahren in den Handel. Heutzutage finden Sie diese Zeugnisse der Kinogeschichte nur noch gebraucht bei speziellen Händlern oder auf eBay. Zelluloid-Filme sind aufgrund ihrer Empfindlichkeit sehr beliebte Sammlerstücke und stellen einen Meilenstein in der Entwicklung des Kinofilms dar. Für Fans des Heimkinos ist die Bedeutung der Filme vielleicht vergleichbar mit dem Stellenwert von Schellackplatten für Musikliebhaber. Zu beachten sind die verschiedenen Formate der Zelluloid-Filme. So gibt es zum Beispiel 16 mm, 35 mm oder das wohl bekannteste Format, Super 8. Nicht jeder Filmprojektor kann mit allen Formaten umgehen.

Bildungs- und Wissensfilme auf Zelluloid

Am ehesten mit Zelluloid-Filmen Bekanntschaft gemacht haben die meisten wohl in der Schule. Bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein, teilweise auch darüber hinaus, wurden an Schulen noch Zelluloid-Filme vorgeführt. Meist handelte es sich dabei um Filme aus dem Natur- oder Wissenschaftsbereich. Für die Schulen war dies zu einem Zeitpunkt, als es noch keine DVDs, LED-Projektoren oder Flachbildfernseher gab, die komfortabelste und günstigste Methode, den Schülern das Wissen in Form von Filmen zu vermitteln. Auf eBay finden sich diese und noch ältere Bildungsfilme auf Zelluloid, mit denen man seine Schulzeit wieder aufleben lassen kann. Diese Filme hatten den Zweck, Bildung, Erziehung und Wissenschaft in den Schulen zu fördern. Herausgeber und Produzent war das FWU, das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht, das jährlich etwa 100 bis 130 dieser Filme auf Zelluloid veröffentlichte. Um die Filme der FWU ist eine Art Sammelkult entstanden, da sie oftmals nostalgische Erinnerungen hervorrufen. Generell sind gerade Dokumentationsfilme noch vielfach auf Zelluloid erhältlich und ein Stöbern nach alten Schätzen lohnt sich, teilweise werden auch Filme aus den Zeiten der Weltkriege angeboten.

Zeichentrick- und Animationsfilme

Einige der ersten Kinofilme und großen Erfolge in der Geschichte des bewegten Bildes sind die Abenteuer von Micky Maus und anderen Disneyfiguren. „Steamboat Willie“ ist wohl allen Freunden der Zeichentrickfilme ein Begriff, war doch das Abenteuer mit Micky Maus und Kater Karlo aus dem Jahre 1928 der erste vertonte Zeichentrickfilm, der ein breites Publikum erreichte. Bis in die heutigen Tage haben sich viele Kopien der Disney-Zeichentrickfilme auf Zelluloid erhalten und sind für Fans und Sammlerfreunde des frühen Kinos ein Glanzstück in der heimischen Sammlung. Ebenfalls zahlreich finden sich noch die Abenteuer der zwei Gallier Asterix und Obelix auf Super 8 und anderen Formaten. Auch die Klassiker der Märchenliteratur, die vielfach als Animationsfilme interpretiert wurden, finden sich als Zelluloid-Version. So kann man mit „Aristocats“ oder „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ die Geschichten seiner Kindheit Zuhause am Filmprojektor erneut erleben. Zu der Kategorie der Kinderfilme zählen die ebenso bekannten wie beliebten Geschichten von Bugs Bunny oder Sylvester.

Komödien und Familienfilme – Unterhaltung für die ganze Familie

Im letzten Jahrhundert wurden viele Komödien produziert, die sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen. Pioniere des amerikanischen Films waren Stan Laurel und Oliver Hardy, besser bekannt unter ihren Pseudonymen „Dick und Doof“. Zwischen 1926 und 1951 sind mit den beiden Komikern 27 Spielfilme und 79 Kurzfilme produziert worden, von denen man auch heute noch viele auf Zelluloid finden kann. „Dick und Doof“ zählt zu den absoluten Klassikern, und die Beiden schafften den Sprung vom Stumm- zum Tonfilm problemlos, was vielen Stars der Stummfilmgeschichte verwehrt blieb. Ein weiterer großer Komiker dieser Ära des Kinos ist Charlie Chaplin, der erstmals 1914 in „Making a Living“ die Bretter, die die Welt bedeuten, betrat. Mit seinen Stummfilmen, die nur von Musik untermalt wurden und vom typischen Chaplinoutfit geprägt waren, wurde er zu einer der großen amerikanischen Filmlegenden.

Große Kinoerfolge auf Zelluloid

In den erfolgreichen Zeiten der Hollywood-Kinofilme von den 40er bis in die 60er Jahre, die heute auch als die goldene Ära bezeichnet wird, kamen zahlreiche Kopien der Filme in Form von Super 8 in den Handel. Auch heute lassen sich noch einige dieser Klassiker auf eBay aufspüren. Unvergessen sind zum Beispiel die Western mit John Wayne wie „Rio Grande“. Dieser Streifen war der dritte Teil der Kavallerie-Filme von Regisseur John Ford und einer der Meilensteine John Waynes auf dem Weg zur Hollywoodlegende. John Wayne war einer der Vorreiter der frühen US-Kinofilme und blieb auch durch seine vielen anderen Filmhauptrollen, die man häufig auch heute noch auf Zelluloid findet, den Fans in Erinnerung.

Kinohits der 70er und 80er Jahre

Die letzten Kinofilme, die auf Zelluloid veröffentlicht wurden, stammen aus den 80er Jahren. Auch wenn damals die Ära der Zelluloid-Kinofilme zu Ende ging, findet man einige der Höhepunkte des Kinos dieser Zeit für seinen heimischen Filmprojektor. Ein Film, der sowohl das Science-Fiction- als auch das Horror-Genre nachhaltig beeinflusst hat, war Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt. Der 1979 veröffentlichte Film mit Sigourney Weaver in der Hauptrolle spielt im Jahre 2122, als die Besatzung des Raumschiffes Nostromo auf einem weit abgelegenen und unfreundlichen Planeten landet. Dort macht die Crew unliebsame Bekanntschaft mit Außerirdischen, die einen nach dem andern attackieren. Doch nicht nur Gruseliges aus den 70er Jahren fand den Weg auf Zelluloid, „Der Supercop“ mit Terrence Hill ist eine lustige Komödie um einen Polizisten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Jedoch versagen seine Kräfte immer dann, wenn ihm etwas Rotes ins Blickfeld gerät. Eine der wohl letzten für den Handel produzierten Filme auf 35-mm-Film ist „Der Cop“ mit James Woods als Hauptdarsteller. Der Thriller kam 1988 in die amerikanischen Kinos und basiert auf dem Roman „Blut auf dem Mond“. Der Film behandelt die Geschichte des Polizisten Lloyd Hopkins, der in Los Angeles einem brutalen Frauenmörder auf der Spur ist. Ein anderer Kinoerfolg aus den 80er Jahren ist „Karate Kid III – Die letzte Entscheidung“, in dem die Story der Reihe um den Helden Daniel LaRusso fortgesetzt wird. Die Filme aus der Karate-Kid-Trilogie sind bis heute Kultklassiker der Kinogeschichte und können authentisch auf dem Heimkinoprojektor von 35-mm-Zelluloid abgespielt werden.

Serien aus dem Fernsehen

Mit Einführung und zunehmender Verbreitung der Fernsehgeräte wurde die Unterhaltung in die Wohnzimmer der Menschen gebracht. Während bis dahin ausschließlich Trickfilme, Nachrichten, Kurz- und Spielfilme die Kinolandschaft prägten, wandelte sich das Bild nun und es kamen zunehmend Serien und Shows ins Fernsehen. Eine der ersten Science-Fiction-TV-Serien war „UFO“, die zwischen 1969 und 1970 in England produziert wurde. Anfang der 70er Jahre fand die Serie auch ihren Weg ins deutsche Fernsehen sowie auf Zelluloid. Eine echte Rarität, und entsprechend begehrt sind die Aufnahmen von „Ford Theater“ aus den USA. Diese anfangs im Radio gesendete Show wanderte 1948 auf die Fernsehbildschirme, 195 Folgen davon sind auch auf Zelluloid veröffentlicht worden.

Musik & Konzerte – vom Broadway bis nach Woodstock

Der Broadway war lange Zeit der größte Konkurrent zu Hollywood und zwischen 1910 und 1930 das Zentrum der Unterhaltungsindustrie der Vereinigten Staaten. Während man an der Westküste das Potenzial der aufkommenden Filmbranche erkannte, standen in New York am Broadway das Theater und die Musicals im Mittelpunkt. Doch die Musicals konnte man nicht nur live bewundern, viele von ihnen wurden auch auf Film gebannt und in die Kinos des Landes gebracht. Eine der Personen, die bis heute mit dem Broadway eng verknüpft ist, ist Frank Sinatra. Der 1915 geborene Sänger und Entertainer wurde in den 40er Jahren zu einem Radio- und Theaterstar.

Sportveranstaltungen auf Zelluloid

Viele große Events der Sportgeschichte sind ebenfalls auf Film gebannt worden. Auf dem heimischen Filmprojektor kann man zum Beispiel die Höhepunkte der Fußball-Weltmeisterschaften wiederaufleben lassen. Vielleicht waren Sie noch live dabei, als bei der Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland die berüchtigte Regenschlacht zwischen der polnischen und deutschen Nationalmannschaft in Frankfurt stattfand. Auch von der Weltmeisterschaft 1966 in England, als die Gastgeber zum ersten Mal Weltmeister durch ein bis heute umstrittenes Tor im Londoner Wembleystadion wurden, gibt es Zusammenfassungen auf Zelluloid. Wer kein Freund des Rasensports ist, der findet auf eBay auch andere Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel Mitschnitte von Olympischen Spielen, Motorsportrennen oder historischen Boxkämpfen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden